Welcher Reifen ist der "stabilste" auf der NTV?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Welcher Reifen ist der "stabilste" auf der NTV?

      Hi,
      ich suche einen Reifen für meine NTV.

      Da die NTV bereits besonders leicht einlenkt, und eher leicht nervös ist als sonderlich stabil, (so jedenfalls habe ich es gelesen) hätte ich gern einen Reifen der bei einschlägigen Reifentests eher als unhandlich ist/nicht so leicht einlenkt eingestuft wird.

      Gibt es da eine Empfehlung?

      Wichtig wäre mir aber auch möglichst viel Grip wie mit einem Metzeler M7RR oder ein Conti Road Attack 3 zu haben.
      Haltbarkeit ist nebensächlich.

      Da die Reifen auf meiner NTV etwas betagt sind (15 Jahre) und mehr eckig als Rund kann ich leider noch keine eigenen Erfahrungen sammeln.

      Danke sehr!
    • Öhm, also ich bringe das jetzt nicht ganz in einen Zusammenhang,
      lieber Neu-Forumler. Die Pfau ist nicht nervös.... du fährst doch sonst was ganz anderes.
      T30 evo oder T31 wären meine aktuellen Empfehlungen, die es jetzt noch mit DOT 19 gibt.

      Wenn du noch etwas wartest gibt es den Nachfolger der legänderen BT45s,
      den BT46 Mit TÜV-konformer Fzg-Schein-größe für die Ente.
      Der 45er neigte allerdings selbst bei Fahrweise, wo man nicht am GO dranblieb,
      schon zu frühem Sägezahn... Zum 46er kann noch logischerweise keiner was sagen.
      Für die meisten Fahrer hier , wird es aber eine gute Alternative sein
      JT 05Scharzfeld,06Brilon,07Creglingen,08Oberbernhards,09Drangstedt,10Bernkastel ,11Neidenberga
      12Titisee,13Antweiler,14Drangstedt,15Neidenberga,16Creglingen,17Weidenbach,18Neidenberga
      19Drangstedt
      | 11.-14.6.2020 Mittelfranken|-21W -22O -23N -24S
    • Hallo zusammen,

      ich kann genau nachvollziehen, was der Chefschrauber meint.
      Guter Geradeauslauf, wenn einmal eingelenkt, dann bleibt die Fuhre stur auf Kurs etc. Ist dann eben ein wenig mehr Arbeit beim einlenken.

      Wenns denn legale, moderne Reifen sein sollen, wird das schwierig.

      Ich habe mal einen Satz Metzler Z6 auf die eNTe geschmissen. Der läuft genau so wie oben beschrieben (leider illegal), sehr gute Laufleistung. Erst bei abgefahrenem Profil wird der ekelig.
      Wie sich der Z8 verhält kann ich leider nicht sagen und ob der eintragungsfähig ist auch nicht.

      Grüße
      Gerd
      Bildung lässt sich nicht downloaden.
    • Hallo,

      ..... also das jemand einen besonders "stabilen" Reifen sucht habe ich auch noch nicht gehört :)

      Die NTV ist handlich aber keineswegs kippelig, oder gar instabil.

      Chefschrauber wrote:

      und eher leicht nervös ist als sonderlich stabil, (so jedenfalls habe ich es gelesen)
      Wo hast Du das denn gelesen? Sicher nicht in diesem Forum!?

