88er Fortsetzungsroman...

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • 88er Fortsetzungsroman...

      Ich versuche mal, den Umbau zu dokumentieren, den mein Sohn und ich in den kommenden Wochen und Monaten zusammen vorhaben.
      Vom Rafera hier aus dem Forum haben wir eine bunte 88er NTV gekauft, gute Basis. 670 km pro Tour und sie ist von Süden nach Norden gereist.
      Mit frischem Sprit aus ZwEnte und Pumpenbypass haben wir sie am Abend zum Laufen gebracht. Kerniger Sound aus dem MW9 Stummel.



      Reifen hinten ein Dunlop EXEDRA, maximal der Zweite auf den 39000 km den die NTe hinter sich hat. Steinhart :D
      Vorne ein BT 45, aber auch schon DOT von 2012...

      Junior möchte einen Cafe Racer daraus entstehen lassen, in British racing green und schwarz. Leicht gestutztes Heck mit antikbrauner Sitzbank. Geschmack hat er sich hier im Forum bereits geholt, ich hoffe er schreibt diese Story demnächst mit ;)


      Nach und nach erkunden, was 29 Jahre NTV Leben so hinterlassen. High Tec Luftfilter erstmal ausgebaut.


      Der Tankinhalt hat am Benzinhahn und am Sieb Schichten hinterlassen.


      Der Filter wollte auch keinen Tropfen mehr passieren lassen. Die Spritpumpe hat Dreck angesaugt und arbeitete erst nach einem Spülgang mit Petroleum wieder einwandfrei.


      Schwarzer Kaffee oder Bremsflüssigkeit? Ich habe nicht gekostet, sondern entsorgt...

      Motoröl, Filter und Kardanöl sind schon frisch. Stahlflexleitungen lösen die 29 Jahre alten Gummischläuche in Kürze ab. Bremsbeläge sind bestellt.
      Am Wochenende soll die Gabel gereinigt und neu befüllt werden, ebenso das Kühlsystem.


      Da mein Sohn dem Heck an den Kragen will, habe ich es schon mal freigelegt. Man findet im Staufach einen Bleistiftstummel, zwei Haselnüsse, drei verrostete Splinte und 10 Pfennig...

      Fortsetzung folgt, wenn der Student am Wochenende wieder mit anpackt :P
      DLzG, RedRider

      Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen ;)
      Nte gut, alles gut

      The post was edited 1 time, last by RedRider ().

    • Hi,
      die Wunschkombi (Farbwahl) des Sohnes kommt mir bekannt vor :)
      Finde ich aber gut was ihr macht! Zusammen geht echt gut, machen wir ja auch immer so.

      Grüße
      Manfred
      If you´re "desperate", change batteries. If you´re "Lost", get a compass.
      If you´re watching "Big Brother" you´re a BLOODY PERVERT --- Get out, get a life ---
    • Vormittags Dauerregen, Nachmittags Hitze, am Abend Gewitter. Der ideale Tag für die Fortsetzung des Projektes.
      Heute hat DrEnte sich einen Satz BT 45 von ZwEnte geliehen, auch den Tank. Zuvor gab es vorne und hinten Stahlflexleitungen von Spiegler.



      Ein Unterdruckentlüfter ist bei der Montage der Bremsleitungen echt Gold wert, ruckzuck waren die Anlagen befüllt, dann noch ein paar Mal herkömmlich entlüften und fertig. Neue Beläge sind natürlich auch eingebaut worden, vorne waren es noch die 29 Jahre alten Nissin Beläge. Belagstärke wäre noch TÜV tauglich :D
      Übrigens gingen die Belagstifte heraus, als ob sie gestern erst einbaut wurden. So leicht haben es mir die Rote und ZwEnte nie gemacht ;)

      Das Set für die Reinigung, Entrostung und Innenversiegelung des Tanks ist auch eingetroffen, allerdings hat kein Fachgeschäft einen Tauchsieder, die Nachbarn auch nicht, also muss das Internet herhalten. Nach den bei Youtube oder auf der Homepage von Tank Doc verfügbaren Videos erwarte ich ein gutes Ergebnis, aber wohl erst nächste Woche. Ebenso wird das Kühlsystem nächste Woche neu befüllt, sicher auch noch Original Japan Füllung 8| Die Kühlflüssigkeit haben wir beim Einkauf heute vergessen.


