Neuer aus Stuttgart

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Neuer aus Stuttgart

      Dann sag ich mal kurz - HALLO NTV Treiber

      Bin seit nun fast 2 Wochen Besitzer eine roten NTV 650 welche 5 Jahre Stand - und zuvor minimal bewegt wurde.

      Die Maschine ist nun 5 Hand - alles Familienmitglieder vor mir und wurde in den Jahren zuvor nur 27xxxkm bewegt - also kaum 1000km im Jahr gefahren wurde.
      Nachweislich durch TüV Dokumente belegbar gewesen. Also muss ich nun alle diese fehlende Kilometer drauf fahren :D

      Tja, massive Standschäden wurden behoben.
      Vergaser gereinigt gestrahlt und im Ultraschallbad getauft - alle Flüssigkeiten gewechselt.
      Tank Horror - entrostet und versiegelt und neuen Benzinhahn verbaut - war echt übel.

      Nur die 23 jahre alten Reifen sind noch drauf - haben ja noch gutes Profil und so auch durch den TüV gekommen :D oio
      Kommen nächste Session neu. Hat hier schon jemand gängige Breiten auf der NTV -> vorne 120 hinten 160?

      Probleme bisher - Schaltung wird haklig je länger man mit fährt.

      Und wohl ein seltenes Problem bei meiner NTV. Die Lichtmaschine ist nun wohl hops gegangen.
      Gut bin in einer Woche mehr gefahren als sie zuvor im Jahr bewegt wurde.
      LiMa Regler hat noch gute Werte, fliegt aber mit dem Aufwasch zusammen raus.

      An sonst - die NTV ist das 3. Moped neben einer NC 750 X welche zu einer echten Reiseenduro umgebaut wird. Sie spendiert auch den jungfräulichen Laderegler für die NTV,
      und einer Daytone 675 - welche von mir durch spezial Umbauten für die Renne fertig gemacht wird - also Carbon, Titan, Keramik und 7075 sind dort oft zu finden.

      Hoffe hier und da auf gute Tips zu stoßen für die NTV.

      Weil wie gesagt wollte nun ein "Fahren und Vergessen Bike" - so wie die NTV Bekannt ist - keine Elektronik Probleme.
      Nun hat es mich aber genau mit dem Problem erwischt. Wollte an der nur minimal schrauben.

      Ne Idee was ich noch gleich bei dem Alter mit tauschen kann, also was als Fehlerquelle bekannt ist?

      An sonst allen immer ein gute Fahrt und Hand zum Gruß
    • Hallo und herzlich willkommen im eNTen Vorum!

      Die Reifen, auch wenn sie noch Profil haben, sollten bei einem Alter von 23 Jahren sofort getauscht werden!
      Die Saison ist schließlich noch lang.

      Gruß aus Hagen
      Markus
      "Nur wer fragt, dem kann auch geholfen werden!"

      Jahrestreffen:
      2013 Antweiler / 2014 Drangstedt / 2015 Neidenberga / 2016 Creglingen / 2017 Weidenbach + Heuhotelabschiedstour /
      2018 Neidenberga + Aischgründer Karpfentour / 2019 Drangstedt + Herbsttreffen Creglingen
    • Herzlich Willkommen im Forum.

      Viel Spaß und Freude mit der eNTe
      und allzeit gute Fahrt

      allerdings, mit Reifen, die 23 Jahre alt sind, solltest du die Stadt nicht verlassen :/ :S

      1.NTV650 wrote:

      Hat hier schon jemand gängige Breiten auf der NTV -> vorne 120 hinten 160?

      ich habe vorne
      VRBRIDGESTONE110/70ZR17TL54 WT 31 F



      und hinten, kommt demnächst
      HRBRIDGESTONE150/70ZR17TL69 WT 31 R

      und ersetzt einen T 30.

      Wenn du hinten einen 160er Reifen fahren möchtest, dann musst du in den Regalen von Conti schauen.
      Wenn du vorne einen 120er Reifen fahren möchtest, dann benötigst du eine andere Felge m.W.
      NTV Forum einfach GENIAL
    • Hallo und willkommen!


      knallfrosch wrote:

      {...]