      Ich kann Dir aber folgende Vergleich anbieten:

      Dunlop Streetsmart (war beim Kauf meiner Schwarzen drauf) der "trägste" aller Reifen die ich auf der NTV gefahren habe. Wäre dann wohl die Empfehlung für Dich!
      Conti RA3 (aktuell auf der Schwarzen) Ich habe mein Mototorrad nicht mehr wiedererkannt. Aus handlich wurde "superhandlich". Absolut spurstabil und ohne Pendelneigung auch in schnellen Kurven!
      Bridgestone BT45 (war beim Kauf auf der Weissen drauf)
      Bridgestone BT23 (zur Zeit auf der Weissen) montiert wegen der höheren KM-Leistung
      Beide liegen irgendwo zwischen Dunlop und Conti. Ich konnte auch keinen Großen Unterschied zwischen BT45 und BT23 feststellen, das lag aber wohl auch daran das der BT 45 schon etwas älter war.
      Gruß aus Ulm
      Gerhard


      Riding is Life! Anything before or after ... is just waiting!
    • .....von Bridgestone T30 evo ooder T31 sind auch gute Reifen für die NTV650!
      scheen Gruaß Hans

      JT: 2010 Bernkastel Kues/2011 Neidenberga/2012 Titisee + geile Sau-Tour/2013 Antweiler + blaue Zipfel/2014 Drangstedt/2015 Neidenberga/2016 Creglingen/2017 Weidenbach + Heuabschiedstour/2018 Neidenberga/2019 Drangstedt
    • Entenberti wrote:



      du musst das schon in Klarschrift deutsch reinschreibe, sonscht vasteht das niemand!
      .....Uwe darf Dialekt, weil dieses macht er ja schon seit er hier angemeldet! :P
      scheen Gruaß Hans

      JT: 2010 Bernkastel Kues/2011 Neidenberga/2012 Titisee + geile Sau-Tour/2013 Antweiler + blaue Zipfel/2014 Drangstedt/2015 Neidenberga/2016 Creglingen/2017 Weidenbach + Heuabschiedstour/2018 Neidenberga/2019 Drangstedt
    • Außerdem ist der TE geographisch garnicht so weit weg und wirds sicher verstehn. :thumbsup:

      Ich versteh's aber auch nicht ganz, wie unsere NTV, mit dem Lenkkopfwinkel einer Chopper, zu kippelig sein soll.

      Mit modernen Reifen hatte bisher glaub ich noch Niemand Probleme, wenn das Fahrwerk nicht stark verändert wurde (ala Heck höherlegen & co).
      Intelligente Sätze zu verfassen ist kein Zuckerschlecken. Und schon ein einziger Buchstabendreher kann den besten Text urinieren.
      Achja - meine Reifen haben Haftpflicht !
    • @ RedRider Es geht hier nicht um den schlechtesten Reifen. ;)

      @Pferd, ich schrieb ja das ich die jetzigen Reifen nicht als Referenz annehmen darf, aber man liest es schon an einigen Ecken das die NTV sehr handlich zu fahren ist. Und nur darauf beziehe ich mich, nicht auf meine 15 Jahre alten eckigen Reifen.

      Hier ein Auszug áus der Motorrad aus 2014, mit dem Titel "Kultbike Honda NTV 650 - Begeisterung fürs Pragmatische"

      Ihre gelassenen Vorstellungen im Stadtverkehr und auf Schnellstraßen ergänzt sie in kurvigem Revier mit tobendem Mut, folgt locker jedem noch so leichten Lenkbefehl, wenn ihr Fahrer sich erst mal ans super handliche und stabile 17-Zoll-Fahrwerk gewöhnt hat und die große Schräglagenfreiheit ausnutzt.


      In meiner Motorradzeit habe ich gelernt, auf ein Motorrad welches schon ausgesprochen handlich ist und besonders leicht einlenkt etc, keinen Reifen drauf zu machen, der in einschlägigen Tests mit "super handlich" oder "lenkt auf den kleinsten Lenkbefehlt ein" montiert. Damit gehts dann manchmal ins gefühlt kippelige über. Genau das hatte ich schonmal bei einer BMW Scarver und möchte ich nicht mehr unbedingt haben. Ich selbst komme damit auch zurecht, meine Frau aber eher weniger.

