Nicht anspringender Motor mit Fehlzündung - Ist das nur der Weckruf für eine neue Batterie (Yuasa) nach 30 Monaten schon wieder?

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Nicht anspringender Motor mit Fehlzündung - Ist das nur der Weckruf für eine neue Batterie (Yuasa) nach 30 Monaten schon wieder?

    Ich hab wohl ein ganzes Stadtviertel erschrocken und erzürnt mit einer knallartigen Fehlzündung beim Örgeln. Also dass, was öfters beschrieben wird: Anlassen funktioniert nicht, es knallt, und der Anlasser dreht, wenn man weiter macht, immer langsamer bis gar nicht. Zuvor (zum Ende der kühleren Jahreszeit) nach längerer Draußen-Standzeit da ich Wenigbenutzer bin war es das erste Mal. Danach Batterie raus und ans Ladegerät gehangen. Akku leer da Akku „erkältet“. Kann ja nur daran liegen. Danach keine Probleme gehabt. Bis zum besagten Knall ein paar Fahrten (bei nahezu sommerlichen Temperaturen aber regnerischen Wetter) später. Bei der Hinfahrt startete sie problemlos und war auch 200 km unterwegs Als die Rückfahrt nach zwei Tagen anstand. Die Verweigerung mit Knall. Die Erlösung war: stehengelassen und nach 20 Minuten sprang sie an (vielleicht ist damit das Benzin von den abgesoffenen Zündkerzen verdunstet).


    Grundtenor für alle Betroffenen hier nach Forumsuche bisher: Es ist die Batterie!


    Nun meine erste Frage: Ist doch mal ein Arbeitsprotokoll abzuarbeiten, um rauszufinden ob der Anlasser mit schwindendender Batteriekraft gegen weitere Probleme (Zündkerzen, Choke, Elektrik) andreht?

    Ich als unwissender zwei Linke Hände Bordwerkzeug Theoretiker, habe auf der Straße noch nicht weiter nachgeschaut.


    Stichwort Batterie:

    Was ist von Motorradbatterien mit LCD Display zu halten?

    Wie kann ich eine Batterie auf Defekt testen?

    Welche Batterie soll ich nehmen?

    Auch hier gab es bisher die fast einhellige Empfehlung: Yuasa. Allerdings scheint sich die Qualität nach unten hin an andere Marken anzugleichen siehe z.B. in Thread "Kriechstrom".


    Zumindest ist das auch meine Wahrnehmung aus meiner damit hoffentlich vollständigen Batterie-Historie:

    2008 Yuasa

    2015: vergessen („No-Name“?) Austausch gewerbliche Werkstatt

    2017: Yuasa

    2020 bzw. 30 Monate: ?


    Anscheinend soll man nun zu jeder Batterie noch eine Starthilfe-Powerbank dazukaufen (wenn ja, welche)?


    Vielen Dank für eure Meinung und angenehmen Sonntag, Montag, Die… noch


    Gruß
    Ralf
  • Mr.Frl.MeyER wrote:

    Stichwort Batterie:

    Was ist von Motorradbatterien mit LCD Display zu halten?
    Meiner Meinung nach : Nichts



    Wie kann ich eine Batterie auf Defekt testen?
    Gar nicht , ausser Du kannst den Ladestrom messen , und weisst im Kopf mit dem Wert was anzufangen



    Welche Batterie soll ich nehmen?
    Glaubensfrage


    Auch hier gab es bisher die fast einhellige Empfehlung: Yuasa. Allerdings scheint sich die Qualität nach unten hin an andere Marken anzugleichen siehe z.B. in Thread "Kriechstrom".
    Krichstrom entsteht im Motorrad , nicht in der Batterie .




    Anscheinend soll man nun zu jeder Batterie noch eine Starthilfe-Powerbank dazukaufen (wenn ja, welche)?
    Und was ist in so einer " Powerbank " ?( auch nur ein Akku . Meine Powerbank steht am Straßenrand und schimpft sich Auto
    Schick mir mal ne Telefonnummer als PN von Dir
    Auch Albert Einstein war Legastheniker
    Alle Äuserungen,auf Threads mit technischen Inhalten,in Wort und Bild,dienen nur dem technischen Verständniß .
    No Digitalis
    Bitte keine Bilder von mir bei facebook und Co
  • Rafera wrote:

    auf Anhieb fiel mir da eine Powerbank von Yuasa ein... :thumbsup:
    duckundweg

    PS: Meine Yuasa hielt auch nicht länger, neue kostet unter 35 Euro (ca. 11 Euro aufs Jahr - unter 1 Euro pro Monat...)
    genau, mir ist auch nur eine Yuasa Powerbank lieber :thumbup:

    wenn man einmal im Monat fährt, macht das pro Tour nen Euro, hmmm

    Wenn die Yuasas nichts mehr halten - sitzen wir da Fälschungen (von den Versandhändlern) auf?
  • Kriechstrom war zwar das Hauptthema, aber ich wollte nur Beitrag 13 "Auch wenn es eine Yuasa vom letzten Sommer ist, heisst das nicht das sie nicht defekt sein kann..." und 15 zitieren: "Meine letzte Yuasa hat keine 1,5 Jahre gehalten."

    Ich 'zitiere' mal den Werbe-„Cappuccino-Mann“: „Isch 'abe gar keine Auto, Signor". Und wie jeder hier binde ich mir keinen Riemen um den Bauch um diese Starthilfe mit meinen paar Pferdestärken bei jeder Fahrt mit mir hinter her zu ziehen. Wäre mal eine Idee für ein Gladiatorenrennen für ein JT. :D

    roso wrote:

    Mr.Frl.MeyER wrote:

    [...]Auch hier gab es bisher die fast einhellige Empfehlung: Yuasa. Allerdings scheint sich die Qualität nach unten hin an andere Marken anzugleichen siehe z.B. in Thread "Kriechstrom".
    Krichstrom entsteht im Motorrad , nicht in der Batterie .


    Anscheinend soll man nun zu jeder Batterie noch eine Starthilfe-Powerbank dazukaufen (wenn ja, welche)?
    Und was ist in so einer " Powerbank " ?( auch nur ein Akku . Meine Powerbank steht am Straßenrand und schimpft sich Auto

    mit PN später mehr
  • Batterie aufladen und während des Startvorgangs einfach das Licht dabei ausschalten, kann man ja danach sofort wieder anmachen, so mach ich es bei kälteren Temperaturen! ;)
    scheen Gruaß Hans

    JT: 2010 Bernkastel Kues/2011 Neidenberga/2012 Titisee + geile Sau-Tour/2013 Antweiler + blaue Zipfel/2014 Drangstedt/2015 Neidenberga/2016 Creglingen/2017 Weidenbach + Heuabschiedstour/2018 Neidenberga/2019 Drangstedt
  • NT/Hans wrote:

    während des Startvorgangs einfach das Licht dabei ausschalten, kann man ja danach sofort wieder anmachen
    So mache ich das normalerweise immer , mit dem Erfolg , das ich es nur in 9 von 19 Fällen wieder einschalte 8) 8) 8)

    Mr.Frl.MeyER wrote:

    Wäre mal eine Idee für ein Gladiatorenrennen für ein JT
    Der Gewinner bekommt ein Starthilfekabel <3 <3
    Auch Albert Einstein war Legastheniker
    Alle Äuserungen,auf Threads mit technischen Inhalten,in Wort und Bild,dienen nur dem technischen Verständniß .
    No Digitalis
    Bitte keine Bilder von mir bei facebook und Co
  • Am besten die Batterie mal mit überbrücken testen. Dann ne neue kaufen. ;)

    Ich finde Yuasa immer noch besser als andere, aber sie sind nicht mehr das, was sie mal waren.

    Und einfach häufiger fahren
    JT 05Scharzfeld,06Brilon,07Creglingen,08Oberbernhards,09Drangstedt,10Bernkastel ,11Neidenberga
    12Titisee,13Antweiler,14Drangstedt,15Neidenberga,16Creglingen,17Weidenbach,18Neidenberga
    19Drangstedt | 20Covid19
    |-21S?W? -22O -23N -24S
  • Potti wrote:

    Ich finde Yuasa immer noch besser als andere, aber sie sind nicht mehr das, was sie mal waren.
    Ich bin geheilt. Meine ex-Zephyr 550 hatte nach 16 Jahren noch die erste "ab Werk Yuasa" drin als ich sie verkauft hatte. Der Forumsrekord lag damals bei 17 Jahren.
    Die letzte Yuasa, die ich gekauft habe, hat keine 2 Jahre gehalten. Das können andere auch und das günstiger und sogar auch deutlich länger.
    Das mag zum einen daran liegen, dass Batterien, die dierkt an OEMs geliefert werden vielleicht doch eine bessere Qualität haben als das Zeug, das in den Ersatzteilhandel geht. Es kann aber auch daran liegen, dass man früher vielleicht Sachen verwenden durfte, die heute nicht mehr zugelassen sind.
  • ...wenn meine Noname mich im Stich läßt gibts für 30,- wieder eine neue Noname!
    scheen Gruaß Hans

    JT: 2010 Bernkastel Kues/2011 Neidenberga/2012 Titisee + geile Sau-Tour/2013 Antweiler + blaue Zipfel/2014 Drangstedt/2015 Neidenberga/2016 Creglingen/2017 Weidenbach + Heuabschiedstour/2018 Neidenberga/2019 Drangstedt
  • roso wrote:

    Mr.Frl.MeyER wrote:

    Wie kann ich eine Batterie auf Defekt testen?
    Gar nicht , ausser Du kannst den Ladestrom messen , und weisst im Kopf mit dem Wert was anzufangen

    Roso hat bestimmt den Kurzschlussstrom gemeint!

    Das SOLLTE jeder, der Batterien verkauft auch messen können, zumindest jede Werkstatt und jeder ADAC-Mann hat sowas.

    Wenn du dir mit der Batterie nicht ganz sicher bist und du normalerweise bei einem örtlichen Händler kaufst,
    dann nimm die alte Batterie mit, stell sie ihm auf die Theke und frag ihn, ob du eine Neue brauchst.
    Dann sollte er mit dem Messgerät kommen.

    Was ich noch machen würde, bevor ich Batterie ausbaue:

    - Ladespannung messen (bei laufendem Motor, einmal im Standgas, einmal bei 4000 U/min.)
    - Leerlaufspannung (Motor ein paar Minuten aus, einmal mit Licht an, einmal messen mit Zündung/Licht aus)
    - Zündung aus und messen, ob ein Kriechstrom fließt (ein Batteriepol abklemmen, Multimeter auf Strommessung
    und zwischen offenem Batteriepol und gelöstem Batteriekabel messen)

    Wenn du unsicher bist, dann lass es, ansonsten kannst du Messwerte hier posten, dann bekommst du Auskünfte
    oder zumindest Vermutungen ;)

    Yuasa oder nicht ist Glaubensfrage, ich kauf meistens auch einfach die Nächstbeste!


    Viel Glück, Wolfgang
  • wekltf wrote:


    Das SOLLTE jeder, der Batterien verkauft auch messen können,
    zumindest jede Werkstatt und jeder ADAC-Mann hat sowas.
    Das bezweifel ich glatt: Hierzu kann ich eine Anekdote erzählen...
    Auto springt nicht an. Überbrückt vom anderen Auto - läuft, kein Problem.
    250km gefahren, abgestellt. Ein paar Stunden später, Auto springt nicht an.
    Überbrückt vom anderen Auto, läuft , kein Problem. 250km wieder zurück gefahren.

    Am nächsten Tag, Auto springt nicht an, überbrückt vom anderen Auto - läuft, kein Problem.
    Leider am Samstag, - geguckt, welche freundliche Werkstatt in der Nähe aufhat und gefragt,
    ob Sie die Batterie XYZ haben. Ja, ich kann sofort kommen. Hingefahren, was macht der Ungerfritze:
    "Sind Sie sicher, dass es an der Batterie liegt ?" - Ja, ich bin sicher.
    "Das wollen wir mal sehen" , holt das Meßgerät und sagt "Die Batterie ist in Ordnung"

    Ich sage nein, bitte wechseln! Er sagt, ne, die Batterie ist in Ordnung. Die brauchen wir nicht wechseln.
    Ich sage, bitte wechseln !!!
    Er tut dies widerwillig .... ich zahle und fahren seitdem wieder ohne Anspringprobleme....
    JT 05Scharzfeld,06Brilon,07Creglingen,08Oberbernhards,09Drangstedt,10Bernkastel ,11Neidenberga
    12Titisee,13Antweiler,14Drangstedt,15Neidenberga,16Creglingen,17Weidenbach,18Neidenberga
    19Drangstedt | 20Covid19
    |-21S?W? -22O -23N -24S
  • Die Batteriequalität hat für mein Gefühl stark abgenommen.
    Die haben mal 6-8 Jahre locker durchgehalten. Ein Ausreißer war schon mal nach 2-3 Jahren kaputt.
    Heute scheinen eher die Ausreißer die Regel, egal ob Varta, Exide oder was auch immer.
    Selbst so eine ganz teure Reinbleibatze war nach 2/1/2 Jahren tot....
    Prüfung der reinen Batterie ist wenig aussagekräftig. Am besten die Spannung messen, wenn der Spaßknopf gedrückt wird-bricht da die Spannung völlig ein, ist die Batterie hin oder bald hin.
    Da meine BMW sehr empfindlich auf abflauende Batterien reagiert und diese 20 A Brocken teuer sind, bin ich wie viele K-Piloten auf Kung Long (heißen wirklich so) gewechselt.
    Sind eigentlich nicht für das Laden per Lima ausgelegt, funktionieren in der K BMW aber tadellos und lange. Muss auch nicht gepflegt/geladen/Erhaltungsladenkran werden-AGM oder sowas. Extrem günstig (1/3-1/4 vom Preis einer Starterbatterie, Pfand ist auch nicht drauf).
    Schon mal wer so'n Ding in der Ente ausprobiert?
    Herzliche Grüße
    Uwe
  • Meine Ente (27 Jahre alt) hat im letzten Jahr die 3. Batterie reingekriegt Wieder Hausmarke Polo zum Sondrpreis von € 17,95. Die letzte hielt ca 13 Jahre. Ein Glücksfall: Meine beiden Mopeds und auch der 125er Roller sind alle ca. vom gleichen Baujahr und haben alle die gleiche Batterie drin.

    liebe Grüße aus bella italia
    Nicola
    Berge und guter Asphalt - brauchst Du
    findest Du am Gardasee
    www.casarosalia.de
  • wekltf wrote:

    Roso hat bestimmt den Kurzschlussstrom gemeint!
    Nein :whistling: ich meine wirklich den Ladestrom :P :saint:

    Mr.Frl.MeyER wrote:

    Ich als unwissender zwei Linke Hände Bordwerkzeug Theoretiker,


    Wie kann ich eine Batterie auf Defekt testen?
    Das war die Frage und die schön formulierte Aussage über seinen Werkzeugkasten :) gut etwas gekürzt dargestellt .


    Warum und wie testet man überhaupt eine " defekte Batterie " ? :D
    Warum ist klar , gerade aufgeladen - fünfmal georgelt - schon wieder leer und das Moped will nicht laufen .
    Wie testet man : Jeder mit den Mitteln die er hat , oder mit der man umgehen kann . Oder zum Profi gehen .
    Ich kann keinen Kurzschlussstrom oder Innenwiederstand testen .
    Säureheber / Dichtemessung ist bei der Flüssigkeitsmenge einer kleinen Motorradbatterie für mich nicht machbar .
    Bleibt zum einen nur der Ladestrom und das verhalten der Selbstentladung .
    Also den Akku wieder aufladen . Bei einem leeren Akku sollte der Ladestrom deutlich über einem Ampere sein . Der geht zum Ende des Ladezyklus von alleine runter . Liegt der Ladestrom deutlich unter einem Ampere würde ich den Akku ersetzen . Natürlich muß das Ladegerät auch Ströme von gut 3 Ampere liefern können .

    Zur Selbstentladung :/ :/ :huh: Also die frisch aufgeladene Batterie hat so um die 12,6 Volt - Pi mal Daumen - Die Spannung wird sich dann nach 2-3 Tagen auf etwas über 12 V einpendeln . Singt die auf unter 12V ab , würde ich den Akku austauschen .

    Mfg Roso
    Auch Albert Einstein war Legastheniker
    Alle Äuserungen,auf Threads mit technischen Inhalten,in Wort und Bild,dienen nur dem technischen Verständniß .
    No Digitalis
    Bitte keine Bilder von mir bei facebook und Co
  • ....Wahnsinn, schmeiß doch de oide glubbade Baddrie weg! :D :huh: *kopfschüttel *
    scheen Gruaß Hans

    JT: 2010 Bernkastel Kues/2011 Neidenberga/2012 Titisee + geile Sau-Tour/2013 Antweiler + blaue Zipfel/2014 Drangstedt/2015 Neidenberga/2016 Creglingen/2017 Weidenbach + Heuabschiedstour/2018 Neidenberga/2019 Drangstedt
  • NT/Hans wrote:

    schmeiß doch de oide glubbade Baddrie weg!
    er meint : Du sollst doch die Batterie tauschen :P :P :P :P :P
    Auch Albert Einstein war Legastheniker
    Alle Äuserungen,auf Threads mit technischen Inhalten,in Wort und Bild,dienen nur dem technischen Verständniß .
    No Digitalis
    Bitte keine Bilder von mir bei facebook und Co