Falsch-Info vom Reifen-Händler

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Falsch-Info vom Reifen-Händler

      ......ich glaube das in deutschland bestimmte unwissende Reifen-Händler negativ auf diese NTV-Fahrer einwirken, habe mir letztens bei Fa. Reifen John den T30 evo von der NTV-Felge auf die CBR600 PC21-Vorderrad-Felge (wegen meinem Bremsen-Umbau) ummontieren lassen und da meinte der Reifenhändler/Monteur, auf die NTV650 gehört doch der Laser Tec drauf montiert und das sei seiner Meinung nach der beste Reifen dafür, wie ich ihm gesagt habe das sich dieser Reifen auf der eNTe total scheisse fährt hatte mich dieser Herr (mit offenem Mund) ganz verdutzt angeschaut. *kopfschüttel*
      scheen Gruaß Hans

      JT: 2010 Bernkastel Kues/2011 Neidenberga/2012 Titisee + geile Sau-Tour/2013 Antweiler + blaue Zipfel/2014 Drangstedt/2015 Neidenberga/2016 Creglingen/2017 Weidenbach + Heuabschiedstour/2018 Neidenberga/2019 Drangstedt
    • Diese Feststellung/Vermutung kann ich bestätigen.

      Die meisten Reifenhändler die ich kenne, kommen aus dem Autosektor und betreiben das Mopedreifengeschäft um die Nebensaison zu füllen.

      Viel davon fahren gar kein Moped oder nur noch stark reduziert, wegen Zeitmangel.......kurz, kaum oder keine eigene Erfahrung oder irgendeine die vor Jahren in ihrer "aktiven Mopedzeit" stecken geblieben ist und so die extreme Weiterentwicklung in den letzten 15 Jahren, kaum nachvollziehen und fundierte Empfehlungen dazu aussprechen können.

      Ganz typisch dafür ist die notorische, "hängengebliebene" Empfehlung zum Michelin Pilot-Power, in der Sportfahrerfraktion.....vor gefühlter Ewigkeit ein top Reifen.....und dann blieb für die, die Zeit und der Erfahrungsaufbau stehen.
      Können maximal noch, irgendeinen Hersteller Prospekt-Text, von den folgenden, moderneren Reifen "rezitieren".
      Die Performance-Potenz der modernen, aktuellen Reifen wurden von ihnen nie wirklich "erfahren".

      Und wenn man aus dem Auto-Segment kommt, bemisst man der Bedeutung der Reifen bei Weitem nicht die Wichtigkeit zu, als sie sich beim Moped auswirkt und teilweise auch entscheidend ist.

      Auch ist es nicht einfach den Überblick in der Reifen-Angebot und -Typen Auswahl zu bewahren.

      Deshalb empfinde ich die Beratungs-Kompetenz von Mopedreifen.de so bemerkenswert und außergewöhnlich.
      Man braucht nicht wirklich Ahnung haben, keine typenspezifische Kenntnisse aufbieten.
      Ein Blick in die modellspezifische Reifenempfehlung, von Mopedreifen.de, bring einem einen guten, deutlichen Schritt weiter.

      Nicht jeder hat so eine kompetente Forumsgemeinschaft im Rücken wie ein Entenfahrer.
      Das ist meine ganz eigene Meinung und wenn das jemand anders sieht.....bitte gerne!
    • Kurvenguide wrote:

      Nicht jeder hat so eine kompetente Forumsgemeinschaft im Rücken wie ein Entenfahrer.
      ......nicht jeder eNten-Fahrer allgemein, sondern nur der NTV-Fahrer der hier angemeldet ist oder im NTV-Forum stöbert ;)
      scheen Gruaß Hans

      JT: 2010 Bernkastel Kues/2011 Neidenberga/2012 Titisee + geile Sau-Tour/2013 Antweiler + blaue Zipfel/2014 Drangstedt/2015 Neidenberga/2016 Creglingen/2017 Weidenbach + Heuabschiedstour/2018 Neidenberga/2019 Drangstedt

      The post was edited 2 times, last by NT/Hans ().

