Der Verbrennungsmotor und ich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Verbrennungsmotor und ich

      Hallo zusammen.

      Das hier geht an alle Experten, Ingenieure, KFZ-Meister und sonstige Fachleute

      Ich versuche etwas zu verstehen, aber anscheinend bin ich alleine zu doof dazu.

      Vorab: es geht um ein Auto, mein Auto, also keine Ente :saint:

      Die Frage: Was ist an einer Verbrennung eines Viertakters im Leerlauf anders als bei eingelegtem Gang?

      Der Hintergrund: Mein Gefährt hat ab ca 3000 Umdrehungen keine Leistung mehr. Es wird nur arg lauter, aber nie schneller als 120 bis 130 auf ebener Strecke. Bei 129 PS war das mal anders...180 waren immer drin.
      Das Treten des Gaspedals in das Bodennblech sorgt dafür, daß der Lärm zunimmt, die Drehzahl aber kaum über 4000 geht.
      Jetzt der Teil den ich NICHT kapiere: wenn ich die Kupplung trete kann ich locker bis 6500 drehen...Und so laut wie unter Last ist es auch nicht.

      Hat da jemand eine Erklärung für ?

      Gruß Frank
      Hakuna Matata!
    • Hallo Gerd.

      Toyota Avensis 1.8 VVTI Station Wagon von 2001 mit 129 PS.

      Ist denn die Verbrennung im Leerlauf so viel kraftloser als mit eingelegtem Gang?

      Blöd formuliert...Ist die Explosionsleistung der Verbrennung im Leerlauf gerade ausreichend um den roten Bereich zu erreichen und unter Last zu schwach?


      Ich versuch zu verstehen was da anders ist...4 Takte sind 4 Takte...Die Ventile öffnen auch in beiden Fällen und Sprit kommt ja an. Ist der Öldruck anders im Leerlauf?
      Ich frage wegen der VVTI...Die Ventile werden per Öldruckventil verstellt über ein System auf der Einlass Nockenwelle...Aber das muss doch im Leerlauf genauso sein habe ich gedacht...
      Hakuna Matata!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zargh ()

    • Naja, im Leerlauf muss der Motor wirklich nur gegen die innere Reibung arbeiten.
      Wenn der das Auto beschleunigen muss braucht der viel mehr Leistung. Wenn du bergab fährst solltest du auf höhere Drehzahlen kommen.
      Würde ich aber nicht machen, denn da ist jedenfalls irgendwas kaputt und könnte Folgeschäden nach sich ziehen, wenn du übertreibst.

      Dein Toyota Motor (habe einen ähnlichen in meinem etwas neueren Corolla Verso und empfinde den von der Kraft her total,angenehm, schluckt nur ein bisschen zuviel) hat eine Ventilverstellung, die soweit ich weiß bei um 3000 U/min die Steuerzeiten umstellt. Und ansonsten auch noch allen möglichen anderen Schnickschnack (so im Vergleich zum Entenmotor).

      Und was du beschreibst, kann von mechanischen Problemen (Lager, Zylinder) über Sensorikprobleme bis zur Steuerung reichen. Kann sein, dass es Kleinkram ist, kann sein, dass er wirtschaftlich am Ende ist.
      Geh in die (Toyota-)werkstatt. Die Wahrscheinlichkeit dass der Schrauber von nebenan helfen kann, ist eher gering.

      Lieben Gruß
      Kmallfrosch
      Mist, zu kurz. Säg ich halt ein Stück dran...
    • Zieh dir paar Sportschuhe an und renn mal ums Haus.... und danach machste das nochmal aber ziehst dein Auto hinter dir her.
      Dann verstehst du Leer-lauf vs. Last-Lauf :) Na vielleicht genügt die Phantasie ja auch.

      Zum Motor:
      Nächster logischer Schritt ist Fehlerspeicher auslesen (lassen).
      Dein Problem kann mehrere Ursachen habn, Luftmassenmesser, Totpunktgeber oder, das wäre mein erster Verdacht, das VVTI
      Tunerlatein:
      nolite dare sanctum canibus neque mittatis margaritas vestras ante porcos ne forte conculcent eas pedibus suis et conversi disrumpant vos (Matth. 7,6)
    • Drastischer Vergleich das mit dem ums Haus laufen...Aber hilfreich.

      Wenn die VVTI bei 3000 rpm ca die Steuerzeiten der Ventile ändert müsste sie das doch auch im Leerlauf tun...Es sei denn das Steuergerät merkt anhand irgend eines Sensors das der Motor leer dreht...

