Die Entduro, ein Umbaubericht Teil 1

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Die Entduro, ein Umbaubericht Teil 1

      Dies ist der erste Teil meines Entenprojektes mit dem ich in 2010 angefangen habe.

      Donnerstag, 4. November 2010, 23:28

      Hallo Freunde,

      nein, ich habe keine Ente (habe gemogelt beim Anmelden:-)), ich fahre nen
      Transe im Alltags-Fracht- und Freifahrtverkehr am WE, meist auf den sehr
      hubbeligen Weglein des anliegenden Bergischen Land!

      Feines Mopped, die Alp, habe sie seit 3 Jahren richtig liebgewonnen, hat
      mittlerweile fast die Uhr rund. Tolles Fahrwerk, toller Motor, richtige
      Zyinderzahl, bei Bedarf schnell, sparsam dazu, bin richtig zufrieden!

      ABER... ICH WILL NEN KARDAN!!!! Dieses Kettengedöns geht mir als alter
      Kuh-Treiber richtig auf'm Säckle! Die gute Kuh hat 350Mille auf der Uhr und
      wartet bis die Kinners alt genug sind um wieder andere Welten zu be-bummeln -
      Kinners sind aber noch klein! Und auf einen 260 Kilo schweren 1200GS-Elektronikbombe
      habe ich nun wirklich keine Lust, sie sieht nicht aus, PS als
      Schwanzverlängerung brauche ich nicht, einen goldenen Faden möchte ich nicht
      bezahlen und reparieren möchte ich selber können, auch in der hintersten Pampa.

      Nun habe ich so gedacht..., da könnte man doch einfach eine ältere Entendame
      aus Japan kaufen, ihr eine Gabel von der Transalp oder Africola- Twin
      einpflanzen, und hinten.... einfach ein längeres Federbein bei Herrn Wilbers
      bestellen. 50 Kubik und bis zu 10 PS mehr als die Alp gibt‘s geschenkt dazu,
      Zuverlässigkeit, Sparsamkeit, einfacher Technik bekommt man ebenso! Und mit ein
      bisschen gekonntem Wegnehmen und Umgestaltung kann sie sogar äußerlich mit auf
      Party oder Hochzeit gehen!

      Also, bei der alten G/S-Kuh (ohne Paralever-Hysterie) sind es ohne Weiteres 16
      cm ab Werk, bei meiner Alten sogar fast 18, (nein, nicht Schwanzlänge, Federweg,
      die Herren) welche auf Dauer (habe die Kreuzgelenke noch nie getauscht weil sie kaputt waren)
      vertragen werden. Da Honda in meinen Augen auch Qualität baut...ist jetzt...
      Soweit die Intro aus 2010 :D
      Was nicht passt wird passend gemacht, Original passt mir selten, also legen wir Hand an, aber gaaanz zärtlich! :thumbsup:

      The post was edited 2 times, last by Donnerboxer ().

    • Die Entduro, Umbaubericht Teil 2

      Es geht jetzt weiter!!

      Hallo Freunde,

      nach 1725 Tage Abwesenheit, manchmal muss man ein bisschen länger
      Grübeln...mache ich mal weiter.

      Nee, so war es auch nicht ganz, nur dass das Projekt ein bisschen eingeschläfert
      ist, 2 andere Projekte mussten fertig gemacht werden:
      meine kleine NX250 brauchte ein bisschen mehr Zuwendung, dringend andere Räder
      und kleine andere Sachen, zu sehen in:
      http://www.nx250.de/floris-nixe.html
      Und danach schrie meine alte eigenbau- GS nach einen Neuaufbau. 350Tkm war
      ich mit ihr auf unterschiedliche Weltreisen, Nord- und Mittelamerika 1988,
      Über Land nach Indien und zurück in 1993, und 2001 die Panamerikana von Miami
      bis nach Buenos Aires.
      In Bolivien bin ich dann über den Salzsee von Uyuni gefahren, ein wahnsinns-
      Erlebnis, aber an einem Tag standen ein paar cm Wasser auf dem Salz.
      Fahren wie auf einem riesen- Spiegel, oben Himmel, unten Himmel, mit den Bergen
      in Spiegelformat dazwischen. Nur auf die blauen Flecken achten, da waren Löcher
      in der Salzschicht…
      Die Salzlauge hat sich jedoch überall hineingesaugt, Alu und die Elektrik
      sagten Danke!

