normale Benzinpumpe "Pumpfrequenz"?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • normale Benzinpumpe "Pumpfrequenz"?

      Hi, inspiriert durch @Pepp s Malleur, zumal er schreibt, dass seine Benzinpumpe vor 10.000km neue Kontakte bekommen hat, eine Beobachtung und eine Theorie.

      Mir ist bei unseren beiden NTVs aufgefallen, dass die Frequenz, mit der die Benzinpumpe arbeitet, während das Motorrad im Leerlauf "tuckert" sehr unterschiedlich ist.
      Bei meiner Roten macht die Benzinpumpe so grob alle 5 Sekunden einen Arbeitshub.
      Bei der Blauen des Juniors eher alle 25 Sekunden.
      Ich bin mir sehr sicher, mich zu erinnern, dass vor Jahren meine Rote auch eher bei mindestens 20 Sekunden pro Hub lag.

      Frage (in erster Linie an die Leute, die mehr als eine NTV haben): ist da bei euch auch ein Unterschied feststellbar?

      Beide Motorräder laufen problemlos und haben auch einen sehr vergleichbaren Spritverbrauch (hat mich auf der Tour von/nach Drangstedt wirklich gewundert -- das war bis auf 10tel Liter identisch. Bei mir wird zwar etwas mehr Masse bewegt, aber ich behaupte, dass ich etwas "runder" fahre).
      Insofern muss offenbar das "effektive Pumpvolumen" (die Menge, die pro Hub Richtung Vergaser befördert wird) unterschiedlich sein.

      Die Ursache kann in meinen Augen eigentlich nur sein, dass die Pumpe Benzin wieder Richtung Tank/Benzinfilter zurückschiebt, d.h. das Rückschlagventil am Eingang der Pumpe nicht mehr richtig dichtet.

      Dann wäre aber (weil die Pumpe offenbar viel häufiger arbeiten muss) plausibel, dass die Kontakte sich schneller abnutzen.
      Dann wäre "Kontakte neu machen" (oder ext. Schaltstufen nachrüsten) eigentlich nur ein herumdoktorn an einem Symptom -- und die neuen Kontakte würden wieder recht schnell abbrennen. Klar, man verlängert schon die Lebenszeit der Pumpe...

      Schönen Gruß
      Knallfrosch
      Mist, zu kurz. Säg ich halt ein Stück dran...
    • ......die Benzinpumpe in meiner Blauen hat keine elektrischen Kontakte ist nämlich eine Unterdruckpumpe (Ducati und Suzuki DR800). :P

      i.ebayimg.com/images/g/SaoAAOSwHoFXqgGi/s-l1600.jpg


      i.ebayimg.com/images/g/SzkAAOSw-NBdFgj5/s-l1600.jpg
      scheen Gruaß Hans

      JT: 2010 Bernkastel Kues/2011 Neidenberga/2012 Titisee + geile Sau-Tour/2013 Antweiler + blaue Zipfel/2014 Drangstedt/2015 Neidenberga/2016 Creglingen/2017 Weidenbach + Heuabschiedstour/2018 Neidenberga/2019 Drangstedt

      The post was edited 8 times, last by NT/Hans ().

    • @Hans, ich habe von meiner Blauen geredet.

      @mattes, es gibt wohl auch Pumpen von Pierburg, die passen. Ich stell mal so in den Raum, dass mehr oder weniger jede 12V Pumpe, die von der Bauform passt und nicht für Einspritzer gedacht ist (also unter etwa 0,4bar Druck) geeignet wäre.
      Der Haken bei jedem Umbau ist, dass man i.a. die Notabschaltung für die Benzinpumpe anders bauen muss, weil die der NTV auf den gepulsten Betrieb angewiesen ist... oder drauf verzichten...
      Mist, zu kurz. Säg ich halt ein Stück dran...

      The post was edited 2 times, last by knallfrosch ().

