Idee für neuen Verbrennungsmotor

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Michael RC31 wrote:

      Na üblicherweise würde man ne Keilwelle a la Getriebeausgangswelle beim Moped erwarten.

      Naja, das muss scheint's nicht demontierbar sein. Hier gibt es so ne nette kleine Reportage. Das, was die sagen so verstehen, verstehe ich so, dass ein Tausch des Propellors gar nicht vorgesehen ist -- das Schiff müsste nicht nur ins Trockendock, sondern du kommst gar nicht mit entsprechenden Kränen o.ä. weit genug unter das Heck.

      Ich denke mal, dass eine Keilwelle einfach aufwändiger wäre und genauer gefertigt werden muss (und wie oben gesagt vermutlich Spannungen an den Kanten erzeugen würde, wenn sie nicht "press" sitzt).
      Das ist ja keine CNC-Serienfertigung sondern das sind Einzelstücke...

      N.B.: weil du es oben schreibst -- gibt es aus deiner Sicht einen guten Grund, warum der Lima Rotor "nur" einen Konus hat?
      Mist, zu kurz. Säg ich halt ein Stück dran...
    • Schau Mal da rein - interessant für Dich: kabeleins.at/tv/abenteuer-lebe…ega-schiffsschrauben-clip

      Ich kenne eigentlich nur Wellenverbindungen dieser Größenordnung mit Scherkeil.
      Als die World Giant - ein fast 400m langer Tanker 1975 von Bremen nach Bremerhafen "geschleppt" wurde, um dort die restliche Inbetriebnahme und Restarbeiten zu erledigen (sie wurde unmittelbar danach auf Halde im Skagerak geschleppt und schließlich verschrottet, da sie noch in einwandiger Bauweise konstruiert war - waren die Ufer der Weser voll Menschen, die nicht schlecht staunten. Hatte man doch nur vorne und hinten je 4m Platz zum Umdrehen in Bremen. Ich war zu dieser Zeit im KKW Unterweser mit meinem Kollegen Uli, um das Maschinenhaus (Turbine 1300MW) in Betrieb zu setzen. Die World Giant (leider nicht in Google zu finden) war aus der Serie der "Europatanker" mit 390.000tdw, hatte 60m bis zum Deck und 64m Breite. Dafür wurde 1975 die Weser monatelang ausgebaggert. Ich hatte dazu viele Bilder - auch von den Menschen am Ufer gemacht, die aber leider meiner geschiedenen Frau verblieben sind.

      Anbei noch ein Bild der größten Fräsmaschine der Welt, die die Fugen für die Bestückung einer 1300 MW Generatorwelle fräst. Die Aufnahmen stammen von mir.
      Desweiteren: Wir haben die Wellenverbindung der Ronden auf der Welle durch Aufschrumpfen hergestellt. Läufergewicht der drehenden Masse 2.000t bei 1500 Upm.
      Der Hochdruckteil der Turbine liefert 400MW
      größte Fräsmaschine der Welt.jpgTurbinenlänge 83m, 2.000t drehende Masse.jpgAufschrumpfen der Ronden und bestücken mit Schaufeln.jpgHochdruckturbinenteil 400MW.jpg
      Die gegenseitige Wertschätzung, Achtung und Höflichkeit ist Grundvorraussetzung für eine langanhaltende Freundschaft

      The post was edited 3 times, last by ismanthey: Bilder eingefügt ().