      Nun, nach 2 Jahren ganz ruhig bauen ist sie so langsam wieder reisefertig, muss
      aber mit den langen Reisen noch warten bis die Kinners groß sind, also sind da
      noch einige Jahren Zeit für andere Ideen.

      Meine Motivation zur Entduro:
      Am Anfang von diesen Thread habe ich schon begründet was und
      warum ich ausgerechnet eine NTV umbauen will.
      Jetzt habe ich Nägel mit Köpfen gemacht und mir am letzten WE eine Ente
      gekauft.
      56Tkm, 10 Jahre abgemeldet, 57ps, Bremsen fest, also muss erst mal grundlegend
      eine komplette Inspektion haben bis ich sie reanimieren kann. Für kleines Geld.
      Morgen kommt die Batterie und ein neues Ölfilter, Vergaser kurz im
      Ultraschallbad, alten Sprit aus dem Tank (das stinkt vielleicht!!). Dann müsste
      eigentlich das Motörchen wieder schnurren!!

      Und dann fängt erstmal eine lange Frickelzeit an. Im nächsten Frühjahr soll die
      „Entduro“ fertig sein.

      Ich habe Kontakt zu GS- Sepp aufgenommen der mir schon viel über seinen NTV
      Umbau erzählt hat, hier ein paar Fotos.
      [Blocked Image: https://up.picr.de/28429418jy.jpg][Blocked Image: https://up.picr.de/28429425kx.jpg][Blocked Image: https://up.picr.de/28429424ck.jpg]
      Das Motorrad ist mit seinen neuen Eigentümer schon seit Jahren unten in Afrika,
      der gute Mann arbeitet dort wohl.
      Ich habe vor einiges ähnlich zu machen wie der Sepp, aber auch einiges anders.
      Ich habe ihn per PN erreicht, er erzählte mir viel über seinem Projekt, ein ausgesprochen
      netter Zeitgenosse!
      Ich habe ihn anschliessend unten in Bayern besucht und viele Fragen gestellt.
      Da konnte ich von seinen Erfahrungen ein bisschen profitieren, ich habe nicht vor das Rad neu zu erfinden.
      Ebenso hatte er noch ein paar Ersatzteile liegen, die er mir für kleines Geld gelassen hat.
      Ein grosses DANKESCHÖN nochmal, Seppl!

      Gabel und Vorderrad:
      Vorne möchte ich am liebsten eine komplette Gabel mit Rad und Bremsanlage von einer XRV 750,
      eine Transalp oder eine NX650 einbauen. Wenn mit Monoscheibe, dann auf jeden
      Fall mit eine 320er Bremsscheibe und Adapter. Habe ich auch in meiner Alp, und
      das bremst und federt mit ein paar andere Gabelfedern prima.

      Ich hoffe dass sie damit so schön neutral zu fahren ist wie die Transalp,
      bisher mein Lieblings- Fahrgeometrie.
      Es gibt natürlich auch von KTM oder andere schicke Moppeds Gabeln zu kaufen,
      aber die "Entduro" soll bezahlbar bleiben.
      Ich bin (leider vom verdienst her) kein Zahnarzt!
      Wer also noch eine Front oder eine mehr oder weniger komplette Honda-
      oder andere Enduro-Baustellefür kleines Geld herumstehen hat, bitte anbieten!!

      Verkleidung:
      Ich bin Freund einer Affentwinverkleidung! An meine BMW
      sieht der wunderbar aus und schützt super. Ebenso würde es eine
      Transalpverkleidung tun, obwohl die PD06- Alpverkleidung mit den
      Viereckscheinwerfer ja wirklich kein Hingucker ist. Dann eher schon die PD10 Verkleidung!
      Ich mag nicht ganz ohne fahren, krieg nicht gerne regen und
      Dreck ins Gesicht. Und auf der Autobahn mal längerer Zeit 140 fahren ist auch
      nicht schlecht. Könnt ich mir auch ein Caféracer bauen… sehr schön, aber
      leider nicht so praktisch. Hier ebenso, wer noch eine Verkleidung herumliegen
      hat, oder einer kennt der… bitte, hier bin ich!

      Federung:
      GS-Sepp hat lange herumgefrickelt und herausbekommen dass
      ein Federweg von 18 – 20 Cm durchaus möglich ist. Auf die Dauer hat sich das in
      Afrika wohl bewährt. Würde aber trotzdem gerne den neuen Eigentümer mal nach
      seine Erfahrungen fragen! Vielleicht finde ich ihn(oder sie) noch.

