- 5°C --> wer fährt noch täglich ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • - 5°C --> wer fährt noch täglich ?

      Es hat - 5°C



      Der Weiher ist zugefroren.
      Die Katzen liegen auf dem Bett und kuscheln...



      Wer von Euch fährt jetzt noch täglich ?

      Ich habe den Rat aus den Motorradheften befolgt und habe nur noch Wäsche aus PE (Polyethylen) an. So fahre ich auch bei diesen Temperaturen tatsächlich mit Unterwäsche unter der Textilkombi und friere nicht. Zur Zeit fahre ich noch einkaufen / Erledigungen machen im Umkreis von 100 - 130 km, bin 4-6 Stunden unterwegs....

      Mir macht es rießig Spaß !

      Überall wird man angesprochen, von wg. Kälte.... :D :D :D


      Ach ja: Ich habe mir statt der - inzwischen ausgefallenen - Heizgriffe die beheizten Handschuhe gekauft: 199.- €

      Bin zu 2-Rad-Paradies Denk in Neureichenau gefahren - bei 20 cm Schnee (Neureichenau liegt auf 669 m, man muss aber über Sonnen, das liegt bei 1000m)
      Soweit so gut. Anfangs waren Ringfinger und kleiner Finger gut geheizt. Jetzt läßt die Heizleistung selbst auf Stufe 3 nach.

      Trotzdem bleibt es bei ca. 22 °C im Handschuh.
      Die eingebauten Akku halten ca. 4 Stunden. Da sie wechselbar sind, kann man entsprechend ergänzen / wechseln. Die Ladestation hat eine Ladebegrenzung, die Akkus schalten automatisch ab, wenn das Limit erreichbar ist.


      Noch etwas:

      Höhere und wasserdichte Stiefel haben mich jetzt auch ereilt: Leder mit Sympatex bei POLO, 69,- € im Angebot.

      Bin ja bisher mit S1 Sicherheitsschuhen gefahren..... :thumbsup:


      Die gegenseitige Wertschätzung, Achtung und Höflichkeit ist Grundvorraussetung für eine langanhaltende Freundschaft
    • Bin gestern noch von Wuppertal nach Dortmund gefahren, war schon recht frostig.
      Für den täglich Weg zur Arbeit nutze ich mittlerweile einen kleinen Honda Bali Roller, mir ist die NTV mittlerweile zu schade dafür. :D

      Aber ganz ehrlich, schön ist anders ||
      Gruß aus dem Tal, wo die Busse schweben
      Kay
      (DO1KTN)

      NTV650 / VFR750 RC36 II / Bali 50 AF32 /

      ______________________________________________________________

      2011 Neidenberga * 2012 Titisee * 2013 Antweiler * 2014 Drangstedt * 2015 Neidenberga * 2016 Creglingen * 2017 Weidenbach *
    • Heute hat es -7,8 °C.

      Werde probieren, ob ich friere. :geil:

      Fahre also die 30km nach Ried im Innkreis.


      Die Straßen sind frei, gesalzen.... keine Angst vor Glatteis.
      Überfrierender Regen soll erst heute Abend kommen.


      Gestern war die Ente sehr dreckig. Habe sie am Hof gewaschen. Sie strahlt mich so an, dass ich der Versuchung nicht widerstehen kann :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
      Die gegenseitige Wertschätzung, Achtung und Höflichkeit ist Grundvorraussetung für eine langanhaltende Freundschaft
    • allso täglich fahr ich net ,aber wenn ich bock hab dann drauf und los,

      in die arbeit ,morgens um sechs is es nix mehr ,haben seit wochen regelmässig starken nebel und die straßen sind morgens offt glatt,
      da is mir die dose lieber .

      glatteisfahrten habe ich offt gehabt und brauch sie nimmer ( so weit da von fahren gesprochen werden kann)

      kleidung hab ich nur ne zusatz hose drüber und warme handschuhe sonnst alles wie immer.
      Wer später bremmst,ist nicht immer schneller!!!
    • Moin,

      bin ein paar Jahre auch im Winter gefahren.
      Würde das aber nicht mehr so gerne tun, weil man doch sehr konzentriert im Dunkeln sein muss.
      Und 2x gab es die Situation, dass ich dachte, "na ja läuft doch ganz gut, trotz Glätte", und hatte plötzlich Wild vorm Mopped.
      Das kann man nicht einschätzen. Die Tiere sind wie aus dem Nichts da...
      Mit der Suzuki jetzt sowieso nicht mehr, sitzt man viel zu hoch drauf für Winterbetrieb, falls man sich mal abfangen muss.
      Außerdem ist die weitaus rostanfälliger als die guten alten Hondas.