      Große, verschließbare Eimer und einen fetten Trichter haben wir heute besorgt.

      Ein Elektrofips sitzt noch irgendwo, Beleuchtung funktioniert komplett, nur das Rücklicht nicht (Bremslicht aber schon).

      Gestern wurde Junior bei Luise in Bremen neu eingekleidet. Tolle Jahreszeit dafür, Büse Kombi, Schuberth C3 Helm mit Pin Lock, Vanucci Stiefel, Handschuhe, Nierengurt, Rückenprotektor, alles reduziert und summa summarum 900 Euronen.
      Für den Führerschein hat er sich angemeldet, kann´s kaum erwarten und arbeitet jetzt zum abreagieren am Lacksatz :thumbsup:

      Bis nächste Woche :thumbup:
      DLzG, RedRider

      Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen ;)
      Nte gut, alles gut

      The post was edited 3 times, last by RedRider ().

    • Moin,
      wenn ihr noch was an Teilen benötigt, oder Infos, zum Beispiel kopie Fahrzeugschein, mit eintragung vom gekürzten Heck... oder ich hätte noch ein Heck liegen, wie in meinem Profilbild, dann einfach melden.

      Grüße
      Manfred
      If you´re "desperate", change batteries. If you´re "Lost", get a compass.
      If you´re watching "Big Brother" you´re a BLOODY PERVERT --- Get out, get a life ---
    • Moin Manfred,
      das ist nett, vielen Dank. Gegebenenfalls kommen wir darauf zurück. Mika möchte eigentlich nur die Blinkerhalter abtrennen und den hinteren Terl des Innenkotflügels entfernen und durch einen Kennzeichenhalter ersetzen. Wir klären das mit den Blaukitteln, bevor die Flex angesetzt wird.
      Keine tragende Konstruktion, ich hoffe, dass wird so möglich sein.

      Ein paar Tipps zu geeigneten und gut sichtbaren, aber zum gekürzten Heck passenden Rücklichtern wären nett. Die Auswahl ist groß, aber unübersichtlich...



      Erstmal wird die NTe jetzt vorbereitet, um die HU zu bestehen und dann kommt der Teil mit dem Heck :rolleyes:

      Viele Grüße,
      Rüdiger
      DLzG, RedRider

      Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen ;)
      Nte gut, alles gut

      The post was edited 5 times, last by RedRider ().

    • Das Tank Dock Zuegs geht supper ist aber auch Zeitintensiv. Mein Tank war so verrostet das ich das ganze Reinigen und Entrosten Zweimal machen muste. Ich hatte unten einen Schlauch über den Benziehahnanschluss und den dann abgeklemmt. So bekommste die Flüssigkeiten supper abgelassen. Ergebnis wird aber supper. Besorgt euch nen großen Korken für oben, wenn ihr die Beschichtung einbringt.
      Gruß Hannes
    • Sonntags kann man ja auch was tun...
      Vergaser runter, reinigen, Züge reinigen und pflegen. 25kW Stutzen eingebaut. Lichtstarke H4 Lampe im Scheinwerfer eingebaut und den in schwarz metallic als erstes Teil fertig lackierten Frontfender montiert. Der Rest vom Lacksatz folgt, wenn Junior seine Lackreserven erneuert hat :P

      Der Elektrofips am Rücklicht war so simpel, bin ich gestern nicht drauf gekommen: Beide Bremslichtfäden in Ordnung, beide Rücklichtfäden defekt ^^

      Technisch steht sie top da, Optik folgt in Kürze, denke ich. Bin drauf und dran, die Tage ein Kurzzeitkennzeichen zu besorgen, die neuen Beläge einzubremsen und dann zum TÜV zu fahren... Sollte eigentlich problemlos sein.