      Meine Eigenbau- BMW hat eine ähnliche Geometrie wie die alte
      G/S, bei einer Kardanlänge von 41,5 cm (Schwingenlager zu Radachse) einen
      Federweg von 16 cm. Ergibt einen Winkel vom Kreuzgelenk bei etwa 21,7 °. Kommt
      nicht ganz hin, da die Welle ja nicht bis zur Radachse geht. In diesem Motorrad
      übersteht das Kreuzgelenk, in Öl laufend, ohne weiteres 200.000km. Eigene
      Erfahrung.

      Bei der NTV beträgt der Winkel, bei einer Länge von 49 cm
      und einen Federweg von 12 cm nur etwa 13°.
      Da ist noch einiges drin, hat auch GS- Sepp gedacht, und das
      denke ich auch. Ich möchte in etwa maximal 16 - 18 cm erreichen, damit komme
      ich im Gelände gut klar. 2-4 cm weniger als die 20 cm die Sepp schon erfolgreich ausprobiert hat.
      Kann sein dass man am Gelenk selbst und im Tunnel ein
      bisschen Material wegnehmen muss, werde ich dann sehen!

      Federbein:
      Kniffelig wird es, ein passendes Federbein zu konstruieren,
      welches ein passende Länge, Federrate und Dämpfung verspricht. Auch Sepp hat
      hier viel Zeit und einige Federbeine gebraucht um die richtige Einstellung zu
      finden. Zur Not kann ich mit dem Mopped zu Wilbers oder White- Power
      fahren, die bauen ein passendes Bein nach deinen Massen und Angaben auf.
      Kostet dann wahrscheinlich das Gleiche wie das gesamte Motorrad, mal sehen.

      Hinterrad:
      Ein Speichenrad von einer R1100GS kann mit einem Flansch versehen
      hinten eingebaut werden.
      Dies fordert einiges an Meß- und Ausprobierarbeit, aber ich
      habe in meiner Umgebung einen perfekten
      Metallzauberer, ein rüstiger Rentner mit eigener Werkstatt
      der Spaß an solche Sachen hat und keine Monatsgehälter für so ein Teil haben
      will. Muss ihm einfach eine vernünftige Zeichnung hinlegen und sagen aus
      welchen material ich haben will, dann geht’s los.

      Tank:
      Ein bisschen größer wäre nicht schlecht aber so ein Buckel
      wie der Sepp´s ntv hat möchte ich doch nicht.
      Hatte früher auf meiner G/S mal ein 40 Literfass von
      Heinrich, mann, war das Mopped umfallgefährdet!
      Habe mit dann schnell einen 43l. HPN- Tank gekauft, da war
      Ruhe und das Schwerpunkt weit runter!
      Ich bin eher geneigt einen Zusatztank unterm Sitz aus Alu zu
      bauen. Pumpe ist eh schon drin! Aber das kommt erst viel später!

      Heck:
      Da muss viel Plastik weg! Und dieses hässliche Rücklicht als
      erste! Da gibt es viele Umbauten hier im Forum die mir gut gefallen, muss man
      einfach nur ein bisschen gekonnt wegschneiden, dann sieht es schon schnell
      besser aus! Jedoch mochte ich eher die Originalsitzbank lassen. Meiner ist
      jedoch hinüber, wer also noch eine
      schöne, und vielleicht schon ein bisschen überarbeiteter herum liegen hat kann
      es mir gerne anbieten!
      Und einen stabilen Träger soll auch dran, ohne Alukoffer
      keine Reiseenduro!

      Motor:
      Da werde ich erstmal nicht viel machen, wenn sie gut
      schnurrt. Auf Dauer bin ich aber von ein paar PS mehr nicht abgeneigt, mal
      sehen. Auf jeden Fall braucht sie eine fette Aluwanne drunter um vor
      Steinschlag und auffahren zu schützen, sonst würde ich mich nicht auf Schotter trauen.
      Sturzschutz.
      Ebenso müssen gute seitliche Sturzbügel dran, ähnlich wie
      bei der Alp oder Africatwin.

      So das war‘s erst einmal mit der Träumerei, ich werde
      berichten wie es weitergeht!

      Grüße aus Solingen,
      Floris
      Was nicht passt wird passend gemacht, Original passt mir selten, also legen wir Hand an, aber gaaanz zärtlich! :thumbsup:

      The post was edited 2 times, last by Donnerboxer ().

