Seabiscuit braucht ein neues Kleid!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • @Donnerboxer, die Monster 1000 S4 hat Wasserkühlung, die "neueren" Monster teilweise auch. Schau Dir mal meine Bilder an. Das Teil, vor dem das viel zitierte Blech geschnallt ist (Mit Lederriemen) ist tatsächlich der Ölkühler. Du dachtest also richtig :P .
      Ich habe festgestellt, dass Ducati und Moto Guzzi 2 Dinge, aber auch NUR 2 Dinge, gemeinsam haben: Italien und V2-Antrieb.... Okay, der Sound ist von Beiden einfach geil :geil:
      Es kommt nicht darauf an was du tust - Es kommt darauf an wie du es tust.
    • Englyst wrote:

      Musst mal eine fahren, dann weißt Du, warum ich (übrigens auch als überzeugter Kardan-Fan) umgesattelt habe.
      .....hab die Ur-Monster M900 von einem Kollegen vor ein paar Jahren mal gefahren da war die offene Kupplung verbaut was mich an der Ampel da am allermeisten gestört hat (klappern) und die Sitzposition mit dem weit von sitzenden Lenker (ok, mein Kollege ist 190 groß und hat wesentlich längere Arme, also auf ihn eingestellt), die Duc war nicht so meins! :huh:
      scheen Gruaß Hans

      JT: 2010 Bernkastel Kues/2011 Neidenberga/2012 Titisee + geile Sau-Tour/2013 Antweiler + blaue Zipfel/2014 Drangstedt/2015 Neidenberga/2016 Creglingen/2017 Weidenbach + Heuabschiedstour/2018 Neidenberga/2019 Drangstedt
    • ...um 6:20 Uhr putze ich Zähne, um 8:21 Uhr denke ich an die erste Raucherpause bei der Arbeit, und wenn ich an meinen "Vorgesetzten" denke, geht mein Puls auf 992. Ich kann auch Ducsisch :)

      @entevauler, ich finde auch, dass das Pferd und Mattes sehr sehr schöne Umbauten haben... Wenn ich es gekonnt hätte... Aber das ist von gestern :) Um nicht zu viel Schleichwerbung zu machen, schicke ich Dir mal den Link von der Monster, die mich zum Nachdenken und näher Hingucken gebracht hat, per PN. Und Deine Kumpeline... Hat die eine Einspritzer-Monster zur Vergaser-Monster umgebaut? Warum tut mensch sowas? ?( :D 8|
      @NT/Hans: Meine hat keine offene Kupplung. Allerdings ist die Trockenkupplung von der "Akustik" her sehr sehr, na ich sag mal "gewöhnungsbedürftig" Hier wäre ein Smiley mit abwehendem Ohr angebracht. Gott sei Dank wusste ich das vor der Probefahrt,sonst hätte ich einen Motorschaden vermutet HIHIHI. Die Ur-Monster 900 ist sicher im Ganzen auch etwas rauer zu fahren. Die Kniewinkelung finde ich aber um einiges besser als bei der Ente. Du hast aber vollkommen Recht, man muss ziemlich weit nach vorne langen und sitzt gestreckt. Mich stört das nicht, allerdings denke ich, dass ich einen neuen Helm brauche. Das Visier ist ziemlich tief angesetzt, was mich bei Nachtfahrten mit der Ente schon gestört hat. So muss ich den Kopf immer etwas mehr "in den Nacken legen", um volles Sichtfeld zu haben. Aber am Wochenende sind die Hamburger Motorradtage, und da werde ich mal schauen, ob es was Schönes gibt :) Ich war seit glaube ich 20 Jahren nicht mehr da, bin gespannt!
      Übrigens finde ich den Verlauf des Themas echt cool. Hätte ich heute Morgen nicht gedacht.
      So Leute, eine gute Nacht wünsche ich Euch!

      @rewired, meinen Ford Transit Camper tanke ich immer für 69,5 Euro;-)
      Es kommt nicht darauf an was du tust - Es kommt darauf an wie du es tust.
    • Glückwunsch zur hübschen Italienerin! :thumbsup:

      Schöne Motorräder konnen die Italiener bauen, ganz ohne Frage. Auch mich spricht die eine oder andere Ducati seeehr an, am meisten die Ducati Supersport S. Die ist das für mich schönste Motorrad überhaupt. :love:
      Aprilia, auch Italien...eine schöner als die andere...aber es sind Diven.
      Schön aber mit Besonderheiten und Eigenheiten gesegnet, die eine mehr, die andere weniger, aber alle haben sie.