    • Kurvenguide wrote:


      Und wenn man aus dem Auto-Segment kommt, bemisst man der Bedeutung der Reifen bei Weitem nicht die Wichtigkeit zu, als sie sich beim Moped auswirkt und teilweise auch entscheidend ist.
      .... na ganz so ist das auch nicht. Ich arbeite im Autoreifen Segment und eine Fahrzeug- bzw. Einsatzspezifische Beratung ist da schon wichtig. :)
      Aber die Segmente lassen sich auch nicht vergleichen. Es gibt halt im Motorradbereich z.B. nicht den typischen Zweitwagen (3500 km/Jahr Stadtverkehr) wo es auch mal ein Billigreifen tut.
      Und gemeinhin sind Motorradfahrer besser vorab informiert. Forum oder persönliche Empfehlung. Die sogenannte Fachpresse würde ich da mit vorsicht geniesen....

      Aber Du hast schon recht: Ich würde mir auch nicht ohne Weiteres zutrauen in den Motorradbereich zu wechseln. Ich bin nämlich meist "nur" über die Reifen die für mein aktuelles Motorrad angeboten werden
      informiert. Der Rest interessiert mich nicht.

      Muss jetzt aber auch mal eine Lanze für meinen Reifenhändler brechen: Der hat einem Kumpel mit seiner CX ganz klar vom Metzeler abgeraten.
      Gruß aus Ulm
      Gerhard


      Riding is Life! Anything before or after ... is just waiting!
    • @Askano

      Natürlich ist eine gute, fundierte Reifenberatung im Auto-Segment wichtig und ein Kompetenz-Merkmal für einen Reifenhändler. Das wollte ich denen gar nicht absprechen.

      Was ich meinte, ist der erhebliche Unterschied im Einfluss auf das Fahrverhalten zwischen Auto & Moped.

      Beim Auto, wenn wir bei den gleichen Reifengrößen, bei Reifen von Premium-Hersteller und Felgen bleiben, muss man schon ein überdurchschnittlich empfindliches Popometer haben um da wirklich Unterschiede zu merken, ohne das man im Walter Röhrl-Still unterwegs ist.

      Bei Mopedreifen ist das deutlich anders.....bau mal auf ein gutes Sportbike mit gutem problemfreien Fahrwerk.....einen aktuellen Bridgestone Sportreifen S22 mit den gleichen Dimensionen drauf und dann nach Gewöhnung, den aktuellen Metzeler Sportreifen M7RR.
      Das ist sofort, in den ersten Kurven, auch im Trödelmodus, auch für wenig erfahrene Fahrer, ein "anderes Moped".

      Bei Auto, merkt man im Trödelmodus, wenn überhaupt nur einen Geräuschunterschied. Ein Fahrer, die das Auto wirklich fordern kann, wird wahrscheinlich mehrere Unterschiede feststellen, aber nicht in den ersten Kurven.....sondern eher erst im Attacke Modus.

      Bei Moped kenne ich Fälle,.....noch verunsicherter Fahranfänger, mit guter Gewöhnung auf den installierten Reifen, Premium-Reifen......du machst sowas wie einen CRA3 drauf und die kommen mit einem breiten Grinsen von der Probefahrt zurück und auf der ersten Tour, machen die einen Speedsprung von ca. einen Gang höher in jeder Kurve (bei gleicher Drehzahl), für den Fahrer geht ab dem Reifenwechsel "die Sonne auf".....einfach so, obwohl der Vorgängerreifen auch ein guter Reifen wahr! Bei einem anderen Fahrer, passiert das möglicherweisen genau mit dem Reifen.

      Beim Moped hat der Reifen einen so großen Einfluss auf des Fahrer-Wohlbefinden, auf das Vertrauen in sich und dem Moped, auf die Leichtigkeit beim Fahren und damit auch der Sicherheit!