    • Die Entduro, Umbaubericht Teil 3

      So,
      Heute ist die neue Batterie gekommen, und habe beim Freundlichen einen Ölfilter besorgt.
      Mal gucken ob ich heuteabend noch einen Ölwechsel hinbekomme, ich will sie laufen hören!!

      Auch der Tank muss ich noch komplett leeren, bekomme leider den Tankdeckel nicht auf,
      bekomme den Schlüssel nicht ganz rein, ist wohl Dreck drin und festgegammelt.
      Kann man das Schloss auch so ausgebaut um es zu reinigen?

      Muss die komplette Bremsanlage überholen, die Kolben klemmen und die Bremszylinder
      können auch mal komplett gereinigt werden.

      Am Samstag schaue ich mir in Hamburg eine Transalp PD06 an.
      Die Gabelstandrohren der Transe (41mm) passen so in die Gabelbrücken der NTV.
      Bin mal gespannt ob das passt.
      Am Ende muss man natürlich sehen ob die Geometrie dann noch fahrbar ist.

      Bin noch auf der Suche nach einem Hinterrad vom BMW R1100 GS in guter Zustand,
      falls jemand noch einen kennt der sowas hat... bitte eine PN!
      Ich wollte eigentlich eine schmalere Felge einbauen und einen 130er oder 140er Reifen drauf packen.

      Sonnige Grüße,
      Floris
      Was nicht passt wird passend gemacht, Original passt mir selten, also legen wir Hand an, aber gaaanz zärtlich! :thumbsup:

      The post was edited 1 time, last by Donnerboxer ().

    • Es geht weiter!

      Hallo liebe Leute,
      - habe es geschafft den Tankdeckel los zu bekommen, nachdem ich es immer wieder mit wd40 eingeweicht habe!!
      leider sieht es in der Innenseite nicht schön aus, viel Rost!! Den Tank kann ich wohl abschiessen!
      - Ich habe jetzt mal die Gabel von der Transalp mitsamt Vorderrad
      eingebaut, muss das Vorderrad neu ausbüchsen weil die gabelbrücken der
      Ente ein bisschen breiter sind.
      Sieht schon mal nicht schlecht aus, nur ist der Hauptständer ist jetzt a bisserl kurz!
      -
      Ebenso habe ich bei Sepp in Bayern ein passendes Federbein aus einer BMW K1200RS gefunden und
      muss das noch ein bisschen kürzen, bin mal gespannt wie das passt.
      - Das originale Hinterrad wir erstmal eingebaut, um sie einfach mal kurz zu fahren zu können.
      Ein Hinterradumbau mit dem Hinterrad einer R1100GS folgt dann.
      Die Vergaser muss ich in den kommenden Tagen mal reinigen, Motor warm machen, Öl ablassen und Öl und Filter neu zu machen.
      Zum
      WE darf sie zum ersten mal seit 10 Jahren wieder Röhren, vorerst im
      Schuppen wenn die Gabel fertig ist gehts erst um den Block!!

      ich hätte nochmal ein paar Fragen an die Umbaugemeinde.
      - In wieweit darf man am Heckrahmen schweissen?

      Ich habe vor einige Sachen ab zu flexen und neue Halterungen für
      Gepäckträger dran zu schweißen, oder evt. das ganze Heck abnehmbar zu
      machen.
      Hat jemand schon mal erfahrung damit gemacht und bekommt
      man das beim Tüv eingetragen?Am Hauptrahmen möchte ich nichts verändern.
      -
      Gibt es einen grösseren Tank von ein anderes Mopped welches auf der
      Ente passt. Die 19 Liter sind ja nun wirklich mager berechnet für eine
      Reiseenduro.
      Wer weiß oder hat eine Idee welcher andere Tank passen könnte?
      -
      könnte man die Batterie wo anders hinpacken, wenn ja, wo denn? Hätte
      sonst die Idee im Rahmendreieck Platz zu machen für einen zweiten Tank.