    • Lieber Matthes, is gibt noch immer die Möglichkeit, die Pumpe zu entstören, dan funkt da gar nix mehr und die kontakte verschleissen auch kaum noch!
      Habe ich in meinem Umbauthread beschrieben.
      Sonst hätte ich noch eine mistneue Facetpumpe liegen, nur mal kurz drangehalten...

      lg.
      Floris
      Was nicht passt wird passend gemacht, Original passt mir selten, also legen wir Hand an, aber gaaanz zärtlich! :thumbsup:
    • Donnerboxer wrote:

      gibt noch immer die Möglichkeit, die Pumpe zu entstören, dan funkt da gar nix mehr und die kontakte verschleissen auch kaum noch!
      :), habe ich bei meiner Roten gemacht weitgehend gemacht (geht sicher noch besser). Der Schaltkontakt schaltet jetzt nur noch ein ext. Relais (mit Diode für den Abschaltstrom) und die Hauptspule hat auch eine Diode bekommen.

      Das hat aber (logischerweise) nichts an der hohen Pumpfrequenz geändert...
      Mist, zu kurz. Säg ich halt ein Stück dran...
    • Diese Theorie hört sich eigentlich relativ plausibel an. Zumindest fällt mir spontan kein anderer Grund ein, warum es bei den beiden Pumpen einen solch großen Unterschied gibt.
      Natürlich wäre es möglich, dass die Pumpen nicht komplett baugleich sind, aber das kann man ja dadurch ausschließen, dass deine früher auch seltener gepumpt hat.

      Interessant wäre natürlich diese Theorie in der Praxis zu bestätigen. Demnach müsste ja, wenn man den Schlauch vom Filter löst und den Motor startet, das Benzin im Schlauch erst sinken und dann wieder steigen ... Bei einer intakten Pumpe dürfte dies ja nicht passieren.
      Noch besser könnte man das in einem klaren Rohr sehen, wäre aber etwas mehr Aufwand.

      Mal so aus der Sicht eines Laien.

      Gruß,
      David.
    • hmm, ja einen Rückschlagventil ist eine Möglichkeit, fallt die Pumpe nicht mehr richtig abdichten sollte.

      Alternativen zur originale Pumpe gibt es einige:
      - Die von Hans erwähnten Mikuni Unterdruckteile: dieser hatte ich an meiner Transalp mit AT- Tank. Zählte zu den nicht so gute Erfahrungen; wenn man den Tank mal leer gefahren hatte, auch wenn man auf Reserve schalten musste, dauerte es lange bis wieder Spritt im Vergaser ankam.
      Wenn sie ausging musste ich ewig starten um den Vergaser wieder voll zu bekommen und der Motor ansprang.
      Habe mir die nach einige Wochen wieder ausgebaut.
      - Ich habe schon mehrere eine Hardy 18812V eingebaut, funktioniert wunderbar, ist aber ziemlich schwer und gross!
      - Dann die genannte Facetpump 40104. dieser soll auch sehr zuverlässig sein, und ist gegenüber den Hardy geradezu elegant.
      - Dann gibt es für gerade mal einen 10er einen Nachbau der Facet aus China und eine HEP-o,2A 12V Pumpe

      Habe noch einen Schnittbild der Facetpumpe gefunden:
      Facet Pumpe von innen.jpg


      lg,
      Was nicht passt wird passend gemacht, Original passt mir selten, also legen wir Hand an, aber gaaanz zärtlich! :thumbsup:
    • Moinmoin,
      kleiner Nachtrag: ich habe mir ein Rückschlagventil für die Benzinleitung besorgt und probeweise eingebaut.
      Geändert hat sich genau *nichts*. Insofern kann es eigentlich nur sein, dass sie wenig(er) pro Hub ansaugt...

      Nächste Aktion wird wohl, probeweise mal die Pumpen der beiden Enten hin und herzutauschen.

      Schönen Gruß
      Knallfrosch
      Mist, zu kurz. Säg ich halt ein Stück dran...