      TÜV mit 23 Jahre alten Reifen... :S
      Da fehlen einem echt die Wort...
      Weil TÜV/DEKRA/KÜS/GTÜ nie das Alter der Reifen prüft sondern lediglich den Zustand (Profil und ggf Rissbildung.
      Wir führen im Autoreifenhandel diese Diskussion schon seit Jahren...
      Sinnigerweise dürfen Reifen von Anhängern von 100 km/h Gespannen nich älter als sechs Jahre alt sein :|
      Gruß aus Ulm
      Gerhard



      Lasst Euch nicht unter kriegen und bleibt gesund!
    • Herzlich willkommen hier im Forum,
      23 Jahre alte Reifen, damit würde ich keinen km fahren ,die werden hart und verlieren an Gripp auch wenn Sie noch gut aussehen.
      Wenn die Schaltung hakelt solltest Du vielleicht die Kupplung erneuern ,kann sein das die Beläge durch das Stehen schaden genommen haben da Sie nur zum Teil in Öl gelegen hat, kann aber auch sein das es sich mit der Zeit wieder gibt wenn Sie länger ganz in Öl kommt beim fahren.
      Schöne Grüße von der Möhne
      Elma
      r

      JT Weidenbach 2017 /JT Neidenberga 2018 / JT Drangstedt 2019 / Neidenberga 2020


    • Moin,
      mach dich nicht unglücklich mit den alten Reifen. Minimal sollten es BT45 sein, damit wird die Nte schon mal fahrbarer und sicherer. Mit den Conti RA3 war ich super zufrieden, hinten als 160er problemlos, bisher...
      Jetzt kommt die Kontrollmacht mit der kostenpflichtigen Eintragungswut dazwischen X/
      DLzG, RedRider

      Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen ;)
      Nte gut, alles gut
    • Servus, willkommen im eNTen-Teich, aber 23 Jahre alte Reifen sind lebensgefährlich egal von welchem Hersteller auch immer und ich werde mich mit diesen micht vom Hof fahren trauen!
      scheen Gruaß Hans

      JT: 2010 Bernkastel Kues/2011 Neidenberga/2012 Titisee + geile Sau-Tour/2013 Antweiler + blaue Zipfel/2014 Drangstedt/2015 Neidenberga/2016 Creglingen/2017 Weidenbach + Heuabschiedstour/2018 Neidenberga/2019 Drangstedt
    • knallfrosch wrote:

      Tach auch und willkommen.
      TÜV mit 23 Jahre alten Reifen... :S
      Da fehlen einem echt die Wort...
      Aber das sind doch die sicheren Reifen, die ich ab sofort wieder aufziehen soll, weil die modernen Reifen viel unsicherer sind, hat mein KÜS-Mensch gesagt.

      Ganz ehrlich ?! Eigendlich müsste man mit sowas bei Regen zum TÜV fahren, damit der Prüfer sich so richtig aufs Fre**bett legt.
      Hinterher muss er natürlich erstmal die Schäden bezahlen.



      Herzlich willkommen in unserer Mitte !
      Intelligente Sätze zu verfassen ist kein Zuckerschlecken. Und schon ein einziger Buchstabendreher kann den besten Text urinieren.
      Achja - meine Reifen haben Haftpflicht !
    • @1.NTV650 möchte anmerken, dass meine Sprachlosigkeit sich nicht auf dich sondern das generelle TÜV Reifenthema bezieht.
      Ich nehme einfach mal an, dass die der Kontext klar ist (? Wenn nicht, gibt es hier im Forum aus letztem/diesem Jahr viel Lesematerial und du wirst verstehen, dass man da dem TÜV etwas emotionsgeladen gegenübersteht), und dass du mit der Ausrüstung keine Rennen fährst/gefahren bist, weil du woanders ja schon so schreibst, als würdest du etwas von KFZs verstehen...
      I reject your reality and substitute my own!
    • Also vielen lieben Dank - für das Willkommen hier.

      Jetzt hängt Euch bitte nicht an den Reifen auf, also das Alter.

      Ja die können kaputt gehen - wegen Überalterung. Wie gesagt ich habe eine 3stellige Nummer gesehen. Die beim Vulkanisieren in der
      Form gesetzt werden. Und das lässt mich auf das alte Jahrtausend schließen.

      Ich habe damit nun schon 1200km abgerissen - Tour mit 750km - BAB mit 160 nach Nürnberg - und hier die letzten Wochen bei strömenden
      Regen mit tief stehenden Pfützen. Die Reifen haben alles mitgemacht - ohne Rutscher oder sonst was.
      Außer einmal an der Ampel weg auf dem weißen Haltestreifen, das macht aber auch jeder andere Reifen.

      Sind wir uns einfach einig - sinnig ist es nicht. Und wird auch wen die KURZARBEIT und dieser bescheuerte SHUT DOWN - mit unmöglicher Terminwartezeit um ist in Angriff genommen.

      Momentan fährt die NTV ja nicht wegen Elektrikprobleme.

      Und einzig der Kopf sagt halt mach mal langsam. Aber ich traue mir zu, und habe es auch getestet die Reifen halten auch etwas sportlich Gangart aus.
      Nur das Fahrwerk ist dafür nicht zu haben.

      Mich wundert das noch keiner den Standplatten erwähnt hat, wodurch es bei 90km/h zum Lenkerflattern kommt. :rolleyes:
      Aber auch das kann der geübte Fahrer unterbinden. Die Bremsscheiben sind noch fit an den liegt es nicht.
      Lediglich die hintere war etwas rostig und die Beläge etwas verglast was aber auch behoben wurde nun bremst das Ding wieder einwandfrei.

      Daher wird das auch demnächst in Angriff genommen - daher auch die Frage nach den anderen Dimensionen hier im Forum.

      @knallfrosch
      ohja kenne das zu Güte - ich mach den Prüfer auch keinen Vorwurf. Sind auch nur Menschen.
      Und Reifen sind ja wie Öl und Politik und Religionsfragen - Gigawattspeicherthreads - oder besser gesagt never Endingstories.
      Daher will ich da auch gar nicht näher drauf eingehen.

      @Blackdriver
      wie gesagt Danke und siehe mein Antwort an Knallfrosch.
      Also das sich einer aufs Brett legt - wünsche ich keinen - auch keinen Prüfer.
      Wir kennen die Situation nicht und gut ist. Nochmal ich erkenne eine 3stellige Dot-Nummer.
      Vielleicht habe ja auch ich mich vertan - mein Dummheit dann.

      @RedRider
      kenne ich daher auch die Frage. Bei Einarmschwingen ist es halt immer möglich das die eine Reifenflanke etwas streift.
      Und das sieht auch niemand gerne. Bei der NC 750 die die Schwinge der VFR rein bekommt, gehts da dort der Heidenau
      auf die 4,5" Felge gut aufgeblassen ist. Und die Profilblöcke, welche bei Enduroreifen ja immer etwas über den Reifenkante raus stehen, fast gerade
      stehen. Weiß halt nicht wie das an der NTV Schwinge ausgeht. Und ich wechsel gerne auf gängige Breiten.
      Dann kann ich mir hoffentlich das Modellbezogene Eintragen sparen und direkt auf die Größe beziehen.

      @Rafera
      Also fährst du Standard Dimensionen wen ich das richtig gelesen habe?
      160er bekommst fast von jeden guten Hersteller genauso die 120er.
      Bei 150 und 110 machen sich bei der Neuentwicklung heute kaum noch Hersteller daran.
      bei dem 120er hätte mich es halt interessiert ob schon jemand den Versuch gewagt hätte auf die 2,5" Felge.
      Ja, verstehe normalerweise sind die 120er auf 3,5" Felgen unterwegs.
      Von meiner Theorie her musste der 120er etwas balliger werden, was beim Moped ja nicht unbedingt schlecht sein muss.
      Von der Felge dürfte der Reifen, bei ausreichend Luft, auch nicht hüpfen.

      Einzig was mich sorgt, daher die Frage, ob es sich mit dem Kotflügel vorne sich ausgeht. Das dort nichts streift.
      Und hinten ab die linke Reifenflanke nicht an der Schwinge sich abreibt.

      @all

      lasst uns hier bitte das Reifenthema beenden - ihr habt sicherlich einen eigenen Thread dafür :D :weizen:

      The post was edited 1 time, last by FiveBucks: Das gehüstel entfernt. Wir dulden keine Einträge, die in Richtung illegales abschleifen. ().

    • Hi,
      Die modernen reifen passen in die Ente rein. Sie müssen aber eingetragen werden.
      @DasPferd hat den 120 vorne eingetragen bekommen. Auf die 4,5er felge geht der 160 er auch ohne probleme drauf. Ich habe eine 5,00erfelge drin. Passt! Mit drm Fender vorne gibt es keine Probleme.
      Schaust du hier
      speichen-zentrum-niederrhein.de/technik/zuordnung/
      LG Mattes Alle sagten: "Das geht nicht!" Dann kam einer, der wusste das nicht, der hat´s einfach gemacht. :weizen:
    • Hallo zurück,

      aber LANGSAM das mit dem Rahmen bin ich gerade am KLÄREN.

      Das mir hier eine Straftat unterstellt wird, und will mich dazu äußern und wehren!!!

      Dazu warte ich auf die Antworten der besagten Personen, da ich dort mich nicht mal rechtfertigen könnte.
      Aber wie gesagt das kläre ich gerne mit den Herren in einer PN, welche ich schon abgeschickt habe.
      Danach gilt es zu klären, wer sich zu entschuldigen hat.
      Noch fühle ich mich zu Unrecht in die Ecke des illegalen gestellt.

      Aber ich hoffe das wird sich klären, wie gesagt.

      Zu deiner anderen Info .pdf Dateien sind keine illegalen Sachen, zumal man in Amerika zum Teil an diese .Pdf oder Microfish kommt.
      Und es dort auch keine Straftat ist, also in dem Sinne Illegal ist.
      Soweit mein Kenntnissstand aus einem Anwaltsgespräch aus 2004.
      Da es darum ging wie diese Dinge geschützt sind markenrechtlich. Näher will ich darauf nicht eingehen.

      Siehe dazu das Patentrecht - und zwar weltweit.

      Zitat:
      Wie lange ist ein Patent geschützt?
      Die Laufzeit eines Patents beträgt in der Regel vom Anmeldetag an 20
      Jahre. Die Verbotsrechte gegenüber Dritten, die eigene Erfindung zu
      benutzen oder nachzuahmen, können ab der Patenterteilung geltend gemacht
      werden. Die Patenterteilung erfolgt nach Stellung des Prüfungsantrags
      nach Prüfung durch das Patentamt, d.h. um diese Zeit von der Anmeldung
      bis zur Erteilung verkürzen sich die 20 Jahre. Viele Patente verfallen
      sogar frühzeitig durch Nichtzahlung der Jahresgebühren, weil sich für
      den Patentinhaber keine Verwertungsmöglichkeit ergibt und er die
      laufenden Kosten ohne etwaige Einnahmen nicht mehr tragen will.
      Zitat Ende

      Nachzulesen: -> hu-berlin.de/de/forschung/tran…pl_pat_frag_html#wielange

      Ich beziehe das auch auf Schriftstücke, soweit mir bekannt.
      Nun gilt es noch zu klären ob das Machwerk nicht schon früher als schützenswert ausgelaufen ist, da keine Patentkosten mehr bezahlt wurden.
      Habe ich nicht nachgeforscht aber bei einem 30 Jahre alten Motorrad - meine Meinung - dürfte das obsolet sein.
      Und dann gilt es noch zu klären ob es weltweit geschützt wurde. Und ich dachte lange Zeit das Patente 30 Jahre laufen, wurde aber anscheinend
      überarbeitet und auf 20 Jahre gekürzt.

      Falls hier ein Anwalt im Forum ist möge er mich bitte berichtigen und das richtig stellen - nach kundiger Recherche zu dem Thema.
      Also im Sinne eines Patentanwaltes, welche häufig hier "Zweibrückenstraße 12, 80331 München" anzutreffen sind :D
      Falls du das lesen solltest Martin - ich hoffe deiner Bandit1200 geht es noch gut - die wir damals ausgesucht haben :thumbsup:

      Hier sind manche ein wenig stark illegal gepolt, oder gebrandmarkt wie mir scheint.

      Ich kann auch meinen Bekannten aus Amerika fragen ob es das dort gibt.
      Wo ich mir fast sicher bin.

      Zum Glück beziehe ich meine HardwareSachen wie Titan Ventile und co. für manche meiner Umbauten aus Amerika.
      Den zum Glück wurde der Welthandel ja noch nicht verboten. :rolleyes:

      Nachdenkliche Grüße zurück

      Wie gesagt ich lasse mich auch gerne belehren über den aktuellen Kenntnisstand, durch eine Fachperson im Sinne
      eines Patentanwaltes. Aber bitte Leute lasst und das "hören sage"n atakta legen.
      Gerne per PN - Danke.

      Bin da auch gerade an einer Sache mit dem durch Stau fahren eines Motorrads.
      Im Sinne EU Recht und hiesiges national Recht - und nicht schlechter Stellung, oder Benachteiligung des einen.
      Da es momentan zu eruieren gilt wie es zu klären ist - als befahren der Rettungsgasse - gewertet zu werden. Was nun ja verschärft wurde.
      auch ein gutes Beispiel hierzu ist das mit den Fendern / Kotflügeln nach EU Recht und hiesiges Recht - gerade für Umbauten interessant.

      ABER das sind ganz andere Themen.