      Bis dahin, grüsse aus Solingen,
      Floris
      Was nicht passt wird passend gemacht, Original passt mir selten, also legen wir Hand an, aber gaaanz zärtlich! :thumbsup:
    • Der Tank von der Varadero hat 25 Liter. Das sollte reichen. Im übrigen hatte ich auch mal eine Transe. Richtig eingestellt im 2 Personen Betrieb kam ich mit nur
      Langstrecke auf unter 4l/100km. Da reicht dann auch der 19l Tank. Die Transe hatte 18l und mit der kam ich dann gute 450 km weit.
      Klar ein bißchen zittern war dabei und natürlich hatte die Transe nur 190 kg leer.
      Gruß Thorsten

      V2 - what else?
    • Tank vom Varadero passt??

      Hallo Thorsten,
      passt der Tank vom Varadero tatsächlich? Dann muss ich mal nach einen stöbern!!
      Hast du das schon ausprobiert?? Gibt es da Unterschiede in den Baujahren, wie bei der Africa Twin? ?(
      Das wäre ja ein super Tipp, mein Tank ist von aussen schön, aber leider innen voll mit Rost!

      Übrigens, auf meiner Transe habe ich auch einen AT- Tank der PD04, 28 Liter reichen da auch, 25 wären mir recht!
      Auf meiner Kuh sind es dann gleich 43L, der schluckt aber ein bisschen mehr!

      Wegen dem Heck muss ich mal mein Tüvler anfragen, mit dem muss ich sohl sowieso eine ordentliche Runde snacken wenn ich meine Zeichnung
      für den Hinterradumbau fertig habe und das Federbein umgebaut ist.

      So, jetzt muss ich erstmal mein Fuß hochlegen, habe am Dienstag unfreiwillig mit meiner Transe in einem AMG- Mercedes geparkt und hab dabei
      mein Koffer auf den Fuß bekommen. Wenigstens bin ich anschließend noch nach Hause gefahren!! :thumbsup:
      Gut dass ich Sturzbügel dran hatte, sonst wäre ich wohl nicht so glimpflich davon gekommen!
      Schätze mal er hat erheblich mehr schaden als ich! Leider war ich SCHULD! X(

      Grüße aus Solingen,
      Floris
      Was nicht passt wird passend gemacht, Original passt mir selten, also legen wir Hand an, aber gaaanz zärtlich! :thumbsup:

      The post was edited 1 time, last by Donnerboxer ().

    • Federbeinumbau

      Da das Hinterrad ein bisschen mehr Federweg bekommen soll, habe ich ein Showa Federbein der BMW R1200RS gekauft, weil man das leicht passend machen kann.
      Auf Ebay- Kleinanzeigen habe ich dann noch einen gebrauchten, nicht mehr ganz so gutes für einen zwannie geschossen, an dem ich herausgefunden habe, dann man
      NICHT die Unterseite, wo die Verstellung drin ist losschrauben darf. Es fehlt jetzt ein bisschen öl aus dem Bein, leider.

      Inzwischen habe ich herausgefunden dass man die Feder an der Oberseite löst, hatte leider keine Ahnung wie das geht, hier im Forum wusste es auch anscheinend keiner.
      Bisher hatte ich nur mit WP- Federbeine zu tun, oder welche von Honda wo man die Feder einfach losschrauben kann.
      Richtig genial ist dass man die Feder- vorspanneinheit einfach von der Showa-NTV- Dämpfer auf den Showa- BMW- Dämpfer umsetzen kann, die Dämpfer haben den gleichen Querschnitt.
      Am BMW- Dämpfer muss man nur die zwei Nasen für die Verstellung von der untere Hülse abflexen, dann kommt die Feder ganz unten auf die Hülse, und oben passt die Verstelleinheit drauf.

      In den kommenden Tagen werde ich den genauen Federweg ohne Feder messen, erst original, dann mit den neuen Dämpfer.
      Kann sein dass ich den Arbeitsweg des neuen Dämpfers noch ein bisschen eingrenzen muss, aber das werde ich beim messen sehen.
      Vom BMW- Dämpfer werde ich die obere Aufhängung abflexen und die obere Halterung vom NTV- Bein, habe noch eine auf reserve, dranschweißen.
      Am Ende muss ich die untere Bohrungen neu machen und am neuen Federweg anpassen.

      Kühler:
      Leider habe ich festgestellt dass der vorm Motor montierte Kühler der NTV weichen muss, der Federweg ist zu groß, das Schutzblech wird beim Einfedern drankommen.
      Werde hier seitlich die Kühler der Transalp oder AT montieren.
      Da ich höchstwahrscheinlich eine sehr gut erhaltene Verkleidung der letzten PD06 bekommen werde, kann es durchaus sein dass die komplette Front nachher wie eine Alp aussehen wird.
      Ebenso bin ich in Verhandlung wegen den Tank einer Varadero, es scheint als könnte dieser passen! (Oder passend gemacht werden!)
      Sturzbügel von ner Alp habe ich gerade billig in der Bääh geschossen, die muss dann auch angepasst werden.