      25kW Stutzen. Fährt sich die 25m auf eigenem Grundstück erstmal unauffällig. Motor läuft rund und kernig, springt sofort an.



      Ohne Plastik

      Mal schauen, was die Woche so bringt :)
      DLzG, RedRider

      Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen ;)
      Nte gut, alles gut
    • Moin,
      kürzen bis zum Querträger ist ohne jedes Problem möglich. Tipp: die abgetrennten Stücke mit zum Blaukittel nehmen, noch ein Foto auf dem Handy wie es Original aussieht, dann sieht er den Unterschied und kann die gekürzte länge messen und eintragen.
      Wie du schon sagst: ist nicht Tragend.

      Beim eintragen der Drossel hilft es, ein Vergleichsmotorrad (habt ihr ja) mitzubringen, dann merkt er leicht den Leistungsunterschied. Das finden die immer total Klasse :)
      Was wir immer gerne gemacht haben wenn Sohnemann was zu Tüv bringen wollte (mit umbauten): Vater & Sohn treten zusammen auf, Sohn will eintragen, Papa ist als "Ordnungsliebener Sicherheitsberater" dabei.
      Schafft wohl vertrauen :)

      Viel Spaß euch beiden noch!

      Grüße
      Manfred
      If you´re "desperate", change batteries. If you´re "Lost", get a compass.
      If you´re watching "Big Brother" you´re a BLOODY PERVERT --- Get out, get a life ---
    • Kurze Zwischenmeldung, wir haben DrEnte heute per Anhänger zur HU gebracht. Ergebnis: nach 20 Minuten stand sie schon wieder auf dem Anhänger- mit 2 Jahren TÜV und ohne Mängel :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
      Werde sie also in Kürze zulassen können ^^
      Vorher hat Mika die Sitzbank zum Sattler gebracht und wohl einen Studententarif erhalten. Neu polstern, Formänderung am Heck und Bezug mit Steppungen, das Ganze im Antiklederstil dunkelbraun soll 200 Euronen kosten- dauert aber 6- 8 Wochen... Fotos folgen dann.

      Vater&Sohn Projekt bis hierher erfolgreich gelaufen.
      DLzG, RedRider

      Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen ;)
      Nte gut, alles gut
    • .......so habe ich das Heck meiner Blauen gekürzt, einfach das Staufauch heraus geschnitten und den originalen Kennzeichenhalter mit dem Innenkotflügel verschraubt (dadurch sitzt das Kennzeichen um 85mm höher), dabei den Heckrahmen um 155mm gekürzt!

      [Blocked Image: http://abload.de/img/20140828_102657jdsds.jpg]
      scheen Gruaß Hans

      JT: 2010 Bernkastel Kues/2011 Neidenberga/2012 Titisee + geile Sau-Tour/2013 Antweiler + blaue Zipfel/2014 Drangstedt/2015 Neidenberga/2016 Creglingen/2017 Weidenbach + Heuabschiedstour/2018 Neidenberga/2019 Drangstedt

      The post was edited 2 times, last by NT/Hans ().

    • RedRider wrote:

      Schaut gut aus. War die Rahmenkürzung problemlos eintragbar und wo bist du mit dem Sitzbankschloss geblieben? Zwei im Moment diskutierte Fragen im Projekt...
      .......hatte vorher mit dem TÜVler über mein Vorhaben gesprochen dadurch Eintragung problemlos, Sitzbankschloss sitzt an der selben originalen Stelle, nur die Boutenzugaufnahme geändert (Bilder unter meine Umbauten zu sehen)!
      scheen Gruaß Hans

      JT: 2010 Bernkastel Kues/2011 Neidenberga/2012 Titisee + geile Sau-Tour/2013 Antweiler + blaue Zipfel/2014 Drangstedt/2015 Neidenberga/2016 Creglingen/2017 Weidenbach + Heuabschiedstour/2018 Neidenberga/2019 Drangstedt
    • Update aktuell:
      Heute problemlos zugelassen und anschließend 40 km Probefahrt. Schaltet butterweich, läuft ohne Fehlzündungen oder Verschlucker. Vmax mit 25 kW Strich 150 auf dem Tacho, bis ca. 120 kaum Unterschiede zu den offenen Versionen. Getriebeabstufung merkt man, wo ich sonst im 2. fahre, kann noch der 1. Gang genutzt werden, deutlich länger übersetzt. Dafür ist der 5. etwas kürzer, bei Tacho 100 dreht die 88er 4500, meine beiden sind dann bei genau 4000.