      Sowas kann ich bei Autoreifen nicht im Ansatz feststellen!

      Eine NTV reagiert da eher verhalten darauf.
      Man kann sagen, umso sportlicher das Moped ist, desto empfindlicher ist es auf unterschiedliche Reifen.
      Das ist meine ganz eigene Meinung und wenn das jemand anders sieht.....bitte gerne!
    • Kurvenguide wrote:

      @Askano

      Beim Moped hat der Reifen einen so großen Einfluss auf des Fahrer-Wohlbefinden, auf das Vertrauen in sich und dem Moped, auf die Leichtigkeit beim Fahren und damit auch der Sicherheit!

      Sowas kann ich bei Autoreifen nicht im Ansatz feststellen!

      Sorry Patrick, aber diese Aussage ist einfach komplett daneben!!!

      Aber lassen wir das bitte! Dies ist ein Motorradforum und jetzt auch noch eine Diskussion über Autoreifen anzufangen gehört nicht hierher!
      Hans ging es doch wohl nur die Beratungskompetenz beim Motorradreifenkauf .... nicht mal um die Frage "welcher Reifen ist der beste für meine NTV?" (Dazu gibt es genügend Beiträge)

      Und nochmal: mit meinem Beitrag ging es mir nur darum:

      Askano wrote:

      Kurvenguide wrote:

      Und wenn man aus dem Auto-Segment kommt, bemisst man der Bedeutung der Reifen bei Weitem nicht die Wichtigkeit zu, als sie sich beim Moped auswirkt und teilweise auch entscheidend ist.
      Und gemeinhin sind Motorradfahrer besser vorab informiert. Forum oder persönliche Empfehlung. Die sogenannte Fachpresse würde ich da mit vorsicht geniesen....

      Aber Du hast schon recht: Ich würde mir auch nicht ohne Weiteres zutrauen in den Motorradbereich zu wechseln. Ich bin nämlich meist "nur" über die Reifen die für mein aktuelles Motorrad angeboten werden
      informiert. Der Rest interessiert mich nicht.
      Gruß aus Ulm
      Gerhard


      Riding is Life! Anything before or after ... is just waiting!
    • @Askano

      Das ein guter Autoreifen, der gute Bremswerte hat, gut in der Nässe ist und vorbildliche Fahreigenschaften hat, ein Sicherheitsplus für jedes Auto ist.....das ist klar. Und wenn ich oben das Gegenteil behauptet hätte, hätte ich jetzt nichts gesagt.

      Ich hab mir aber noch nie, einen Autoreifen auf meine Autos schrauben können (gleiche Größe und Qualitätslevel), der mir nach der Probefahrt, Fahrt über ein paar Kurven und Kilometer......mein Wohlgefühl, mein Vertrauen in das Auto, mich und dem Reifen, fast schlagartig deutlich steigert ----> und dadurch auch sicherer fahre, mit mehr Selbstbewusstsein und Vertrauen in mein Können und Tun in Not- und schwierigen Kurven-Situationen.

      Das sehe oder erfahre ich regelmäßig bei Mopedreifen.
      Besonders bei ungeübten, "wackeligen" Fahrern UND bei selbstfahrenden Mädels, auf Mopeds.....die reagieren teilweise verblüffend stark auf den Reifen der ihnen gefällt, das ist manchmal so stark, das man es regelrecht sehen kann.
      "Plötzlich", wie aus dem Nichts, tiefere Schräglagen, weniger Unsicherheit wenn das Moped langsam rollt, lässigeres Umgehen mit schwierigen Kurven (Spitzkehren, extrem enge Straßen mit extremer Kurvenanzahl und Gegenverkehr.....).

      Beim Autofahren kommt diese Sicherheit durch viel Fahren, üben und "Hirn einschalten", mit dem guten Reifen.

      Beim Moped kann das nach der ersten Kurve passieren, das man "sicherer" fährt, mit dem "passenderen" Reifen.