      Bremse: Die 320er Scheibe der NTV passt auf das vordere Transalp- Rad, werde mir noch einen Adapter machen lassen damit das passt.
      Im Anhang von Links: den originalen Dämpfer, der BMW- Dämpfer mit Verstellung, und der BMW- Dämpfer mit der Verstelleinheit der Ente.

      gutes Nächtle,
      Floris
      Images
      • Federbein vergleich 1kl.JPG

        102.43 kB, 401×336, viewed 116 times
      Was nicht passt wird passend gemacht, Original passt mir selten, also legen wir Hand an, aber gaaanz zärtlich! :thumbsup:
    • Von der inneren Breite müsste der Varatank passen. Probiert habe ich das nicht denn zu der Zeit als ich die Vara hatte, hatte ich keine eNTe.
      Aber der Motor ist etwas breiter als von der eNTe und daher müsste das eigentlich passend sein bzw. anpassbar sein.
      Vielleicht kannst du ja jemand in deiner Nähe auftreiben der dir einen tank zur Anprobe leiht oder der dir wenigstens die Masse geben kann.
      Gruß Thorsten

      V2 - what else?
    • Hallo Thorsten,
      ich habe einen Varaderotank gekauft, hoffe der kommt noch morgen.

      Ebenso habe ich ein sehr gutes Hinterrad der 1100 GS bekommen, nun muss ich mir eine Zeichnung für den Adapter machen.
      Leider hatte Sepp keine Zeichnung des Adapters mehr, somit muss ich hier von neuen angefangen.
      Werde dieses Rad dann, zusammen mit einem original- Hinterrad und eine komplette Schwinge zum Dreher bringen, der dann zaubern darf!

      Das Federbein ist fertig und eingebaut. Ideal ist es noch nicht, die Schwinge hat jetzt den gleichen oberen Anschlag wie beim Originalbein, aber nach unten hin ist der Anschlag jetzt stolze 8 cm tiefer.
      Das ist, vor allem was die Kräfte auf den Kreuzgelenk betrfft, natürlich nicht ideal, werde gleich nochmal den max. Winkel berechnen.
      Andererseits ist das Motorrad auf der Strasse natürlich nie ganz ausgefedert( es sei denn ich springe :D ).
      Aber auch bei ganz ausgefederten Zustand läuft alles im Kardantunnel völlig frei.
      Ich habe das Teil so umgerüstet dass die Hydraulische Verstellung der NTV montiert ist.
      Damit das Mopped wenigstens einen Seitenständer hat, habe ich einer von einem 650er Dominator nur ein wenig verändert,
      (Federaufhängung nach vorne umgeschweißt und den Finger für den Schalter angeschweißt) und eingebaut.

      Wenn es mit diesem Bein nicht passt, werde ich sparen und mal zu Onkel Wilbers fahren und mir einen passenden Bein "bauen lassen"!
      Ich wollte eigentlich dass der Federweg auf etwa 16 - 18 cm begrenzt ist, jetzt sind wir bei 20cm!!!

      Morgenfrüh gibts neuer Kühlflüssigkeit und Öl und Filter, der Vergaser bekommt eine Reinigung und neue Stahlflexleitungen kommen an den gereinigten Bremszylinder.
      Wenn der Tank dann da ist, werde ich mal ne Runde fahren, erstmal mit den originalen Hinterrad.

      Bin mal sehr gespannt wie die "Entduro" auf die Beine steht! :geil:
      Melde mich dann wieder!
      gruß, Floris
      Images
      • Federbein vergleich 2kl.JPG

        134.77 kB, 499×421, viewed 98 times
      • Federbein vergleich 3kl.JPG

        120.89 kB, 532×399, viewed 88 times
      • Federbein vergleich 4kl.JPG

        83.86 kB, 448×268, viewed 80 times
      • Ansicht hinten rechts kl2.JPG

        127.83 kB, 502×430, viewed 166 times
      • Ansicht hinten links kl.JPG

        145.67 kB, 537×443, viewed 165 times
      Was nicht passt wird passend gemacht, Original passt mir selten, also legen wir Hand an, aber gaaanz zärtlich! :thumbsup:

      The post was edited 1 time, last by Donnerboxer ().

