Corona

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Blackdriver wrote:

      War jedenfalls schön mit euch. :love: :thumbup:






      :rolleyes:
      Nach nichtbestätigten Aussagen, sind vor allem ältere und Immungeschwächte Personen betroffen.
      Ich denke, du gehörst weder zu den erstgenannten noch zu den zweit genannten, ein eNTVTreiber übersteht schon einiges. ;)
      Gruß der Peter



      JT-Teilnahmen:
      07 ~ Creglingen ¦ 08 Norwegen ¦ 09 ~ Drangstedt ¦ 10 ~ Berkastel-Kues ¦ 11 ~ Neidenberga ¦ 12 ~ Titisee ¦ 13 ~ Norwegen ¦ 14 ~ Drangstedt ¦ 15 ~ Neidenberga ¦ 16 ~ OP (Creglingen) ¦ 17 ~ Kroatien (Weidenbach)¦ 18 ~ Neidenberga ¦ 19 ~ Drangstedt ¦ 2020 ~HDH~ Corona¦ 2021 ~ Westen ¦
    • Nunja, da wir in funstuff sind, ist das jetzt ziemlich offtopic:

      FiveBucks wrote:

      Nach nichtbestätigten Aussagen, sind vor allem ältere und Immungeschwächte Personen betroffen.
      "immungeschwächt" ist nach meinem Verständnis missverständlich. Das betrifft exakt die Gruppen von Leuten, für die bisher eine Grippeimpfung empfohlen wurde, z. B. auch Diabetiker.
      Und auch "betroffen" stimmt nicht so ganz: bei diesen Leuten ist tendentiell der schwere Verlauf (Lungenentzündung) wohl wahrscheinlicher.
      Der "gesunde junge Mensch" bekommt halt eher einen ungewöhnlichen Schnupfen, kann aber diese "alten kranken" Menschen durchaus infizieren, insofern ist das nicht total auf die leichte Schulter zu nehmen.

      D.h. wenn man sich "exponiert", weil man sagt "werde ich schon überleben", sollte man ggf. davon absehen, seine Eltern zu besuchen oder die Butterstullen für den Altennachmittag zu schmieren.


      Bei den derzeitigen Maßnahmen geht es nicht mehr darum, den Corona Ausbruch zu verhindern. Es geht darum, dass er möglichst langsam passiert, um das Gesundheitssystem nicht total zusammenbrechen zu lassen -- was gerade in Norditalien scheints passiert. Wenn du da wg. einem Unfall ins Krankenhaus muss, kann es durchaus sein, dass sie keinen OP oder Beatmungsgerät oder so für dich haben....
      Möchte ich ungern...

      Schönen Gruß
      Knallfrosch
      I reject your reality and substitute my own!
    • Ich arbeite ja als wissenschaftliche Mitarbeiterin an einer internationalen (Fach)Hochschule mit vielen ausländischen Studierenden (viele auch aus dem asiatischen Raum). Bei uns wird heiss diskutiert, wie es jetzt bezüglich Semesterstart weitergehen soll. In Bayern wurde jetzt der Semesterstart verschoben, bei uns tut man sich mit einer Entscheidung noch schwer, weil das Sommersemester eh schon so kurz ist.
      Also noch läuft hier alles seinen gewohnten Gang, doch die Rückkehr der Studierenden rückt näher und alle ausserhochschulische Veranstaltungen sind schon abgesagt worden. :whistling:

      Ich stehe der ganze Sache - wie bereits in einem anderen Post schon geschrieben - relativ entspannt gegenüber. :saint:
    • Andreas_S wrote:

      Alternativ Zeitung lesen. Die Redakteure mancher Medien spinnen komplett.
      Wir leben eben in hysterischen Zeiten ... Und ein reißerisches "Schon X Corona-Todesopfer!" verkauft sich leider besser als ein "Älterer Patient mit Vorerkrankung an Corona verstorben." Ich bin der Meinung, daß die Berichterstattung, die momentan kein anderes Thema zu kennen scheint, immens an dieser Erregung/Hysterie beteiligt ist. Gefühlt vergeht keine Minute ohne neue Sensationsmeldung ...