      Obwohl mir beide Italienerinnen sooo gut gefallen, setze ich nicht auf Ducati und Aprilia. Die Standfestigkeit ist mir nicht gut genug, der Service nicht selten exorbitant teuer und der Fehlerteufel kann unvermittelt zuschlagen.

      Mein Mopped ist und bleibt eine Engländerin (Triumph Speed Triple), sollte es eine neue geben, würde es wieder eine Engländerin werden.
      Ich habe für mich herausgefunden, dass die Speedy der beste Kompromiss aus Fahrverhalten, Drehmoment, Leistung, Sound und Standfestigkeit ist.

      Unser Familienzuwachs, die Honda NTV, war und wird ein 2. oder 3. Mopped sein und bleiben, ohne besonderes Tuning, einfach nur im Originalzustand möglichst gut erhalten. :)

      Wenn man die NTV als Alleinmopped hat, kann ich den Wunsch nach mehr, sehr gut nachvollziehen. :saint:
      In diesem Sinne Jens, allzeit gute Fahrt mit der Duc!
    • Moin.

      Wobei ich einwerfen muss...die erwähnte Yamaha Bulldog war auch prima. Aber geflasht hat mich die 1700er MT01. Für den Trecker lasse ich leider auch eine hübsche Italienerin stehen. :D
      *duckundwech*

      Gruß Maik
      buffbuffbuffbuff *klonk* brobobobobrooooooo*klack*broooooaaaaa*klick*raaaaaaharrrrrrrr...
    • entevauler wrote:

      ..die erwähnte Yamaha Bulldog war auch prima. Aber geflasht hat mich die 1700er MT01. Für den Trecker lasse ich leider auch eine hübsche Italienerin stehen. :D
      Ja Maik....die beiden find ich auch gut! Zumal beide so ne Sonderstellung habe! Gut die Bulldog könnte etwas mehr Leistung haben, aber auf der anderen Seite paßt es wiederum zu dem alten luftgekühlten Motor. Und die MT01...Trekker wegen des Motors ja, aber ansonsten feines Teil, ein Erlebnis die zu fahren!
      Gruß aus Rhoihesse


      Uwe

      "Motorradfahren ist keine Art, sich fortzubewegen, sondern eine Lebensform." :thumbup:
      von Reiner Otte, in Windpassagen
    • Ich mag die Lösung mit der Abdeckung des Ölkühlers und finde die auch ausgesprochen gut.
      Unter 5* ist es für einen luftgekühlten Motor schwer auf Temperatur zu kommen.
      Wie bereits geschrieben, ist es gewaltig, wie stark das Spritzwasser bei Regen dem Motor die Wärme nimmt.
      Statt Blech das schubbert würde (und habe ich) Moosgummi nehmen und mit Kabelbinder festzurren. Funktioniert super.
      Im Bereich des Spritzwassers und des Steinschlags des Kühlers der Ente habe ich ein kleines Rechteck mit Moosgummi abgedeckt. Ist einfacher als so eine Kotflügelverlängerung.
      Ist denn ein Ölkühler üblicherweise mit einem Thermostat versehen? Das ist sicherlich gut möglich, nachträglich wäre mir es zu aufwändig, den dazwischen zu basteln.

      Meine SZR läuft von Haus aus viel zu kalt. Vermutlich haben die ab Werk einen falschen (oder keinen?) Thermostat in den Wasserkreislauf eingebaut und dazu einen viel zu großen Kühler da dran geklöppelt (hatten den wohl gerade bei Belgarda zur Hand)-ist bei allen SZR so blöd gemacht.

      Naja, in Sizilien mag das gut funktionieren.

      Dazu gibt es hier interessante Umbauten mit Thermostaten-ein riesen Aufriss.

      Auch da funktioniert das Abdecken einfach und gut mit zwei Moosgummiplatten, die verschiebbar sind. Aber selbst bei 30* kann 2/3 der Kühlerfläche abgedeckt bleiben, ohne das der Motor zu heiß wird.

