• Wo wird das geredet?

    Man spricht allgemein von einer dritten Impfung, als Booster, frühestens 6 Monate nach der 2. Impfung. Dazu sollte man aber wissen wieviel Antikörper vorhanden sind.

    Das die "ältere" Generation damit gemeint ist kann schon sein, die hatten den Stoff ja relativ früh erhalten :weizen:

  • Naja, es wird schon im Moment geschrieben, der ü70 Generation eine 3, Impfung nach min 6 Monaten zu verabreichen.


    Erscheint mir auch einigermaßen sinnvoll - das Immunsystem läßt im Alter nach. Und wenn man die vorherigen Impfungen gut vertragen hat...

    link tagesschau

    I reject your reality and substitute my own!

  • Heute kam raus :


    Die Zahl der Erwachsenen vollständig Geimpften liegt wohl doch nicht bei etwa 65 % , sondern bei etwa 80 % .


    Aber die neuen Zahlen von heute, sind die alten Zahlen von morgen. Was kann man schon noch glauben ...

    Intelligente Sätze zu verfassen ist kein Zuckerschlecken. Und schon ein einziger Buchstabendreher kann den besten Text urinieren.
    Achja - meine Reifen haben Haftpflicht !

  • Die Zahl der Erwachsenen vollständig Geimpften liegt wohl doch nicht bei etwa 65 % , sondern bei etwa 80 % .

    65% der Gesamtbevölkerung, 80% der Erwachsenen.

    Tunerlatein:
    nolite dare sanctum canibus neque mittatis margaritas vestras ante porcos ne forte conculcent eas pedibus suis et conversi disrumpant vos (Matth. 7,6)

  • Spielt das wirklich eine Rolle, wieviel Prozent genau geimpft sind?

    Wer nicht geimpft ist, wird das wohl wissen und auch derjenige, der geimpft ist.


    "Global" ist wichtig, dass die Herbstwelle das Gesundheitssystem nicht an den Rand des Kollaps bringt.


    Für den einzelnen, der sich nicht schützen will, tut es mir dann abstrakt leid, wenn er einen schweren Verlauf haben sollte. Aber es ist seine eigene Wahl.

    I reject your reality and substitute my own!

  • Man redet immer deutlicher von einer "Nachimpfung" für ältere, bei denen angeblich der Impfschutz schneller verblasst.

    Wie fasst ihr das auf ?

    Ich habe vor, vor Weihnachten mit einer Grippeimpfung zu reagieren (Empfehlung unserer Hausärztin)

    Angeblich soll man beide Impfungen - Grippe und Corona 3 - gleichzeitig machen können. Und Nebenwirkungen eines evtl. überforderten Immunsystems ??

    Ich persönlich würde den Booster erst frühestens 6 Monate nach der 2. Impfung machen. Ich will damit warten, bis ein an Mutationen angepasster Impfstoff da ist.

    Allerdings habe ich mich dieses Jahr zum ersten Mal für die Grippeimpfung angemeldet. Ich glaube den seriösen Fachleuten, die für diese Saison eine heftige Grippe erwarten.

    --
    "Am Ende wird Alles gut. Und wenn noch nicht Alles gut ist, dann ist eben noch nicht Ende." [bras. Sprichwort] ;)

  • ismanthey : Ich lasse als zur Risikogruppe gehörend die Grippeimpfung jetzt machen, dann Ende November, 1/2 Jahr nach der zweiten Impfung, kommt die Booster-Impfung dran.

    Grüße aus dem Norden Wolfgang O.


    P s : die Grippeschutzimpfung mache ich seit über 10 Jahren, ohne Probleme.

  • Zitat NDR Info:

    "Corona-Impfungen:

    Quote laut RKI vermutlich deutlich höher

    Stand: 07.10.2021 13:00 Uhr

    Ist die Corona-Impfquote in Deutschland höher als bislang bekannt? Das Robert Koch-Institut nimmt an, dass unter Erwachsenen in Deutschland bis zu 84 Prozent mindestens einmal geimpft sind und bis zu 80 Prozent bereits die zweite Dosis erhalten haben (Stichtag 5.10.). Das wären vier bis fünf Prozentpunkte mehr, als nach offizieller Statistik bekannt."



    War ja schon klar, dass wir nicht mal zählen können.


    Grüße aus dem Norden Wolfgang O.

  • Ich glaube den seriösen Fachleuten, die für diese Saison eine heftige Grippe erwarten.

    ... und ich hab so langsam erste Zweifel an der Seriösität. Man kann sich langsam des Eindrucks nicht mehr erwehren dass nur noch Panik verbreitet wird.

    Tunerlatein:
    nolite dare sanctum canibus neque mittatis margaritas vestras ante porcos ne forte conculcent eas pedibus suis et conversi disrumpant vos (Matth. 7,6)

  • So wie ich das verstanden habe sind die Impfquote-Zahlen von gestern
    doch Hochrechnungen, die auf Umfragewerte basieren.
    Da muss man immer wissen, bei wem die Umfrage durchgeführt wurde
    und ob derjenige dann tatsächlich wahrheitsgemäß geantwortet hat:
    Die Umfrage wird alle 3-4 Wochen bei 1000 Personen über 18 Jahren per Telefon durchgeführt.
    (Hm.Wer hat denn einen Festnetzanschluss und ist tagsüber zuhause)

    80% der Erwachsenen kann ich daher nicht glauben. Wäre schön, wenn es so wäre.

    JT 05Scharzfeld,06Brilon,07Creglingen,08Oberbernhards,09Drangstedt,10Bernkastel ,11Neidenberga
    12Titisee,13Antweiler,14Drangstedt,15 NBG,16Creglingen,17Weidenbach,18 NBG
    19Drangstedt 20NBG 21Drangstedt
    (-22 Heidenheim) (-23 Monschau)

  • Potti: In meinem Umfeld kenne ich nur noch drei Personen, die nicht geimpft sind.

    Eine davon hat eine medizinische Indikation, eine weitere hat sich gerade zum ersten Mal impfen lassen.

    Somit ist das schwer abzuschätzen. Es ist doch klar, wieviele Impfdosen verabreicht wurden.

    Dann berechnen, wieviele Personen inzwischen nicht mehr im Land leben oder verstorben sind. Dazu gibt

    es dann Zuzüge und Kinder, die inzwischen das Alter für eine Impfempfehlung erreicht haben. Die Zahl

    ist also permanent veränderlich.


    Die letzte Grippewelle ist praktisch ausgefallen. Das lag auch zu einem guten Teil an den Hygienemaßnahmen.

    Keine Ahnung, welche Erregerstämme dieses Jahr dominieren werden? Ich lassen mich seit vielen Jahren

    konsequent gegen Grippe impfen. Das liegt auch an den Kontakten am Arbeitsplatz. Wir haben hier viele

    Kontakte zu älteren Menschen und damit Personen aus Risikogruppen. Wir können uns gar nicht erlauben,

    in irgend einer Form die Überträger von Viren zu sein.

    Viele Grüße


    Andreas



    _____________________________________________________________________________________________________________________
    Jahrestreffen
    2006 Brilon | 2007 Weidenhof | 2008 Oberbernhards | 2009 Drangstedt | 2010 Bernkastel-Kues | 2011 Neidenberga | 2012 Titisee | 2013 Antweiler |2014 Drangstedt | 2015 Neidenberga | 2016 Weidenhof | 2017 Weidenbach | 2018 Neidenberga | 2019 Drangstedt

  • ... und ich hab so langsam erste Zweifel an der Seriösität. Man kann sich langsam des Eindrucks nicht mehr erwehren dass nur noch Panik verbreitet wird.

    moin,

    sehe ich auch so. Hatte auch irgendwo den Satz ".. nach Einschätzung des RKI liegt die Impfquote deutlich höher als ...." gelesen und war sofort irritiert wegen dem "schätzen".