    • Neue Ente und Varadero- Tank

      Hallo Leute,

      Am WE hat sich was getan.
      Ich habe doch gemerkt dass die NTV die ich jetzt habe doch ganz schön gammelig ist.

      Sie hat halt 10 Jahren gestanden und davor war sie sichtlich nicht sehr gepflegt.
      Der Tank ist voll mit Rost, der Sprit stinkt Himmelhoch hinaus!
      Und alles ist halt ein wenig gammelig.
      Letzten Sonntag habe ich mir kurzerhand eine andere 1994er gekauft, 42Tkm, neu bereift und in super Zustand.

      Nirgendwo Gammel, ein Sahnestück! Gut dass die NTV nicht
      sehr beliebt sind, der Tüv war abgelaufen uns sie war recht günstig!

      Jetzt baue ich die erste NTV wieder original zusammen, mache Tüv drauf und verticke sie wieder.
      wirklich super zustand. Leider hat sie keinen Hauptständer!
      Hat vielleicht noch jemand einen herumliegen? Bitte melden!


      Auch habe ich den Varadero- Tank jetzt bekommen, die ist doch recht groß von den Ausmassen her.
      Aber passen tut sie prima auf der NTV, siehe die Fotos im Anhang!
      Muss vorne eine Halteplatte mit 2 Bohrungen mit Gewinde anbauen, damit die Aufnahme hier passt.
      Hinten muss ich die originale Aufnahmestrebe komplett wegnehmen und mir eine neue anschweissen.
      Hinten kommt der Tank dann noch etwas tiefer als auf den Fotos im Anhang.
      Ich könnte sogar den Original- Sitzbank lassen, und eine Anpassung am Tank machen damit es einheitlich aussieht.

      Mein Dank nochmal an Thorsten für seinen Tipp!

      Ich hoffe morgen auch die komplette Verkleidung mit Geweih der Transalp zu bekommen, bin sehr gespannt wie die Seitenteile mit dem Tank zusammenpassen.
      Anbei auch ein Foto an der Transalp.

      Das wars für heute!

      Gruß, Floris

      Images
      • NTV grün vor Umbau 1.JPG

        344.93 kB, 1,024×683, viewed 54 times
      • NTV grün vor Umbau 2.JPG

        361.23 kB, 1,024×768, viewed 47 times
      • NTV grün vor Umbau 3.JPG

        357.19 kB, 1,024×768, viewed 50 times
      • Neue Ente plus Varatank 1kl.JPG

        143.29 kB, 608×352, viewed 189 times
      • Neue Ente plus Varatank 3kl.JPG

        148.23 kB, 506×461, viewed 157 times
      • Neue Ente plus Varatank 2kll.JPG

        126.54 kB, 527×391, viewed 195 times
      • Verkleidung TA kl.JPG

        109.51 kB, 1,008×756, viewed 170 times
      • Verkleidung TA vorne kl.JPG

        88.68 kB, 620×827, viewed 148 times
      Was nicht passt wird passend gemacht, Original passt mir selten, also legen wir Hand an, aber gaaanz zärtlich! :thumbsup:

      The post was edited 3 times, last by Donnerboxer ().

    • NTV- Motor im XLV750 war auch eine Idee, die ich schnell verworfen habe.
      Grund: ich bin sie mal gefahren, sie war mir nicht wendig genug, das Fahrwerk geht eher in Richtung Afritwin.
      Finde ich auch ein tolles Mopped, aber die Alp ist einfach leichter und wendiger.
      Gruß,
      Floris
      Was nicht passt wird passend gemacht, Original passt mir selten, also legen wir Hand an, aber gaaanz zärtlich! :thumbsup:
    • vielleicht auch, aber die Motoren waren, nach dem was ich von XLV- Fahrer hörte, alles andere als langstreckentauglich X( .
      Also wohl keine gute idee.:D
      Wenn Honda mitte der 80er eine AT oder Alp mit kardan ausgebracht hätten, wäre ich höchstwahrscheinlich schon vor 20 Jahre zu den Japsen gewechselt!
      Kette hat mich immer angekotzt!
      Grüße,Floris
      Was nicht passt wird passend gemacht, Original passt mir selten, also legen wir Hand an, aber gaaanz zärtlich! :thumbsup: