Corona

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ich hab endlich ein anschauliches Modell gefunden das die Vorgänge in unseren Verwaltungen bzw. der Regierung wunderbar beschreibt. Ab etwa 3.30 .


      Jede Stufe durch die die Flüssigkeit durch muss ist eine Verwaltungs- bzw. Regierungsebene... schwupps, schon kann man verstehen was man aktuell erlebt. Fatal auch die Parallele... niemand muss aktiv etwas tun.....
      Tunerlatein:
      nolite dare sanctum canibus neque mittatis margaritas vestras ante porcos ne forte conculcent eas pedibus suis et conversi disrumpant vos (Matth. 7,6)
    • Michael RC31 wrote:

      Jede Stufe durch die die Flüssigkeit durch muss ist eine Verwaltungs- bzw. Regierungsebene... schwupps, schon kann man verstehen was man aktuell erlebt. Fatal auch die Parallele... niemand muss aktiv etwas tun.....
      Jo, sehr schön dargestellt. Das Prinzip ist universell einsetzbar - funktioniert hervorragend auch in großen Konzernen ;)

      Macht dann als kleiner Dienstleister Spaß, wenn Du Dich von Ebene zu Ebene durchhangeln mußt um mal ein wasserdichtes Okay fürs Projekt zu kriegen ... Da vergehen auch mal Monate und dann stellen sie fest: Och, gibt ja schon wieder drei neue Updates, darüber haben wir aber noch gar nicht entschieden? Und dann fängt man wieder von vorne an :D
      "I don't know half of you half as well as I should like; and I like less than half of you half as well as you deserve." J.R.R. Tolkien

      „Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.“ Paul Watzlawick
    • Hab gerade gehört dass ein Corona-Impfpass kommen soll.
      Und da wirs in der EU natürlich wieder besser als der Rest der Welt machen müssen wurde IBM mit einer digitalen Lösung beauftragt. Geplante Dauer für die Entwicklung: 3 Monate.
      Heißt im Klartext, den Sommerurlaub könnt ihr vergessen, die Betten in Mallorca werden von Engländern, Russen und anderen Nicht-EU-Bürgern belegt sein eh ihr euren Ausweis bekommen werdet.

      Ich sags ja immer wieder und erlebs aktuell auch beim Thema Grundsicherung. Wenn eines Tages wirklich mal alles zusammenbricht, dann wird die Ursache die Bürokratie sein. Sollte da jemals zum überfälligen Kehraus gerufen werden, ich werd fegen bis mir die Arme abfallen.... zelten würde ich vor Ort.
      Tunerlatein:
      nolite dare sanctum canibus neque mittatis margaritas vestras ante porcos ne forte conculcent eas pedibus suis et conversi disrumpant vos (Matth. 7,6)
    • Zelten und offenes Feuer ist da sicherlich nicht erlaubt.
      Und der Besen muss sicherlich mehr Normen erfüllen, als dass er Kehrhaare hat.

      Würde mithelfen, offenes Feuer macht trotzdem Spaß
      JT 05Scharzfeld,06Brilon,07Creglingen,08Oberbernhards,09Drangstedt,10Bernkastel ,11Neidenberga
      12Titisee,13Antweiler,14Drangstedt,15Neidenberga,16Creglingen,17Weidenbach,18Neidenberga
      19Drangstedt 20 NBG
      |-21 Eifel|-22O -23N -24S
    • Michael RC31 wrote:

      Wenn eines Tages wirklich mal alles zusammenbricht, dann wird die Ursache die Bürokratie sein.
      Weil gerade so "schön" passt:
      Das super-komplizierte Verfahren für die Coronahilfen hat zwar die Auszahlungen an die Berechtigten verzögert, aber dennoch nicht vor Betrügereien geschützt. Resultat: Die Auszahlungen werden vorerst gestoppt....

