Jetzt kommen die LED-Blinker

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Jetzt kommen die LED-Blinker

      Hallo Leute,
      Ich weiß das es blöd ist, denn das Relais-Thema ist wirklich schon etliche Male durchgekaut worden.
      Aber seit dem letzten ist auch schon wieder einige Zeit vergangen und es könnte ja sein das sich da etwas weiterentwickelt hat, mit dem Relais.

      Ich habe mir jetzt endlich ein paar wunderbare LED-Blinker gefunden und der nette Mann bei Louis gab mir dann gleich das passende Relais dazu.
      Bin jetzt schon etliche Beiträge durch, da ist die Rede von zwischengeschalteten Dioden, ein andres Mal von lastunabhängigen Relais, wo es anscheinend einfachmit plug and play funktioniert, naja soweit ich das verstanden hab.

      Ich hab dieses hier bekommen louis.de/artikel/elektronisches-blinkrelais-2-polig/10032271

      Ist das ein lastunabhängiges Relais?
      Muss ich da jetzt noch Dioden zwischenschalten? Da ich wiedereinmal null die Bohne Plan davon habe, käme mir plug and play ziemlich gelegen :)
      Files
      Herzlichst Jeffrey


      Wird immer besser
    • Mit deinem P&P wird das nichts werden ...

      Das Relais wird das machen, was es soll. Kannst du also verwenden.
      Da aber die LED-Blinker nur sehr wenig Strom benötigen um zu leuchten und die Kontrollleuchte sich die Masse über die eigentlich nicht im Betrieb befindlichen Blinker holt, werden diese doch den Betrieb aufnehmen.
      Die Dioden bewirken, dass du diesen Effekt verhinderst.
      Abhilfe ist entweder die hier schon oft beschiebene Diodenschaltung für die Blinkeranzeige oder ein 4poliges lastunabhängiges Relais, das einen eigenen Ausgang für die Kontrollleuchte hat.
      In jedem Fall muss aber die Ansteuerung der Konrollleuchte "modifiziert" werden.

      Grüße
      Gerd
      Bildung lässt sich nicht downloaden.
    • Es geht auch einfacher. Das Relais einfach gegen das Kellermann Blinkrelai R2 tauschen und die beiden gleichfarbigen Kabel an die Plus Leitungen der hinteren Blinker klemmen. Der Kabelbaum geht ja eh am Blinkrelai vorbei und die beiden Kabel einfach bis zu den Blinker ziehen. Dann geht alles wie es soll ohne Dioden oder sonstige Bastelarbeiten. Kostet zwar 30 Euro, lohnt sich aber.

      Gruß Matthias


      kellermann-online.com/produkte…lais-r2/68/blinkrelais-r2
    • Weißt du wieviel Dioden ich für 30Euro kaufen kann???
      So schwierig ist das auch nicht....die dort einzusetzen.
      Schau in die vorhandenen Beiträge und Threads, dort gibt es etliche Hinweise und Ersatzschaltpläne sowie Verständnis- Skizzen.
      Da ändert auch der Fortschritt nix, dass bei der NTV die Blinkanzeigeleuchte zwischen den beiden Plus Leitungen der Blinker liegen....
      Glaub es einfach, und rüste das um.
      Sonst hast auch du eine Warnblinkanlage gratis.
      Für einen Freund, der hier mit tätig ist. Immer einen Besuch wert! Besonders im April zum Motorenanlassen:
      mscherford.de
      Keine Werbung. Völlig uneigennützig verlinkt. Wurde immer fair bedient. Bei mir in der Nähe. Eine Anfrage wert:
      lo-moto.de
    • Das kannst du alles im Scheinwerfertopf machen.
      Ist minimaler Aufwand.
      Musst nur die Kontrollleuchte einseitig auf Masse legen und die Dioden in Durchlassrichtung an die beiden Plus Leitungen der Blinker (rechts und links)
      Für einen Freund, der hier mit tätig ist. Immer einen Besuch wert! Besonders im April zum Motorenanlassen:
      mscherford.de
      Keine Werbung. Völlig uneigennützig verlinkt. Wurde immer fair bedient. Bei mir in der Nähe. Eine Anfrage wert:
      lo-moto.de
    • Irgendwie lässt mich dieses Relais nicht los, das sie dir verkauft haben...
      Das originale hat 3 Anschlüsse:
      grün=Masse
      blau=Plus
      grau=Blinkleitung (gepulstes Plus) zum Blinkerschalter
      Das kann man an der Stelle nicht unterbieten.
      Ich kann mir nur vorstellen, dass es eines von denen ist, die keine Masse benötigen.
      Also einfach in die Plusleitung in Reihe geschaltet ist.
      Das geht bei LED Blinkern.
      An der Kontrollleuchten Problematik ändert das aber nichts....
      Für einen Freund, der hier mit tätig ist. Immer einen Besuch wert! Besonders im April zum Motorenanlassen:
      mscherford.de
      Keine Werbung. Völlig uneigennützig verlinkt. Wurde immer fair bedient. Bei mir in der Nähe. Eine Anfrage wert:
      lo-moto.de
    • Miraculix wrote:

      Weißt du wieviel Dioden ich für 30Euro kaufen kann???
      das hängt davon ab, welche genau (1N4007?), was man für einen Großhandelspreis bekommt und ob sie eine afrikanische oder eine europäische Brieftaube liefert.
      Ich würd jetzt mal tippen, so rund 1500 Stück?