      Aber trotzdem viel Spaß dabei, mir hat es seinerzeit ganz gut getan, weil es doch auch immer eine Herausforderung ist.
      Gemein sind aber die Verspannungen, die man sich einholt, wenn der Körper hier und da doch auskühlt.

      LG und schönen Advent
      Markus
      Für einen Freund, der hier mit tätig ist. Immer einen Besuch wert! Besonders im April zum Motorenanlassen:
      mscherford.de
      Keine Werbung. Völlig uneigennützig verlinkt. Wurde immer fair bedient. Bei mir in der Nähe. Eine Anfrage wert:
      lo-moto.de
    • Wolfgang
      nur die Harten kommen in´Garten, oder?
      Also mir wäre das viel zu kalt da fahr ich noch nicht mal Auto, hab uch keine Sitzheizung in meiner Südusführung.
      Bei mir ist spätestens bei 15 Grad Schluß, es gibt aber auch Tage bei uns da hat es auch im Winter mal 20 Grad, dann geht eine kleine Runde.
      Ich vergeß nie, wie ich mit 18 den ersten Winter mit der CB750K4, die ich mir vom ersten verdienten Geld gekauft hatte (war weit im letzten Jahrhundert) und einmal nach rund 200 km heimkam, total durchnäßt und so durchgefroren, daß ich nur noch neben die Haustür gefahren bin, Seitenständer runter, Motor aus und dann solange gehupt, bis meine Leute rauskamen und mich runtergehoben haben.
      Mit 18 hält man sowas schon aus, in späteren Jahren ist das nicht mehr so ratsam.
      Trotzdem, wenns dir Spaß macht, fahr und pass auf daß dich der Schnee nicht beißt.

      sonnige Grüße
      Berti
      .....die Kurve ist zum Reinlegen da.......... :thumbup: :weizen:
    • Die Rote habe ich im Februar 1992 neu erstanden und vom Händler abgeholt. Überführungsfahrt 50km bei Schneetreiben und böigem Seitenwind (und das mit den Metzeler Reifen <X ). Bin dann oft auch beim Temperaturen bis plus 2 oder 3 Grad noch gefahren, aber trocken darf es schon sein. Inzwischen fahre ich immer dann, wenn mir danach ist. Dafür sind die Temperaturgrenzen deutlich nach oben gerückt, unter 10° nur noch, wenn Junior drängelt. Man muss auch einen Grund behalten, sich auf die erste Fahrt bei Frühlingssonne zu freuen ;)
      DLzG, RedRider

      Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen ;)
    • Wenn das Wetter okay ist und nicht gefriert, fahre ich. Dann auch mal 200km. Man braucht nur die richtigen Klamotten, das ist alles. Habe von Hein Gericke eine Gore-Tex Kombi mit der ich bei strömendem Regen und auch bei winterlichen Temperaturen fahren könnte. Aber alles nahe am Gefrierpunkt wird mir dann doch etwas kritisch. Will die Ente schließlich nicht schrotten.
    • Tja, wenn ich frieren würde, würde ich auch nicht fahren. Masochist bin ich nicht...
      Ich bin in den 70ern das ganze Jahr gefahren (sogar im Schnee) , hatte einen Daytona - Gummianzug (wo gibt es den heute ??). Der hat aber nichts mit den Daytona - Werken in Eggenfelden zu tun. Einmal habe ich ihn noch bei einem Treffen gesehen, aber der Besitzer konnte auch nichts über die Herkunft sagen.
      Mit diesem Daytona-Anzug bin ich auf Dienstreise gegangen (Drunter einen Fackelmann - Anzug). Fast immer die gleiche Strecke:
      von Mannheim nach Uentrop um 10:00 Uhr zur Besprechung, drunter den Nadelstreifenanzug... :D , dann nach dem Essen nach Essen (Ruhrgebiet) zum TÜV-Kerntechnik, dann zum MAGS (Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Sozialwesen) in Düsseldorf und wieder heim - 780 km. Auch bei Nebel, schlechtem Wetter... nur nicht bei Glatteis. Da wäre ich nicht dabei gewesen.
      So kamen im Laufe der 6 Jahre 480.000km Dienstfahrten zusammen. Ich war ein richtig fanatischer Motorradfahrer. So leicht bekam mich niemand in die Dose. Mein Chef wollte immer mitfahren....

      Heute macht es mir einen Heidenspaß, wenn ich von den Leuten auf die Kälte angesprochen werde und ich ihnen die warme Hand gebe, sie aber eine kalte Hand haben.... :thumbsup:
      Die gegenseitige Wertschätzung, Achtung und Höflichkeit ist Grundvorraussetung für eine langanhaltende Freundschaft

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ismanthey ()

    • Mein holdes Weib Sabine hat mir etwas genäht, das sich als ideal herausgestellt hat:

      Aus einer anderen PE - Jacke hat sie einen Teil herausgeschnitten und mir unten an meiner PE-Jacke angenäht. Kann mit Druckknöpfen und Klett nach oben befestigt werden und dann sieht man nichts von der Verlängerung.

      Warum ?
      Bei ausgeklappten Lappen habe ich einen brauchbaren Ersatz für eine Sitzbankheizung. Der Lappen kommt in die Motorradhose und ich sitze drauf.
      SUPER ! :thumbsup:
      Die gegenseitige Wertschätzung, Achtung und Höflichkeit ist Grundvorraussetung für eine langanhaltende Freundschaft
    • hatte auch schon so erfahrungen ,
      von sinsheim/schraubertreff morgens super wetter knapp 15 grad,
      am nachmittag kam regen ,alls ich los wollte ,dann der temperatursturz ,ich dachte mir na egal ,regenkombi an und los,
      mach den koffe auf und seh daa.... kombi hängt noch zuhause nach dem lezten regen

      also dann mal bei weit unter 10 grad und strömendem regen 180 km nach hause
      Wer später bremmst,ist nicht immer schneller!!!
    • Moin.

      Ich schwöre auf schwedische Thermo-Unterwäsche - glaube mit Wollanteil. Hat mit Jacquis Vater aus dem Hamburger Hafen mitgebracht. Unter 0 Grad fahren ist damit kein Problem.

      Hab ich übrigens immer gerne gemacht. Eisekalt, Straße trocken, an den Socken.
      Dann schön über asphaltierte Feldstraßen/Kreisstraßen gefahren.

      Gruß Maik
      buffbuffbuffbuff *klonk* brobobobobrooooooo*klack*broooooaaaaa*klick*raaaaaaharrrrrrrr...
    • metal-jaa schrieb:

      hatte auch schon so erfahrungen ,
      von sinsheim/schraubertreff morgens super wetter knapp 15 grad,
      am nachmittag kam regen ,alls ich los wollte ,dann der temperatursturz ,ich dachte mir na egal ,regenkombi an und los,
      Kenne ich auch, über den Aichelberg nach Hause und fuhr in die Eiseskälte mit Schnee.
      Gruß der Peter



      JT-Teilnahmen:
      2007 ~ Creglingen ¦ 2008 Norwegen ~ Fischen ¦ 2009 ~ Drangstedt ¦ 2010 ~ Berkastel-Kues ¦ 2011 ~ Neidenberga ¦ 2012 ~ Titisee ¦ 2013 ~ Norwegen - Fischen ¦ 2014 ~ Drangstedt ¦ 2015 ~ Neidenberga ¦ 2016 ~ Verhindert :( ¦ 2017 ~ Kroatien¦ 2018 ~ Schau mer mal
    • ......sind vor 3 Jahren mit Mopped im Juni in Sommerklamotten übern Jaufenpass da war links und rechts neben der Straße ein 3m hohe Schneewand, da wars ganz schön huschi brrrrrrrr (da konnten wir gar nicht so schnell mit den Zähnen klappern wie es kalt war), zurück übern Reschen, da war dann wieder Normaltemperatur! ?( ;( :D

      `schen Gruaß Hans

      JT: 2010 Bernkastel Kues / 2011 Neidenberga / 2012 Titisee + geile Sau-Tour / 2013 Antweiler + blaue Zipfel-Tour / 2014 Drangstedt / 2015 Neidenberga / 2016 Creglingen / 2017 Weidenbach + Heuabschiedstour
    • Dafür muss man garnicht in Alpen fahren. ich bin mal im zeitigen Frühjahr von Bonn aus bei angenehmen Frühlingstempetaturen im zweistelligen Bereich los gefahren. Im Westerwald habe ich mir bei knapp 3 Grad und eiskaltem Wind dermaßen den A... abgefroren. Mein Vater hatte mein Gepäck gut verzurrt, so kam ich auch an nichts wärmeres dran. Erst in der Rhein-Main-Ebene bin dann solangsam auch wieder aufgetaut. Nach meiner Ankunft im Ost-Alb-Kreis habe ich dann ne Stunde unter heißen Dusche verbracht bis ich wieder vollständig beweglich war.
      Für diesen Winter habe ich mir Ski-Unterwäsche gekauft und Winterhandschuhe. Solange es nicht friert, werde ich fahren.