      Also ich möchte keinen schlechten Reifen, sondern gute einen stabilen Reifen, stabil in sofern, dass der Lenker nicht flattert, man einen guten Geradeauslauf hat und das ohnehin handliche Fahrwerk nicht noch handlicher wird. ;)
      Eventuell ist es nun besser verständlich?

      Dazu kommt, dass ich ein ziemlicher großer Fahrwerksfetischist bin und eigentlich nur mit recht hochwertigen und auf mich abfgestimmten Fahrwerken durch die Welt fahre. :love:
      Das bin ich aber noch nicht bereit in die NTV zu investieren. :whistling:
    • Chefschrauber wrote:



      Hier ein Auszug áus der Motorrad aus 2014, mit dem Titel "Kultbike Honda NTV 650 - Begeisterung fürs Pragmatische"

      Ihre gelassenen Vorstellungen im Stadtverkehr und auf Schnellstraßen ergänzt sie in kurvigem Revier mit tobendem Mut, folgt locker jedem noch so leichten Lenkbefehl, wenn ihr Fahrer sich erst mal ans super handliche und stabile 17-Zoll-Fahrwerk gewöhnt hat und die große Schräglagenfreiheit ausnutzt.
      Das klingt schon ganzschön übertrieben.

      Obwohl sogar STABIL in dem zitierten Text steht.

      Die NTV fährt sich aber auch nicht "nervöser" als andere 600er mit ähnlichen Reifendimensionen.

      Klar ist ne 1000er mit fast doppelt so breiten Reifen und mehr Rotierender Masse etwas "störrischer" in der Kurve.

      Wie wärs mit der kurzen Probefahrt bei nem Forenmitglied in der Nähe ?
      Intelligente Sätze zu verfassen ist kein Zuckerschlecken. Und schon ein einziger Buchstabendreher kann den besten Text urinieren.
      Achja - meine Reifen haben Haftpflicht !
    • Ich wundere mich ja grad ein wenig... niemand hat angesprochen dass die Größe des Vorderreifens, sprich entweder Serie 110/80 oder eben 110/70 einen deutlichen Einfluss hat weil mit letzerem der Lenkkopfwinkel steiler und der Nachlauf kürzer wird.
      Wenns also weniger handlich sein soll, nen 110/80 auswählen, erspart nebenbei auch das Drama mit den Reifenfreigaben. . Metzeler hat da glaub ich den Roadtec und traditionell bauen die eher weniger handliche Reifen als z.B. Bridgestone.... probiert hab ich die aber nicht.
      Auch ein moderat niedrigerer Luftdruck vorne kann helfen... der erhöht die Rückstellkräfte der Lenkung... einfach mal probieren, bis etwa 2,0 bar vorne kann man runtergehen wenn man nicht gerade bei 35° Dauervollgas fahren will.
      Tunerlatein:
      nolite dare sanctum canibus neque mittatis margaritas vestras ante porcos ne forte conculcent eas pedibus suis et conversi disrumpant vos (Matth. 7,6)
    • Moin.

      Der Roadtec 01 könnte da was sein. Der soll ja zwar recht handlich sein, aber er hat eine gute Laufleistung. Zudem, wie Michael ja erwähnt hat, hat er die Originaldimension 110/80. Und trotzdem scheint er sicher zu sein. Soll aber ein sirrendes Fahrgeräusch haben ( lt. einem anderen Thread )
      Der BT023 ist auch gut. Bei Nässe nicht ganz auf der Höhe, aber ehe der rutscht muss man schon echt arg provozieren. Er ist aber doch sehr handlich.
      Der BT46 könnte vielleicht was werden.

