Superbikelenker Adapter

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Hallo coro,

    du musst nicht zwingend auf einen Adapter umbauen. Die originale Gabelbrücke der BJ ab 93 passt. Gibt es gebraucht hin und wieder bei eBay oder Teileverwertern.

    Über die Suchfunktion findest du das ein oder andere zum Umbau.
    Ich hab nen Kurzen ... und das ist gut so ;-)

    (\_/)
    (O.o) This is Bunny. Copy Bunny into your
    (> <) signature to help him on his way to world domination.
  • ... Instrumente sind nicht das einzige Problem.
    Der Sicherungskasten muss da weg, du solltest dich also auf etwas Kabelbaumfriemeln einstellen...

    Haben aber eine Menge Leute gemacht...

    Ich mag meine Stummel. Perfekte Sitzpos. für den Sitzriesen mit 1,95. :D
    Nur Zubehör ist ein wenig doof zu montieren.
    Mist, zu kurz. Säg ich halt ein Stück dran...
  • Alternativ gab es auch mal Erhöhung für den Stummel. Einfach mal in die Suche eingeben.
    JT 05Scharzfeld,06Brilon,07Creglingen,08Oberbernhards,09Drangstedt,10Bernkastel ,11Neidenberga
    12Titisee,13Antweiler,14Drangstedt,15Neidenberga,16Creglingen,17Weidenbach,18Neidenberga
    19Drangstedt
    | 11.-14.6.2020 Mittelfranken|-21W -22O -23N -24S
  • Coro wrote:

    wie sieht es bei der gabelbrücke dann mit der instrumenten befestigung aus? Und bekommt das ein Schrauberanfänger auch hin die zu tauschen?
    ......wenn mam die obere Gabel Brücke des Nachfolgemodell verbaut, dann muss man inprovisieren, sich Adapterstuecke für die Armaturen anfertigen, wenn man einen Rohrlenkeradapter(da bleiben die Armaturen wo sie sind) kauft braucht man nur den Sicherungskasten wo anders hin bauen und eventuell die Züge wenn der Lenker breiter werden soll.


    scheen Gruaß Hans

    JT: 2010 Bernkastel Kues/2011 Neidenberga/2012 Titisee + geile Sau-Tour/2013 Antweiler + blaue Zipfel/2014 Drangstedt/2015 Neidenberga/2016 Creglingen/2017 Weidenbach + Heuabschiedstour/2018 Neidenberga/2019 Drangstedt

    The post was edited 1 time, last by NT/Hans ().

  • Ja... aber... da zahlt man Geld, damit die schönen Stummelchen weg sind X/ .

    Hab heute nen halbes Stündchen die NC750X meines Kumpels gefahren.... was ein Hirschgeweih.
    Der kurze Stummellenker ist so viel handlicher (und die Ente einiges agiler in der Reaktion auf den Lenker...)... :)
    Mist, zu kurz. Säg ich halt ein Stück dran...
  • resimami wrote:

    zu schmerzen im Handgelenk kann ich nur einen guten Tipp geben. Lass den Lenker locker. Das kostet gar nix. Wenn du beim fahren noch theoretisch Klavier spielen könntest. Dann passt das. Beim bremsen die Beine mit zu machen. Entlastet auch die Arme. Versuch es mal.
    .....es ist richtig man muss den Moppedlenker nicht wie einen 2kg-Hammer (zum Rofannägel einschlagen) festhalten und bremsen mit den Knien am Tank und man muß auch in Schräglage noch entgegenkommende Biker grüßen können, aber auch ich habe auf Rohrlenker umgebaut weil mir bei der Kröpfung der NTV-Stummel immer nach ca. 15 Minuten die Hände zu kribbeln angefangen haben.
    scheen Gruaß Hans

    JT: 2010 Bernkastel Kues/2011 Neidenberga/2012 Titisee + geile Sau-Tour/2013 Antweiler + blaue Zipfel/2014 Drangstedt/2015 Neidenberga/2016 Creglingen/2017 Weidenbach + Heuabschiedstour/2018 Neidenberga/2019 Drangstedt

    The post was edited 1 time, last by NT/Hans ().

