Bremssattel

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Wenn die Kolbengesamtfläche nicht zur Bremspumpe der Ente paßt, brauchst Du Dir über die Befestigung gar keine Gedanken mehr zu machen ;)
      Ansonsten gehe ich auch davon aus, dass eine Eintragung nicht ohne weiteres möglich ist. Außerdem kostet das (falls doch möglich) zusammen mit dem Sattel und der Änderung der Fahrzeugpapiere bestimmt mehr als ein passender "Enten-Sattel".
      EDIT: da war ich mit der Bremspumpe zu langsam ;)

      Gruß
      Günter
    • Ich hoffe nur, dass da nichts mehr zwischenkommt.

      Habe nächste Woche Urlaub und wollte Montag zulassen.

      Jetzt komme ich wohl erst am Freitag zum Tüv, wenn der Sattel bis Donnerstag bei mir ankommt und dann ist der Urlaub vorbei. ;(

      Dann habe ich erst wieder anfang Juni Zeit für die Zulassung.
    • Hey, sorry ich nehme mal den thread hier.

      ( ich find nix zu meinem Thema direkt, will aber auch keinen neuen thread extra aufmachen...)

      Thema Bremssattel vorne / Bremsbeläge wechseln:

      hab den SC 58 CBF 1000 ( ABS Version - 3 Kolben ) Bremssattel drauf.

      Frage: Wie hoch ist das Drehmoment der Flanschenschrauben 8 x 32 ? ( Also die 2 Bolzen, die in die Gabel gehen )

      Laut CBF1000 Unterlagen = 30nm

      Aber ich schraub ja in ne NTV Gabel ?( , wie sind da die Nm Werte für die Flanschenschrauben wenn ihr bei eurer Originalbremse mal die Bremsbeläge vorne wechselt bzw. sind da auch 8 x 32 Schrauben verbaut?

      Viele Grüße und schonmal danke fürs rauffinden.....ich würde einfach die 30nm nehmen im Zweifelsfall inkl. loctite.

      Viele Grüße

      :)
    • Hatte Knallfrosch nicht mal eine abgerissene Schraube "noch vo"r 27nm an der Hinterradbremse?

      Meine irgendwas gelesen zu haben bei der Themensuche, aber kann mich auch irren.

      Klar, lieber vorsichtig rantasten als dann "ups" sagen zu müssen. 8|

      Hab mir jetzt mal vorsichtshalber 2 Stück neue Flanschenschrauben bestellt a 4,52 € original, nicht das die nach 24 Jahren zu oft gestresst worden sind.

      Flanschschrauben sind laut Honda-teile-katalog identisch bei NTV und CBF1000 ( ABS ).

      größe: 8x32, Teilenummer: 90131-KBV-003

      Gruß
    • @daisyduck, ja, so wars, seitdem ziehe ich immer ein paar % ab...
      Wobei (das ist aber nur aus dem Gedächtnis, mag mich verkehrt erinnern und schaue gerade nicht nach) hinten nicht 27 sondern 22NM sind.
      Wahrscheinlich war die aber schon vom Vorbesitzer halt etwas "gelängt" worden.

      Wobei mein wirkliches Aha-Erlebnis schon lang vorher die Radbolzen meines Toyotas waren... ich hatte beim Reifenwechsel immer gesagt, dass ich mit dem Kreuzschlüssel nach Gefühl anziehe... und dann habe ich beim 2. Mal Reifenwechsel bei 3 Rädern einen Radbolzen abgerissen.
      Beim 2. war ich vorsichtig, trotzdem abgerissen.
      Beim 3. war ich sehr vorsichtig, trotzdem...