      Aber was würdest du damit wollen? Ich meine, wo nimmst du die 750 NTVs her, wo du die einbaust? :) :)
      Mist, zu kurz. Säg ich halt ein Stück dran...
    • Ansonsten gibt es noch den "Trick", zwar ein billiges lastunabhängiges Relais zu nehmen, aber nur vorn (oder hinten) LED Blinker zu verbauen und zwei normale (21Watt) Blinker zu lassen (oder andere 21W Blinker zu nehmen). So habe ich das aktuell -- wobei mein Problem eher ist, dass ich einfach für vorn keine mir wirklich gefallende Lösung für die Blinker finde...


      Dann sorgt das Relais dafür, dass die Blinkfrequenz stimmt und man braucht an der Kontrollleuchte nicht umbauen.

      Strom (oder Benzin) spart man eh nicht...

      Schönen Gruß
      Knallfrosch
      Mist, zu kurz. Säg ich halt ein Stück dran...
    • knallfrosch wrote:

      Miraculix wrote:

      Weißt du wieviel Dioden ich für 30Euro kaufen kann???
      das hängt davon ab, welche genau (1N4007?), was man für einen Großhandelspreis bekommt und ob sie eine afrikanische oder eine europäische Brieftaube liefert.Ich würd jetzt mal tippen, so rund 1500 Stück?

      Aber was würdest du damit wollen? Ich meine, wo nimmst du die 750 NTVs her, wo du die einbaust? :) :)
      man könnte z.B. kleine Kunstblumensträuße daraus löten :D
      Für einen Freund, der hier mit tätig ist. Immer einen Besuch wert! Besonders im April zum Motorenanlassen:
      mscherford.de
      Keine Werbung. Völlig uneigennützig verlinkt. Wurde immer fair bedient. Bei mir in der Nähe. Eine Anfrage wert:
      lo-moto.de
    • buggykiter wrote:

      Es geht auch einfacher. Das Relais einfach gegen das Kellermann Blinkrelai R2 tauschen und die beiden gleichfarbigen Kabel an die Plus Leitungen der hinteren Blinker klemmen. Der Kabelbaum geht ja eh am Blinkrelai vorbei und die beiden Kabel einfach bis zu den Blinker ziehen. Dann geht alles wie es soll ohne Dioden oder sonstige Bastelarbeiten. Kostet zwar 30 Euro, lohnt sich aber.

      Gruß Matthias


      kellermann-online.com/produkte…lais-r2/68/blinkrelais-r2
      Ich habs ja schon desöfteren erwähnt, dass ich in Sachen Technikverständnis sehr unbedarft bin. Ich muss die Dinge sehen oder in der Blümchensprache vermittelt bekommen, dann kann ich Dinge nachvollziehen und oft auch meistern. Diese von Matthias vorgeschlagene Vorgehensweise ist verhältnismäßig teuer, aber ich denke sie verstanden zu haben. Wir werden sehen ....


      Miraculix wrote:

      Das kannst du alles im Scheinwerfertopf machen.
      Ist minimaler Aufwand.
      Musst nur die Kontrollleuchte einseitig auf Masse legen und die Dioden in Durchlassrichtung an die beiden Plus Leitungen der Blinker (rechts und links)
      Ich traue mir zu eine Diode irgendwo zwischenrein zu pfriemeln.
      Aber was heisst:
      A) die Kontrollleuchte einseitig auf Masse legen? 8|
      B) Dioden in Durchlassrichtung an die beiden Plusleitungen? :S
      Vor allem bei dem Kabelsalat den ich hab im Topf. Ich glaub das hier nicht mehr alles so ist wie es werkseitig sein sollte. Wurde warscheinlich bei der Fivestar-Montage etwas verändert.

      Miraculix wrote:

      Irgendwie lässt mich dieses Relais nicht los, das sie dir verkauft haben...
      Das originale hat 3 Anschlüsse:
      grün=Masse
      blau=Plus
      grau=Blinkleitung (gepulstes Plus) zum Blinkerschalter
      Das kann man an der Stelle nicht unterbieten.
      Ich kann mir nur vorstellen, dass es eines von denen ist, die keine Masse benötigen.
      Also einfach in die Plusleitung in Reihe geschaltet ist.
      Das geht bei LED Blinkern.
      An der Kontrollleuchten Problematik ändert das aber nichts....
      D.h.? Relai zurück?

