E-PKW-Brand!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Letztes Frühjahr mußte der Start der E - Motorrad klasse leider verschoben werden , weil die leider alle beim Frühjahrestest in Spanien abgefackelt waren.
      Die standen alle über Nacht in einer Halle am Ladegerät wobei eine Maschine Feuer fing und die ganze Halle abgebrannt ist.
      Am Sachsenring konte man die bewundern,glaube die wiegen 240kg bei jede Menge Drehmoment .
      Die sollten 8 Runden fahren, wegen Witterungsbedingter zusätzlicher Einführrunde und wegen Sturz während Ende des Rennens waren es aber weniger.
      Wegen des Sturzes wurde das Rennen sofort abgebrochen und man sah am Fernseher eigentlich nur Feuerwehrmänner .
      Rossi und Co fahren da weit über 20 Runden.
      Die Berufsfeuerwehr in der Nachbarstadt hat seit letzten Jahr einen lösch Container extra für die E Mobilität .
      Wenn der zum Einsatz kommt muß auch irgendwann das Wasser entsorgt werden.
      Das würde ich nicht mal zum Blumengießen nehmen wollen.
      Jetzt ist die Feuerwehr in den Belangen glaube ich auch nicht so zimperlich was die Entsorgung betrifft .
      Fokuschima in Japan hat ja anscheinend auch kein Problem mit den zig Tausend qubickmetern verseuchtem Löschwasser .
      Im Moment ist der Ladestrom für E Autos noch günstig, ich sehe das zusammen mit den Zuschüssen als anfixen um abhängig zu werden.
      In manchen Städten dürfen Erdgasautos nicht in der Tiefgarage parken wegen Brandgefahr .
      Wann kommt das für E Autos? Wenn ja, wo sollen die geladen werden?
      Wenn ich so ein Fahrzeug besitze und lade es in meiner Garage, wird dann irgendwann die PKW Versicherung / oder die Hausratsversicherung wegen Brandgefahr höher ???
    • Moin,
      das eine oder andere scheint mir etwas übertrieben.
      Das Löschwasser, in dem E-Autos gelagert werden/wurden, sollte man sicher nicht als Tee zum Frühstück nehmen, weil es mit allerlei gelösten Stoffen belastet ist, die sicherlich nicht gesund sind. Das ist aber nichts, was nicht in ähnlicher Form auch in Chemiewerken, Müllverbrennungsanlagen (Rauchwäsche!) o.ä. anfallen würde.
      Das möchte natürlich niemand umsonst entsorgen, vor allem, da er "die Katze im Sack" kauft.
      Über welche Mengen reden wir hier?

      Das Löschwasser, was vor Ort auf einen Brand gekippt wird, kann man i.a. eh nicht (oder bestenfalls teilweise) auffangen. Ein Feuer ist in der Hinsicht sowieso eine kleine Umweltkatastrophe.
      Wie oft bringt die Berufsfeuerwehr der Nachbarstadt den Löschcontainer (den EINEN, den sie für die größere Stadt haben) zum Einsatz? Wie groß ist der?


      Ferdi wrote:

      Fokuschima in Japan hat ja anscheinend auch kein Problem mit den zig Tausend qubickmetern verseuchtem Löschwasser .
      Hier reden wir also (du sagst ja korrekt: zigtausend. Hunderttausende wären auch richtig) über eine völlig andere Dimension und auch über völlig anders belastetes Wasser.
      Will sagen, da ist im Gegensatz zum E-PKW-Löschwasser nicht nur der natürliche, nicht(*) radioaktive Isotopenmix drin, sondern
      - alles mögliche an nicht oder schwach radioaktiven chemischen Verunreinigungen
      - einige langfristig hart strahlende Isotope von Elementen, die man theoretisch wohl recht einfach entfernen kann... aber was
      - reichlich Wassermoleküle, die statt normalem H1 Wasserstoff ein H3 Tritium-Atom verbaut haben. Das kann man chemisch trennen (weil Tritium erhebl. schwerer ist als "Durchschnittswasserstoff"), aber m.W. ist das alles andere als low-Tech, das im großen Maßstabe zu tun. Das Gute am Tritium ist, dass es sich längerfristig von alleine löst... 12 Jahre Halbwertszeit sind jetzt nicht soooo problematisch.

      Trotzdem haben die in Japan das Problem, dass sie eigentlich (mehr oder weniger vor Ort...) für das Wasser eine komplette Wiederaufbereitungsfabrik bauen mussten (bzw. müssen...), die die notwendige Kapazität aufweist -- und das (offensichtlich) ein reines "Verlustgeschäft" ist...
      Die paar Kubikmeter von dem durchweichten E-Auto kann man mit eher wenigen Lastern quer durch die Republik fahren und da darf die Entsorgung pro Tonne durchaus auch regelrecht Geld kosten.


