VW Golf 3 Motor

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • @Miraculix Das Auto an sich - Stoffverdeck hält nicht viel von den Fahrgeräuschen ab, von offen fahren ganz zu schweigen ;)

    Musste mir auch abgewöhnen, ständig Fußgänger und Radfahrer anzumaulen ... Hört man draußen auch wenn man im Auto laut motzt. :rolleyes:
    "I don't know half of you half as well as I should like; and I like less than half of you half as well as you deserve." J.R.R. Tolkien

    ... Zweitjob als Zarghs Fahrdienst und Gepäckfahrzeugführer ... :thumbsup:
  • Grad nochmal mit meinem alten VW-Meister telefoniert und dein Problem angesprochen:

    Michael RC31 wrote:

    Meine "mitten in der russischen Taiga"-Lösung wäre:
    Pleulmuttern mitm Drehmomentschlüssel öffnen, neue Lager rein und die alten Schrauben drin lassen, Muttern wieder auf den gemessenen Wert anziehen.
    ... anders hab ich das noch nie gemacht. Schrauben wechseln also eher unnötig.
    Tunerlatein:
    nolite dare sanctum canibus neque mittatis margaritas vestras ante porcos ne forte conculcent eas pedibus suis et conversi disrumpant vos (Matth. 7,6)
  • Ja. Hab ich.
    Aber da ich nicht wirklich mangels Erfahrung beurteilen konnte ob die Schalen nun hin sind oder nur halb verschlissen oder sogar noch gut für einige tausend km hab ich neue eingebaut.
    Nenn es Vorsicht oder Dummheit. Egal. Drin sind sie und er läuft nicht schlechter als vorher. Das werte ich als persönlichen Erfolg 8) .

    Nächster Schritt wäre die Riemen von Servopumpe und Wasserpumpe abzunehmen und zu testen ob sich was an der Geräuschkulisse ändert.

    Aber nicht mehr heute. Es regnet...
    Hakuna Matata!
  • Du meinst den Krümmer?

    Hab ich nicht weiter geprüft, weil das Stethoskop auf den Motorblock am ersten Zylinder schließen lässt.

    Das Problem ist das meine technischen Möglichkeiten begrenzt sind... Ich habe getestet ob es die Wasserpumpe oder Servo Pumpe sein könnte indem ich die Riemen abgenommen hab... Ohne Ergebnis.
    Das Klackern ist dummerweise nicht beständig beim Starten vorhanden. Es kam schon vor das ca 10 Sekunden gar nix zu hören ist aber dann wird es immer lauter, nie leiser.
    Am Samstag werde ich die Nockenwelle rausnehmen und die Hydrostössel vom ersten Zylinder auf Verdacht tauschen. Ich glaub aber mittlerweile immer mehr an entweder einen Kolben Kipper oder sonst ne Schweinerei im Block...
    Maximal trau ich mir noch zu den Kopf runterzunehmrn... Aber ob ich den fachgerecht wieder drauf krieg weiß ich nicht... Mal sehen.
    Mich fuxt das so dermassen dass ich den Fehler nicht find...
    Hakuna Matata!
  • Eher ein helleres Tackern.

    Die Hydros und der Zahnriemen sind nicht so alt... Ich will nur sehen ob sich was am 1. Zylinder verändert und die seinerzeit gewechselten Hydros vielleicht mangelhaft sind...
    Ich kann das Klackern auf alle Fälle im Bereich des ersten Zylinders verorten.

    Samstag Abend weiss ich mehr... Erstmal auf VD-Dichtung und Spannrollenschlüssel und halt 2 Hydros warten.

    Ich hab übrigens anscheinend nen Cabrio aus Mexico... Scheint wohl 2 Typen zu geben.
    Hakuna Matata!
  • Ich hab dann mal ein Video gefunden welches das gleiche Tackern bietet:

    motor-talk.de/videos/golf-3-1-…es-klackern-v9307841.html

    Wie gesagt, ich bin mir fast sicher das es NICHT die Hydros sind, da der Drucktest auch kein Spiel ergab...aber ich will
    halt 100 Prozent sicher sein. Deswegen Samstag der Tausch der Hydros von Zylinder 1.

    Ist ähnlich wie mit den Lagerschalen der Pleuel. Ich glaube die hätten noch was drin bleiben können, die Lauffläche
    hatte zwar Laufspuren und 3 hatten mittig eine Riefe, aber die war mehr sichtbar als spürbar...und überall grau, kein Trägermaterial zu sehen...
    Aber jetzt sind neue drin und ich weiß jetzt wie es geht und kann sicher sein, daß zumindest die es nicht sind.
    Ich hab auch mit dem Stethoskop unten an der Ölwanne gehorcht, das Tackern ist dort definitiv leiser als oben.

    Ich glaub ich hab den Golf zu meinem neuen Feindbild gemacht...ich will mich nicht geschlagen geben ^^
    Den Avensis hab ich seinerzeit auch besiegt, auch wenn es ein halbes Jahr gedauert hat und ich sicherlich Teile getauscht hab, die
    nicht nötig waren, wie zum Beispiel das Ventil für die Nockenwellenverstellung, den Nockenwellenversteller., den Luftmengenmesser...
    aber ich lerne. Und es sind ja keine 4stelligen Beträge (noch nicht), andere haben halt andere Hobbies, grins...

    Wobei ich sagen muss mit Steuerkette und Kettenspanner ist das Entfernen der Nockenwelle beim Toyota einfacher...aber gut :thumbup:
    Hakuna Matata!
  • Wenn man jetzt mal von dem Auspufflärm mal absieht, ist das ein deutliches Ventilklackern, welches durch zu hohes Spiel (defekter Hydrostößel) oder ein verbogenes Ventil verursacht wird.

    Dazu passt auch die Frequenz, welche beim 4-Zylinder 4-Takt-ottomotor 1/32 der Motordrehzahl entspricht (Nockenwelle halbe Umdrehungsgeschwindigkeit der Kurbelwelle, dazu nur einer von 4 Zylindern und das Ventil öffnet 1 von 4 Takten = Drehzahl / (2*4*4)).

    Ich tippe auf Stößel defekt und/oder Ventil verbogen, einen Kolbenkipper hört man nicht so. Ein Drucktest mit den Fingern sagt gar nichts über die Funktionsfähigkeit eines Hydrostößels aus, denn der muss im Motorbetrieb viel schneller verhärten, sprich das Ventil muss schnell ansprechen. Das kann man mit den Fingern nicht testen. Wenn er mit dem Fingertest nachgibt, ist er definitiv kaputt.

    Auch nicht unüblich sind eingeschlagene Ventilsitze bei VW. Da gab es Motoren, die waren da nicht sehr standfest. Generell sind im Golf 3 teilweise die absoluten Dr*cksmotoren verbaut. Die Motoren ABU und ABD sind auch so zwei Sack Nüsse, die man mit nichts ruhig gestellt bekommt, habe ich selbst am ABU ausgiebig exerziert.

    Viele Grüße!

    Sven
  • Danke für die Infos Sven.

    Ist ein ADZ. Samstag weiss ich mehr. Wenn es die Hydros sind bestell ich Montag dann nochmal 6. Und dann überlege ich auch nochmal Spannrolle und Zahnriemen zu tauschen... Mal sehen wie es läuft.

    Und wenn es mit den Hydros nicht besser wird werde ich wohl den Kopf runternehmen. Und wenn ich ihn weggeben muss zur Instandsetzung...

    Grüße aus dem Pott
    Hakuna Matata!
  • Das sind zumindest mal sicher NICHT die Lager der KW.
    Würde auch auch Hydros tippen.Nimm ne vernünftige Qualität und miss vorher den Durchmesser im Vergleich zu den "alten". Ich hatte neulich einen Wagen mit zuwenig Öldruck. Dort war vorher ein Satz Hydros aus dem Zubehör verbaut worden, die funktionierten einwandfrei... wie sich nach ewiger Suche und Austausch der Ölpumpe rausstellte hatten die Dreckdinger einen minimal zu kleinen Durchmesser und dadurch brach der Öldruck zusammen. Ich war kurz vorm ausflippen.....2 Tage Arbeit für die Katz.
    Tunerlatein:
    nolite dare sanctum canibus neque mittatis margaritas vestras ante porcos ne forte conculcent eas pedibus suis et conversi disrumpant vos (Matth. 7,6)
  • @Nicola:

    Ich bin mir nicht ganz sicher ob ich das mit dem 1/32 richtig verstanden hab. Aber wenn du von 800 Umdrehungen pro Minute der Kurbelwelle im Standgas ausgehst (ist einfacher zu rechnen) dann hast du 400 Umdrehungen auf der Nockenwelle.

    Wenn der Defekt von einem Zylinder herrührt hast du maximal 100 x Tackern pro Minute.
    Wenn dann jeder Takt eine Umdrehung ist dann hast du 25 Tacker pro Minute. Und das kommt ungefähr hin.

    Wie gesagt, ich such noch ne Möglichkeit mein eigenes Video hochzuladen, aber das hört sich ziemlich genauso an bis auf den röhrenden Auspuff.

    @Michael RC31:
    Weia. Das sind ja Dinge die einem richtig ins Kontor schlagen :(
    Da muss man erstmal drauf kommen. Öldruck und Öltemperatur kann ich leider nur schätzen da kein Messgerät und keine Anzeige ausser der kleinen roten Ölkanne im Cockpit :rolleyes:

    Aber zumindest baut er soviel Druck auf dass die Lampe ausgeht. Das hat mich nach der Lagertausch Aktion erstmal beruhigt. Wie gesagt, meine technische Ausrüstung ist begrenzt...

    Ich hab dann auch mal Kompression geprüft mit dem 20 Euro China Teil... Die Werte sind bestimmt nicht geeicht aber ob ein Zylinder ausbricht konnte ich zumindest sehen... Es sah eher danach aus dass sich alle im gleichen Bereich bewegen... Der 4. Zylinder war etwas schwächer.
    Hakuna Matata!
  • Hört sich für mich nach Ventil (-spiel) an.
    Kolbenkipper schließe ich total aus, und Lagerschäden hämmern kräftiger und i.d.R. dumpfer.
    1/32 stimmt nicht, weil du nur 1 Nockenwelle für alle 4 Zylinder hast :)
    Die anderen müssen ja auch etwas tun, wenn der erste Ruhe hat. Also durch 2 teilen reicht aus ;) .
    Ist aber irrelevant, weil sich das durch 2 teilen wieder aufhebt, wenn du von einem Pleuellagerschaden ausgehst.
    Du hast ja nur bei jeder 2. Kurbelwellenumdrehung einen Arbeitstakt.
    Also hebt es sich auf.
    Wenn du alle oder mehrere Hydros kaputt hast, dann wird das Tackern natürlich viel schneller!
    Also nach meiner Rechnung:
    1 zu 8 bei einem kaputten Pleuellager und 8 kaputten Hydros.....
    Ist aber egal, wichtiger ist herauszufinden, von wo es kommt ^^