wer kennt diese Benzinpumpe ?

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • New

    ....das ist eine Unterdruckbenzinpumpe warscheinlich von Mikuni,
    nach dem mir bei meiner blauen NTV mehrfach nacheinander die originale Pumpe ausgefallen ist (Kontakte verschmort) fahre ich seit 8 Jahren problemlos auch eine Unterdruckbenzinpumpe aus der Ducati Monster, ist auch eine Mikuni! :)
    scheen Gruaß Hans

    JT: 2010 Bernkastel Kues/2011 Neidenberga/2012 Titisee + geile Sau-Tour/2013 Antweiler + blaue Zipfel/2014 Drangstedt/2015 Neidenberga/2016 Creglingen/2017 Weidenbach + Heuabschiedstour/2018 Neidenberga/2019 Drangstedt
  • New

    Das kann ich so bestätigen. Mikuni Unterdruckpumpe. Es gibt passende Bilder im Netz. Wenn "africanqueens" Ersatzteile dafür haben, sollte die Größe auch in Ordnung sein.
    Viele Grüße

    Andreas


    _____________________________________________________________________________________________________________________
    Jahrestreffen
    2006 Brilon | 2007 Weidenhof | 2008 Oberbernhards | 2009 Drangstedt | 2010 Bernkastel-Kues | 2011 Neidenberga | 2012 Titisee | 2013 Antweiler |2014 Drangstedt | 2015 Neidenberga | 2016 Weidenhof | 2017 Weidenbach | 2018 Neidenberga | 2019 Drangstedt
  • New

    Potti wrote:

    ismanthey wrote:

    Wurde die serienmäßig verbaut ? Bj 1996
    Nein
    Potti hat Recht, wurde meines Wissens nie serienmäßig verbaut. Ist nur eine von vielen Lösungen nicht mit den abgebrannten Kontakten der Original-Pumpe im Nirvana stehen zu bleiben.
    Ich habe so eine Mikuni Unterdruckpumpe an meiner Transalp und bin nicht vollends von ihr überzeugt. An meiner Ente fahre ich die Originalpumpe mit neuen Kontakten und Löschdiode.
    Die Pierburgpumpen sollen auch gut sein...
    Bei den Unterdruckpumpen von Mikuni habe ich gehört (!) das es über 2000m Höhe angeblich wieder Probleme geben soll, weil die Pumpe nicht mehr richtig arbeitet. Ich weiß allerdings nicht obs stimmt.
  • New

    Moin.

    Zudem der Unterdruck irgendwo hergenommen werden muss.
    Das geschieht dann über den Ansaugstutzen am Zylinderkopf, wo normalerweise synchronisiert wird.
    Bei manchen funktioniert es, bei manchen nicht so zufriedenstellend.
    Wenns funzt, ruhig drinlassen, ich denke simpler gehts nicht.
    Wobei ich deine, bisher verbaute Pumpe besser finde.

    Gruß Maik
    buffbuffbuffbuff *klonk* brobobobobrooooooo*klack*broooooaaaaa*klick*raaaaaaharrrrrrrr...
  • New

    Und genau hier beginnt das Problem !
    Ich war heute in Linz bei der Einzelabnahme.
    Auf der Heimfahrt (ca. 100km) ließ ich es "etwas flotter" angehen und habe mal so richtig aufgedreht (leere Strecke).
    • plölzich kein Schub mehr.
    • nach Absenken der Drehzahl war wieder Leistung da
    • Ruckeln nun bei mittlerer Geschwindigkeit, geht nach einiger Zeit wieder weg
    Für mich spürt sich das an, als wäre durch die voll geöffnete Drosselklappe die Pumpe nicht mehr arbeitsfähig.
    Kann das sein ???
    Wenn dem so ist, baue ich die Pumpe sofort wieder aus und baue die Original-Pumpe ein. Allerdings muss ich dann schauen, wo ich den Strom wieder herbekomme.
    Früher war alles leichter - ich auch.. :D
  • New

    ....Wolfgang, mache da einen neuen Unterdruckschlauch (am besten einen Benzinschlauch) der jetzt verbaute Schlauch sieht nicht mehr so gut aus dann funktioniert diese Unterdruckbenzinpumpe problemlos.
    scheen Gruaß Hans

    JT: 2010 Bernkastel Kues/2011 Neidenberga/2012 Titisee + geile Sau-Tour/2013 Antweiler + blaue Zipfel/2014 Drangstedt/2015 Neidenberga/2016 Creglingen/2017 Weidenbach + Heuabschiedstour/2018 Neidenberga/2019 Drangstedt
  • New

    Moin.