      Das hatten wir bei der Schweinegrippe schon, all die sensationslüsterne Berichterstattung. Es wird sich zeigen, welche Auswirkungen dieses neuartige Virus hat. Bis dahin tue ich das, was ich jedes Jahr in der Grippesaison auch tue: ständig Hände waschen, mir nicht permanent ins Gesicht tatschen, Abstand von all den verschnupften Menschen (Hallo Arbeitskollegen, die sich seit Wochen mit Erkältung etc. noch ins Büro schleppen müssen ...) halten und mir überlegen, ob ich mich jetzt unbedingt in dichtgedrängte Menschenmassen begeben muss. Unser Kollege war nach seinem Urlaub nicht im Büro und ist auch nur in "empfohlener" Quarantäne, kam eben aus einem Risikogebiet zurück, da mache ich mir keine Sorgen.

      Statistisch gesehen ist die Chance, sich bei 600 bekanntlich infizierten Personen in NRW, anzustecken sehr minimal. Selbst wenn wir eine Dunkelziffer von 10.000 Infizierten hätten, im Ballungsraum Ruhrgebiet leben über fünf Millionen Menschen ... Da halte ich Auto fahren für gefährlicher.

      Selbst wenn es mich erwischt und ich vierzehn Tage in Quarantäne muss, ich hab genug Bücher zu Hause um mich nicht zu langweilen. Nur die Nudeln, die könnten mir ausgehen. Verdammt! Ich muss los, Nudeln kaufen! :rolleyes:
      "I don't know half of you half as well as I should like; and I like less than half of you half as well as you deserve." J.R.R. Tolkien

      „Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.“ Paul Watzlawick
    • Das es Trier mit der Maßlosigkeit sehr genau nimmt, wurde letzte Woche bewiesen bei einer Beerdigung bei der 51 vollbesetzte Mannschaftswagen bei ner Beerdigung waren, heute der Nachschlag, Sämtliche, annähernd große Veranstaltungen, Feste, Konzerte offiziell verboten... fehlt, das man hier noch Ostern verbietet, Der Osterhase kommt ja viel rum :D :D :D

      Vorsicht ja, aber die aktuelle Panikmache ist völlig daneben... Die Ansteckungsgefahr ist niedriger als beim HIV Virus... und trotzdem "stöpseln" die meisten munter OHNE "Schlafsack für Mäuse"...
      Das man auf Hygiene achten soll, ist ja nix neues und sollte eigentlich nicht extra angesprochen werden, das sollte als zivilisierter Mensch als selbstverständlich vorausgesetzt werden...

      Ich seh jetzt schon die Anzeigen bei Ebay Kleinanzeigen....

      5 Tonnen Toilettenpapier; 2 Paletten Nudeln (aus Italien); 7243 Packungen Reis (aus Italien und China), wegen Platzmangel günstig abzugeben. :D :D :D :P :P :P

      Bleibt gesund ;)
      *ORI06*,*ORI07*;*ORI08*;*ORI09*ORI10";*LUX07*, *Le Syndicat 2008*; *JT08*;*JT10-Orga* *Weihnachten 1971 - 2016*,*LuxTorTouR 2009 & 2010*

      Gruß von der deutsch-saarländischen Grenze :D :D :D
      VT1100 und Revere... Bandit S600 ! oio
    • Zahlen des RKI :
      Influenzawelle 2017/18 ca 25000 Tote in Deutschland (Influenza Typ A und Typ B)

      Hat die Medien damals praktisch nicht interessiert.

      Damals genauso gefährdet wie heute sind hochbetagte und vorerkrankte Menschen. Diesmal ganz besonders auch Menschen mit Problemen bei Lunge und Herz/Kreislauf.
      Basishygiene und gesunde Vorsicht ist in Ordnung, aber die Hysterie die manche Medien momentan verbreiten ist meiner Meinung fast schon sträflich.

      Viele Grüße
      Peter
      ...die Mädels dürfen " Hasi " sagen....
    • Bei uns am Arbeitsplatz geht es weniger um uns, als um unsere Gäste bzw Probanten. Wir machen uns
      Gedanken und verzichten im Moment darauf, hochaltrige Menschen zu uns einzuladen oder sie bei sich
      zu Hause zu befragen. In Verbindung mit den Studierenden könnte das zu Problemen führen, da dann
      Gedränge bei uns auf den Gängen ist. Seife und Desinfektionsmittel sind ausreichend vorhanden.
      Mit der Grundlage kann man normal arbeiten. Bei der Physiotherapie legte man schon vorher großen
      Wert auf Hygiene. Bleibt noch der ÖPNV. Die Leute sind sehr diszipliniert und husten bzw. niesen
      weniger als sonst. Die Apelle scheinen zu wirken.
      Viele Grüße

      Andreas


      _____________________________________________________________________________________________________________________
      Jahrestreffen
      2006 Brilon | 2007 Weidenhof | 2008 Oberbernhards | 2009 Drangstedt | 2010 Bernkastel-Kues | 2011 Neidenberga | 2012 Titisee | 2013 Antweiler |2014 Drangstedt | 2015 Neidenberga | 2016 Weidenhof | 2017 Weidenbach | 2018 Neidenberga | 2019 Drangstedt
    • Andreas_S wrote:

      Bleibt noch der ÖPNV. Die Leute sind sehr diszipliniert und husten bzw. niesen
      weniger als sonst. Die Apelle scheinen zu wirken.
      Lach, zum Glück sind wir nicht in der Heuschnupfenzeit.
      Da wir in Funstuff sind, kleine Story... der eine oder andere hat ja gesehen, dass ich nicht so ganz klein bin.

      Vor drei(???) Jahren, Lokführerstreik im Spätsommer.
      Knallfrosch quetscht sich "grad noch so" am Frankfurter Westbahnhof in eine S-Bahn.
      Stand da etwas eingekeilt vor mich hin.
      Plötzlich (WIRKLICH plötzlich) musste ich Niesen. Und war so eingekeilt, dass ich keine Chance hatte, so schnell einen Arm in die Nähe des Gesichts zu bekommen ohne gewaltig jemandem eine reinzuhauen.
      Insofern habe ich dann der für mich etwa kinnhohen Dame, die vor mir stand, voll und ziemlich feucht auf den Hinterkopf geniest.
      War schlicht alternativlos.
      Habe dann etwas von "keine Erkältung, ist nur Allergie" genuschelt...

      Meine Güte, war das peinlich...
      I reject your reality and substitute my own!
    • Komme gerade von einem Kundentermin aus Holland.

      Schön, daß ich gekommen sei, ob wir denn noch kein Reiseverbot hätten?
      Die Außendienstmitarbeiter in Holland dürften nicht mehr reisen...
      Händeschütteln wurde höflich aber sehr bestimmt abgelehnt.

      Und während wir den Termin besprachen (Intel Modular Server Reanimation)
      wurde im holländischen Radio der erste offizielle Corona Todesfall in Belgien gemeldet...betretene Gesichter um mich herum...

      Es bleibt auf jeden Fall spannend...

      Interessant find ich daß gefühlt doppelt so viele Autos gestern und heute auf den Autobahnen hier im Ruhrgebiet unterwegs waren.
      Ich dachte die sollen alle zu Hause bleiben und wenn möglich Home Office machen. Da merkst Du hier nix von. 3h Fahrtzeit von
      Gladbeck über Wuppertal nach Düsseldorf gestern morgen. 2h heute von Gladbeck nach Panningen. Zurück gute 1,5 h. Normalerweise 1h.

      Weia weia weia...
      Hakuna Matata!
    • Hmmmm...eigentlich wollt ich mich zu dem Thema garnidd äussere.
      Es nervt schon sehr....die Medien....die Hysterie...
      Was das alles gebracht hat könne mir erst geschätzt innem Jahr sehe.
      Vielleicht hilft die Hysterie unn Panikmache aber auch den letzte Phlegmatiker wach zu rüttele.
      Unn glaubt mir eins, ne Vielzahl von Bürgern handelt unvernünftig ….
      Gruß aus Rhoihesse


      Uwe

      "Motorradfahren ist keine Art, sich fortzubewegen, sondern eine Lebensform." :thumbup:
      von Reiner Otte, in Windpassagen
    • habe in den lezten tagen mehrere berichte /sondersendungen gesehen ,nicht bewust,aber wenn du einschaltest bleibst irgendwie da hängen ,
      und das beste drann , die zahlen über erkrankte und auch todesopfer sind sooo unterschiedlich das die presse mal wieder absolut an glaubwürdigkeit verliert.
      Wer später bremmst,ist nicht immer schneller!!!
    • @entevauler, der Filter bezieht sich nur auf meine oberen Atmungsöffnungen -- wenn ich ernsthaft Niese, passiert das schlimmere durch die Futterluke. Bin schließlich ein Frosch, kein Blauwal.

      @metal-jaa: naja, ich seh das mit den Zahlen nicht so eng. Das liegt am Föderalismus. Die Gesundheitsämter melden ans Land, das Land an den Bund, dann schwirrt noch das Robert Koch Institut da herum und die WHO hängt immer noch einen Tag hinterher.
      Mir *scheint* die Zeit einigermaßen zuverlässig, die sind dem RKI die letzten Tage immer etwa einen Tag voraus gewesen.

