Die Sitzbank muss wachsen..

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • @tomo Ich hab' die Tage den Bremshebel auch auf eine 'angenehme Höhe' (also deutlich tiefer) gebracht.
    Ich habe gar nichts abgeschraubt.
    Ich bin von hinten/innen mit nem Schlüssel dran gekommen und konnte so die Einstellung vornehmen. Ich las' irgendwo, dass man - je nach Einstellung - evtl. das Gewinde kürzen muss. Das war bei mir nicht der Fall, dazu müsste man dann wohl auch ausbauen... aber das hast du ja jetzt wohl schon gemacht, wenn das deine Bilder sind...
    ICH habe 2 gelöst, an 3 eingestellt, 2 wieder festziehen, fertig. Ich war mir nur unsicher, wo ich da drehe und ob da evtl. was undicht wird...
    ich fahre ja gerne eNTe... ;)
  • ....bei tieferen Rasten muß meist auch diese hohe Stellmutter an der Schudstange am Bremszylinder gegen eine normale flache Mutter getauscht werden.
    scheen Gruaß Hans

    JT: 2010 Bernkastel Kues/2011 Neidenberga/2012 Titisee + geile Sau-Tour/2013 Antweiler + blaue Zipfel/2014 Drangstedt/2015 Neidenberga/2016 Creglingen/2017 Weidenbach + Heuabschiedstour/2018 Neidenberga/2019 Drangstedt
  • ....sorry, etwas handwerkliches Geschick/Verständnis sollte man schon haben um an der ENTE etwas zu berändern, wenn man das Gefühl dafür nicht hat ist es besser nichts zu verändern, weil wenn das nicht richtig ausgeführt wird ist dieses Lebensgefährlich für den eNTen-Piloten und wenn die Fußrasten (55 mm tiefer) wie bei meiner NTV muss an beiden Schubstangen (Fussbremse und Schalthebel) gekürzt werden, geht nicht p&p!
    scheen Gruaß Hans

    JT: 2010 Bernkastel Kues/2011 Neidenberga/2012 Titisee + geile Sau-Tour/2013 Antweiler + blaue Zipfel/2014 Drangstedt/2015 Neidenberga/2016 Creglingen/2017 Weidenbach + Heuabschiedstour/2018 Neidenberga/2019 Drangstedt
  • Ich musste zum Bremshebel-Einstellen die Rastenhalterplatte komplett abschrauben- denn von unten hinten ging aus drei Gründen gar nicht
    1 Hinterkopf an Reifenfelge gepresst- trotzdem war Kofferhalterstrebe und Auspuff im Weg und in einer Hand die Taschenlampe –versuchsweise diese auch in den Mund
    2.wenn ich einen Schlüssel reinbekam , sah ich nicht mehr die zweite Mutter
    3.ich kam nicht mit der notwendigen Kraft mit zwei Schraubenschlüsseln dran ,um beide zu enkontern ( die untere Mutter war bombenfest- gut , nach 26 Jahren ungeöffnet – zu verstehen – Hauptsache , dass sie sich später – die ganze Platte abgeklappt dann doch öffnen und verstellen ließen.
    Hier hatte ich als Bremshebel-Unerfahrener Schrauber die Tage vorab große Bedenken , ob die Bremsschlauch und –kabellänge reicht, die Platte wenigstens soweit wegklappen läßt , dass ich vernünftig einstellen kann- als Info für weitere Unerfahrene : Es geht und man kann die Platte an einem Loch an einem Draht an einem weiteren Loch oben vernünftig einhängen vorausgesetzt das rechte Seitenteil ist ausgeklipst.
    ich wußte vorab, dass diese Aktion nur ein paar mm bringt
    @larahaus 28. Mai 2007Hallo Ceweh,.. läßt sich das Bemspedal nur um ca 5mm runterstellen (bei mir gemessen). Verstellt mit den Muttern m12 und der m10 die sich über der Gabel des Bremszylinders befinden

    @ZweiPötte 16. April 2008..und dann vorsichtig die Muttern neu eingestellt, ist aber nur minimal möglich.Oder das Gewinde der Kolbenstange kürzen..und das Gewinde nachschneiden

    @venuel79 26. Mai 2017 Du musst den Splint entfernen an der Halterung vom Gestänge unten am Gewinde abflexen, bzw dremel, das du alles runter einstellen kannst, Orginal gehen sonst nur wenige mm
    NT/Hans die Bremszylinderschubstange um 20mm gekürzt .. den Bremshebel habe ich um 40mm verlängert und die Krümmung verändert

    @ZweiPötteFußbremshebel ca.10mm an der Gewindeaufnahme möglich
    tomo : scheinbar mit austausch der Mutter gegen eine schlankere

    Nun gut – Pedal danach ein paar mm tiefer-2mmtiefercsm3.JPG

    2mm oben sind ca 5mm unten..