      Herzliche Grüße
      Uwe
    • @Chefschrauber, vielen Dank! Englisch bin ich mal die Sprint ST, Baujahr 2001, Probe gefahren. Selten solch ein Präzisionswerkzeug bewegt. Allerdings war ich damals realistisch:"Schön, geil und für MICH tödlich!" Speed Triple ist auch ein sehr sehr schönes Mopped. Viel Spaß und immer genug Reifen auf dem Asphalt!
      @entevauler, ich habe in mehreren Vergleichstest von der Bulldog gelesen, allerdings hat die mich nicht angesprochen. Die MT01 würde zu meinem IHC 844XL passen. Ich mag solche, wie @'das pferd' sagt, Trekker! Allerdings kann ich mir das nicht für den täglichen Genuss vorstellen. Tut mir leid.
      Das Schöne: Es ist für jeden Geschmack das richtige Motorrad vorhanden! Und so wird uns Bikern nie der Gesprächsstoff und Diskussionsthemen ausgehen!

      @Schmirgel, vielen Dank für den Tipp. Ich denke, ich werde Moosgummi auf das Blech kleben. Ist dann nicht nur doppelt praktisch, sondern sieht bestimmt auch ganz 8) :thumbup: aus :) Das wird auch mit die einzige Verbauung sein, eventuell vorne original Kotflügel. Meiner scheint von einer 916 zu sein. Der hintere Teil ist, wie man auf den Bildern sehen kann, ziemlich kurz, und bei Schmuddelwetter spritzt der Dreck an den vorderen Zylinder, und mein Regenschirm passt nicht ganz rund um das Mopped, @NT/Hans :saint: . Okay, Putzen kann helfen. Von der SZR habe ich noch nie was gehört! Geiles Konzept. Und noch dazu ein "italienischer" Japaner :thumbsup: Viel Spaß damit weiterhin.

      Schoin Gruß
      Jens
      Es kommt nicht darauf an was du tust - Es kommt darauf an wie du es tust.
    • Eine SZR stand in Neidenberga, auf dem Weg von der Herberge runter zum Stausee.
      Hatte ich vorher auch noch nie gesehen oder von gehört.

      Ducati's gibts schon echt schöne. Aber die Wartung kann ich mir nicht leisten. Ein Bekannter hat schon n Haufen Kohle nur für Wartung hingelegt, bei seiner 998.
      Intelligente Sätze zu verfassen ist kein Zuckerschlecken. Und schon ein einziger Buchstabendreher kann den besten Text urinieren.
      Achja - meine Reifen haben Haftpflicht !
    • Blackdriver wrote:

      Eine SZR stand in Neidenberga, auf dem Weg von der Herberge runter zum Stausee.
      Hatte ich vorher auch noch nie gesehen oder von gehört.

      Ducati's gibts schon echt schöne. Aber die Wartung kann ich mir nicht leisten. Ein Bekannter hat schon n Haufen Kohle nur für Wartung hingelegt, bei seiner 998.
      Ja, eine SZR hat ein Kumpel mal gehabt, die Probefahrt hat mir Spaß gemacht. Ich bin ja von meiner Statur ( zumindest ein Vorteil) passend aufgehoben auf kleinen Motorrädern.Die Wartung der Vierventiler von Ducati dauert einen ganzen Arbeitstag in der Fachwerkstatt. Was das bedeutet kann man sich leicht ausrechnen.Ich mache das darum selbst, wenn ich keine Lust habe mit der Messuhr in die entlegenen Stellen des Ventilspiels zu fühlen ( und messen ist ja nur einer von vielen Vorgängen!) hilft ein Freund. Da muss man schon viel Geduld haben.
      Gruß Chrristoph
      Meine Bügelperlen: Ducati TT2 1983, Ducati ST4 2001, Ducati 750 Supersport 1991, Honda NTV 650 1992
    • Blackdriver wrote:

      Ein Bekannter hat schon n Haufen Kohle nur für Wartung hingelegt, bei seiner 998.
      Und wenn diese teure Wartung dann nicht perfekt ausgeführt wurde wirds u.U. erst richtig teuer.
      Ich hab schon mehr als einmal blau angelaufene Ventiltriebe gesehen weil die Schließer zu eng eingestellt waren.... von der Fachwerkstatt.
      Ich selber hatte mir 1994 eine der ersten 748R gekauft.... nach immerhin 550km vorsichtigstem einfahren hinterer Zylinder fest, kapitaler Motorschaden.....es war Mai. Ersatztele nicht lieferbar, mind. 6-8 Wochen war die Auskunft, mein Händler meinte, das hieße eher 6+8 Wochen, dann wäre August, da tut sich in bella Italia sowieso nichts. Obs also dieses Jahr noch was werden würde sei noch nicht so sicher. Er würde mir ja seine eigenen 900SS anbieten als Leihfahrzeug, aber ich hätte ja noch paar eigene andere Mopeds. Ich rauchte vor Zorn..... mit Hilfe eines Freundes der fließend italienisch spricht hab ich mich dann durchs Ducatiwerk telefoniert und denen folgendes erklärt:
      Wenn nicht innerhalb von 14 Tagen der Bock wieder läuft werde ich beim nächsten großen Motorradevent in Hockenheim mittem im Fahrerlager einen Scheiterhaufen aufrichten, den Drecksbock oben draufstellen, das Ding öffentlich abfackeln und jedem Reporter der dort seine Kamera drauf richten wird den Grund für diese Aktion erzählen....paar hübsche Bilder in der gesammten Motorradpresse seien ihnen dann sicher.
      Die waren klug genug mir das zu glauben... nach 2 Tagen rief mich mein Händler an, er habe soeben ein Fax aus Italien bekommen. Es sei ein nagelneues Motorrad per Spedition auf dem Weg von Italien. Er fragte mich verwundert ob ich jemand aus der Geschäftsführung dort kenne, so eine Lösung hätte es noch nie gegeben.... ich meinte Nein, aber jetzt kennen die mich.
      Das neue Teil hab ich dann ohne Neuzulassung sofort weiterverkauft.... meine Liaison mit der Marke war damit beendet.
      Ja,ja, Ausnhamen und so... schon klar. Aber eins ist sicher, das sind m.M.n. keine tauglichen Alltagsfahrzeuge. Weder in Bezug auf Zuverlässigkeit, Unterhaltskosten noch Ersatzteilversorgung. Ohne die (rosa)rote Brille würde man einem Japaner wortlos das Harakiri-Messer auf den Schreibtisch legen und der wüsste was die Ehre dann fordert.
      Tunerlatein:
      nolite dare sanctum canibus neque mittatis margaritas vestras ante porcos ne forte conculcent eas pedibus suis et conversi disrumpant vos (Matth. 7,6)
    • Diese Geschichte erinnert mich irgendwie an den Lambo, der von seinem wütenden Besitzer mit einem Hammer leicht ... hmmm ... modifiziert ?! ... wurde.

      Du hast nicht auch mal nen Lambo gekauft ?!

      Vor Jahren gabs mal ne sehr intressante Seite im WWW - da hat ein unzufriedener Kunde nach mysteriösen, unverschuldeten Unfällen recherchiert und auch ganzschön viele Qualitätsmängel aufgezählt.
      Gebrochene Felgen und Bremsscheiben waren da oft Schuld an verherenden Unfällen.
      Mal abgesehen davon, das der 5,2 Liter V10, der auch im Audi R8 zu finden ist, nicht gerade selten komplett in Flammen aufgeht.

      Schade, dass es die Seite nicht mehr gibt. :thumbdown:

      Scheint, als würde Ducati manchmal ähnliche Qualität abliefern und genausowenig dazu stehen. :thumbdown:
      Intelligente Sätze zu verfassen ist kein Zuckerschlecken. Und schon ein einziger Buchstabendreher kann den besten Text urinieren.
      Achja - meine Reifen haben Haftpflicht !

      The post was edited 1 time, last by FiveBucks: auf Wunsch entlinkt ().

    • Komisch, ich habe erst kürzlich das Thema mit dem Lambounfall.de irgendwo ins Spiel gebracht. Zufälle gibts...oder hast du den Beitrag von mir irgendwo gelesen. Od3r habe ich das hier gepostet?? ?(
    • Aufweh, die armen Ducati-Leute können einem da ja regelrecht leidtun.

