Motorenumbau...

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Motorenumbau...

      Moinsen ihr eNTen-Bezähmer,

      ich wollte mal hier was fragen bzgl. paar Gedanken die ich mir gemacht hab.
      Ich hab mir nämlich überlegt in naher oder weiter Zukunft den Motor in seiner Charakteristik zu ändern.
      Denn ich hab mir überlegt, nach zwei (oder gar drei) Möglichkeiten vorzugehen:
      •1. Möglichkeit: die Kurbelwelle auf 38° Versatz umformen, damit sie sich wie nen 90°-V-Twin anhört und alle dazugehörigen Anpassungen wie Nockenwellen etc. beachten, die Frage ist wie dies am Besten geht und wie stabil das läuft...
      •2. Möglichkeit: Kurbewelle aus der VT 600 C Shadow in die eNTe reinpacken, dann hat man Harley-Feeling, da is die Frage, ob dass aufgrund der anderen Motoren-Abmessungen beider Motorräder überhaupt ansatzweise möglich ist...
      •3. Möglichkeit: komplett den Motor der Shadow einbauen, wird denk ich mal net so ein Akt im Gegensatz zu beiden ersteren Möglichkeiten sein...

      Freue mich auf eure Anmerkungen und Anregungen

      Mit besten Grüßen

      Der Jo
      Wenn ich frage, ein dickes Dankeschön. :D ^^
      Wenn ich helfe oder antworte, ein liebes Bitte. :P

      Und vergesst nie: der Versatz und das Hubverhältnis, das macht die Seele eines jeden Motors aus. :thumbsup:
    • JotGeKa wrote:

      Moinsen ihr eNTen-Bezähmer,

      ...
      •1. Möglichkeit: die Kurbelwelle auf 38° Versatz umformen, damit sie sich wie nen 90°-V-Twin anhört und alle dazugehörigen Anpassungen wie Nockenwellen etc. beachten, die Frage ist wie dies am Besten geht und wie stabil das läuft...
      Servus Jo,
      Du hast eine Gesenkschmiede in deiner Garage? :thumbup:

      //Frank
      --
      "Die Summe der Intelligenz auf unserem Planeten ist konstant, aber die Bevölkerung wächst." [Jean Luc Picard] ;)
    • JotGeKa wrote:

      Moinsen ihr eNTen-Bezähmer,

      ich wollte mal hier was fragen bzgl. paar Gedanken die ich mir gemacht hab.
      Ich hab mir nämlich überlegt in naher oder weiter Zukunft den Motor in seiner Charakteristik zu ändern.
      Denn ich hab mir überlegt, nach zwei (oder gar drei) Möglichkeiten vorzugehen:
      •1. Möglichkeit: die Kurbelwelle auf 38° Versatz umformen, damit sie sich wie nen 90°-V-Twin anhört und alle dazugehörigen Anpassungen wie Nockenwellen etc. beachten, die Frage ist wie dies am Besten geht und wie stabil das läuft...
      •2. Möglichkeit: Kurbewelle aus der VT 600 C Shadow in die eNTe reinpacken, dann hat man Harley-Feeling, da is die Frage, ob dass aufgrund der anderen Motoren-Abmessungen beider Motorräder überhaupt ansatzweise möglich ist...
      •3. Möglichkeit: komplett den Motor der Shadow einbauen, wird denk ich mal net so ein Akt im Gegensatz zu beiden ersteren Möglichkeiten sein...

      Freue mich auf eure Anmerkungen und Anregungen

      Mit besten Grüßen

      Der Jo
      ..wenn du Kardanfan und Freund unverkleideter Motorräder bist, Wumms untenrum willst und Spaß obenraus brauchst, lass die NTV ganz und kaufe Dir dazu eine GSX1100G. Da haste alles..... 8)
      Grüße Kay
    • ......NTV650 ist und bleibt leistungsmäßig eine NTV650, wer aber einen Traktor haben möchte muß sich eine Harley kaufen und wenns eine Rennsemmel sein muß dann z. B. eine GSX-R1000. :D
      scheen Gruaß Hans

      JT: 2010 Bernkastel Kues/2011 Neidenberga/2012 Titisee + geile Sau-Tour/2013 Antweiler + blaue Zipfel/2014 Drangstedt/2015 Neidenberga/2016 Creglingen/2017 Weidenbach + Heuabschiedstour/2018 Neidenberga/2019 Drangstedt

      The post was edited 1 time, last by NT/Hans ().