    Nach der ersten Enttäuschung bei der Probefahrt machte ich mir klar , was 5 mm frei gemessen sind:
    5,01mm.JPG
    Das entlastet meinen Fuß nicht wirklich ...


    @rocketman hatte schon 26. Okt 2008 Fussrasten tieferlegen geschrieben "jedes tieferlegen um Milimeter löst das Grundproblem der NTV nicht, die Fußrasten sind zu weit hinten, egal wie hoch sie letztlich sind."




    Und jetzt wollte ich wissen , ob das stimmt :" zu weit hinten, egal wie hoch sie letztlich sind"

    und dann eine mm-oder cm Umbau-Geschraube wenig wirklich verändert...

    An meiner früheren bequemen MZ die Fahrer- Fußrastenposiion –Das war ein Rohr links und rechts gleich mit gelbem Punkt gekennzeichnet. Der blaue Punkt zeigt die hintere Fußraste – excellent zur Fußentspannung der grüne Punkt eine weitere excellente Gelegenheit für die Füße mal auf gerader übersichtlicher Straße
    mz001gespiegelt2sm.jpg

    Abmessungen-NTVsm.JPG

    NTVFußrast2.jpg


    so - und nun beide übereinander:
    mz001gespiegeltNTVFußrast2.jpg



    Ich sehe jetzt vor eigenen Augen, was rocketman meinte – und wieso sich meine Füße somit dieser Sitzposition schwertun.

    Ich werde mal sehn . Mir wird jetzt richtig klar :Hier geht es nicht um mm oder cm ( Höherer Sitz +höherer Lenker +tiefere Rasten.

    Sobald Sitzposition eingenommen bringteinen die NTV unweigerlich in diese eine Affenknieposition und bestraft jeden Füß-Ausstreck versuch zumindest rechts mit verbranntem Schuh –im Sommer mit verbranntem Fußknöchel

    Ich tröste mich nach der Schrauberei gestern : Wieder was gelernt und ein paar Stunden in der Sonne verbracht
    einen gaaanz lieben Dank an alle , die mir hier geholfen haben - und noch helfen werden :thumbup:
  • ....bei meinen eNTen funktioniert das mit den auf eigene Art (um 55mm tiefer gelegten Rasten super), meine Fußrasten sind nicht nur Tiefer sondern auch um 3 cm weiter vorne angebracht, zudem 1,5 cm näher am Rahmen als die originalen NTV-Fußrasten, handwerkliches Geschick sind bei dem Umbau aber Grundvoraussetzung.


    [Blocked Image: https://abload.de/img/20140828_102353ffsr8.jpg]
    scheen Gruaß Hans

    JT: 2010 Bernkastel Kues/2011 Neidenberga/2012 Titisee + geile Sau-Tour/2013 Antweiler + blaue Zipfel/2014 Drangstedt/2015 Neidenberga/2016 Creglingen/2017 Weidenbach + Heuabschiedstour/2018 Neidenberga/2019 Drangstedt
  • NT/Hans wrote:

    ....bei meinen eNTen funktioniert das mit den auf eigene Art (um 55mm tiefer gelegten Rasten super), meine Fußrasten sind nicht nur Tiefer sondern auch um 3 cm weiter vorne angebracht, zudem 1,5 cm näher am Rahmen als die originalen NTV-Fußrasten, handwerkliches Geschick sind bei dem Umbau aber Grundvoraussetzung.
    Hams um 55mmtiefer3cmweitervorne1,5 cmnäher.jpg
    ja @NT/Hans ,-toll toll (kommt meinen Fuß-stellungs-Bedürfnissen sehr engegen) würdest du bitte noch ein Foto deines modifizierten Bremspedal-Hebels einstellen , denn um dessen Höhe und Position geht es mir.
    klar reicht Foto deines Hebels "nackt" geht auch sehr gut zu meinem Foto in Foto-Vergleich, wenn Oberkante Sitzbank mit aufs Foto käme:

    Hier mal die neugestaltete Position von Hans im Vergleich zu den originalen Positionen
    Hams um 55mmtiefe-tomo2compb.jpg

    eine meisterliche Arbeit, gelungen -finde ich : Fragen zu dieser Kupplungspedal-Seite :
    1Neues Loch in Rahmen - alteHalterung abgeflext?
    2.dort eine selbstgebaute eliptische Grundplatte ca 8x3cm mit zwei Löchern eingesetzt?
    3. für die orig-NTV Raste ein Anschraub Halterung eingesetzt ?