      Das mit dem Fehlerspeicher ist alles schon passiert...null fehler...Weder von den sonden noch vom kat noch vom vvti system. Nix.
      Aber das Problem ist da. Und ich würde gerne verstehen und lernen.

      Mal so grundlagenmässig. Was steuert die Kraft der Explosion in Zylinder? Einspritzmenge? Luft? Verdichtung? Alles zusammen? Da fehlt mir die Grundlage...Benzin plus Luft gib Gas gibt Bumm. Wann is viel Bumm und wann wenig?

      Sorry wenn das blöd gefragt ist...Aber mich interessiert wie ein solcher Fehler existiert ohne das irgendein Fehler verzeichnet ist...
      Hakuna Matata!
    • Zargh schrieb:

      Was steuert die Kraft der Explosion in Zylinder?
      Die Füllmenge der Zylinder mit Gemisch, der Zündzeitpunkt und evtl. Abgasmenge (über AGR oder z.B. auch denkbar, defekter, verstopfter Kat/Auspuff)
      Wenn der Fehlerspeicher nichts hergibt wäre der Auspuff mein nächster Verdächtiger... defekte Kats sind gar nicht so selten.
      Tunerlatein:
      nolite dare sanctum canibus neque mittatis margaritas vestras ante porcos ne forte conculcent eas pedibus suis et conversi disrumpant vos (Matth. 7,6)
    • also ich würde da eher an ein mechanisches bauteil tippen (AGR,KAT)
      wenn da ein mechanischer defekt vorliegt wird er nicht zwangsweise von sensoren erkannt,
      sowas geht dann über geführte fehlersuchen mit tester wo eben bestimmte werte ausgelesen verglichen werden und dananch eben evtl der fehler erkannt/gefunden wird

      hatte mal ein pkw wo im hinteren teil des kat´s ein teil weggebrochen is und bei bestimmter beschleunigung is es voe das abgasrohr gerutscht und damit war die leistung auch weg ,ging man vom gas weg fiel es wieder in den kat-körper zurück und die leistung war wieder da.
      Wer später bremmst,ist nicht immer schneller!!!
    • Zargh, im Leerlauf braucht der Motor so viel weniger Kraft, dass der auch mit der Ventileinstellung für niedrige Drehzahlen da hochkommt. Ist nur von der Verbrennung / Leistungsentfaltung sehr suboptimal.

      Aber wie Michael schreibt, das ist *eine* Möglichkeit. Wie gesagt, mit Selbstbasteln wirst du nicht echt vorankommen,
      Wenn du es doch selbst versuchen willst: Odb2 Tester holen, Fehler auslesen, Toyota Forum um Hilfe bitten.

      Aber wie gesagt, mW ist Toyota mit dem Motor ein bisschen einen eigenen Weg gegangen. Die sollten die Ursache eigentlich zügig isolieren können.

      Um Michaels Beispiel auf Ententechnik zu übertragen: Die Ente läuft auch prima auf einem Zylinder. Hatte mal ein klemmendes Schwimmernadelventil in einem Vergaser. Wenn sie was Ruhe hatte, lief sie auf beiden Töppen. Stück gefahren, und dann hatte sich das was, mit Leistung.
      Das ist nicht so, dass der Motor dann nicht im Leerlauf hochdrehen könnte, aber er hat einfach sehr viel weniger Kraft. Ist dann halt ne 325er, die noch nen leerlaufenden, aber trotzden verdichtenden Zylinder mitschleppen muss,... Das reichte im 4. Gang für 80km/h
      Mist, zu kurz. Säg ich halt ein Stück dran...
    • Vielen Dank euch allen für die Erklärungen und Infos.

      Ist halt bestes Forum von Welt hier :thumbsup:

      AGR = Abgasrückführung? Ich glaub so was hat der Avensis noch nicht...Bin mir da aber nicht ganz sicher...

      Ich werde einfach mal die Bühne mieten und schauen was ich finde wenn ich den Nachkat runter hab...Ich hab von Leuten gehört die ihren Krümmerkatalysator sprich Vorkat leer geräumt haben weil der zerbröselt war? Ist das überhaupt möglich und sinnvoll?
      Hakuna Matata!
    • Zargh schrieb:

      .Ich hab von Leuten gehört die ihren Krümmerkatalysator sprich Vorkat leer geräumt haben weil der zerbröselt war?
      Kommt drauf an wie der seine Abgaswerte nachmisst.... kann auch zu ner Fehlermeldung und Motorkontrolleuchte führen.