      Sohnemann hat bereits den TÜV kontaktet, geplante Heckkürzung no Problem, umbauen und dann Termin zur Abnahme machen. Läuft gut :thumbup:

      Noch im Karnevalskostüm... :D
      DLzG, RedRider

      Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen ;)
      Nte gut, alles gut

      The post was edited 1 time, last by RedRider ().

    • Der Student paukt für Klausuren und vor dieser Arbeit, die jetzt anstand, habe ich mich etwas gefürchtet...

      Erstmal haben wir festgestellt, dass der weiße Tank eine Rostsanierung benötigt und daher ein Set Tank Doc bestellt. Lauge zum entfetten und reinigen und eine Säure zum entrosten. Anschließend 2K Innenversiegelung als dauerhaften Schutz und weitere Abdichtung des Tanks.
      Auf dem Dachboden lagerte noch ein Tank "für alle Fälle" mit ein paar kleinen Beulen und Macken. Leichter Flugrost innen, also macht es Sinn das Set Tank Doc an beiden anzuwenden. Mika hat die Macken unter der Woche gespachtelt und geschliffen und den Tank von außen grundiert.

      Schon mal ein Problem zu lösen, wie man den Tank sicher ablegt und trotzdem später problemlos entleeren kann. Schlauch, Kabelbinder und ein Sektkorken haben sich nützlich gemacht. 3 Liter Wasser auf 75 Grad erwärmt, die Reinigungslösung damit angerührt und ab in den Tank. Nach und nach mit 70 Grad Wasser aufgefüllt. Pause zum Formel 1 gucken, war nicht soo spannend. In den Werbepausen 70 Grad heißes Wasser nachgefüllt.
      Nach 2 Stunden Wirkdauer die Brühe abgelassen, per Tauchsieder wieder auf 75 Grad gebracht und den Weißen damit befüllt.

      Die Entrostermischung auf gleiche Weise angerührt und in den "Roten". Anweisung 30 Minuten bis 2 Stunden, je nach Rostbefall. Beim Roten habe ich es 60 Minuten wirken lassen, dann abgelassen in einen großen Eimer mit Deckel. Mehrfach mit klarem Wasser nachgespült und das Ergebnis stellt mich absolut zufrieden. Keine Spur mehr von Rost. Die Werkzeuge habe ich im Eimer über Nacht eingelegt, mal sehen ^^

      Während ich den Roten trocken föhnte, durfte der Rostlöser am weißen Tank wirken. Nach 40 Minuten begann es an zwei Stellen zu lecken. Da hat der Rost wohl dichtgehalten, kein Rost = undicht :cursing:

      @ Rafera: Dein Lackierer ist unschuldig. Der Lack hat sich vermutlich durch aussickernden Kraftstoff durch die geschweißten Falze gelöst:

      Da könnte ich jetzt etwas Rat gebrauchen. Kann ich das löten, muss das geschweißt werden, geht lösungsmittelfestes 2K Dichtmaterial oder ist der Tank nur noch Schrott?? Mindestens 15 Mal mit klarem Wasser gespült, aber die Partikel klappern drin, wie in einer Bonbondose. Die Tankform macht es sehr schwierig, diese herauszubekommen...


