E-PKW-Brand!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Entenberti wrote:

      Was mich an der ganzen Sache stört, ist die Tatsache, daß auch die e-Auto´s völlig überpowert werden. Hab vor kurzem ein interview gelesen mit dem neuen Mercedesboss. Der kommt von AMG und meint, jeder muß einen Rennwagen fahren, spricht davon, in ein S-Klasse oder auch in den G-Kasten 2 bis 3 250 kw Motoren zu stecken.
      Dafür gibts einen ganz einfachen Grund. Mit 2 x 250KW Motoren kannst du auch entsprechend rekuperieren und weniger Energie geht ungenutzt über die Bremse weg. Wieviel Ladung durch bremsen gewonnen wird, kann ich bei mir auf dem Hybridmonitor sehen, daß ist überraschend viel und meine Kiste hat nur um die 30KW elektrisch. Sinnvoll wäre dann eine Beschränkung bei der Leistungsabgabe. Spart dann ja auch Energie.
      Aber...es gibt auch vernünftig motorisierte E-Autos, Renault ZOE, Nissan Leaf, den ID-3 und Dacia will demnächst auch ein kleines E-Auto bringen.

      NT/Hans wrote:

      moderne Diesel sind auch nicht umweltschädlicher als Benziner und sie stinken auch nicht mehr als Ottomotoren! 8o
      Da könnten wir dann mal zünftig drüber streiten. Mein Saugrohreinspritzer kennt kein Temperaturfenster zur Bauteilschonung und zum Thema stinken...fahr mal sportlich mit dem Rennrad hinter einem Diesel her, das kratzt sogar in der Lunge.
      Gruß, Jörg!
    • Sholloman wrote:

      Toyota proace city Vario ist ein stinknormaler PKW und den gibt's mit zwei unterschiedlichen Diesel Motoren.
      Mal ein Zitat aus Wiki: Toyota Proace City (2019): Kleiner PSA-Laster startet Anfang 2020.

      Diese Fahrzeuggattung ist wie der VW Caddy als Nutzfahrzeug konzipiert. Man erkennt das gut an den verschiedenen Varianten und der Nutzlast (Kasten ohne Fenster als 2 Sitzer, Kasten mit Fenster vorne ... etc). Als "Krönung" sind die Hersteller dann noch darauf gekommen, alles zu Verglasen und viele Sitze ein zu bauen.
      Das alles hat aber wirklich nichts mit einem "normalen" PKW zu tun. Fahr so einen und du weisst, was ich meine. Fährt eben auch wie ein Nutzfahrzeug. In den Papieren bei dem Kasten steht dann "Fahrzeug zur Güterbeförderung bis 3,5t". Ist es eine mit vielen Sitzen seht dann VAN, was aber an der Konstruktion nichts ändert.
      Bildung lässt sich nicht downloaden.
    • ....also wenn ich mich auf deutlschands Strassen so umsehe und feststelle jedes zweite Fahrzeug mindestens ein SUV ist, gehören Geländewagen ganz eindeutig zum PKW-Sektor, also auch bei Toyota der Dieselmotor weiterhin zum angebotenen Motorenprogramm, host mi!! 8o
      ....Gerd, ausserdem wenn ich Geschwindigkeit dieser Fahrzeuge ansehe und diese mit teilweise 200 km/h über BAB rasen wie du sie bezeichnest ausschließlich zur Güterbeförderung eingesetzt werden dann liegst du auch falsch weil ein LKW darf höchstens 80 km/h! =O
      ....ok wir sind hier in einem Motorrad-Forum und da sind Dieselmotoren als Antriebsart eher die Ausnahme! :D :P :weizen:
      scheen Gruaß Hans

      JT: 2010 Bernkastel Kues/2011 Neidenberga/2012 Titisee + geile Sau-Tour/2013 Antweiler + blaue Zipfel/2014 Drangstedt/2015 Neidenberga/2016 Creglingen/2017 Weidenbach + Heuabschiedstour/2018 Neidenberga/2019 Drangstedt
    • NT/Hans wrote:

      ....also wenn ich mich auf deutlschands Strassen so umsehe und feststelle jedes zweite Fahrzeug mindestens ein SUV ist, gehören Geländewagen ganz eindeutig zum PKW-Sektor, also auch bei Toyota der Dieselmotor weiterhin zum angebotenen Motorenprogramm, host mi!!
      Ach Hans, wenn die Leute nun mal gerne Nutzis fahren, werden diese dadurch nicht zum PKW.
      Und im Fall Toyota sprechen wir hier nur vom Land Cruiser (der nicht eimal ein SUV ist, sondern ein "echter" Geländewagen) der auf den Strassen so gut wie nie zu sehen ist und auch alles Andere als ein PKW ist.
      Den RAV4 (der aus meiner Sicht als SUV eingestuft werden könnte, aber dennoch als Geländewagen gilt) bekommste auch nur noch als Benziner.