      Gruß Maik
      buffbuffbuffbuff *klonk* brobobobobrooooooo*klack*broooooaaaaa*klick*raaaaaaharrrrrrrr...
    • entevauler wrote:

      Der BT46 könnte vielleicht was werden.
      Für die Rote warte ich auch auf den 46er. Fand die CRA3 super, aber die Rote macht fast nur noch Bewegungsfahrten, dafür war der BT45 bisher auch gut. ZwEnte als km Fresser war mit CRA3 super unterwegs, aber weder die eine noch die andere empfand ich als nervös oder kippelig.
      DLzG, RedRider

      Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen ;)
      Nte gut, alles gut
    • DasPferd wrote:

      JESSSES... das kippelige liegt am Alter, die sinn hart unn eckisch halt
      Ich würde da auch gnadenlos dem Pferd zustimmen.
      Ich hatte auf der Zweitente als ich sie gekauft hatte Metzler Lasertecs drauf mit einem richtig eckigem Hinterreifen -- da brauchte man echt Kraft zum einlenken und ab einem bestimmten Punkt wollte sie dann weiter in die Kurve fallen. Das war echt unschön.

      Mit vernünftigen Reifen, die neu oder einiigermaßen rundlich abgefahren sind und dem richtigen Reifendruck haben meine beiden Enten ein sehr neutrales Fahrverhalten. Sie reagieren beide sensibel auf Lenkimpuls und neigen weder dazu weiter in die Kurve zu kippen noch wollen sie sich aufrichten. In meinen Augen gehört das so.
      Aber ja, das fährt sich etwas anders als die Kisten mit Elchgeweih-Lenker (z. B. NC750X).

      Ich kann zwar nicht für alles Reifenmarken sprechen, das ist aber meine Meinung sowohl zu Bridgestone T31 (z.z. auf meiner ZwEnte für den Junior), Conti CRA3 (z.z. auf meiner Ente), Michelin Pilot Aktiv (gibt es glaube ich nicht mehr) SOWIE Metzeler Lasertec (mit dem meine Ente allerdings eine gruselige Shimmy-Neigung hatte und den ich nie wieder frewillig aufziehe...)

      @entevauler: wie im anderen Thread geschrieben, was mir am Roadtec 01 nicht gefällt, ist dass Metzeler da zwei völlig verschiedene Reifen (Radial und Diagonal) mit völlig unterschiedlichen Gummimischungen unter dem gleichen Namen verkauft. Ursprünglich, wenn ich das die Tage richtig recherchiert habe, gab es den nur als Radialreifen -- und dann haben sie (als der Reifen mehrfach sehr gut getestet wurde) unter dem gleichen Namen ein komplett anderes Gummi mit dem gleichen Profil nachgeschoben.
      Das wirkt auf mich "unredlich" und erschwert den Erfahrungsaustausch erheblich.

      Schönen Gruß
      Knallfrosch
      PS: Disclaimer: ich arbeite bei einem der o.g. Reifenhersteller-- allerdings in einem Unternehmensteil, der mit Reifen an sich und den Motorradreifen insbesondere praktisch nichts zu tun hat. Insofern ist das oben schlicht meine private Erfahrung und ich will weder Werbung machen, noch den Mitbewerb schlecht zu reden!
      Mist, zu kurz. Säg ich halt ein Stück dran...
    • .....habe auf meinen eNTen Reifen der Marken Bridgestone und Avon gefahren

      Avon Roadrider RM26 (schlechtester vorzeitig auf BT023 gewechselt)
      Bridgestone BT45 (waren beim Kauf auf beiden NTV`s)
      Bridgestone BT023 (BT45 und BT023 ebenbürtig)
      Bridgestone T30
      Bridgestone T30 evo (Nasshaftung etwas besser als T30 und BT023)

      für mein empfinden ist der T30 evo bei den von mir gefahrenen Reifen der handlichste!
      scheen Gruaß Hans

      JT: 2010 Bernkastel Kues/2011 Neidenberga/2012 Titisee + geile Sau-Tour/2013 Antweiler + blaue Zipfel/2014 Drangstedt/2015 Neidenberga/2016 Creglingen/2017 Weidenbach + Heuabschiedstour/2018 Neidenberga/2019 Drangstedt