Manschette Winkelgetriebe zu Schwinge macht mich Wahnsinnig

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Manschette Winkelgetriebe zu Schwinge macht mich Wahnsinnig

    Hallo zusammen,

    da ich meiner Ente gerade die Reifen ausgezogen hab, hab ich den Rest auch gleich ein bissl durchgesehen.
    Dabei habe ich bemerkt dass die Manschette, welche am Übergang Winkelgetriebe -> Schwinge sitzt eben nicht sitzt - will heißen: die ist nicht auf der Schwinge drauf.
    Ich habe jetzt 2 Stunden versucht, die irgendwie rauf zu pfrimeln, mit Spitzzange, gekröpfter Spitzzange und was ich sonst noch so in der Werkstatt gefunden hab - ohne Erfolg.
    Frage: Gibt's da irgend welche "geheimen" Tricks wie ich die Manschette an ihren Platz bekomme?

    Ach ja, noch eine Frage hätte ich. Ich habe auch gleich das Endantriebsöl gewechselt und beim Einschrauben der Verschlussschraube habe ich mich wohl etwas tollpatschig angestellt und habe die Einfüllschraube abgerissen :(
    Neu gibt es die wohl nicht mehr (hab zumindest bei ZSF nix gefunden), in der Bucht war auch nix zu finden. Hat jemand noch so eine übrige Schraube im Eck liegen und möchte sich davon trennen? Wenn ja bitte PN :)

    VG
    Carlo
    Manschette.JPG
    Du solls middem Öl nich spaarsam sein!
  • DaCarlo wrote:

    Ach ja, noch eine Frage hätte ich. Ich habe auch gleich das Endantriebsöl gewechselt und beim Einschrauben der Verschlussschraube habe ich mich wohl etwas tollpatschig angestellt und habe die Einfüllschraube abgerissen
    Neu gibt es die wohl nicht mehr (hab zumindest bei ZSF nix gefunden), in der Bucht war auch nix zu finden. Hat jemand noch so eine übrige Schraube im Eck liegen und möchte sich davon trennen? Wenn ja bitte PN
    Die Ventilkappen von der Honda Dax passen:
    ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_…+dax+ventilkappe&_sacat=0
    Die Verschlußschraube bekommt trotz des großen Sechskants nur 12 Nm.

    Gruß
    Günter
  • Eieiei... Die Schraube wird im Grunde von Hand eingedreht und dann noch etwas nachgezogen.

    Naja, wo rohe Kräfte sinn... walten kann sich die Schraube nur noch falten ;(

    Das mit der Manschette muss ich mir bei meiner mal ansehen. Wenn dir mit NTV-Literatur geholfen ist meld dich mal per Konversation.

    Gruß, Rolli
  • riedrider wrote:

    DaCarlo wrote:

    Ach ja, noch eine Frage hätte ich. Ich habe auch gleich das Endantriebsöl gewechselt und beim Einschrauben der Verschlussschraube habe ich mich wohl etwas tollpatschig angestellt und habe die Einfüllschraube abgerissen
    Neu gibt es die wohl nicht mehr (hab zumindest bei ZSF nix gefunden), in der Bucht war auch nix zu finden. Hat jemand noch so eine übrige Schraube im Eck liegen und möchte sich davon trennen? Wenn ja bitte PN
    Die Ventilkappen von der Honda Dax passen:https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_trksid=p2380057.m570.l1313.TR0.TRC0.H0.Xhonda+dax+ventilkappe.TRS0&_nkw=honda+dax+ventilkappe&_sacat=0
    Die Verschlußschraube bekommt trotz des großen Sechskants nur 12 Nm.

    Gruß
    Günter
    Puh - was für ein Glück dass Honda ein Freund des Baukastens ist :) Danke für den Tip :thumbup:
    Du solls middem Öl nich spaarsam sein!
  • Rolli wrote:

    Eieiei... Die Schraube wird im Grunde von Hand eingedreht und dann noch etwas nachgezogen.

    Naja, wo rohe Kräfte sinn... walten kann sich die Schraube nur noch falten ;(

    Das mit der Manschette muss ich mir bei meiner mal ansehen. Wenn dir mit NTV-Literatur geholfen ist meld dich mal per Konversation.