    Steht auf der Pumpe irgendwas drauf? Dann mal googeln und die Fördermenge herausfinden.
    Vielleicht ist der Unterdruckschlauch auch zu weich, daß der sich bei dauerhaften Unterdruck zusammenzieht.

    Gruß Maik
    buffbuffbuffbuff *klonk* brobobobobrooooooo*klack*broooooaaaaa*klick*raaaaaaharrrrrrrr...
  • New

    entevauler wrote:

    Moin.

    Steht auf der Pumpe irgendwas drauf? Dann mal googeln und die Fördermenge herausfinden.
    Vielleicht ist der Unterdruckschlauch auch zu weich, daß der sich bei dauerhaften Unterdruck zusammenzieht.

    Gruß Maik
    Hatte ich auch erst überlegt, aber im Nachhinein wieder verworfen.
    Ich vermute so viel Unterdruck kommt da nicht, dann müsste der Schlauch wirklich extrem weich sein....
    .
  • New

    Miraculix wrote:

    Hatte ich auch erst überlegt, aber im Nachhinein wieder verworfen.
    Kann man leicht im Stand testen:
    Maximaler Unterdruck entsteht wenn bei hoher Dreehzahl Gas weggenommen wird.
    Also mal auf ca. 5.000/min hochdrehen, Gas wegnehmen und schaun ob sich da was zusammenzieht. Wenn es so keine Auffälligkeiten gibt, wirds auch bei normalem Betrieb keine Probleme machen die auf einen zusammengezogenen Schlauch zurückzuführen wären.

    Bedenkt bei alle Benzinpumpen: Die originale sperrt die Kraftstoffzufuhr wenn sie nicht arbeitet. Tut die Alternative das nicht müsst ihr jedesmal den Benzinhahn schliessen.... oder riskieren dass die Gaser überlaufen wenn ein Schwimmernadelventil nicht 100% dicht macht.
    Tunerlatein:
    nolite dare sanctum canibus neque mittatis margaritas vestras ante porcos ne forte conculcent eas pedibus suis et conversi disrumpant vos (Matth. 7,6)
  • New

    Rafera wrote:

    NT/Hans wrote:

    mache da einen neuen Unterdruckschlauch
    meinst du den Schlauch, wo die Schelle fehlt?
    ....ja, am besten einen mit Gewebe, war bei meiner Pumpe damals auch so, seither läuft die fehlerlos!
    scheen Gruaß Hans

    JT: 2010 Bernkastel Kues/2011 Neidenberga/2012 Titisee + geile Sau-Tour/2013 Antweiler + blaue Zipfel/2014 Drangstedt/2015 Neidenberga/2016 Creglingen/2017 Weidenbach + Heuabschiedstour/2018 Neidenberga/2019 Drangstedt
  • New

    Michael RC31 wrote:

    Kann man leicht im Stand testen:Maximaler Unterdruck entsteht wenn bei hoher Dreehzahl Gas weggenommen wird.
    Also mal auf ca. 5.000/min hochdrehen, Gas wegnehmen und schaun ob sich da was zusammenzieht. Wenn es so keine Auffälligkeiten gibt, wirds auch bei normalem Betrieb keine Probleme machen die auf einen zusammengezogenen Schlauch zurückzuführen wären.

    ....
    So, wie Du das beschreibst, komme ich zu der Veermutung, dass sich der Sschlauch zusammen zieht.
    Während der Fahrt habe ich mit Vollgas hochgedreht und bin wg. Kurven wieder vom Gas, danach kam es zum Stottern.
    Früher war alles leichter - ich auch.. :D
  • New

    NT/Hans wrote:

    Rafera wrote:

    NT/Hans wrote:

    mache da einen neuen Unterdruckschlauch
    meinst du den Schlauch, wo die Schelle fehlt?
    ....ja, am besten einen mit Gewebe, war bei meiner Pumpe damals auch so, seither läuft die fehlerlos!
    Ich würde speziell einen Schlauch mit eingelegtem Gewebe empfehlen. Die, die von außen mit Textil überzogen sind, schimmeln immer so ekelig nach ein paar Jahren..