    Klar sind auch von anderen Tips und Fotos willkommen, wie ihr das Bremspedal tiefer bekommen habt.
    einen gaaanz lieben Dank an alle , die mir hier geholfen haben - und noch helfen werden :thumbup:
  • ....den Kawasaki ZXR Fußrastenhalter habe ich etwas gekürzt und dort eingesetzt wo die untere Schraube der originale Rastenplatte am Rahmen verschraubt ist, den Festpunkt für den Schalthebel habe ich auf dem Rastenhalter verschweißt.

    ...die rechte Raste (auch ZXR gekürzt) sitzt auf einer Verlängerung verschweißt und mit einem Zapfen auch da wo die mit der unteren Schraube der original Rastenplatte am Rahmen verschraubt ist, zusätzlich gegen Verdrehung gesichert, beide original Rastenaufnahmen sind ab geflext.

    ....Axel, habe bei meiner Fußrastenkonstruktion keine Schräglagenprobleme weil diese um 1,5 cm näher am Rahmen sitzen als die Originalen, außerdem ist bei meinen eNTen das Heck höher gelegt!


    [Blocked Image: https://abload.de/img/20140828_102555las16.jpg]
    scheen Gruaß Hans

    JT: 2010 Bernkastel Kues/2011 Neidenberga/2012 Titisee + geile Sau-Tour/2013 Antweiler + blaue Zipfel/2014 Drangstedt/2015 Neidenberga/2016 Creglingen/2017 Weidenbach + Heuabschiedstour/2018 Neidenberga/2019 Drangstedt
  • New

    anbei : Ich habe die Druck-Schubstange vom Bremskolben weg-gekriegt ...Hurra ...Sprengring innen


    Ich möchte eine gewünschte Tieferlegung meines Bremspedals um ca 2-3cm erreichen.
    zum Vergleich jegte ich die Bremspedalposition der NTV mit meiner früheren Suzuki übereinander
    00suzuki_t250NTVcombo2.jpg

    Die Einstellung an der abgeklappten Bremspedal-Platte an den Standard Muttern brachte ja nur 4mm.
    Mutter_dünn_nicht_abgesägteStange.JPG
    oben am Schuh gut zu sehen -Pedal immer noch zu hoch.
    ergo habe ich mir eine zweite identische Platte gebraucht gekauft, an der ich -inHome-arbeiten kann.
    erstmal 2 Std geflücht und gehämmert und Kriechölt - bis der kaum erkennbare Sicherungs Mini-Splint -30Jahre lang drin -ganz unten aus dem Gewinde draußen war.
    02Hürde9430520102Pin.JPG

    03Hürde9430520102Pin neu-alt.JPG LöwenmaulSplint 2mm x 10mm oooh , wie ich das Ding verfluchte, bis endlich heraus.

    danach eine dünnere Mutter eingesetzt und der Hebel siehe Foto oben Kante Lineal- unten Kante ist nochmal mm mehr runter . Das reicht noch nicht -
    ( Derart wie Hans oben schreibt : die Druckstange MUSS gekürzt werden.)
    Mein Plan ist : am gebraucht- alles soweit vorrichten , Schubstange umbauen kürzen und diese dann in das Motorrad auf der Straße einsetzen. Ergo mußte die Schubstange vom Bremskolben getrennt werden.
    Zudem las ich , dass auch nach Verstellen der Schubstange ein 1-2mm Spel bleiben muss .

    SprRing1+.JPG

    wieder verflucht, bis dieser heraus.---

    Ob ich mir den Umbau auf der Straße so vornehmen werde -glaube ich nicht.


    Erst das Theater mit Löwenmaul -Mini Sicherungssplint ( ging natürlch nur mit Schraubstock Hammer und viiiel Geduld) danach das Theater mit dem runden Ultrastabil -Sprengring nur unter Lupe .


    Ich denke, für einige alte Hasen sind meine Erfahrungen ein alter Hut. Ich teile das für zukünftige Foris..

    Teutodriver schrieb 2011: Ich hatte mich schon an das ständige Anheben des rechten Fußes gewöhnt.
    Bis Larahaus den Tip gab: Bremshebel ausbauen, am Drehpunkt abtrennen, und tiefer wieder anschweißen.


    Bin für alle Tips dankbar , wie ich das BremsPedal 2-3cm tiefer kriege
    Mir geht es nicht um tiefere Raste - Mir gehts um tieferes Pedal
    einen gaaanz lieben Dank an alle , die mir hier geholfen haben - und noch helfen werden :thumbup: