"Sauberer Auspuffklang"

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • "Sauberer Auspuffklang"

      Nachdem meine gute alte neue Ente sich auf den ersten 700km bewiesen hat und einen Stammplatz im heimischen Carport eingenommen hat, muss sie sich nun auch optisch ein wenig an das Niveau ihrer Nachbarschaft anpassen.

      Denn als mein Nachbar meinte, die Ente klingt ganz schön dreckig, musste ich handeln. Sofort.

      Der Auspuff "klingt " jetzt viel sauberer als gestern, das Auge hört schließlich mit....

      So sah die Abgasführung noch beim Kauf aus:

      20190830_172258 - Kopie.jpg


      Seit heute hat das Rohr-Geraffel wieder einen "Nahezu-Neuzustand"( 2 Stunden herumpoliert wie ein Ochse...) :

      20190928_134727 - Kopie.jpg




      20190928_134752 - Kopie.jpg






      Auch der Gesamtoptik war diese Maßnahme durchaus zuträglich:

      Vorher:


      20190914_200047 - Kopie.jpg



      Nacher:

      20190928_134735 - Kopie.jpg


      Und weil es so schön war, habe ich gleich noch die Bremsscheibe vorne lackiert. Technisch ist sie brauchbar, aber leider war das Innenteil angerostet. Muss ja nicht sein....


      Vorher:

      20190927_160022 - Kopie.jpg


      Nachher:


      20190928_142510 - Kopie.jpg



      Nun sind als nächstes die angefressenen Gabelrohre dran. Ich werde sie wahrscheinlich bei Gelegenheit hochglanzpolieren, habe ja bald Urlaub..


      Gruß
      Thomas
      Nach vier Enten und diversen anderen Motorrädern nach dem plötzlichen Tod meiner Deauville nun Ente Nr. 5...Back to the roots
    • Krümmer polieren ^^
      hat Sohnemann bei seiner Grünen auch viel Zeit mit verbracht. 500km weiter sah das dann schon wieder anders aus :D
      Aber schon schick, deine Rote.
      Wenn ZwEnte erst Platz in der Garage macht, ist meine Rote auch wieder dran mit Service und Pflege rundrum.
      DLzG, RedRider

      Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen ;)
      Nte gut, alles gut

      The post was edited 1 time, last by RedRider ().

    • Ich weiß, dass die Polieraktion nicht für ewig hält, leider. Aber wenn man ein bisschen dranbleibt, dann ist das bei den nächsten Malen ( mit deutlich verkürzten Intervallen) nicht so eine Schufterei ;) .

      Ist es mir aber wert, wenn der Strang ab und zu mal wie vom Werk aussieht.

      Denn, in Anlehnung an Walter Röhrl:

      "Ein Motorrad kannst du nicht wie eine Frau behandeln, ein Motorrad braucht Liebe."

      Zudem ist das irgendwie Tradition mit den Krümmern: die feuerwehrrote Urahnin musste das vor 13 Jahren auch als eine der ersten Amtshandlungen erdulden :rolleyes: .
      Nach vier Enten und diversen anderen Motorrädern nach dem plötzlichen Tod meiner Deauville nun Ente Nr. 5...Back to the roots
    • ......an einem Motorrad muß die Technik tiptop sein und in erster Linie ist es was zum Touren-fahren und muß nicht unbedingt wie aus dem Ei gepellt aussehen und unterwegs fängt es auch Dreck/Fliegen und mit poliertem Auspuff ist es nicht sportlicher/schneller! 8)
      scheen Gruaß Hans

      JT: 2010 Bernkastel Kues/2011 Neidenberga/2012 Titisee + geile Sau-Tour/2013 Antweiler + blaue Zipfel/2014 Drangstedt/2015 Neidenberga/2016 Creglingen/2017 Weidenbach + Heuabschiedstour/2018 Neidenberga/2019 Drangstedt

      The post was edited 1 time, last by NT/Hans ().

    • Hans, mit der Technik gebe ich dir Recht, der Rest ist wie bei Vergasern " eine Frage der Einstellung".

      Meine Motorräder dürfen sich gern schmutzig machen, doch auch optische Pflege gehört für mich dazu. Ich dusche schließlich auch sehr regelmäßig :D . Und langfristige Verwahrlosung fördert den Verfall. Hätte der winterfahrende Vorbesitzer sich ein wenig mehr um die Ente gekümmert, dann müsste
      Ich mich jetzt nicht über rostige Schrauben und eine vermackte Gabel ärgern/ kümmern.