      Besonders der CRA3 hat da in meinem Motorrad-Bekanntenkreis, einige "mulmige Gefühlsknoten in der Magengegend" entwirrt.

      Das konnte ich bei Autoreifen noch nie feststellen/beobachten.
      Es gibt keine schlechte MODERNEN Premium-Motorrad-Reifen mehr.......manchmal kann das aber alles erst "wirken" wenn der "Reifencharakter" zum Fahrer passt!

      Das musste jetzt raus.....aber lassen wir das.....vielleicht wollte das ja keiner wissen.

      Es ging mir, auch oben, nicht um "den besten Reifen für die NTV", keine Silbe......aber sehr wohl um die Beratungskompetenz der Reifenhändler bezüglich Mopedreifen.

      Wenn ich diesen Unterschied, Auswirkung in Fahrverhalten und Wohlbefinden beim Fahrer, Motorrad und Auto nicht wirklich kenne und nachvollziehen kann.....kann der Beratungssatz des Reifenhändlers ..."Nimm den Metzeler für deine Ente, der ist günstig und Metzeler baut gute Reifen. Deine Ente braucht doch auch keinen Top-Reifen......probiere doch den mal aus"!!

      Bei einer voraussichtlichen Laufleistung von 10.000Km, wo der Kunde nur 4000 im Jahr fährt......diese Beratung kann vernichtende Folgen haben. Sodass er gänzlich die Lust auf seine Ente verliert, weil die so "mässig" fährt ODER gar, einen Abflug im Nassen produziert, obwohl er vorsichtig gefahren ist.

      Einfach so, durch einen Satz voller Unwissenheit!

      Bei einem Normalo-Auto, das >20Jahre ist, würde ich nicht auf die Idee kommen einen top modernen Premiumreifen drauf zu machen, da tut es ein guter "Qualitätsreifen" auch.

      Bei einem alten Moped, macht das aber sehr wohl Sinn, die machen mit moderne passende Top-Reifen, einen regelrechten Sprung in allen Bereichen des Fahrverhaltens, die werden schlagartig, deutlich einfacher, leichter und besser fahrbar, für jeden Fahrer, ab der ersten Kurve.
      Das ist meine ganz eigene Meinung und wenn das jemand anders sieht.....bitte gerne!

      The post was edited 2 times, last by Kurvenguide ().

    • Kurvenguide wrote:

      Das konnte ich bei Autoreifen noch nie feststellen/beobachten.
      Es gibt keine schlechte MODERNEN Premium-Motorrad-Reifen mehr.......manchmal kann das aber alles erst "wirken" wenn der "Reifencharakter" zum Fahrer passt!
      ......wenn man sich den heutigen Technikstand der Motorradreifen (Radialreifen) anschaut gibt es doch noch schlechte Motorradreifen (diagonal) z. B. den Laser Tec und dieser wird wie man sieht dem Kunden auch noch bedenkenlos auf`s Mopped montiert.

      Ausserdem wenn man bei Moppedreifen.de rein schaut wird der Laser Tec auch noch angeboten und er kostet kurioserweise mehr als z. B. der T30 evo ;) <X .....also auch dort Verwirrung für den unwissenden Kunden/Händler..... :huh:
      scheen Gruaß Hans

      JT: 2010 Bernkastel Kues/2011 Neidenberga/2012 Titisee + geile Sau-Tour/2013 Antweiler + blaue Zipfel/2014 Drangstedt/2015 Neidenberga/2016 Creglingen/2017 Weidenbach + Heuabschiedstour/2018 Neidenberga/2019 Drangstedt

      The post was edited 4 times, last by NT/Hans ().

    • Moin.

      Nun ja...wenn man einen Reifen-Händler fragt, wird der sicher antworten, daß Metzeler am besten ist. Weil es eine Marke ist, die im Motorradsegment sehr präsent ist. Und beim Blick auf die Reifendimension kommt halt der Lasertec heraus. So entwickelt sich halt der Irrglaube, daß das ein ganz toller Reifen ist.