      Potti wrote:

      offenes Feuer macht trotzdem Spaß
      Ich hab schonmal einem Krankenkassenmitarbeiter angeboten mit zwei Kanistern Diesel und einem Zippo-Feuerzeug wiederzukommen um den ganzen Laden damit in Bewegung zu bringen.....der Gedanke war natürlich nur aus dem Zorn geboren und nicht ernst gemeint, aber man wird ja wohl noch träumen dürfen.
      Tunerlatein:
      nolite dare sanctum canibus neque mittatis margaritas vestras ante porcos ne forte conculcent eas pedibus suis et conversi disrumpant vos (Matth. 7,6)
    • Die Finanzämter wären sicher besser in der Lage gewesen.
      Die waren aber angeblich komplett überlastet.
      Man könnte ja auch die Steuergesetzgebung vereinfachen.
      Dann wären Kapazitäten da.
      In Bayern soll der Subventionsbetrug um 2000% zugenommen haben.
      Dann war das Gesetz zur Förderung wohl kompletter Murks.
      Konsequenzen gibt es keine. Zur Zeit bemüht man sich bei der Union
      gerade die Maskenskandale unter den Teppich zu kehren. Der Wahlkampf
      bekamm abrupt eine neue Richtung. Ich bin auf den Sonntag gespannt.
      Viele Grüße

      Andreas


      _____________________________________________________________________________________________________________________
      Jahrestreffen
      2006 Brilon | 2007 Weidenhof | 2008 Oberbernhards | 2009 Drangstedt | 2010 Bernkastel-Kues | 2011 Neidenberga | 2012 Titisee | 2013 Antweiler |2014 Drangstedt | 2015 Neidenberga | 2016 Weidenhof | 2017 Weidenbach | 2018 Neidenberga | 2019 Drangstedt
    • Personal der Finanzämter war zur Kontaktnachverfolgung an die Gesundheitsämter überlassen worden.

      Eine Vereinfachung der Steuergesetzgebung in Deutschland würde den Ruin ganzer Branchen bedeuten.
      Hab mal gelesen, dass 60% aller weltweiter Literatur zu Steuern sich nur mit Deutschland befasst.

      German efficiency war mal. Heute ist es German bureaucracy.
      --
      "Am Ende wird Alles gut. Und wenn noch nicht Alles gut ist, dann ist eben noch nicht Ende." [bras. Sprichwort] ;)
    • Hallo Frank

      2/3 aller weltweit erscheinenden Literatur zum Thema Steuerrecht erscheint in Deutschland.
      Das war eine Meldung zu meiner Lehrzeit in den Nachrichten (SWR oder war das noch der SWF?).
      Inzwischen dürfte es mehr geworden sein.
      Viele Grüße

      Andreas


      _____________________________________________________________________________________________________________________
      Jahrestreffen
      2006 Brilon | 2007 Weidenhof | 2008 Oberbernhards | 2009 Drangstedt | 2010 Bernkastel-Kues | 2011 Neidenberga | 2012 Titisee | 2013 Antweiler |2014 Drangstedt | 2015 Neidenberga | 2016 Weidenhof | 2017 Weidenbach | 2018 Neidenberga | 2019 Drangstedt
    • Andreas_S wrote:

      Hallo Frank

      2/3 aller weltweit erscheinenden Literatur zum Thema Steuerrecht erscheint in Deutschland.
      Das war eine Meldung zu meiner Lehrzeit in den Nachrichten (SWR oder war das noch der SWF?).
      Inzwischen dürfte es mehr geworden sein.
      Ja, vermutlich 4/3 ;(
      JT 05Scharzfeld,06Brilon,07Creglingen,08Oberbernhards,09Drangstedt,10Bernkastel ,11Neidenberga
      12Titisee,13Antweiler,14Drangstedt,15Neidenberga,16Creglingen,17Weidenbach,18Neidenberga
      19Drangstedt 20 NBG
      |-21 Eifel|-22O -23N -24S