    Gruß, Rolli
    Yo, war saublöd von mir - da hat der wegen der Manschette gestiegene Blutdruck wohl den Drehmomentmesser im Oberarm verstellt ;(
    Also Bücheli konnte mir an der Stelle mit der Manschette nicht weiterhelfen, genauso wenig Dr. Google.
    Ich hätte jetzt auch absolut keine Idee wie das gehen sollte ohne dass man die Schwinge und Motor raus nimmt - aber da hab ich eher weniger Lust dazu ;(
    Du solls middem Öl nich spaarsam sein!
  • Das ist wirklich ein wenig Fummelei. Da haben Uwe und ich auch schon laut geflucht, wenn wir Enten wieder zusammengesetzt haben. Zuerst an der Schwinge und dann am Getriebe oder war es umgekehrt. Auf jeden Fall war es nie ganz leicht. Es geht besser, wenn man bei der Montage der Schwinge den Faltenbalg gleich mit ansetzt. Dazu müßtest Du die Ente aber ein wenig zerlegen. Eventuell warm machen.
    Viele Grüße

    Andreas


    _____________________________________________________________________________________________________________________
    Jahrestreffen
    2006 Brilon | 2007 Weidenhof | 2008 Oberbernhards | 2009 Drangstedt | 2010 Bernkastel-Kues | 2011 Neidenberga | 2012 Titisee | 2013 Antweiler |2014 Drangstedt | 2015 Neidenberga | 2016 Weidenhof | 2017 Weidenbach | 2018 Neidenberga | 2019 Drangstedt
  • Ok, d.h. Federbein weg machen dann die Bolzen für die Schwinge raus, dann in dem Zustand mein Glück versuchen, oder? Hinterrad ist wg. Reifenwechsel eh grad raus, somit isses eh nicht mehr so wild - relativ gesehen... Ich versuch mal mein Glück. Danke schon mal und eine Erfolgsmeldung kommt hoffentlich in Kürze :/
    Du solls middem Öl nich spaarsam sein!
  • Servus,

    Ist schon eine Weile her, dass ich da dran war, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass das zu machen ist, ohne Federbein und Schwinge zu demontieren.
    Silikonspray oder WD40 als Gleitmittel, dann mit einer Zange abwechselnd von oben und unten ziehen.

    Viel Erfolg!

    //Frank
    --
    "Die Summe der Intelligenz auf unserem Planeten ist konstant, aber die Bevölkerung wächst." [Jean Luc Picard] ;)
  • Es geht ohne, aber leichter ist es wenn die Schwinge los ist.
    Viele Grüße

    Andreas


    _____________________________________________________________________________________________________________________
    Jahrestreffen
    2006 Brilon | 2007 Weidenhof | 2008 Oberbernhards | 2009 Drangstedt | 2010 Bernkastel-Kues | 2011 Neidenberga | 2012 Titisee | 2013 Antweiler |2014 Drangstedt | 2015 Neidenberga | 2016 Weidenhof | 2017 Weidenbach | 2018 Neidenberga | 2019 Drangstedt
  • Also ich habs erst versucht mit Laschen ziehen - mit dem Ergebnis dass eine Lasche abgerissen ist. Jetzt bin ich schon soweit dass ich nur noch die Bolzen raus nehmen muss um die Schwinge auszubauen, habe jetzt nur eine halbe Stunde verschwendet mit der Suche nach meiner Zapfennuss für den Schwingenbolzen :D Ist mittlerweile aufgetaucht. Was ich bisher gesehen hab, ist die Tatsache dass auf der Schwingenseite eine Nut ist, auf der Motorseite lediglich ein Rohr ohne Nut - folglich muss die Manschette erst auf die Schwinge drauf und dann alles wieder zusammengeschoben werden. Mit Silikonspray sollte die Manschette dann auf die Motorseite draufschlupfen. Bleibt nur noch die Verzahnung der Schwinge ... :/

    Nachtrag: ERFOLGSMELDUNG :)
    Schwinge raus ist tatsächlich die einfachste Lösung. Noch dazu, wo die Manschette eh falsch rum drin war =O WD40 hat dann den Rest gemacht und die Kardanverzahnung war auch unproblematisch. Schwinge ist wieder drin, jetzt muss nur noch der Rest zusammen gebaut werden und die Sache ist vergessen :) Dann heissts wieder -> oio
    Du solls middem Öl nich spaarsam sein!

    The post was edited 1 time, last by DaCarlo ().

  • Na also. Es wird doch.
    Viele Grüße

    Andreas


    _____________________________________________________________________________________________________________________
    Jahrestreffen
    2006 Brilon | 2007 Weidenhof | 2008 Oberbernhards | 2009 Drangstedt | 2010 Bernkastel-Kues | 2011 Neidenberga | 2012 Titisee | 2013 Antweiler |2014 Drangstedt | 2015 Neidenberga | 2016 Weidenhof | 2017 Weidenbach | 2018 Neidenberga | 2019 Drangstedt