      Zargh schrieb:

      Abgasrückführung? Ich glaub so was hat der Avensis noch nicht..
      War nur ne Auflistung von Möglichkeiten, ich kenn wirklich ne Menge Motoren, aber eben nicht alle :)
      Tunerlatein:
      nolite dare sanctum canibus neque mittatis margaritas vestras ante porcos ne forte conculcent eas pedibus suis et conversi disrumpant vos (Matth. 7,6)
    • Zargh schrieb:

      Entspanntes fahren ist möglich in allen gängen bis ca 80 kmh...Um die 2000 rpm...Aber es ist kein Diesel
      ... klingt so als wäre das Getriebe ähnlich ausgelegt, wie bei meinem Corolla Verso, obwohl der nicht ganz so viele Jahre auf dem Buckel hat.
      Gefühlt fehlt der Kiste der 6. Gang. Bei 100km/h habe ich 3000 Umdrehungen. Der dreht zwar "willig" und mit Kraft höher, aber dann wird es etwas lärmig und dann greift er auch ordentlich beim Benzin zu. Entspanntes Cruisen bei 120 ist leider anders.

      Abgasreinigung rumbauen: habe ich auch schonmal gehört. Und wahrscheinlich hat dein Auto eine alt genuge Motorsteuerung, dass das nicht zu sehr kratzt. Kann aber durchaus sein, dass wie Michael schreibt, dir der ganze Lichterweihnachtsbaum angeht, incl. einem Motorsteuerungsnotfallprogramm, mit dem du dann nur noch 80km/h (Oh... war da nicht was?) fahren kannst. Einige Autos haben so "Features".

      Drauflosbasteln: wieviele Versuche hast du, es besser zu machen, vor allem bei der "Ich nehm den dicken Hammer und klopp mal dagegen" Methode?
      Ich meine... wenn der Wagen noch 3 Monate von seinem finalen Tüv weg ist und du sagst "wenn kaputt, dann kaputt": ok. Aber wenn du noch was davon haben willst?
      Mist, zu kurz. Säg ich halt ein Stück dran...
    • @Michael:
      Ja da hast du recht...War nur ne Liste von Möglichkeiten. Danke aber trotzdem nochmal. :thumbup:

      @Fröschlein (ich weiss deinen Vornamen gerade nicht...)
      Der Wagen hat bis Juni 20 TÜV. Danach geht er eh nicht mehr rüber ohne größere Sanierungsarbeiten die wirtschaftlich unsinnig sein werden...
      Aber es ging mir vorrangig erstmal um das Verstehen des Problems. Und da hat mir der Thread hier sehr geholfen.
      Das Verbrennung nicht gleich Verbrennung ist zum Beispiel...Und das mehr Gasgeben nicht gleich mehr Leistung sein muss...
      Ich werde jedenfalls mal nach gebrauchten Kat Teilen suchen und nachschauen...Alles andere kommt später.
      Vielen Dank euch allen :thumbup:
      Hakuna Matata!
    • Zargh schrieb:

      Ich werde jedenfalls mal nach gebrauchten Kat Teilen suchen und nachschauen...
      Na aber doch wohl zuerst nachschauen und erst wenn du sicher sein kannst suchen....
      Als Behelf kannst du nen defekten Kat immer einfach rauskloppen.
      Tunerlatein:
      nolite dare sanctum canibus neque mittatis margaritas vestras ante porcos ne forte conculcent eas pedibus suis et conversi disrumpant vos (Matth. 7,6)
    • Zargh schrieb:


      .Ich hab von Leuten gehört die ihren Krümmerkatalysator sprich Vorkat leer geräumt haben weil der zerbröselt war? Ist das überhaupt möglich und sinnvoll?
      bei einem seat ibiza habe ich auch mal einen kat leergeräumt ,als fehlersuche da er geklappert hat,und danach mal an den abgastester gehängt ,
      es war ein g-kat fzg ,und schau da ,er hatte bessere werte als mancher neuwagen .

      danach wurde natürlich ein anderer kat eingebaut ,gebraucht .

      aber wenn der verstopft is ,dann merkste es evtl auch an dem abgasstrom am endrohr ,da eben nicht viel rauskommt.
      Wer später bremmst,ist nicht immer schneller!!!
    • Sorry, aber ich stelle mir gerade bildlich vor, wie Frank bei 80kmh kontrolliert, wieviel Abgasstrom aus dem Auspuff kommt!

      Duck und wech!

      Markus
      "Nur wer fragt, dem kann auch geholfen werden!"

      Jahrestreffen:
      2013 Antweiler / 2014 Drangstedt / 2015 Neidenberga / 2016 Creglingen / 2017 Weidenbach + Heuhotelabschiedstour /
      2018 Neidenberga + Aischgründer Karpfentour