Fahrverhalten mit/ohne Verkleidung?

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • etwas langsamer wirst du bestimmt. wie ist die denn jetzt eingetragen? auf sonem 19.4 Zettel vom Tüv? dann kannste die abbauen, wennse im schein bzw zulassungsbescheinigung Teil 1 steht, mußte zum Tüv und dann zum SVA die austragen lassen.

    Überigens: ich hab auf meiner NTV (natülich nackisch) eine Hasslatte drauf. Ein grades Rohr, das mit den Ochsenauchen 1m mißt. und mit dem Ding schaff ich es auch noch fast auf die 180 km/h. allerdings ist es längere Zeit so sehr anstrengend.

    gothic-bikes.de/Bilder/Fellfighter/IMG_4681.jpg
    gothic-bikes.de/Bilder/Fellfighter/IMG_4692.jpg

    Gruß fellfighterfahrer

    The post was edited 2 times, last by Fellfighterfahrer ().

  • Verkleidung mit/ohne

    Freitag, 21.04.06

    Von 7- 14 Uhr Gimpelverkleidung abgebaut und Originalzustand hergestellt.
    Ziemliche Fummelarbeit für einen mäßigen Schrauber.
    Probefahrt bei herrlichem Wetter.
    Bei den ersten nackten Kilometern auf Stadt- und Landstraßen kam Freude auf,
    die aber nach den folgenden Autobahnkilometern schnell verflogen war.
    Ergebnis:
    Ein nicht erwartetes, wesentlich anderes Fahrverhalten.
    Da ich öfters mal die noch ohne Geschwindigkeitsbegrenzungen freie A31 Rtg Emden/Norddeich
    fahre und hier eine Reisegeschwindigkeit von 160 kmh mit Verkleidung entspannt einhalten kann , sieht es bei der nackten NTV gänzlich anders aus.
    Bei 160 kmh wird’s ungemütlich und das Fahrverhalten wird aufgrund der Windverwirbelungen erheblich instabiler.
    Während mit Verkleidung das Erreichen der angegebenen Höchstgeschwindigkeit von 188 kmh kein Problem ist, ging mir und der nackten NTV bei knapp über 170 kmh die Puste aus.

    Von 18-22 Uhr Verkleidung wieder angebaut.
    Fazit: Für längere Touren mit höherer Geschwindigkeit und kurzzeitigem Tachotrip ist eine Verkleidung unverzichtbar.

    Mich würde auch eure Erfahrung mit Verkleidungen anderer Hersteller interessieren.

    Gruß Wolfgang
    Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.
  • Fazit: Für längere Touren mit höherer Geschwindigkeit und kurzzeitigem Tachotrip ist eine Verkleidung unverzichtbar.

    Kommt mir bekannt vor .
    :) Roso
    Auch Albert Einstein war Legastheniker
    Alle Äuserungen,auf Threads mit technischen Inhalten,in Wort und Bild,dienen nur dem technischen Verständniß .
    No Digitalis
    Bitte keine Bilder von mir bei facebook und Co
  • Na sag ich doch!
    Im Sommer ein bischen warm aber sonst optimal. Bei meinem Scheunentor gibt es bisher keine anderen Nachteile. Man sieht sich mal beim Stammtisch zum Vergleich oder beim Schraubertreff West.
    :D Wolfgang
    Motorrad fahren ist wie segeln, immer hart am Wind.
  • Hallöchen Entengemeinde,

    ich fahr seit ca. zwei Monaten auch so´n Windschild von Luis (für 20,-€!) und bin größtenteils begeistert. Der Druck auf den Oberkörper während längerer Autobahnfahren (die ich natürlich zu vermeiden suche ;o) ) ist deutlich geringer. Auch habe ich den Eindruck bei Regenfahrten nicht ganz so naß zu werden.
    Netter Nebeneffekt: die Scheibe sorgt auch dafür, das die Instrumente bei Regen nicht ganz so doll geduscht werden.

    In diesem Sinne,

    Olaf
    Meistens findet man die Stelle zum Schmunzeln ziemlich genau dort wo man selbst gerade steht... ;o)