Kupplungsüberarbeitung bei ZwEnte mit ??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kupplungsüberarbeitung bei ZwEnte mit ??

      Moin,
      erst die Sonne bei Gartenarbeit nutzen, dann in die Garage:
      Auspuff ging super ab, danke Roso für Kupferpaste an den Krümmerschrauben :thumbup:
      Kupplungsdeckel ging auch leichter als gedacht, der Kupplungskorb war mit eingelegtem 5. Gang, betätigter Hinterradbremse und Schlagschrauber in nullkommanix ab.
      Soweit, so gut.
      Die Reiblamellen sind runter, deswegen habe ich mir die Arbeit ja gemacht.... Stahlscheiben und Federn habe ich ebenfalls neu liegen. Jetzt erstes Problem:
      die alten Federn hatten ungespannt 44,0 bis 43,6mm, also noch nicht verschlissen. Die neuen Federn haben alle nur 43,3mm??
      Nachdem ich die neuen Scheiben und Lamellen eingebaut habe und alles wieder im Motor saß, Kupplungsdeckel drauf, alles super! Kupplungsseil musste ich stark nachstellen (kürzen) und dann lässt sich die Kupplung nicht ziehen, kein Hebelweg, direkt fest...
      Was um Gottes Willen habe ich falsch zusammengebaut, lt. der Anleitung hier in der Schrauberecke und nach meinem WHB habe ich alles korrekt zusammen- es funzt trotzdem nicht. bin gerade etwas ratlos. Erstmal ein Bier und morgen nochmal versuchen... Tipps bis dahin gerne :D
      DLzG, RedRider

      Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen ;)
    • Neues Spiel , neues Glück :D
      Züge u.s.w. alles richtig eingehangen ( keine Scherzfrage )
      Wahrscheinlich kommst Du nicht umhin den Kupplungsdeckel nochmal abzunehmen . Besonderes Augenmerk würde ich dann auf den " Exzenterarm / Trassenstößel " legen , der die Kupplung ausdrückt :(

      Roso

      RedRider schrieb:

      Sind das Risse und wieso gerade dort
      sieht mir nach Grad aus , von der Fertigung

      RedRider schrieb:

      Kann ich das so weiterverwenden oder brauche ich Ersatz?
      Glaubenssache . Wenn Du keine andere hast , bleibt Dir nichts anderes übrig . Meine Meinung : Die NTV hat acht Reibscheiben a zwei Seiten . Macht 16 Reibflächen , davon ist eine beschädigt ..........................
      Auch Albert Einstein war Legastheniker
      Alle Äuserungen,auf Threads mit technischen Inhalten,in Wort und Bild,dienen nur dem technischen Verständniß .
      No Digitalis
      Bitte keine Bilder von mir bei facebook und Co

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von roso ()

    • roso schrieb:

      Meine Meinung : Die NTV hat acht Reibscheiben a zwei Seiten . Macht 16 Reibflächen , davon ist eine beschädigt ..........................
      Hallo Rolf,
      die Reibscheiben sind ja nun neu...Stahlscheiben auch...
      Die Macken der Federn werde ich wohl so wieder einbauen müssen, gerade bei ZSF geschaut, das eine Teil soll 500 Euro kosten ;( Dafür haben sie die Zentralmutter nicht in der Liste :(
      Züge sind richtig eingehangen. Das ich den Kupplungszug 2cm kürzer stellen musste, wundert mich. Dann zieht man am Hebel und der geht sehr kurzem Weg dirket auf Block. Den Tassenstößel hatte ich vor dem Deckelanbau in eingeschobener Grundstellung ?(
      Schaue mir das morgen am Tage nochmal an, sooo kompliziert ist´s ja eigentlich nicht und trotzdem hänge ich gerade fest.
      DLzG, RedRider

      Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen ;)
    • Stimmt schon, schaut eher wie eine Mini Schweißnaht aus, finde ich trotzdem seltsam...

      Alle ergoogelten Honda Teilelieferanten haben die Kupplungsmutter NICHT im Angebot X( muss ich die alte weiterverwenden, was ich eigentlich nicht wollte.
      DLzG, RedRider

      Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RedRider ()

    • Das ist ein Gußteil und der Kreis mit den kryptischen Zeichen hat für mich technisch keinerlei Bedeutung. Das ist wahrscheinlich eine Chargen-/Gießerei- und/oder Nestkennzeichnung. Das sind dann Wechseleinsätze in der Guß-Form. Und die sind oft nicht so perfekt dicht wie eine in sich abgeschlossene Guß-Form. Da kann schon mal ein wenig Material austreten.