    • Wenn du unbedingt den vergleichsweise vibrationsarmen Lauf versauen möchtest, genügt auch ein gezielter Schlag mit nem großen Hammer auf den Lima-Rotor.
      Ich werde solches "Rückwärtstuning" nie verstehen. Als Yamaha damals den TDM-Motor von parallel zu 180°-Twin geändert hat oder Laverda die Dreizylinder von 120° auf 180", hab ich mich wirklich gefragt was die wohl geraucht haben.....

      Der 90°-Twin wird nicht wegen des Klangs so gebaut sondern wegen des guten Masseausgleichs. Sie dir versichert, der Hr. Ducati würde aus Gründen der Gewichtsverteilung/Platzbedarf mit Wonne andere Winkel wählen wenn das nicht ensprechende Nebenwirkungen hätte.
      Tunerlatein:
      nolite dare sanctum canibus neque mittatis margaritas vestras ante porcos ne forte conculcent eas pedibus suis et conversi disrumpant vos (Matth. 7,6)
    • Oder du klebst dir ne italienische Flagge übers Honda-Logo, vielleicht noch n Spruch a la "grande passione per sei valvole" dazu... quasi "bella macchina" ohne die Nebenwirkungen...
      Tunerlatein:
      nolite dare sanctum canibus neque mittatis margaritas vestras ante porcos ne forte conculcent eas pedibus suis et conversi disrumpant vos (Matth. 7,6)
    • hi,
      die reine Lust am projekt kann ich gut nachvollziehen. da taugt die frage: „watt soll der scheiß?“ nur bedingt. Aber wenns tatsächlich um mehr Nm von unten raus geht , verweise ich dezent auf meinen umbauthread.
      :) 8)
      Da ginge noch mehr, das scheint dann aber selbst mir unsinnig. :whistling:

      und hans hat recht, eine ntv bleibt eine ntv, bleibt eine ntv und wird keine harley.

      :rolleyes: obwohl, so einen vr6 motor in die ente....
      das wär noch eine alternative :D
      Ha! Genau! wir machen aus der ente eine Horex :pinch:

      lg
      mattes
      LG
      Mattes
    • Moin.

      Wenn du den Ehrgeiz hast, was zu basteln...du bist der Erste der sowas versucht. Aber ich denke, es hat seinen Grund, daß Honda den NTV-Motor so gebaut hat, wie er ist. Der Motor ist für seine Zwecke perfekt ausgelegt. Shadow, Motor? Ok, aber du weisst, daß er nur 39PS hat? Selbst der 750ccm-Motor hat "nur" 46PS. Bei letzterem wirst du auch weniger Probleme haben, da er auch Kardan hat.

      Macht doch wenig Sinn, viel Arbeit zu investieren, wenn dabei nur ein gewisses "Good-Vibration"-Feeling rauskommt. Abgesehen davon, daß du das Ding komplett neu abnehmen lassen musst.

      Da ist es doch sinnvoller, gleich ein komplett neues Motorrad auf die Beine zu stellen. Wenn du den Entenmotor umbauen kannst, dann auch Das.
      Rahmen bauen, Motor rein etc. un dalles passt nach deinen Wünschen.
      So wie der Typ das gemacht hat: motortechnik-traupel.de/

      Oder der Deutz-Mopedbauer - geil!!!

      Gruß Maik
      buffbuffbuffbuff *klonk* brobobobobrooooooo*klack*broooooaaaaa*klick*raaaaaaharrrrrrrr...
    • Das sieht echt intressant aus !

      Meine eNTe bleibt trotzdem wie sie ist.
      Ich schätze mal jeder Umbau büßt ein bisschen was an Zuverlässigkeit ein.

