benzinfilter steckt fest

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • benzinfilter steckt fest

    hallo zusammen,

    ausnahmsweise geht es mal nicht um die ntv, sondern ihr kleines schwesterlein honda cg 125.
    die kleine cg bekommt nicht genug sprit. also habe ich den benzinhahn abgeschraubt, was erstaunlich leicht ging. dann kam aber die böse überraschung. das röhrchen von der reserve war abgebrochen und das filtersieb steckt innen im tank. es ist total bröselig und lässt sich nicht heraus ziehen. von oben komme ich auch nicht dran. durch die form des tanks kann ich das sieb von oben nicht mal sehen und schon gar nicht packen. von unten komme ich durch das kleine loch auch nicht dran. ich habe schon versucht, das sieb mit einem bohrer versichtig zu drehen, aber das material bröselt nur ab und das sieb bleibt stecken. auch rumpopeln mit einem zahnarzt-haken bringt nichts. das sieb sitzt im tank, wie einbetoniert. es ist völlig verstopft und zerbröselt und lässt nur noch tropfenweise trübe brühe raus. ich muss es irgendwie raus bekommen, aber wie???
    kennt vielleicht jemand eine methode, das sieb aus dem tank zu bekommen?

    gruß

    regina
  • Hmmm. Tank leermachen und durch den Einfüllstutzen das Sieb "rausschütteln", wäre was ich probieren würde.
    Kannst ja den Sprit durch nen Teesieb inndie Ente kippen. (Falls einer Frau Knallfrosch verrät, wozu ich ihre Teesiebe nutze, gibts Ärger... :D )

    Falls das Sieb noch am Auslauf irgendwie festhängt, ganz reinschubsen...
    Mist, zu kurz. Säg ich halt ein Stück dran...
  • Michael RC31 wrote:

    Genau so...Erinner mich ggfs. dran bei dir keinen Tee zu trinken...
    Hi,
    zum Glück mag ich gar keinen Tee (duck un wech :D )
    Scherz beiseite. Ich hatte gerade das gleiche Problem. Ganz rein drücken. Dann Tank rum drehen. Rausschütteln ist schwierig bis nervig. Ich habe mir ein Rohr uförmig gebogen, das in den Tank geht und an den Staubsaugerschlauch gebastelt, um die trockenen Rostbrösel raus zu saugen. Dabei ist das Sieb auch gleich am Saugrohr hängen geblieben.

    Vorsicht! Möglichst nicht den Haushaltsstaubsauge nehmen. Der stank hinterher wie Hölle nach altem Sprit. <X , wenn man ihn angemacht hat.
    LG Mattes Der Hauptunterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, daß sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, daß es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann. :D Douglas Adams
  • Zargh wrote:

    Schwierige Nummer. Was ich machen würde ist versuchen das Sieb so trocken wie möglich zu bekommen. Es quillt wohl unter Benzin auf und vielleicht schrumpft es getrocknet so zusammen das man es doch rauspopeln kann...
    So würde ich es auch machen. Bei der Renovierung unserer Grünen ging das Sieb auch nicht raus. Am Abend liegen gelassen und am nächsten Tag gings ganz locker raus :)
    Wenn Brösel im Tank bleiben: Ein Stück Gartenschlauch an einen Staubsauger adaptieren und damit die Ecken des Tanks leersaugen. Damit haben wir jede Menge Rostkrümel gefangen und den Tank sauber bekommen.

    Edit: Mattes kennt den Trick mit dem Schlauch auch :D
    DLzG, RedRider

    Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen ;)
    Nte gut, alles gut
  • entevauler wrote:

    Moin.

    Das mit dem Staubsauger ist n guter Trick.

