Kugelgelagerter Kupplungshebel

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ich habe heute den neuen Hebel ausprobiert: Ist super! Ein deutlicher Unterschied zu original: Nichts schlackert da in der Hebelaufnahme, die aufzuwendende Kraft ist deutlich geringer und der Hebel lässt sich unglaublich gleichmäßig durch den Hebelweg bedienen. Bombenerfindung! Absolut bedienungsoptimiertes Bauteil an einem Motorrad-sollte jeder haben und an jedem Motorrad ab Werk so dran sein.
      Cooles Zeugs!!! :thumbsup:
      Tausend Dank, Michael!
      Herzliche Grüße
      Uwe
    • Es hat sich herausgestellt dass es bei manchen Nachbau-Hebeln Probleme gibt weil die Bohrungen andere Maße haben.
      Die von @Schmirgel waren zu klein, das konnte ich nacharbeiten, der von @NT/Hans ist zu groß, da ist dann mi vertretbarem Aufwand nichts zu machen.
      Sicher könnt ihr nur bei originalen sein.
      Tunerlatein:
      nolite dare sanctum canibus neque mittatis margaritas vestras ante porcos ne forte conculcent eas pedibus suis et conversi disrumpant vos (Matth. 7,6)
    • Schmirgel wrote:

      an jedem Motorrad ab Werk so dran sein.
      Versteh ich offen gesagt auch nicht, das würde ab Werk keinen nennenswerten Aufpreis verursachen denn die komische verchromte Schraube würde durch ein Normteil ersetzt werden. Gibts aber nicht mal an "Edelmopeds".
      Freu mich jedenfalls sehr dass du Spaß dran hast... dafür mach ichs ja.

      Ach ja... @rewired... von den Sonderschrauben hab ich nochmal paar nachbestellt, der Hersteller hatte noch welche auf Lager und ich musste diesmal keine Mindeststückzahl abnehmen. Wenn du also willst bekommst du deinen Hebel.
      Wenn es wirklich noch vor Drangstedt sein muss würde ich die Kugellager einzeln besorgen, würde dich etwa 7€ Aufpreis für den Versand kosten.
      Alternativ bissle warten... dann bestell ich dir die Lager irgendwann mal mit.
      Tunerlatein:
      nolite dare sanctum canibus neque mittatis margaritas vestras ante porcos ne forte conculcent eas pedibus suis et conversi disrumpant vos (Matth. 7,6)
    • ....habe gestern den kugelgelagerten Kupplungshebel montiert, deutlich geringere Hebelkraft erforderlich, der Hebel schlackert nicht mehr umher, Kupplung lässt sich im Vergleich mit dem Originalhebel super bedienen, Michael eine Top-Sache, Danke! :thumbup:
      scheen Gruaß Hans

      JT: 2010 Bernkastel Kues/2011 Neidenberga/2012 Titisee + geile Sau-Tour/2013 Antweiler + blaue Zipfel/2014 Drangstedt/2015 Neidenberga/2016 Creglingen/2017 Weidenbach + Heuabschiedstour/2018 Neidenberga/2019 Drangstedt
    • mattes wrote:

      Also, ich hab meinen Hebel jetzt auch drauf und ich spüre allerdings keine deutliche Entlastung.
      Woher auch wenn er vorher Spiel hatte? Jetzt läuft er halt schön leichtgängig und ohne Spiel. Ob das 50 € wert ist muss jeder selbst entscheiden.

      Gruß, Rolli

      p.s. Sommersonnenwende steht an und damit die alljährliche Nacht (nicht Nackt) Fahrt. Falls jemand Interesse hat…
      BaZinGa :whistling:
    • mattes wrote:

      ich spüre allerdings keine deutliche Entlastung.
      Mehr als die Reibung in der Hebellagerung entfällt natürlich nicht.
      Wenn die vorher gut geschmiert war (ich hab hier allerdings ganz was anderes gesehen) und der Kupplungszug rel. schwergängig ist, fällt der Unterschied natürlich geringer aus... außerdem gehts gar nicht primär um die Reduzierung der Handkraft sondern um Dosiebarkeit (auch da spielt natürlich der Kupplungszug mit), die Wartungsfreiheit... und natürlich das gute Gefühl (wenn mans denn hat :) )
      Tunerlatein:
      nolite dare sanctum canibus neque mittatis margaritas vestras ante porcos ne forte conculcent eas pedibus suis et conversi disrumpant vos (Matth. 7,6)
    • hi,
      damit man mich nicht falsch versteht. ich meine das gar nicht als Kritik. ich habe Freude an der präzisen Führung und dem Wissen, was da drin steckt.
      ich habe ja noch verstärkte Federn drin und da ich lange nicht gefahren bin, hab ich gar keinen genauen Vergleich. Alles gut.
      wobei, stimmt nicht. die Kupplung der 88er , die hier noch steht, geht deutlich leichter, macht aber nix.
      wie kann ich den Zug sinnvoll schmieren?
      Silikonöl?
      LG Mattes Alle sagten: "Das geht nicht!" Dann kam einer, der wusste das nicht, der hat´s einfach gemacht. :weizen:
    • Die Originalzüge sind Teflonbeschichtet... wenn die schwer gehen ist eigenlich nichts mehr zu machen.
      Entweder damit leben oder tauschen. Unbeschichtete Züge einfach mit Nähmaschinenöl.
      Ich oute mich mal als "Prinzesschen", ich wechsle den Zug tatsächlich in kurzen Intervallen, max. 4-5 Jahre, einfach weil sichs besser anfühlt.

      Blackdriver wrote:

      Ich werd am Besten mal nen neuen Zug zusammen mit dem Hebel montieren...
      Wenn der Zug nur halb so schlimm aussieht wie deine LAgerung, definitiv ne gute Idee. :)
      Du kannst aber auch bissle abwarten bis zur nächsten Sammelbestellung....
      Tunerlatein:
      nolite dare sanctum canibus neque mittatis margaritas vestras ante porcos ne forte conculcent eas pedibus suis et conversi disrumpant vos (Matth. 7,6)
    • Ich hab im Zubehör noch nichts gefunden was qualitativ an die Originalteile heranreicht.... bis dahin nur Original.
      Also zumindest bei Gas- und Kupplungszügen.
      Wie gesagt, Prinzesschen, aber der Wahn ist zumindest in sich geschlossen.... wenns um die ewige Jagd nach dem Optimum geht, bei Gabel oder eben bei den Griffen, dann kommts eben auch beim Zug aufs letzte Prozent an :) Ich beneide jeden der da etwas entspannter ist.
      Tunerlatein:
      nolite dare sanctum canibus neque mittatis margaritas vestras ante porcos ne forte conculcent eas pedibus suis et conversi disrumpant vos (Matth. 7,6)