      Insofern ist in dem Kontext E-Autos über Fukushima zu reden, als würdest du im Kontext von Dieselmotoren über eine brennende Ölplattform reden.

      Schönen Gruß
      Knallfrosch

      (*): natürlich sind überall in der Natur auch radioaktive Isotope verteilt, insofern auch im Material des E-PKWs bzw. dem Löschwasser. Aber halt in einer i.a. strahlentechnisch als ungefährlich betrachteten Menge.
      (**): im Gegensatz z.B. zu den Abwasseraufbereitungsanlagen in LaHague oder Sellafield -- die arbeiten in den WAAs "eigentlich" kommerziell, aber was da so aus den Rohren ins Meer läuft (bzw. lief), ist wohl (zumindest zeitweise) auch alles andere als "klares Wasser".
      Mist, zu kurz. Säg ich halt ein Stück dran...
    • Moin.

      Zitat: Im Moment ist der Ladestrom für E Autos noch günstig, ich sehe das zusammen mit den Zuschüssen als anfixen um abhängig zu werden.

      So sehe ich das u. a. auch. "Geil, wenn der Strompreis erhöht wird, dann nicht nur für E-Autos sondern den gesamten Haushalt."

      Gruß Maik
      buffbuffbuffbuff *klonk* brobobobobrooooooo*klack*broooooaaaaa*klick*raaaaaaharrrrrrrr...
    • Von irgendwoher muß die dann fehlende Kfz-Steuer ja herkommen. Ich vermute, die wird später auch für E-Kfz erhoben.
      Strompreise kennen zur Zeit nur einen Weg. Nach oben. Die Ladesäulen sind bezogen auf die Kilowattstunde wohl auch
      teurer als der Strom zu Hause.

      Die Müllverbrennungsanlage arbeitet mit Filtern unter kontrollierten Bedingungen. Das ist etwas anderes als ein Kfz Brand.

      Kleine Anmerkung zu Benzin. Die 2 Cent Vorteil von Super 95 E10 gegenüber Super 95 sind ja auch zum Jahreswechsel
      weggefallen.
      Viele Grüße

      Andreas


      _____________________________________________________________________________________________________________________
      Jahrestreffen
      2006 Brilon | 2007 Weidenhof | 2008 Oberbernhards | 2009 Drangstedt | 2010 Bernkastel-Kues | 2011 Neidenberga | 2012 Titisee | 2013 Antweiler |2014 Drangstedt | 2015 Neidenberga | 2016 Weidenhof | 2017 Weidenbach | 2018 Neidenberga | 2019 Drangstedt
    • entevauler wrote:

      Moin.

      Zitat: Im Moment ist der Ladestrom für E Autos noch günstig, ich sehe das zusammen mit den Zuschüssen als anfixen um abhängig zu werden.

      So sehe ich das u. a. auch. "Geil, wenn der Strompreis erhöht wird, dann nicht nur für E-Autos sondern den gesamten Haushalt."

      Gruß Maik
      Nee Maik, der Haushaltsstrom wird dann eingefärbt, wie jetzt das Heizöl auch.
      :D


      Viele Grüße
      Axeö
    • Andreas_S wrote:

      Die Müllverbrennungsanlage arbeitet mit Filtern unter kontrollierten Bedingungen. Das ist etwas anderes als ein Kfz Brand.
      Hi Andreas, ich meinte auch nicht das, was aus der Müllverbrennungsanlage an Abgas oben rauskommt sondern die "Chemiebrühe", die aus den Rauchgasfiltern rauskommt und gereinigt werden muss. Das ist m. W. dann auch eine wässrige Lösung, wo mehr oder weniger "alles denkbare" drin ist, so ähnlich wie das Wasser, aus dem du den abgekühlten E-PKW ziehst.
      Zugegeben: ich bin da kein Prozesstechniker oder Chemiker.

      Schönen Gruß
      Knallfrosch
      Mist, zu kurz. Säg ich halt ein Stück dran...
    • Axel wrote:

      der Haushaltsstrom wird dann eingefärbt, wie jetzt das Heizöl auch.
      Die Abrechnung übernimmt dann der neue digitale intelligente Strom-Pflichtzähler nach Farben
      und damit bei Dunkelflaute der Kernkraftstrom aus Frankreich korrekt in Franc dem Konto belastet wird.
      JT 05Scharzfeld,06Brilon,07Creglingen,08Oberbernhards,09Drangstedt,10Bernkastel ,11Neidenberga
      12Titisee,13Antweiler,14Drangstedt,15Neidenberga,16Creglingen,17Weidenbach,18Neidenberga
      19Drangstedt
      | 11.-14.6.2020 Mittelfranken|-21W -22O -23N -24S
    • entevauler wrote:

      Zitat: Im Moment ist der Ladestrom für E Autos noch günstig, ich sehe das zusammen mit den Zuschüssen als anfixen um abhängig zu werden.