      Man kann sicvh glücklich über sieses Forum schätzen,sonst hätte ich meine Ente damals wegen Unfahrbarkeit verkauft ( DunlopK 505 ). Wäre hier der Tipp mit den BT45 nicht gewesen...danach hatte ich ein anderes Moped. Und nun mit den neuerdings "illegalen" Radial-Reifen...perfekte Kurvensau.

      Gruß Maik
      buffbuffbuffbuff *klonk* brobobobobrooooooo*klack*broooooaaaaa*klick*raaaaaaharrrrrrrr...
    • Also meine letzten beiden Kontakte mit Reifenhändlern sahen so aus, dass die sich jedesmal sehr bedeckt gehalten haben, was Empfehlungen anging.

      Bei dem einen ging es soweit, dass er gesagt hat, dass er zu Motorradreifen inzwischen nichts mehr sagt, weder was wodrauf passt / erlaubt ist, noch wie sich das fährt, weil er sich da schon zu oft die Finger verbrannt hat... er meinte dann, er besorgt gerne jeden Reifen und zieht die auch auf (kann sie auch dynamisch wuchten), aber die Legalität / Fahrgefühl überlässt er dem Kunden.
      Fand ich eigentlich sehr nett, dass der so offen war und nicht irgendwas rumgelabert hat. :)
      Mist, zu kurz. Säg ich halt ein Stück dran...
    • @knallfrosch

      Ich finde es auch lobenswert, wenn ein Reifenhändler sich in der Beratung "kurz" oder gar "aussen vor" hält, wenn er keine fundierte Erfahrung hat.
      Ich denke, das wäre auch vor dem "Finger verbrennen" logisch und vernünftig gewesen.

      Das zeigt aber umso mehr, wie wichtig und speziell der Motorrad-Fahrer-Mopedreifen Zusammenhang ist.

      Beim Auto macht der Reifenhändler einen halbwegs guten Reifen drauf, Qualitätsreifen, gut & günstig, und der Kunde wird zufrieden sein......er sieht den erst wieder, wenn er neue Reifen braucht.

      Beim Moped, kann "halbwegs gut" schon als richtig schlecht vom Fahrer "aufgenommen" werden, ja sogar bei topmodernen Reifen der Premiumklasse kann es schief gehen. Und der Reifenkäufer steht sofort oder nie wieder vor der Türe.
      Z.B. einen aktuellen Metzeler Roadtec 01 auf eine originale Bandit, da werden mind 50% der Fahrer sagen, "scheiß Reifen, ich bekomme das Moped nicht mehr in die Kurve...", oder Ähnliches.
      Jetzt kommt auch noch diese verwirrende, schwierige Freigaberegelung dazu, mit der Krönung "Dimensionsänderung in der Freigabe". <X

      Irgendwie steht dann der Kunde im Regen.

      Die Lösung der Industrie, Freigaben......, hat man jetzt teilweise ausgehebelt und die Reifenhändler verlieren den Überblick.

      Es ist auch definitiv so, das es kaum ein Mopedtypenforum in der Kompetenz- und Komunikationsfähigkeit gibt, wie das NTV-Forum.
      Es gibt für fast alle Mopeds ein Forum, ja, aber nach ca. 15 Jahren "stirbt" das Forum, wenn das Modell eingestellt wurde, deren Kompetenz geht verloren oder man bekommt ewig keine Antwort......oder die Antwort besticht durch Halbwissen oder noch schlimmer.

      Das alles hilft den einzelnen Mopedfahrer, der nicht tief in der Materie drinsteckt, nicht wirklich. Er möchte nur einen Satz neuer Reifen.....und durch Unsicherheit und Zweifel, gehen dann viele, verständlicher Weise, auf "Nummer sicher" und nehmen die Gleichen wieder oder die Originalbereifung. So schlecht und rückständig sie auch sind.
      Das ist keine gute Lösung!!