      Gruß
      Thomas
      Nach vier Enten und diversen anderen Motorrädern nach dem plötzlichen Tod meiner Deauville nun Ente Nr. 5...Back to the roots
    • tompeter wrote:

      Ich weiß, dass die Polieraktion nicht für ewig hält, leider. Aber wenn man ein bisschen dranbleibt, dann ist das bei den nächsten Malen ( mit deutlich verkürzten Intervallen) nicht so eine Schufterei .
      Ich gebs zu, ich mag es auch wenn son Moped top gepfegt aussieht.
      Mein Tip zu den Krümmern: Ausbauen und dann lasst die Dinger 1x bei nem Profi mit den entsprechenden Maschinen polieren. Die so entstehende glatte und geschlossene Oberfläche lässt sich später deutlich leichter glänzend halten.
      Sowas kostete bei uns früher n 20er in die Kaffeekasse, für beide Krümmer. Leider gibts auch diese Firma inzwischen nicht mehr.....
      Tunerlatein:
      nolite dare sanctum canibus neque mittatis margaritas vestras ante porcos ne forte conculcent eas pedibus suis et conversi disrumpant vos (Matth. 7,6)
    • Michael
      wahrscheinlich sind die mit der vollen Kaffekasse durchgebrannt.....

      Scherz beiseite, solche "Dienstleister" egal welcher Branche, wo man schnell mal was Kleines für nen tip in die Kaffeekasse machen lassen konnte, sind quasi schon ausgstorben, bei uns gibts noch einn paar, wird aber auch imeer weniger

      sonnige Grüße

      Berti
      .....die Kurve ist zum Reinlegen da.......... :thumbup: :weizen:
    • ......mit übertreiben meine ich z. B. meinen Nachbarn er fährt eine Suzuki 650 gsx, wenn er eine Tour zum Chiemsee (3 Std) macht dann putzt er danach 4 Std, gut sein Mopped sieht bis auf die Kratzer links auf der Verkleidung von einem Umfaller wie neu aus, aber wenn man schon so einen Putzkult betreibt dann sollte man auch die Kratzer beseitigen lassen.
      scheen Gruaß Hans

      JT: 2010 Bernkastel Kues/2011 Neidenberga/2012 Titisee + geile Sau-Tour/2013 Antweiler + blaue Zipfel/2014 Drangstedt/2015 Neidenberga/2016 Creglingen/2017 Weidenbach + Heuabschiedstour/2018 Neidenberga/2019 Drangstedt
    • @NT/Hans

      Mein Nachbar staubt auch nach jeder Tour seine Harley mit einem Läppchen ab. Nass wird die sowieso nie...

      Ich mache eigentlich zwei Mal im Jahr grundrein, wo ich sie dann wirklich sauber mache, also so ein Programm von 2-3 Stunden ( ist für mich entspannender als Yoga oder so ein Zeug)
      Ansonsten einmal im Monat mit der WD-40 Dose rum, gelegentliche Eimerwäsche und im Sommer je nach Bedarf Leichenbegräbnis ( Insekten).
      Fahre die Motorräder ja ab April/ Mai bis Oktober/ November fast täglich, würde dann ja aus dem Putzen gar nicht mehr herauskommen...

      Ansonsten halt jährliche Inspektion, Bewegung auch im Winter mindestens zwei Mal im Monat, trockenes Wetter vorausgesetzt), damit die Dichtungen, Schläuche, Flüssigkeiten in Bewegung bleiben. Ab und an ans Ladegerät im Winter und gut ist.

      Reicht auch bei einer Honda aus japanischer Produktion, bei einer Suzuki macht das regelmäßige Vollpflege-Programm durchaus Sinn. Meiner bisher einzigen Suzuki konnte man beim Rosten zuhören :D , ebenso wie der CB 500 aus spanischer Produktion. Beide blieben auch aus diesem Grunde nicht einmal ein Jahr, ebenso wie die Harley.

      ( schöne Ausnahme ist die BT1100, die war qualitativ mindestens ebenbürtig bis auf gelegentlich beschlagene Instrumente. Denn die Italiener haben sie ja zumindest mit japanischem Material zusammengesteckt)

      Was meine jetzige Ente in 25 Jahren an Gammel gesammelt hat, schafften die genannten o.g. Exemplare ohne Winterbetrieb nach ein paar Regenschauern...