      So sehe ich das u. a. auch. "Geil, wenn der Strompreis erhöht wird, dann nicht nur für E-Autos sondern den gesamten Haushalt."
      .....irgenwo muß die Kohle ja herkommen, wenn die Kraftstoffsteuer dann wegfällt wird der Fiskus warscheinlich in voller Breite beim Strompreis zuschlagen und wenn wir uns den Strom dann nicht mehr leisten können dann haben wir das ganze Jahr Vorweihnachtszeit und sitzen dann abends wieder romantisch vorm Kerzenlicht und auch die Lagerfeuerromantik wird uns in deutschland wieder einholen :huh: ...alles der Umwelt zu liebe... X/
      scheen Gruaß Hans

      JT: 2010 Bernkastel Kues/2011 Neidenberga/2012 Titisee + geile Sau-Tour/2013 Antweiler + blaue Zipfel/2014 Drangstedt/2015 Neidenberga/2016 Creglingen/2017 Weidenbach + Heuabschiedstour/2018 Neidenberga/2019 Drangstedt

      The post was edited 6 times, last by NT/Hans ().

    • Ich kaufe mir einen alten Pickup und rüste den auf Holzvergaser um. Konspiratives Fahren mit vorherigem Besuch im Wald. :D

      @Knallfrosch: Was nicht in den Straßenbau geht, wandert in die Sondermülldeponie oder wird endgelagert.
      Viele Grüße

      Andreas


      _____________________________________________________________________________________________________________________
      Jahrestreffen
      2006 Brilon | 2007 Weidenhof | 2008 Oberbernhards | 2009 Drangstedt | 2010 Bernkastel-Kues | 2011 Neidenberga | 2012 Titisee | 2013 Antweiler |2014 Drangstedt | 2015 Neidenberga | 2016 Weidenhof | 2017 Weidenbach | 2018 Neidenberga | 2019 Drangstedt
    • Andreas_S wrote:

      Die Müllverbrennungsanlage arbeitet mit Filtern unter kontrollierten Bedingungen. Das ist etwas anderes als ein Kfz Brand.

      Kleine Anmerkung zu Benzin. Die 2 Cent Vorteil von Super 95 E10 gegenüber Super 95 sind ja auch zum Jahreswechsel
      weggefallen.
      .....im grundegenommen ist die Rachgasfilteranlage nix anderes als wenn ein E-PKW abbrennt, (im Tauchbecken fluten) läuft beides über ein Wasserbecken danach muß die Brühe irgendwann entsorgt werden! :huh:

      .....habe bis jetzt den fehlenden 2 Cent E10-Vorteil nicht bemerkt da ich wenn möglich nur in Austria tanke! 8|
      scheen Gruaß Hans

      JT: 2010 Bernkastel Kues/2011 Neidenberga/2012 Titisee + geile Sau-Tour/2013 Antweiler + blaue Zipfel/2014 Drangstedt/2015 Neidenberga/2016 Creglingen/2017 Weidenbach + Heuabschiedstour/2018 Neidenberga/2019 Drangstedt
    • NT/Hans wrote:


      .....habe bis jetzt den fehlenden 2 Cent E10-Vorteil nicht bemerkt da ich wenn möglich nur in Austria tanke!
      Das war kein Vorteil, sondern die grosse Verarsche, da sie Normalbenzin abgeschafft haben.
      JT 05Scharzfeld,06Brilon,07Creglingen,08Oberbernhards,09Drangstedt,10Bernkastel ,11Neidenberga
      12Titisee,13Antweiler,14Drangstedt,15Neidenberga,16Creglingen,17Weidenbach,18Neidenberga
      19Drangstedt
      | 11.-14.6.2020 Mittelfranken|-21W -22O -23N -24S
    • New

      NT/Hans wrote:

      entevauler wrote:

      Zitat: Im Moment ist der Ladestrom für E Autos noch günstig, ich sehe das zusammen mit den Zuschüssen als anfixen um abhängig zu werden.

      So sehe ich das u. a. auch. "Geil, wenn der Strompreis erhöht wird, dann nicht nur für E-Autos sondern den gesamten Haushalt."
      .....irgenwo muß die Kohle ja herkommen, wenn die Kraftstoffsteuer dann wegfällt wird der Fiskus warscheinlich in voller Breite beim Strompreis zuschlagen und wenn wir uns den Strom dann nicht mehr leisten können dann haben wir das ganze Jahr Vorweihnachtszeit und sitzen dann abends wieder romantisch vorm Kerzenlicht und auch die Lagerfeuerromantik wird uns in deutschland wieder einholen :huh: ...alles der Umwelt zu liebe... X/


      Sorry für das Öl und dem Feuer und so
      Heute auf Focus .de : Ionity , größter E - Ladesäulenanbieter erhöht Preise massiv.
      Nicht doppelt, nein 10 Fach .
      Da wurde anhand eines BMW i3 vorgerechnet , das der Verbrauch von 16kwh auf 100 km bei dem neuen Tarif dann 10l Diesel auf 100 entsprechen würde.
      Gut, wenn man dann zu Hause laden kann, wer kann.
      Denke mal das das ein Vorstoß ist, was für die Gewinnmaximierung für das Unternehmen möglich wäre.
      Die Werden garantiert einen drüberkriegen, können aber sicher das Lachen nicht halten wenn die Forderung halbiert würde.
      Irgendwie kann ich der Sache nichts abgewinnen, das Signal von Ionity ist der Deutschen Wirtschaft sicher nicht zuträglich .
      Wenn die Unterhaltskosten anscheinend beliebig vorgegeben werden können , die Reichweite wohl so wie ältere Verbrenner mit Reichweite , Emisionen und Verbrauch manipuliert sind, sind natürlich etliche Endverbraucher skeptisch .
      Über Gebrauchtwagen Preise für 8 Jahre alte E. Autos gibt es auch noch nicht so viele Werte / alte E Gabelstapler sind wohl nicht mehr so viel Wert.
      Blöderweise liest man mind 2x im Jahr im E Net das es jetzt die total super neue Batterie geben soll.
      Das dann das gekaufte E Auto dann technisch überhohlt sein könnte, fördert natürlich nicht den Verkauf.

    • New

      .....man bedenke,

      nur um bei uns mit dem sogenannten sauberen E-Auto fahren zu können werden in Südamerika und Afrika beim Abbau des Rohstoffs Lithium/Kobalt um unsere Batterien herstellen zu können in diesen armen Länder für Jahre hinaus Boden und das dort sowieso schon knappe Trinkwasser versäucht, von den Menschen die dieses giftige Zeug in schwierigster Art/Weise abbauen noch garnicht gesprochen
      8o ...Wahnsinn... <X
      scheen Gruaß Hans

      JT: 2010 Bernkastel Kues/2011 Neidenberga/2012 Titisee + geile Sau-Tour/2013 Antweiler + blaue Zipfel/2014 Drangstedt/2015 Neidenberga/2016 Creglingen/2017 Weidenbach + Heuabschiedstour/2018 Neidenberga/2019 Drangstedt

      The post was edited 2 times, last by NT/Hans ().

    • New

      Jupp. Man kann das drehen und wenden wie man will. (ein Scheisshaufen stinkt von allen Seiten...)

      Das Problem bleibt immer, dass man 100kg Mensch und 1500kg Verpackung in Geschwindigkeiten über Strecken transportieren will, die einen irrsinnigen Energieaufwand erfordern. (Damit will ich nicht sagen, dass Motorräder die Lösung sind...)

      Wir fahren den Planeten auf Verschleiß.
      Man stelle sich rinfach vor, wie das aussähe, wenn ALLE Menschen agieren würden wie das obere Drittel der Mitteleuropäer oder USAmerikaner (ich berufe mich auf Kant...)

      Da kann man nur recht kleinlaut werden und den nächsten Urlaub vielleicht eher am Baggersee als auf den Malediven verbringen.
      Mist, zu kurz. Säg ich halt ein Stück dran...
    • New

      NT/Hans wrote:

      .....man bedenke,

      nur um bei uns mit dem sogenannten sauberen E-Auto fahren zu können werden in Südamerika und Afrika beim Abbau des Rohstoffs Lithium/Kobalt um unsere Batterien herstellen zu können in diesen armen Länder für Jahre hinaus Boden und das dort sowieso schon knappe Trinkwasser versäucht, von den Menschen die dieses giftige Zeug in schwierigster Art/Weise abbauen noch garnicht gesprochen
      8o ...Wahnsinn... <X
      irgend wo habe ich mal gelesen, das bei der Produktion von 1 Baterie für den Golf so viel CO2 ausgestossen wird, das man mit einem neuen Gold Diesel kaufen und gute 100 000 km fahren kann.
      Wenn dem so ist, was soll dann die ganze e Mobilität? die ist dann ja noch viel Schlimmer

      Hannes
      NTV Basislager die besondere Motorradpension in Franken
      JoSta Holzdesign Skulpturen/Objekte aus Holz mit der Kettensäge erstellt