      Hier habe ich die Beschreibung von Louis:

      Elektronisches Blinkrelais, 2-polig

      Blinkrelais für diverse Honda-, Kawasaki- und Yamaha-Modelle zum Umrüsten von konventionellen Blinkern auf LED-Blinker. Plug and Play - altes Relais entfernen, den neuen Blinkgeber einfach anschließen und fertig.

      2 Pol-Anschluss im schmalen 3-fach Stecker
      12 V
      1 - 100 W
      auch für Honda Modelle mit 3-poligem Anschluss geeignet

      Da es sich bei diesem Blinkrelais um eine Universalteil handelt, lässt es sich von unserer Seite nicht genau bestimmen, für welche Fahrzeuge dieser Blinkgeber geeignet ist. Ist der Blinkgeber jedoch in der Bike-Datenbank Ihrem Fahrzeug zugeordnet, können Sie davon ausgehen, dass er für Ihr Fahrzeug geeignet ist.
      Liste der passenden Motorräder:
      uA NTV 650
      Herzlichst Jeffrey


      Wird immer besser
    • ......habe das hier schon mehrfach geschrieben (müsige Disskusion), warum LED-Blinker an einem Fast-Oldtimer verbauen, es gibt eine ganze Reihe schöner und kleiner Halogen-Blinker zu kaufen, bei Halogen-Blinker gibts kein Problem mit der Stromstärke des Original-Relais ausserdem leuchten diese heller als LED (Halogen sind besser sichtbar bei Tageslicht) ?( *kopfschüttel*
      scheen Gruaß Hans

      JT: 2010 Bernkastel Kues/2011 Neidenberga/2012 Titisee + geile Sau-Tour/2013 Antweiler + blaue Zipfel/2014 Drangstedt/2015 Neidenberga/2016 Creglingen/2017 Weidenbach + Heuabschiedstour/2018 Neidenberga/2019 Drangstedt

      The post was edited 1 time, last by NT/Hans ().

    • also ich habe das gleiche Thema. Das relais von louis hat tatsächlich nur 2 pole , weil keine eigene masse. louis schreibt in seiner led einbau anleitung (im internet) sehr deutlich, dass man, wenn man nur eine blinkerkontrolle hat, mit Widerständen arbeiten muss oder mit dem kellermannrelais.

      oder eben mit den Dioden. ich hab mir heute welche gekauft für sagenhafte 10cent das Stück. da hab gleich 4 genommen falls ich eins falsch rum einbauen sollte... ;) X/
      @NT/Hans
      mir gehts hierbei nicht um led als solches, aber ich hab für den platz wo sie hin sollen nichts besseres gefunden.
      @JotEeFeF
      nur Mut, versuchs, mehr als nochmal machen müssen ist nicht zu 8) befürchten
      lg
      matthias
      LG
      Mattes
    • JotEeFeF wrote:

      A) die Kontrollleuchte einseitig auf Masse legen?
      B) Dioden in Durchlassrichtung an die beiden Plusleitungen?
      ähmmm... bei den beiden Fragen wird mir jetzt Angst und Bange. Ehrlich: wenn du keinerlei Elektronik/Löterfahrung hast oder nicht weißt, was ein Schrumpflauch ist: lass es lieber.

      Anyway, ich versuch's mal zu erklären:
      Ich gehe mal davon aus, dass du 1N4001 (besser 1N4004) Dioden nimmst. Es gibt noch jede Menge weiterer Typen, die du verwenden könntest, aber das sind die gängigsten)

      a.: von der Kontrollleuchte sollten zwei Kabel in den Lampentopf gehen, ein oranges, ein türkises. "einseitig auf Masse legen" bedeutet, dass du das eine davon an einer geeigneten Stelle trennst (ich sag jetzt mal: das Türkise) und das Stück, das Richtung Kontrollleuchte geht mit Masse verbindest (eines der grünen Kabel im Lampentopf). Bitte einigermaßen isolieren. Das andere Stück brauchst du gleich, in Schritt B...

      b: du trennst (ebenfalls an einer geeigneten Stelle) das zweite Kabel zur Kontrollleuchte auf.
      Dann baust du mit den Dioden quasi ein V. Du verbindest die Seite von beiden Dioden, wo der weiße Ring ist, mit dem Stück Kabel, das Richtung Kontrollleuchte geht.
      Und dann jeweils die andere Seite jeder Diode mit den noch offenen türkisen und orangen Kabeln.