    ( Hmmm... Benzin im Staubsauger.... *grübel* )

    Gruß Maik
    Tja, da brauchst du einen Nasssauger... :whistling: (Nicht zu verwechseln mit einem Nassauer :D )

    Mein Tank war trocken, weil schon ewig leer.
    LG Mattes Der Hauptunterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, daß sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, daß es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann. :D Douglas Adams
  • der filter war völlig bröselig und die dichtung in der überwurfmutter schaut aus, wie von einem wasserhahn. möglicherweise hat der vorbesitzer da etwas selbst gestrickt. ich habe schon einen bohrer mit der hand rein gedreht, in der hoffnung, daß sich der filter durch das drehen löst. leider fehlanzeige. ich kann den filter auch nicht mit einem durchschlag in den tank drücken. er sitzt innen im tank, wie einbetoniert. mit druckluft löst sich der filter auch nicht. ich merke , dass die luft nicht ungehindert nach innen blasen kann, d.h. der sprit kann auch nicht raus.
    ich werde heute den tank mal mit viel wasser spülen, um den rest sprit raus zu bekommen. trocknen lassen und dann sehen, ob der staubsauger hilft. das ist auf jeden fall einen versuch wert.
  • @heiligekuh79
    hi,
    du wirst wohl mit dem Staubsauger nur dann was erreichen, wenn der Filter locker im Tank rum klappert, dann bleibt er nämlich relativ schnell vor dem Saugrohr hängen und du kannst ihn raus ziehen.. Wenn er fest klemmt hilft der Sauger auch nicht.
    LG Mattes Der Hauptunterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, daß sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, daß es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann. :D Douglas Adams
  • mattes wrote:

    Vorsicht! Möglichst nicht den Haushaltsstaubsauge nehmen. Der stank hinterher wie Hölle nach altem Sprit
    Um @Michael RC31 zu zitieren: Erinnere mich dran, dass ich nicht an deinem Staubsauger schnüffele :) :) :)

    Ansonsten würde ich mir das mit dem Staubsauger überlegen, jedenfalls wenn da noch etwas mehr Benzin dabei ist.
    Die Motoren werfen durchaus Funken und werden teilweise, je nach Konstruktion, mit der angesaugten "Luft" gekühlt.

    Das kann einen netten Flammenwerfer geben.

    Vorher gut den Tank entlüften und z.B. mit Druckluft auspusten. Aber das hat die @heiligekuh79 ja eh angekündigt.
    Mist, zu kurz. Säg ich halt ein Stück dran...
  • Moin.

    Vielleicht durch alten Rotz festgebacken... evtl. eher die Keule mit Drosselklappenreiniger einweichen. Also einen getränkten Leinen reinstecken und eine Woche lang jeden Tag mal etwas nachweichen. Dann könnte man den Leinen entfernen und aus dem Medizinbereich einen Intubationsschlauch mit Blockerblase reinstecken. Das ist ein Schlauch mit einem Spritzenanschluss. Den steckt man hinein, Spritze mit Luft aufziehen, anschliessen und abdrücken. Am Schlauch bläst sich ein Ballon auf, damit der Schlauch im Röhrchen fixiert wird. Ich hoffe die Reste reichen noch zur Fixierung. Keine Ahnung ob das überhaupt reinpasst....

    Wird wohl dieser Tank sein? Ziemlich tricky...
    caferacerwebshop.com/de/cg125-…-mit-zubehoer-type-3.html

    Ansonsten fällt mir nix ein...

    Edit: Oder einen Spreizdübel rein und dann die Schraube reindrehen.

    Gruß Maik
    buffbuffbuffbuff *klonk* brobobobobrooooooo*klack*broooooaaaaa*klick*raaaaaaharrrrrrrr...
  • geschafft! das filtersieb ist draußen :dance00: :smt026
    heute früh wollte ich den tank mit wasser spülen, um die benzinreste raus zu bekommen. das hat aber nicht wirklich funktioniert, weil der einfüllstutzen einen sehr hohen kragen hat und immer wenigstens 1 liter wasser drin blieb, egal wie lange ich geschüttelt habe :ugly: .
    unten durch das verranzte sieb kam überhaupt kein wasser mehr raus. etwa 1 stunde im loch rumgepopelt, zahnarzthaken, pinzette, kleiner stechbeitel... ohne erfolg.
    zum schluss habe ich einen gewindeschneider genommen, der knapp durchs loch passte, ohne das metall zu berühren. er hat sich brav ins filtersieb geschnitten und ich konnte es nach unten raus ziehen :smt023