      Gruß
      Thomas
      Nach vier Enten und diversen anderen Motorrädern nach dem plötzlichen Tod meiner Deauville nun Ente Nr. 5...Back to the roots
    • Moin.

      Da siehste. Schicke Dicke!

      Ich nehme immer Stahlfix classic. Dann mit Autosol hinterher. Das dauert keine 2 Stunden. Bei regelmässiger Anwendung vielleicht 15 Minuten oder so.
      Und ich mache das Gleiche was Pflege betrifft. Die darf sich ruhig mal einsauen. Aber später wird halt auch geputzt und poliert. Radio an und gemütlich beigehen. Sehr entspannend. Unsere kleine Tochter Mila hilft auch manchmal. Dauert dann zwar noch länger, aber egal. Un d das schwarz ist erst richtig poliert, wenn sich die Farben der Umgebung im Lack spiegeln und man sich fragen muss "Chrom oder Lack?".
      Aber Technik ist natürlich am Wichtigsten, da gebe ich dem Hans ebenso recht. Sich mit einem sauberen Moped aufs Maul packen ist nicht angenehmer als wenn es dreckig ist.
      Ich schaue beim Putzen ( ca. 3 Stunden inkl. Politur ) also immer auch mal nach der Technik. Hier mal etwas fetten, Kontrolle ob alles dicht ist...wenn ich das nicht täte. wäre mir damals eine Kühlwasserundichtigkeit sehr spät aufgefallen.

      Aber natürlich hat auch meine Kampfspuren und Kratzer. Aber ein Moped mit 100.000km darf das haben.

      Gruß Maik
      buffbuffbuffbuff *klonk* brobobobobrooooooo*klack*broooooaaaaa*klick*raaaaaaharrrrrrrr...
    • Das ist ein Fahrzeug, sonst würde es Putzzeug heißen.
      Viele Grüße

      Andreas


      _____________________________________________________________________________________________________________________
      Jahrestreffen
      2006 Brilon | 2007 Weidenhof | 2008 Oberbernhards | 2009 Drangstedt | 2010 Bernkastel-Kues | 2011 Neidenberga | 2012 Titisee | 2013 Antweiler |2014 Drangstedt | 2015 Neidenberga | 2016 Weidenhof | 2017 Weidenbach | 2018 Neidenberga | 2019 Drangstedt
    • @entevauler

      Regelmäßig angewendet geht das mit Autosol auch recht fix.

      Aber da war eben der Dreck der Jahrzehnte eingebrannt...

      Ansonsten mag ich mein Motorrad auch gerne in sauber, und wie du sagst, stöbert man dabei sogar manch Unpässlichkeit auf.

      Wenn sie sich mal einsaut, nicht schlimm.

      Aber wenn das Wetter schön ist, dann muss sie ebenfalls glänzen☺☝️.

      Gruß
      Thomas
      Nach vier Enten und diversen anderen Motorrädern nach dem plötzlichen Tod meiner Deauville nun Ente Nr. 5...Back to the roots
    • Sind wirklich fein geworde… muss an meinen Auspuff auch wieder ran.
      Hab in Italien ein paarmal Salzwasserpfützen passiert.....und nicht gleich abgewaschen.
      Kannste zugugge wie es sich verfärbt 8)
      Gruß aus Rhoihesse


      Uwe

      "Motorradfahren ist keine Art, sich fortzubewegen, sondern eine Lebensform." :thumbup:
      von Reiner Otte, in Windpassagen
    • Bin heute nur 50 km gefahren, schon sind Sie wieder gülden.

      Mir ging es hauptsächlich um den richtig eingebrannten Dreck oben am Krümmer. Und da pass ich jetzt auch drauf auf.

      Gruß
      Thomas
      Nach vier Enten und diversen anderen Motorrädern nach dem plötzlichen Tod meiner Deauville nun Ente Nr. 5...Back to the roots

      The post was edited 1 time, last by tompeter ().

    • tompeter wrote:

      Bin heute nur 50 km gefahren, schon sind Sie wieder gülden.
      ......also ist das Auspuffkrümmer-Geputze eigentlich widersprüchlich :)
      scheen Gruaß Hans

      JT: 2010 Bernkastel Kues/2011 Neidenberga/2012 Titisee + geile Sau-Tour/2013 Antweiler + blaue Zipfel/2014 Drangstedt/2015 Neidenberga/2016 Creglingen/2017 Weidenbach + Heuabschiedstour/2018 Neidenberga/2019 Drangstedt