      So ähnliche Reparaturzeiten habe ich mal bei einem Arbeitskollegen damals anno 96 bei einer Aprilia 250er (ich meine RS250) erlebt.
      Der hatte im April einen Kolbenfresser, da war die Maschine noch kein Jahr alt.

      Nachdem er sich diverse graue Haare in der Kommunikation mit Aprilia und dem Händler hat wachsen lassen, die sich einig waren, dass das schon auf Garantie geht, sie aber keinen neuen Zylinder/Kolben liefern können, hat dann der Händler im Juni gemeint, dass er ein paar Übermaßzylinder/Kolben von einem Drittanbieter günstig bekommen kann (was natürlich dann *nicht* von Aprilia bezahlt wurde).

      Die kamen dann Ende Juli und haben fast eine Woche gehalten -- bis zum nächsten Kolbenfresser.

      Irgendwann im September kam dann tatsächlich das Originalersatzteil. Er ist damit keinen Kilometer gefahren sondern hat die Kiste sofort verkauft.
      Mist, zu kurz. Säg ich halt ein Stück dran...
    • Vor 30 Jahren wußte man als Ducati Fahrer ganz genau worauf man sich eingelassen hat und war meist rundum zufrieden .
      Englyst seine 2 Ventiler ist ja jetzt nicht so der Aufwand beim Ventile einstellen / sind ja nur 4 Stück , und Mann braucht ja noch nichtmals mehr die Öffner Kipphebelwellen rausziehen um an Öffner und an Schließer Shims zu kommen, wie an der Königswelle .
      Zahnriemenwechsel ein Problem, wo alles sowas von zugänglich ist???
    • An die Seite erinnere ich mich jedes Mal wenn ich einen Lambo sehe.
      Ist schon fast 10 Jahre her, als ich auf diese Seite aufmerksam gemacht wurde.

      Ist aber scheinbar schon länger offline.
      "Mein" Link führt nur zu Werbeseiten ... :thumbdown:
      Können die Mods gerne "entLINKen".
      Intelligente Sätze zu verfassen ist kein Zuckerschlecken. Und schon ein einziger Buchstabendreher kann den besten Text urinieren.
      Achja - meine Reifen haben Haftpflicht !
    • Blackdriver wrote:

      Du hast nicht auch mal nen Lambo gekauft ?!
      Nee... aber mein Vater hat einen der ersten Audis überhaupt gekauft, den "Audi 72" Bj. 65.
      Das war auch ein einziges Drama, damals gabs ne "Garantie" von 6 Monaten bzw. 10.000km und da das ein Fahrschulwagen sein sollte kann man sich vorstellen wie schnell diese Garantie dann abgelaufen war. Der Karren hat in weniger als 6 Monaten drei Austauschmotoren bekommen, den dritten trotz "schon" über 17.000km aus "reiner Kulanz".... möglicherweise hatte es aber auch damit zu tun dass mein Vater zu der Zeit stellv. Vorsitzender des ADAC-Verbandes dieser Gegend war und zwar keine öffentliche Verbrennung, aber einen ausfühlichen Bericht in der "Motorwelt" angeboten hatte :) Praktischerweise war ja wg. Firmenwagen jeder Defekt, jedes abschleppen und jeder Liter Öl (1,5-3ltr/100km) lückenlos dokumentiert.
      Der dritte Motor den er dann bekam war dann ein schon äußerlich anderes als die Serie, außerdem ein Vergaser mit Startautomatik statt Choke und laut Audi vor Auslieferung 24h auf einem Prüfstand gelaufen "um jede neue üble Nachrede auszuschliessen".... siehe da, der hielt dann 217.000km eh die Karosserie am Rost verendete und der Motor wegen des reduzierten Bleigehalts des Benzins ab 1972 ohnehin nicht mehr vernünftig zu betreiben war.
      Mag schon sein dass diese Erfahrung mitgeholfen hat einem Streit mit einem Hersteller nicht aus dem Weg zu gehen und ggfs. mit dem ganz großen Knüppel zu drohen. :)
      Tunerlatein:
      nolite dare sanctum canibus neque mittatis margaritas vestras ante porcos ne forte conculcent eas pedibus suis et conversi disrumpant vos (Matth. 7,6)