      Wie oben gesagt: Hysterie ist sicher nicht angebracht -- Vorsichtmaßnahmen schon.
      Mein Arbeitgeber hat heute auch sämtliche Geschäftsreisen, die nicht zwingend notwendig (und recht hoch begründet/genehmigt werden) abzusagen, das betrifft selbst "Ausflüge" zum nächsten Standort (6km). Meetings zwischen Standorten grundsätzlich Videokonferenz, Meetings an Standorten sollen bevorzugt als Videokonferenz abgehalten werden.

      Die Merkel-Aussage, dass 60-70% der Bevölkerung sich infizieren werden (wo auch immer sie die hernimmt, die Quelle ist mir unklar!) ist allerdings schon recht krass. Bei der derzeitigen Letalität in Deutschland (die mit 0,1% gegenüber Italien mit fast 5% sehr niedrig ist!) wären das rund 50.000 Menschen, die im Verlauf einer Corona-Erkrankung sterben.
      Oder anders gesagt, 6-7 von 10.000 Menschen :(
      Da hoffen wir doch lieber, dass das, was die Chinesen sagen (praktisch keine Neuinfektionen mehr) eher der zu erhoffenden Infektionsquote nahekommt. Das wären dann nämlich rund 100.000 von 1,6 Milliarden, also eine Infektionsquote von 0,06Promille.

      Insofern wird es wirklich Zeit, dass Motorradwetter ist -- wenn ich auf dem Motorrad saß hat mich noch nie jemand angehustet, ich habe Handschuhe an und es will auch niemand die Hand schütteln sondern hebt einfach lässig die Linke. ;)
      I reject your reality and substitute my own!
    • ...mMn. unvorsichtig ist für mich derjenige welcher zum jetzigen Zeitpunkt bedenkenlos nach Norditalien reist... :huh:
      ...einfach vernünftig Hygiene betreiben, dann bast`s schoo...
      scheen Gruaß Hans

      JT: 2010 Bernkastel Kues/2011 Neidenberga/2012 Titisee + geile Sau-Tour/2013 Antweiler + blaue Zipfel/2014 Drangstedt/2015 Neidenberga/2016 Creglingen/2017 Weidenbach + Heuabschiedstour/2018 Neidenberga/2019 Drangstedt
    • moin,
      an "Das letzte Gefecht" habe ich in den letzten Tagen häufiger mal denken müssen. Stephen King hat dort ja vorzugsweise die hysterischen Menschen sterben lassen. Die Guten und die Bösen durften sich noch kloppen.

      Aber wir werden ja wohl nicht mit der Keule um das letzte Stückchen Klopapier kämpfen!

      Politik und Wirtschaft sitzen sich wieder gegenseitig auf dem Schoß, der Bund wedelt mit Geldscheinen. Hat eigentlich schon mal ein Politiker Boni für Pflegepersonal, Ärzte oder das Personal in den Laboren angekündigt?

      Verschwörungstheoretische Grüße und bleibt munter!
    • knallfrosch wrote:



      Insofern wird es wirklich Zeit, dass Motorradwetter ist -- wenn ich auf dem Motorrad saß hat mich noch nie jemand angehustet, ich habe Handschuhe an und es will auch niemand die Hand schütteln sondern hebt einfach lässig die Linke. ;)
      Ich bin auch der Meinung, dass Motorrad fahren gut vor der weiteren Verbreitung des Virus schützt. Auf dem Motorrad sind wir ja eh (meistens) isoliert und durch unsere Schutzkleidung auch vor direkten Kontakt mit dem Virus ganz gut geschützt. Der Helm schützt beim Niesen oder Husten vor direkter Tröpfcheninfektion (einem selbst und auch andere) und die Handschuhe die Hände vor den Viren. :whistling: Und wie Knallfrosch schon schrieb, begrüßen sich Motorradfahrer ja auch lediglich mit Handheben. Also Leute fahrt einfach mehr Motorrad, wenn das Wetter jetzt schön wird. :thumbsup: :saint:
      oio
    • knallfrosch wrote:

      Die Merkel-Aussage, dass 60-70% der Bevölkerung sich infizieren werden (wo auch immer sie die hernimmt, die Quelle ist mir unklar!) ist allerdings schon recht krass.
      Die ist vermutlich die Charité Berlin, gehört habe ich die Zahlen auch schon mal: von dem Virologen Drosten - Klick -> NDR zum Nachhören oder Klick -> Artikel beim Focus (ja, ich weiß, es gibt seriösere Quellen als das Blatt).

      Ralf aus SY wrote:

      Politik und Wirtschaft sitzen sich wieder gegenseitig auf dem Schoß, der Bund wedelt mit Geldscheinen. Hat eigentlich schon mal ein Politiker Boni für Pflegepersonal, Ärzte oder das Personal in den Laboren angekündigt?
      Wir sind doch hier nicht in Singapur! ;)

      Und zu den Zahlen: keiner weiß genau, wie hoch die Dunkelziffer ist. Hat 'ne Dunkelziffer ja so an sich ... Den Zahlen aus China traue ich persönlich nicht über den Weg - die haben die Kriterien für die Erfassung gefühlt jede Woche geändert. Anfangs wurden wohl die Teste für die Kliniken rationiert. Wenn ich nur hundert Personen pro Tag testen kann, mir aber tausend die Ambulanz überrennen, wie zuverlässig sind dann die Ergebnisse? Eine Woche später haben sie alle mit Erkältungssymptomen als Corona-Infizierte erfaßt um nach ein paar Tagen wieder das Verfahren zur Erfassung umzustellen. Mit so einer schwammigen Datenlage kann doch kein Statistiker vernünftig arbeiten ;)

      Ich denke mal, wir werden das Coronavirus nicht mehr los werden, aber es wird wohl nicht wie bei Stephen King "The Stand" all die hysterischen Redakteure und Hamsterkäufer ausrotten :D
      "I don't know half of you half as well as I should like; and I like less than half of you half as well as you deserve." J.R.R. Tolkien

      „Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.“ Paul Watzlawick
    • Edit: nachträgliche Offtopic-Warnung... hat weder mit Fun noch direkt mit Corona zu tun...

      Ralf aus SY wrote:

      Hat eigentlich schon mal ein Politiker Boni für Pflegepersonal, Ärzte oder das Personal in den Laboren angekündigt?
      Gute Frage, wahrscheinlich nicht. Im Moment geht es ja eher um Wirtschaftshilfen (wie üblich: Gewinne privatisieren, Verluste sozialisieren).
      Andererseits ist die Boni-Frage natürlich auch ein zweischneidiges Schwert -- mit sowas riskiert man sehr leicht, dass die Leute dann krank bei der Arbeit erscheinen, das will (für die Mitarbeiter selbst und auch für diejenigen, mit denen sie in Berührung kommen) auch keiner.
      Auch ist natürlich (rein philosophisch gesehen) die Frage, wie hoch das Gehalt sein muss, damit man auf der Arbeit sein eigenes Leben riskiert? Das tut natürlich in gewissem Maße jeder -- aber wie hoch müsste man eine signifikante Risikoerhöhung bezahlen?

      Womit ich übrigens nicht sagen will, dass ich die *ganz normale* Bezahlung von Pflegepersonal (für die anderen Gruppen weiß ich das nicht so direkt) auch nur in etwa für "dem Job angemessen" halte.
      Aber die Konsequenz sieht man ja auf den Stationen: die "voll ausgebildete deutsche Krankenschwester" (<-- Entschuldigung, wenn ich da gleich mehrere Klischees reite, aber ich denke es ist klar, was ich meine) ist ein eher selten gesehener Mensch, (für die Krankenpflege schlechter ausgebildete) Altenpfleger, Krankenpflegehelfer, Praktikanten mehr oder weniger qualifizierte Fachkräfte aus dem Ausland dominieren das Bild. Zumindest in der statistisch nicht signifikanten Stichprobe, wo ich das in den letzten Jahren wahrnehme.

      Überrascht (mich) das? Nicht wirklich... es ist kaum verwunderlich, dass der vielfach zitierte "Fachkräftemangel" in Branchen dominiert, die sich traditionell durch harte Arbeit und schlechte Bezahlung auszeichnen...

      Edit: Anmerkung -- wenn jemand glaubt, dass Krankenpflege kein harter Job ist: die suchen immer Praktikanten, BuFDis und FSJler... einfach mal ausprobiern (das soll keine Empfehlung sein... eine Arbeit, die ich für Geld und gute Worte nicht machen würde, solange ich eine andere Möglichkeit habe.)
      I reject your reality and substitute my own!