      Danach habe ich alle Radbolzen erneuert...
      I reject your reality and substitute my own!
    • daisyduck wrote:







      Klar, Flanschschrauben sind laut Honda-teile-katalog identisch bei NTV und CBF1000 ( ABS
      ....servus daisyduck, hab gedacht du hast deine eNTe verkauft, jetzt doch wieder NTV 650!? :huh: :D
      scheen Gruaß Hans

      JT: 2010 Bernkastel Kues/2011 Neidenberga/2012 Titisee + geile Sau-Tour/2013 Antweiler + blaue Zipfel/2014 Drangstedt/2015 Neidenberga/2016 Creglingen/2017 Weidenbach + Heuabschiedstour/2018 Neidenberga/2019 Drangstedt
    • Moin,
      Bei dem Thema. Ich habe Mal nach gerechnet. Die hydraulische Fläche ist bei dem Dreikolbensattel annähernd gleich , wie bei dem Zweikolbensattel. Die bessere Bremswirkung kann also nur auf Grund der etwas größeren Belagsfläche entstehen, oder?
      LG Mattes Alle sagten: "Das geht nicht!" Dann kam einer, der wusste das nicht, der hat´s einfach gemacht. :weizen:
    • mattes wrote:

      Die bessere Bremswirkung kann also nur auf Grund der etwas größeren Belagsfläche entstehen, oder?
      Hmmm... solange man andere Effekte außen vor läßt, müsste das doch eigentlich auch ziemlich egal sein, es sei denn, die Reibung zwischen Scheibe und Bremsbelag wäre mit steigendem Anpressdruck nichtlinear.


      Ich denke, du hast noch zwei weitere Effekte:

      Der größere Belag kann mehr Wärme aufnehmen und ggf. auch besser abgeben -- das wäre z. B. schon eine Nichtlinearität, auch wenn sie nur begrenzt mit dem Anpressdruck zu tun hat.


      Und wenn ich gedanklich von einer Einkolben-Bremszange ausgehe, dann müssten sich während der Bremsung die Beläge ein bisschen wie ein "V" aufstellen. D.h. an der Ecke des Belages, wo die Scheibe "reindreht", müsste sich wegen der Verwindung der Bremszange und weil der Belag nicht ideal geführt ist, der Belag stärker anpressen als auf der Ecke wo sich die Scheibe "rausdreht".
      Den Effekt hast du bei den alten Cantileverbremsen von Mountainbikes aus den 80ern und 90ern, wo du die "Bremsbeläge" entsprechend "vorspannen" musst, damit sie bei einer richtigen Bremsung mit der max. Fläche auf der Felge anliegen.... habe ne Grafik von hier zur Verdeutlichung angefügt, was ich meine.
      Bei der Scheibenbremse ist es natürlich insofern etwas anders, als dass da der Belag parallel an die Scheibe gepresst wird -- und sich dann in dem Sinne nach hinten wegdreht.

      Und da müsste eigentlich eine Zweikolbenzange entgegenwirken... die Kolben sind hydraulisch verbunden, d.h. sie egalisieren den Anpressdruck über die Fläche: wenn auf den "vorderen" Kolben durch die reindrehende Scheibe ein höherer Druck kommt, kann der sich minimal zurückschieben und den Anpressdruck nach "hinten" umverteilen.
      Die Drei- oder Vierkolbenzange müsste das eben insofern noch besser tun, als dass der Druck besser über die Länge (entlang der Scheibe) des Belages verteilt wird.


      Aber vielleicht halluziniere ich mal wieder, bin schließlich kein Ingenieur :)

      Schönen Gruß
      Knallfrosch
      Files
      I reject your reality and substitute my own!
    • Ein geschätztes Mitglied hat hierzu Mal geschrieben, wenn ich das richtig in Erinnerung habe:

      - Drehmoment: Gilt für neue Schrauben (dehnen sich leicht), gebrauchte schwächer anziehen

      - Bremswirkung: Verbesserung vermutlich hauptsächlich wegen besserem Gesamtzustand des Dreikolbensattels
      Ich hab nen Kurzen ... und das ist gut so ;-)

      (\_/)
      (O.o) This is Bunny. Copy Bunny into your
      (> <) signature to help him on his way to world domination.
    • es gibt hier doch 2-3 Threads zur 3-Kolben-Nissin!
      Verbesserung der Bremswirkung wegen besserem Gesamtzustand iss Gebabbel!
      Woher der höhere Druck/Biss kommt kann ich nidd erkläre, muss ich auch nidd da selbst erfahre :D
      Gruß aus Rhoihesse


      Uwe

      "Motorradfahren ist keine Art, sich fortzubewegen, sondern eine Lebensform." :thumbup:
      von Reiner Otte, in Windpassagen