      Hab heute wieder FZ (~150 Pferde) gegen meine eNTe (~50 altersschwache Pferde) eingetauscht und nichtmal großartig Leistung vermisst.
      Geht auch viel leichter um die Kurve ... :love:
      Intelligente Sätze zu verfassen ist kein Zuckerschlecken. Und schon ein einziger Buchstabendreher kann den besten Text urinieren.
      Achja - meine Reifen haben Haftpflicht !
    • Michael RC31 wrote:

      Wenn du unbedingt den vergleichsweise vibrationsarmen Lauf versauen möchtest, genügt auch ein gezielter Schlag mit nem großen Hammer auf den Lima-Rotor.
      Ich werde solches "Rückwärtstuning" nie verstehen. Als Yamaha damals den TDM-Motor von parallel zu 180°-Twin geändert hat oder Laverda die Dreizylinder von 120° auf 180", hab ich mich wirklich gefragt was die wohl geraucht haben.....

      Der 90°-Twin wird nicht wegen des Klangs so gebaut sondern wegen des guten Masseausgleichs. Sie dir versichert, der Hr. Ducati würde aus Gründen der Gewichtsverteilung/Platzbedarf mit Wonne andere Winkel wählen wenn das nicht ensprechende Nebenwirkungen hätte.
      Michael, da bin ich ja bei dir. Die Sache mit dem Massenausgleich hab ich ja auch vor kurzem in nem Beitrag ja erfragt. Als da die Begründung kam, dass die Formel, die bei Honda angewandt wird (180° minus 2 mal Bankwinkel gleich der Hubzapfenversatz), und scheinbar nur bei Honda (man siehe nur die noch aktuellere VFR 1200, auch nach dem Prinzip angewandt) verwendet wird, da das für die idealle Zündfolge benutzt wird, dachte ich mir naja, denn: laut mehreren Quellen ist ein idealer V-Motor ohne HZV 90° breit mit Hinsicht auf den Massenausgleich. Wenn man davon abweicht, verwendet Honda diese obige Formel. Aber ich bin immer noch der Meinung, dass anstatt 180° (Zahl der scheinbar idealen Zündfolge) eigentlich durch 90° (Zahl des idealen massenausgeglichenen Bankwinkels ohne HZV) ersetzt werden sollte. ‍♂️

      Aber zum vibrationsarmen Lauf gehört aber auch meines Erachtens eine Zündfolge, die vergleichsweise eher gewisse Teilkreise (45°, 60°, 90°, 120°, 135°, 180° etc.) durchläuft. Und wie gesagt, die eNTe zündet eigentlich ganz knapp wie ein Dreizylinder, bei dem man nen Zylinder abgeschnitten hätte (die EU-VX800 von Suzuki sogar genau, die hat 45° Bankwinkel und nen Hubzapfenversatz von 75°, ergo wenn man den VX-Motor in einen Reihen-Zweizylinder umbauen will, dann wäre da der errechnte HZV 45°+75°=120°, deswegen verkleinerter Reihendreier)...
      Deswegen hätte es auch mehr Sinn augenscheinlich für mich gemacht, bei der eNTe 38° anstatt 76° HZV einzubauen.

      Die VFR1200 zündet auch noch ungewöhnlicher, dass ist aber denke ich der Zylinderanordnung geschuldet, da denk ich macht aber die Honda-Formel in der Hinsicht Sinn, da es zwei V2-Motoren sind, also 2x90° gleich 180°...

      Zu Laverda und TDM: der damalige Laverda-Ingenieur wollte die restlichen Massenmomente eines 120°-Triples vermeiden, denn die waren mit 180° HZV weg.
      Außerdem hatte der Motor im unteren Drehzahlbereich mehr Dampf, deswegen diese Anordnung. Außerdem hatte Laverda erst die 180°er und dann die 120°er.
      Yamaha änderte von 360° auf 270° (nicht auf 180° ☺️), weil es da auch Vorteile gab und gibt (analog zum 90°-V-Twin), aber theoretisch ist im Motorenbau alles möglich, selbst nen V-Twin kann wie ein Boxer und Parallel-Twin klingen (siehe die Iver-Johnson)...

      Ansonsten allen die Linke zum Gruß

      Der Jo
      Wenn ich frage, ein dickes Dankeschön. :D ^^
      Wenn ich helfe oder antworte, ein liebes Bitte. :P

      Und vergesst nie: der Versatz und das Hubverhältnis, das macht die Seele eines jeden Motors aus. :thumbsup:

      The post was edited 1 time, last by JotGeKa ().