      Den Roten werde ich nach ein paar Tagen der Durchtrocknung mit dem 2K Lack innenversiegeln. Was ich mit dem anderen Tank anstelle, weiß ich noch nicht ?(
      Mika will am nächsten Wochenende unbedingt den Außenlack anbringen, ich muss mich also sputen :D

      Schönen Abend noch, nächste Woche kommt Farbe ins Spiel :thumbsup:
      DLzG, RedRider

      Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen ;)
      Nte gut, alles gut
    • Da mach dir mal keine Gedanken. Wir haben ein über 29 Jahre altes Mopped von dir gekauft und ich habe mit dem einen oder anderen Problem beim Umbau gerechnet. Gekauft ist gekauft und ich werde auch den Tank behalten ;)
      Möglicherweise bekommen wir ihn auch wieder hin - alles gut :P
      Der Rest ist doch top :thumbup:
      DLzG, RedRider

      Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen ;)
      Nte gut, alles gut
    • Das Rostproblem gibts leider zunehmend bei den Hawks auch.
      Wenn mal Wasser in den Falzen sitzt ist das dort schwer wieder restslos wegzubekommen und tut dann sein zerstörerisches Werk. Ich hab mir immer mal die Mühe gemacht, Tanks völlig zu leeren und ein paar Tage offen in die Sonne zu legen damit die wenigstens alle 2-3 Jahre mal wirklich austrocken... ob das wirklich was bringt weiß ich aber nicht, zumindest hab ich bisher nie ein Problem gehabt. Könnte aber auch am Tankschaum liegen, der bewirkt wahrscheinlich zumindest dass der Tank oben über den Winter immer mit Sprit benetzt bleibt.

      Ich persönlich bin kein Freund von irgendwelchen Beschichtungen, ich kenn keine die wirklich auf Dauer funktioniert hätte.
      In Frankreich hatte ich einen Spezialisten, der hat den Tankboden komplett rausgetrennt, alles gestrahlt/entrostet bzw. evtl. Leckstellen geschweisst/hartgelötet und dann den Boden wieder sauber mit Silberlot hartgelötet.
      Aber der Mann ist seit 10 Jahren nimmer aktiv... und was n deutscher Tüv trotz ner Druckprüfung dazu sagen würde weiß ich auch nicht. Vielleicht mal googlen ob es so jemand auch bei uns gibt....
      Tunerlatein:
      nolite dare sanctum canibus neque mittatis margaritas vestras ante porcos ne forte conculcent eas pedibus suis et conversi disrumpant vos (Matth. 7,6)
    • Tankschaum?? Höre ich zum Ersten Mal. Was ist das?
      Bei der Roten habe ich immer darauf geachtet, den Tank immer randvoll zu haben, besonders bei Standzeiten. Das hat die 25 Jahre bisher geholfen, ich hatte den Tank aber noch nie ganz leer, um ihn zu begutachten...
      DLzG, RedRider

      Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen ;)
      Nte gut, alles gut
    • Upps... ich vergess ab und zu dass ich hier unter den Tourenfahrern bin :whistling:

      So etwa:
      [Blocked Image: https://kainzinger.com/images/tankschaum_160.jpg]sieht das aus, wien grober Fliegenschwamm. Gibts auch in anderen Farben.
      Das Zeug muss bei vielen Veranstaltungen auf der Renne im Tank sein. Sinn ist, bei nem Sturz und einem beschädigten Tank das schlagartige Austreten von Benzin zu verhindern. Daher kenn ich das und musste das in vielen Mopeds verbauen.
      Nachdem ichs verbaut hatte fielen mir ein paar im Alltag ebenfalls erfreuliche "Nebenwirkungen" auf:
      Abgesehen vom Sicherheitsgesichtspunkt ist der gravierende Vorteil beim Motorradfahren, dass der Tankschaum die extrem bewegliche (Rest-)Spritmenge im Tank beim Bremsen und Kurvenfahren fixiert, die Brühe schwappt nicht einfach so im Tank rum. Nicht zu unterschätzen, das sind immerhin gut 10kg die da ggfs. rumtanzen. Bezügl. Korrosion scheint es auch zu helfen, aber das ist nur eine persönliche Vermutung. Ich habs jedenfalls in allen Mopeds außer dem Roller verbaut.....
      Tunerlatein:
      nolite dare sanctum canibus neque mittatis margaritas vestras ante porcos ne forte conculcent eas pedibus suis et conversi disrumpant vos (Matth. 7,6)