  • Coro wrote:

    Ja mir gefallen die Stummel ja eigentlich auch nur ich bekomm schmerzen in den Handgelenken. Villeicht muss ich mich einfach auch nur erstmal dran gewöhnen.
    Mit Sozius isses noch schlimmer weil unser beiden gewicht dann nach vorne drückt.
    Gewöhnung funktioniert nicht.
    Wenn es mit Sozius nicht funzt, bau es schnellstmöglich um.
    Ist ein Unterschied wie Tag und Nacht.
    Ich dachte auch erst, ich müsste mich dran gewöhnen. Aber zu zweit braucht man enorme Kraft für die Stummel. Aus meiner Sicht Müll.

    resimami wrote:

    zu schmerzen im Handgelenk kann ich nur einen guten Tipp geben. Lass den Lenker locker. Das kostet gar nix. Wenn du beim fahren noch theoretisch Klavier spielen könntest. Dann passt das. Beim bremsen die Beine mit zu machen. Entlastet auch die Arme. Versuch es mal.
    Hast du das mal zu zweit ausprobiert?
    Für einen Freund, der hier mit tätig ist. Immer einen Besuch wert! Besonders im April zum Motorenanlassen:
    mscherford.de
    Keine Werbung. Völlig uneigennützig verlinkt. Wurde immer fair bedient. Bei mir in der Nähe. Eine Anfrage wert:
    lo-moto.de
  • Natürlich können Schmerzen im Handgelenk, in der Hand, eingeschlafene Finger auch von der Lenkerposition, Höhe & Breite oder von der Kröpfung und dadurch programmiert Abwinklung des Handgelenks verursacht werden.

    Aber aus meiner Erfahrung ist es mindestens genauso oft, auf Grund falscher Armhaltung und zu fester Griff am Lenker.
    Dieser "Zwang" sich am Lenker so abzustützen, so festzuhalten, ist oftmals ein Resultat einer ungenügenden Abstützung, "Verankerung" der Oberkörpers über die Berührungspunkte Fußraste, Knie zum Tank und Bein "verspreitzt" zwischen diesen Punkten.

    Wenn man diese Abstützung des Oberkörper durch Fuß-Bein-Po gut hinkriegt, können die Arme beim Fahren, auch beim Bremsen abgewinkelt, ja sozusagen im Ellbogenbereich locker sein, sodass diese "baumeln" können.
    Und die Hände praktisch nur auf den Lenker "aufgelegt" werden.

    Ein "Test" dabei, ob man wirklich im Oberkörper, Arm und Handbereich locker genug ist......eine starke Bremsung nur mit der rechten Bremshand am Lenker machen.
    Wenn der Oberkörper fest genug durch Fuß-Knie-Po abgestützt ist, braucht sich der rechte Arm nicht abzustützen, er bleibt locker, betätigt die VR-Bremse und führt ganz leicht den Lenker.......stütz man sich hingegen am Lenker ab, hält ihn zu sehr fest, wird das Moped bei der "Einhand-Bremsung" sofort nach rechts ausbrechen. Dann weiß man, es stimmt was nicht, Arm-Hand ist zu steif!

    Wenn man das ganze gut beherrscht, sind Einhand-Stoppi durchaus möglich!

    Oder ein anderer Test. Versuche in der Kurve, in Schräglage (bei reduziertem sicheren Tempo) die linke Hand vom Lenker wegzunehmen, zum Grüßen vielleicht......geht das nicht, bist du verkrampft.
    Handgriff reduzieren, Ellbogen nach innen & unten abwickeln und lockern, versuche mit den Ellbogen zu wackeln, sie zu schaukeln, hängen lassen, sie "baumeln" lassen.......du wirst sehen, dann geht es.

    Der Lenker ist nur zum Lenken da, nicht zum Festhalten, auch zu Zweit.....ist diese Lockerheit nicht mehr gegeben, bist du zu schnell für dein Fahrkönnen.

    Wenn du in der Kurve nicht mehr Grüßen kannst, bist du nahe an deinen persönlichen 100%, nicht mehr bei deinen vernünftigen 80%, wo noch ein Sicherheitspolster in dir steckt.

    Ich mach das regelmäßig unterm Fahren auf der Straße, wenn ich nicht mehr Grüßen kann in der Kurve, weiß ich, ich bin verkrampft oder schneller als ich sein möchte, mit zu wenig Sicherheitspolster,..... für das Auto das mir vors VR fährt, das Hindernis hinter der Kurve, den Split-Haufen auf der Straße......

    Das funktioniert bei fast allen Mopeds, vom Sportler bis zum Tourer, nur bei Chopper mit extrem hohen Lenker, wo der Oberkörper fast in Rückenlage dranhängt, geht das nicht......aber damit fahre ich nicht gerne und auch nicht annähernd sportlich, da ist rollen schon schnell!
    Das ist meine ganz eigene Meinung und wenn das jemand anders sieht.....bitte gerne!

    The post was edited 1 time, last by Kurvenguide ().

  • Kurvenguide wrote:

    Wenn man das ganze gut beherrscht, sind Einhand-Stoppi durchaus möglich!
    :), ich bekomm mit meiner Ente nicht mal einen Zweihand-Stoppi hin... und ehrlichgesagt habe ich da auch keinen Ehrgeiz.

    Ansonsten kann ich das oben unterschreiben.
    Allerdings, wenn ich den Anker werfe, dann stütz ich mich schon ein wenig mit den Händen ab, sonst würde (mangels geeigneter Rumpfmuskulatur) mein Bauch unangenehm am Tank komprimiert werden (und wenn der Bauch nicht im Wege wäre, dann die Nase am Tacho...)

    Mein persönliches (wenn ich den Eindruck habe, mal wieder zu fest zuzulangen) Übungsding ist, dass ich ein Weilchen nur mit den Fingerspitzen von Daumen und Zeigefinger (beider Hände :-)) fahre. Geht auch.

    Schönen Gruß
    Knallfrosch
    Mist, zu kurz. Säg ich halt ein Stück dran...
  • @Kurvenguide
    ...das alles mag für den Betrieb nur mit Fahrer ohne, oder mit geringstem Gepäck, hinhauen...
    Aber in dem Moment, wo Koffer oder Sozia dazukommen, funktioniert das was du schreibst überhaupt nicht mehr.
    Oder alle Fahrer müssten dann Spitzensportler sein.
    Scheint mir sehr idealisiert betrachtet zu sein....
    Ist aber schön zu lesen, dass du so sicher unterwegs bist, das könnte man sich nur bei allen so wünschen.
    Im Umkehrschluss hieße das jedoch, dass alle, die ich kenne, und das sind nicht wenige, die über kribbelnde Hände, Finger, Schulter, Verspannungen o. ä. klagen, das falsche Motorrad fahren, oder sich zu viel zumuten bzw. nicht trainiert genug sind.
    Oder wie soll ich das nun verstehen?
    G
    Markus
    Für einen Freund, der hier mit tätig ist. Immer einen Besuch wert! Besonders im April zum Motorenanlassen:
    mscherford.de
    Keine Werbung. Völlig uneigennützig verlinkt. Wurde immer fair bedient. Bei mir in der Nähe. Eine Anfrage wert:
    lo-moto.de
  • Bei mir kribbelt es auch, obwohl ich in der Kurve grüßen kann und meine Ellenbogen locker sind.

    Ich bin der Meinung, dass das erst aufgetreten ist, als ich die Heizgriffe mit ihrem größeren Durchmesser montiert habe. Das Problem tritt aber vorzugsweise bei langen Autobahnetappen auf, wenn die Fahrposition lange zeit "undymanisch" ist. Auf der Landstraße sieht das wieder anders aus.

    Viele Grüße!

    Sven