      Gruß
      Günter
    • Alles nochmal auseinander und neu zusammengesteckt. Keine Fehler festgestellt, aber: mein WHB gibt keinen Drehmomentwert vor für die vier Schrauben, die die Druckplatte auf die Federn drücken.
      Kupplungsdeckel ist wieder drauf, aber der Ausrücker drückt wie gegen eine Wand, kein Druck gegen Federn spürbar. Habe ich die Druckplatte zu fest geschraubt.... aber fest müssen die Schrauben doch... ?(
      DLzG, RedRider

      Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen ;)
    • Die "Risse" sind tatsächlich Gussmängel...das sieht oft noch wesentlich spektakulärer aus.
      Die Macken an der Druckplatte werden durch die Federn verursacht, unschön aber leider normal. Sei froh dass du nicht siehst wie der Korb im Inneren aussieht, die Ruckdämpferfedern haben garantiert noch viel übler gewütet.
      So sieht das dann aus....:
      fireblade-forum.de/index.php?t…kupplungskorb#post1606656

      Die Mutter, müsste 90236-MN8-000 sein, scheint tatsächlich mal wieder nicht lieferbar zu sein. Das Problem hatte ich bei der Hawk vor Jahren schonmal, es gab sie dann aber wieder und ich hab mir zwei hingelegt.....
      Wenn das Dingens wirklich nimmer geliefert wird, wird das irgendwann ein Problem werden, vielleicht wärs sinnvoll wenn einige von euch die über Honda bestellen, vielleicht fertigen die die dann nochmal nach. Ansonsten ist eigene Nachfertigung in Kleinserie angesagt.....
      Tunerlatein:
      nolite dare sanctum canibus neque mittatis margaritas vestras ante porcos ne forte conculcent eas pedibus suis et conversi disrumpant vos (Matth. 7,6)
    • Klugscheisser und Besserwiser Modus an :
      Liegt die Scheibe X an der richtigen Stelle ?
      Klugscheisser Modus aus :D :D :D
      Bilder
      • KIF_1320.JPG

        293,01 kB, 1.600×1.200, 26 mal angesehen
      • KIF_1327.JPG

        578,05 kB, 1.600×1.200, 25 mal angesehen
      • KIF_1728.JPG

        332,46 kB, 1.280×960, 27 mal angesehen
      Auch Albert Einstein war Legastheniker
      Alle Äuserungen,auf Threads mit technischen Inhalten,in Wort und Bild,dienen nur dem technischen Verständniß .
      No Digitalis
      Bitte keine Bilder von mir bei facebook und Co
    • roso schrieb:

      Klugscheisser und Besserwiser Modus an :
      Null Problemo. Wenn man gerade nicht weiterkommt, ist das auch willkommen :D

      roso schrieb:

      Liegt die Scheibe X an der richtigen Stelle ?
      Nach 2x Aus- und Einbau: 100% ja.
      Bin auf dem Weg in die Garage um die Sache ein drittes Mal zu betrachten. Wenn alle Stränge reißen, nehme ich ´ne andere Ente auseinander ;( :D ...und vom Rolli habe ich vor einiger Zeit einen kompletten Reservemotor gekauft, der muss dann herhalten.
      Ich zweifle nur gerade an mir selbst, weil ich habe jeden Arbeitsgang fotografiert und kann keinen Montagefehler finden.
      Aber es muss ja einer da sein ?(

      Vielen Dank für die PN, bevor ich dir die Teile aus der Ersatzteilkiste entwende, nehme ich zunächst mal den Motor ran. Rolli weiss inzwischen sicher, wie man die Kupplung aus einem ausgebauten Motor herausbekommt ;)

      Edit: so kompliziert ist die Zeichnung ja nicht und genauso ist es zusammengebaut...
      DLzG, RedRider

      Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RedRider ()

    • So, ohne Bier und bei Tageslicht:
      Wenn ich die Ausrückplatte mit den Federn festschraube, dann sitzt die Platte unter Federspannung auf den vier Stehbolzen. Dann bewegt sich im Paket nichts mehr. Solange die Schraube nicht ganz hineingedreht sind, bleibt Bewegung beim Druck auf die Platte drin. Zu dick kann das Paket doch nicht sein ?(
      DLzG, RedRider

      Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen ;)
    • RedRider schrieb:

      Rolli weiss inzwischen sicher, wie man die Kupplung aus einem ausgebauten Motor herausbekommt
      Das weiß Rolli leider immer noch nicht, ist aber nach wie vor für Tipps dankbar.
      Problem: Motor ausgebaut und Leerlauf ist drin. Also müsste ich den 5. einlegen um das ganze zu blockieren. Aber wie, wenn die Kupplung nicht mehr zu betätigen ist? Mit der Mutter habe ich auch so meine Probleme, werde wohl eine neue brauchen da ich den eingeschlagenen Rand nicht zerstörungsfrei öffnen konnte.

      Gruß, Rolli
    • Den 5. Gang bekommst du sicher rein, im eingebauten Zustand ist dann noch die Hinterradbremse zu betätigen, das geht im ausgebauten Zustand dann eher nicht ;) Bleibt also nur Kupplungshalter (habe ich auch nicht) oder die Lappenblockade.
      Schlagschrauber habe ich, ging auch gut. Komm halt vorbei mit deinem Motor :)
      Vielleicht löst das auch mein Problem, bin gerade am Durchdrehen - nicht nur die olle Kupplung....
      DLzG, RedRider

      Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen ;)