      Du möchtest das Diodenkonstrukt einigermaßen gut isolieren, sonst kannst du dir allerlei lustige Blinkfunktionen, kaputte Blinkrelais oder brutzelnde Sicherungen holen :) .
      Mist, zu kurz. Säg ich halt ein Stück dran...
    • knallfrosch wrote:

      JotEeFeF wrote:

      A) die Kontrollleuchte einseitig auf Masse legen?
      B) Dioden in Durchlassrichtung an die beiden Plusleitungen?
      ähmmm... bei den beiden Fragen wird mir jetzt Angst und Bange. Ehrlich: wenn du keinerlei Elektronik/Löterfahrung hast oder nicht weißt, was ein Schrumpflauch ist: lass es lieber.
      Anyway, ich versuch's mal zu erklären:
      Ich gehe mal davon aus, dass du 1N4001 (besser 1N4004) Dioden nimmst. Es gibt noch jede Menge weiterer Typen, die du verwenden könntest, aber das sind die gängigsten)

      a.: von der Kontrollleuchte sollten zwei Kabel in den Lampentopf gehen, ein oranges, ein türkises. "einseitig auf Masse legen" bedeutet, dass du das eine davon an einer geeigneten Stelle trennst (ich sag jetzt mal: das Türkise) und das Stück, das Richtung Kontrollleuchte geht mit Masse verbindest (eines der grünen Kabel im Lampentopf). Bitte einigermaßen isolieren. Das andere Stück brauchst du gleich, in Schritt B...

      b: du trennst (ebenfalls an einer geeigneten Stelle) das zweite Kabel zur Kontrollleuchte auf.
      Dann baust du mit den Dioden quasi ein V. Du verbindest die Seite von beiden Dioden, wo der weiße Ring ist, mit dem Stück Kabel, das Richtung Kontrollleuchte geht.
      Und dann jeweils die andere Seite jeder Diode mit den noch offenen türkisen und orangen Kabeln.

      Du möchtest das Diodenkonstrukt einigermaßen gut isolieren, sonst kannst du dir allerlei lustige Blinkfunktionen, kaputte Blinkrelais oder brutzelnde Sicherungen holen :) .
      Danke Dir, ich nehme an verstanden zu haben :)
      So?
      Files
      Herzlichst Jeffrey


      Wird immer besser
    • Moin,
      also ich schreib nicht die wikipedia ab... anders als die dort in den ersten Sätzen hätt ich es auch nicht erklärt.

      Die gezeichnete Schaltung verhindert, dass Strom vom orangen zum türkisen Draht (oder umgekehrt) rechts fließt.

      Dh, wenn die türkise Seite blinkt (d.h. der von dem Blinkschalter kommende Draht wird positiv), fließt der Strom durch die 1. Diode Richtung Kontrollleuchte, aber nicht durch die 2. zum orangen Draht, weil für die dann die Kathode (Seite mit Ring) positiver ist als die Anode. Und dann sperrt die.
      Dadurch fließt kein Strom zu den da angeschlossenen Blinkern (sonst würden die mitblinken...).

      Dioden haben (für unsere Zwecke, wenn man echte Elektronik baut noch ganz andere) zwei Unterscheidungsmerkmale:
      max erlaubter Strom: 1A für die 1N4001-7 Serie, das langt für die Kontollleuchte, denk ich.
      max Sperrspannung: wieviel positiver darf die Kathode werden als die Anode. 1N4001 darf 50V. das würde normal langen, aber es reicht eine für unsere Mittel unmessbar kurze Spannungsspitze zm die zu toasten.
      Daher 1N4002 (100V) oder besser... gängig (billig) ist halt 1N4004 oder...7.
      Die etwas längere Schaltzeit spielt hier keine Geige.

      Wenn ihr noch etwas sicherer wg Strom sein wollt: nehmt 1N54001 (3A, 400V), dann bleibt ihr meilenweit von den Grenzen weg.
      Mist, zu kurz. Säg ich halt ein Stück dran...
    • Hier hatte ich auch mal ein Prinzipschaltbild gepostet.
      Da gings um Warnblinker.
      Die Auskoppelung siehst du dort genauso.
      Mit Drahtfarben.
      Nur nicht für die Kontrollleuchte sondern ein zusätzliches Relais. Das Prinzip ist aber dasselbe, genauso wie es @knallfrosch beschrieben hat.
      Lies am besten mal im ganzen Thread rum, da findest du für dich wichtige Beschreibungen, auch wenn du keine Warnblinker willst:
      ntv-forum.de/forum2/index.php?…&postID=269412#post269412
      Für einen Freund, der hier mit tätig ist. Immer einen Besuch wert! Besonders im April zum Motorenanlassen:
      mscherford.de
      Keine Werbung. Völlig uneigennützig verlinkt. Wurde immer fair bedient. Bei mir in der Nähe. Eine Anfrage wert:
      lo-moto.de