      Und was sagt Toyota dazu ...:
      Die Nutzfahrzeuge des Konzerns werden freilich weiterhin mit einem Dieselmotor angeboten. Der Hilux etwa, der Land Cruiser, aber auch der Proace, der auch als Minivan angeboten wird.

      Grüße
      Gerd
      Bildung lässt sich nicht downloaden.
    • Erposs wrote:

      Mit 2 x 250KW Motoren kannst du auch entsprechend rekuperieren und weniger Energie geht ungenutzt über die Bremse weg. Wieviel Ladung durch bremsen gewonnen wird, kann ich bei mir auf dem Hybridmonitor sehen
      Aaahh, endlich das wahre Perpetuum Mobile: eine SUV- Blechdose der mit 2 x 250 KW in 5 sekunden seine fast 3 Tonnen Lebendgewicht von 0 auf 250 beschleunigt und anschliessend alles beim E- Bremsen wieder im Accu reinpumpt.
      Ich dachte doch schon, die Hersteller müssen doch etwas damit bezwecken fahrende Hochhäuser zu bauen.
      Jetzt weiß ich warum: Sie wollen damit Energie sparen!!! :rolleyes: :thumbsup:
      Was nicht passt wird passend gemacht, Original passt mir selten, also legen wir Hand an, aber gaaanz zärtlich! :thumbsup:
    • moderner Diesel im Test
      was die Steuer betrifft, ist das nicht mit den Preisen an den Zapfsäulen verknüpft?
      Ich habe die letzten Wochen meist für den Liter Diesel 99 Cent bezahlt.
      Über die Effizienz des Diesels lässt sich wohl nicht streiten, ich kenne keinen LKW, der mit Benzin betrieben wird...
      Die, die mit Transport Geld verdienen, stellen ausschließlich Diesel in den Hof.
      Flugzeuge und Rad Kuriere nicht mitgerechnet.
      Leider stehen die PKW mit Dieselmotoren bei den meisten Herstellern vor dem Aus.
      Leasing, da gibt es Momentan nur Benziner, weil die Rückführer sonst den Hof pflastern.
      Was Taxi Unternehmer gerade ordern??? vermutlich Erdgas etc.
      Gesteuert wird das von der Politik,
      Übrigens: Mit einem Diesel Motor sind 1 Million Kilometer keine Seltenheit.
      Was auch kommt, ein wenig Wehmut sei uns erlaubt :thumbup:

      Kommt aber auch alles so plötzlich...
      NTV Forum einfach GENIAL
    • Donnerboxer wrote:

      Erposs wrote:

      Mit 2 x 250KW Motoren kannst du auch entsprechend rekuperieren und weniger Energie geht ungenutzt über die Bremse weg. Wieviel Ladung durch bremsen gewonnen wird, kann ich bei mir auf dem Hybridmonitor sehen
      Aaahh, endlich das wahre Perpetuum Mobile: eine SUV- Blechdose der mit 2 x 250 KW in 5 sekunden seine fast 3 Tonnen Lebendgewicht von 0 auf 250 beschleunigt und anschliessend alles beim E- Bremsen wieder im Accu reinpumpt.Ich dachte doch schon, die Hersteller müssen doch etwas damit bezwecken fahrende Hochhäuser zu bauen.
      Jetzt weiß ich warum: Sie wollen damit Energie sparen!!! :rolleyes: :thumbsup:
      Also ehrlich. Etwas mehr Ernst bitte. Von einem Perpetuum Mobile hat keiner etwas gesagt. Fakt ist, daß Bremsanlagen an aktuellen PKW ca. 500-1300KW leisten (vernichten) können. Warum sollte jetzt eine E-Karre diese Leistung verschenken? Zumal der Aufwand bei der Herstellung zwischen einem 50KW und einem 250KW E-Motor quasi Peanuts sind.
      Gruß, Jörg!
    • Donnerboxer wrote:

      Ich dachte doch schon, die Hersteller müssen doch etwas damit bezwecken fahrende Hochhäuser zu bauen.Jetzt weiß ich warum: Sie wollen damit Energie sparen!!! :rolleyes: :thumbsup:
      Wir leben in einem Speckgürtel, wo niemand in der Industrie ein Interesse daran hat
      ein energiesparendes kostengünstiges Auto zu bauen.
      Der Umsatz muss so hoch wie möglich sein und sich jedes Jahr um zweistellige Prozentzahlen erhöhen.
      Bei einem Auto, dass nur 10T€ kostet, kann man nicht 20T€ dran verdienen,
      also muss man möglichst viel "Masse" bauen, damit man viel daran verdienen kann...

      Die Käufer verhalten sich leider genauso
      und auch als Zweitwagen für die Ehefrau zum Kinder-in-die-Schule-fahren
      und die Einkaufsfahrten bei Feinkost Albrecht kann der SUV nicht gross genug sein,
      - und am besten auch noch einer fürs Gästeklo.

      Es geht bei uns leider nur darum, wie dick die Goldschicht auf dem abendlichen Steak ist.

      Nur meine unmaßgebliche bescheidene Meinung. :thumbdown: <X
      JT 05Scharzfeld,06Brilon,07Creglingen,08Oberbernhards,09Drangstedt,10Bernkastel ,11Neidenberga
      12Titisee,13Antweiler,14Drangstedt,15Neidenberga,16Creglingen,17Weidenbach,18Neidenberga
      19Drangstedt 20 NBG
      |-21 Eifel|-22O -23N -24S
    • akku1a wrote:

      Und bei Tesla bekommste auch keinen Diesel
      nö, aber 'nen Verbrenner :D

      autosmotor.de/wp-content/uploa…nnender-Tesla-Model-S.jpg
      GRUSS FRIEDO oio

      Keinen Millimeter nach rechts und bleibt gesund
      Ein Leben ohne Moped ist zwar möglich, ich weiss nicht ?( .......... irgendwie sinnlos.
      '91er NTV650 REVERE [Moonrise Maron Met.] / '97er R1100RS [Alpine White]

      2008 Oberbernhards | 2009 Drangstedt | 2013 Antweiler | 2018 Neidenberga | 2019 Drangstedt
    • ...einen Tesla verbrennen ???? :D :D (Ich folge Tesla und habe Kontakt aufgenommen)
      Aber:
      So wiegt das Batteriepaket 600 kg, das Aluminum Space Frame und der Elektromotor und der Inverter ca. 158 kg.
      (aus mein-elektroauto.com/2014/06/s…auto-tesla-model-s/14088/)

      Ganz interessant: motor-talk.de/forum/motorengew…chszylinder-t1679203.html
      und
      de.wikipedia.org/wiki/Liste_vo…o-Nutzfahrzeug-Prototypen

      Schönen Tag Euch allen !
      Früher war alles leichter - ich auch.. :D
    • Ich bin gespannt, wann denn der Beruf "Umwelt-Ingenieur" wirksam wird . Der soll ja vorrechnen,was umweltfreundlicher ist und weniger Resourcen verbraucht...
      Demnach ist es einfach unsinnig, ein Auto aus Blech zu bauen:
      • Wie oft muss Energie zum Schmelzen / Umformen / Recyclen eingestetzt werden (Menge)
      • Welche einen Aufwand muss man treiben, um "Eisen" rostfrei zu machen (Phosphor / Zink / Zinn / Chrom / Nickel / Wasserverbrauch für chemische Prozesse / Abwasseraufbereitung usw.)
      • Welche Menge Sprit wird anschließend verbraucht, um die Kiste zu bewegen???
        (Ich nehme mich da als früherer Viel- und Schnellfahrer gar nicht aus -wenn ich bedenke, wieviel Sprit ich in meinem Leben verbraucht habe - allerdings "geschäftlich") Heute denke ich da sicher anders.
      ...und dann bauen wir - sozusagen als "Statussymbol" - auch noch besonders große Kisten um besser damit angeben zu können (siehe Poser-Szene und "Chef-Auto", das ja mindestens ein Mercedes 500 sein muss)

      Als bestellter Prüfer der IHK für "technischen Betriebswirt" erlebte ich immer wieder, dass einer behauptete, dass "das aufs Äusserste kalkuliert wurde". Mit einem Grinsen im Gesicht hatte ich immer eine Antwort parat: "...und der 500er Mercedes ist auch mit kalkuliert"

      Frankreich hat das Firmenauto abgeschafft ! Jeder bekommt das gleiche km-Geld - egal welches Auto er fährt.
      Früher war alles leichter - ich auch.. :D
    • Ich zitiere mal aus dem Artikel von 2017 über eine Studie von 2015:
      Damit sich ein Elektro-Auto von der Größe eines Tesla Model S ökologisch rechnet, muss man acht Jahre damit fahren.

      Die ersten Model S sind von 2012 und haben damit die acht Jahres Schwelle gerade erreicht. Da Kilometerleistungen von >200.000km bei Teslas eher die Regel als die Ausnahme sind und Tesla mit dem Model 3 eine Haltbarkeit von einer Millionen Meilen anstrebt, würde ich sagen, dass die Studie die positive Ökobilanz von Elektroautos signifikant unterstreicht und nicht widerlegt :D
    • Ich würde sehr gerne mal so einen Tesla (egal ob S, 3 oder im Notfall auch X) mal für ein Wochenende austesten.
      Mit Opa's Hybrid war das schon furchtbar intressant - ist eben ein ganz anderes Fahren, auch wenn man mit nem Verbrenner schon bewusst sparsam fährt .

      Das Model 3 ist ja auch im Vergleich zu seiner Verbrenner-Konkurenz garnicht sooo übertrieben teuer.
      Intelligente Sätze zu verfassen ist kein Zuckerschlecken. Und schon ein einziger Buchstabendreher kann den besten Text urinieren.
      Achja - meine Reifen haben Haftpflicht !
    • Rafera wrote:

      Kommt aber auch alles so plötzlich...
      Im Bundestag hat man deutlich veralterte Komputerprogramme, da funktioniert anscheinend nur Word.
      Von Grafiken, die das Lesen solche ewig lange und langweilige Berichte unendlich vereinfachen für durchschnittliche Legasteniker wie ich, haben sie anscheinend noch nicht gehört. Gääähn!

      Erposs wrote:

      Also ehrlich. Etwas mehr Ernst bitte.
      Aber ehrlich, lieber Erposs, was ist denn da ernst zu nehmen? Wer braucht denn 2 x 250KW in der Dose, wo man meist nur 120 Fahren kann?
      Finde, das Leben ist im Moment mit unserem Krönchen sowieso schon viel zu ernst, da darf gelacht werden, bitte!!!

      ismanthey wrote:

      Frankreich hat das Firmenauto abgeschafft ! Jeder bekommt das gleiche km-Geld - egal welches Auto er fährt.
      Das ist doch mal ner Massnahme, obwohl... da gibt es bestimmt wieder Gesetzeslücken.

      Ich habe nichts dagegen wenn ein Vielfahrer ein komfortables Dienstauto haben soll, aber warum da auch Kisten weit jenseits von 2.0 Liter Hubraum und 150 PS vom Staat gefördert werden... ist reine Autofirmenpolitik!
      Ein Bekannter mit eigener kleiner Firma hat sich auf Anraten von seinem Steuerberater einen M3-Dose mit 3... PS als Dienstfahrzeug gekauft, obwohl er dienstlich kaum damit fährt. X(
      Das eine(r) der 100.000 im Jahr fährt keine PSA- Klapperkiste oder Golf 1,4 Benziner fahren möchte ist mir schon klar, er möchte ankommen (ohne Rückenschmerzen) und nicht jedes Jahr eine neue Dose kaufen! :D
      Was nicht passt wird passend gemacht, Original passt mir selten, also legen wir Hand an, aber gaaanz zärtlich! :thumbsup:
    • @crasbe: bei mir würde es 31Jahre dauern, ehe ich die 17 Tonnen CO2 mit meinem Fahrzeug erzeugt hätte....ich fahre nicht so viel.(95g/km)
      Mit einem e-Auto müsste ich schon sehr darauf achten, dass ich nicht mit französischem Atomstrom ganz ökomäßig auflade, denn nicht überall, wo Öko draufsteht, ist auch Öko drin.

      energieheld.de/energie-sparen/…lluege-etikettenschwindel

      Grüße aus dem Norden Wolfgang O.