      Deshalb empfinde ich die visualisierte, fundierte, detaillierte Bewertung-Aussagen, mit typenspezifischer Reifenauswahl (incl. Freigaben, Test oder gar Videos...) in speziellen Online-Mopedreifenshops, einen super Service, eine super Hilfestellung.

      Wenn man bei einem speziellen Model in der Sachlage ganz tief eingetaucht ist, praktisch drin steckt oder hohe Forumskompetenz genießen kann....braucht man das sowieso nicht.

      Aber für manche Nischenmopeds ist es selbst in diese kompetenten Onlineshops etwas schwierig.
      Da muss man sich dann doch, eigenständig auf den Weg der Erkenntnis machen......und eine der ersten Anlaufstellen sollten dann die entsprechenden Freigabe-Datenbanken der Reifenhersteller sein.
      Und wenn man sich über den Reifentypen (Sport-, Tourensport-, Enduro-, Semienduro....) im Klaren ist, gilt momentan der einfache Zusammenhang, je moderner desto besser, wenn man gar nicht weiß was man nehmen soll.

      Aber es ist nicht toll, wenn der Mopedreifenhändler keine Ahnung hat.
      ;(
      Das ist meine ganz eigene Meinung und wenn das jemand anders sieht.....bitte gerne!

      The post was edited 1 time, last by Kurvenguide ().

    • Kurvenguide wrote:

      @knallfrosch



      Es gibt für fast alle Mopeds ein Forum, ja, aber nach ca. 15 Jahren "stirb" das Forum, wenn das Modell eingestellt wurde, deren Kompetenz geht verloren oder man bekommt ewig keine Antwort......oder die Antwort besticht durch Halbwissen oder noch schlimmer.
      Moin,

      dann haben wir ja hier noch mindestens wenn nicht noch länger Zeit, bis unser Forum geschlossen wird.
      ;) :D :rolleyes:
      Ich bin einmalig; zwei von meiner Sorte wären nicht zu ertragen!
    • Das BMW 2V Forum ist sehr aktiv. Das können wir auch.
      Viele Grüße

      Andreas


      _____________________________________________________________________________________________________________________
      Jahrestreffen
      2006 Brilon | 2007 Weidenhof | 2008 Oberbernhards | 2009 Drangstedt | 2010 Bernkastel-Kues | 2011 Neidenberga | 2012 Titisee | 2013 Antweiler |2014 Drangstedt | 2015 Neidenberga | 2016 Weidenhof | 2017 Weidenbach | 2018 Neidenberga | 2019 Drangstedt
    • Ist ja alles richtig, was hier gesagt wird,
      geht mir aber ein bisschen zu sehr in Richtung Reifenhändler-bashing.

      Wie viele Forenmitglieder haben wie lange hier diskutiert, um Reifenqualitäten
      für genau ein einziges Mopped (nämlich unseres :) zu vergleichen und zu bewerten?

      Und das soll ein Normalo-Reifenhändler, der 99% Autoreifen aufzieht, für alle am Markt
      befindlichen Moppeds wissen???

      Niemals nicht!

      Doof ist nur, dass der durchschnittliche Motorradfahrer das erst relativ spät merkt (manche nie?!).
      Dazu kommt noch, dass es bestimmt auch genug Fahrer gibt, die sind mit einem überlagerten
      harten alten Reifen sehr zufrieden, nach dem Motto: Super, der hält ewig für meine 15 km zur Arbeit und
      zurück auf schnurgerader Straße!

      Auch unsere Diskussion hier wird ja geführt von denen, die empfindlich auf Reifen reagieren und
      das auch "erfahren"!

      Insofern stimm ich dann im Endeffekt knallfrosch zu: Schön, wenn der Händler sagt, dass er davon keine Ahnung hat!

      Was hilft?
      Allen zweiradfahrenden Kumpeln ans Herz legen, dass sie sich kundig machen, bevor sie Reifen kaufen!

      ciao, Wolfgang