NT700 Motor in die Ente bauen

  • Guggt mal da...


    Video PC 800 Motor

    Nett... und hat schon einige Ähnlichkeiten. Da @Donnerboxer für die Wildente mit dem NT700V Motor ja sowieso einen Turm aus dem Tank machen will, um die Airbox unterzubringen, sollte die schiere Höhe des Motors ja nicht das Problem sein :D:D:D .
    Obwohl... wenn ich mir auf die Ansaugstutzen oben noch den Vergaser und eine Airbox vorstelle, könnte es doch sein, dass man hinterher eine Leiter braucht um an den Lenker zu kommen.


    Und wegen des anderen Zylinderwinkels brauchst du nicht nur den Motor sondern auch die zugehörigen Vergaser und Zündeinheit.
    So oder so, wenn die Montagepunkte / Position des Kardans nicht passen, wird das eine hässliche Schweißerei.


    Vermutlich wird man dann besser gestellt sein, den Plastebomber komplett zu kaufen und dann nackich zu machen. Aber wieso (um Himmels Willen) hat Honda Ende der 80er und in den 90ern ein Motorrad gebaut, das hinten eine Trommelbremse hat :thumbdown: ?


    Apropos Plastebomber: Heise Autos hatte jetzt einen Artikel zur Deauville, der nur so von Verbalinjurien strotzt, aber letztendlich doch sehr lobend ist. Ich bin nicht sicher, ob @Frau Mirtana mit ihrem Schwänchen sich da voll anschließen kann. Ich fands etwas eigenartig zu lesen.

    I reject your reality and substitute my own!

  • Apropos Plastebomber: Heise Autos hatte jetzt einen Artikel zur Deauville, der nur so von Verbalinjurien strotzt, aber letztendlich doch sehr lobend ist. Ich bin nicht sicher, ob @Frau Mirtana mit ihrem Schwänchen sich da voll anschließen kann. Ich fands etwas eigenartig zu lesen.

    Den hab ich auch geles.. Der trifft es doch und der Schreiber muss es ja wisse. Ob :whistling: der Vergleich unbedingt sei muss.... naja

    Gruß aus Rhoihesse


    Uwe


    "Motorradfahren ist keine Art, sich fortzubewegen, sondern eine Lebensform." :thumbup:
    von Reiner Otte, in Windpassagen

  • Nun, mir fehlt als Fahranfänger, dessen Führerschein nicht mal ein Jahr alt ist, schlicht an Vergleichsmöglichkeiten. Ich hab meine Fahrschule auf einer BMW GS irgendwas gemacht und das Teil fand ich einfach störrisch ... Die ersten Fahrten durfte ich auf Franks Ente machen und, abgesehen vom ABS, war das ein wesentlich schöneres Fahren.


    Und ich liebe meine Deauville. Ich kann da stundenlang drauf hocken ohne daß mir Knie, Allerwertester, Handgelenke, Rücken oder sonstwas schmerzt. Sie fährt sich gutmütig, legt sich locker in die Kurven (wobei, das elegante Kurvenfahren muss ich noch üben, mir fehlt da Sicherheit in Ermangelung echter Kurvenstrecken hier in der Ecke ...) und verbraucht auf 100 km Autobahn irgendwas um die 4,3 Liter. Da ich kein Moped zum Heizen brauche, meine liebste Reisegeschwindigkeit liegt bei 120, 130 km/h, paßt mir die Deauville perfekt.


    Ich brauche auch kein stabiles Selbstbewußtsein, wenn mir wirklich mal einer doof kommen sollte wegen meines Motorrades der kann mir schlicht den Popo küssen. Ich muss das Ding fahren, ich muss das Ding mögen, ich muss das Ding beherrschen können. Klare Kiste. Apropos Hintern, im Artikel wird bemängelt daß die integrierten Koffer (und ja, die sind selbst in der kleinen Ausführung echte Stauraumwunder ...) ihr eine komische Rückansicht verpassen. Sagen wir mal so, die Deauville hat einen breiten Hintern, wenn ich jedoch meinen ausladenden Allerwertesten darauf parke dann sieht das wieder proportional aus. Man könnte auch sagen, mir zaubert die Deauville einen schlankeren Hintern - ohne daß ich mich dazu in komische Miederhosen zwängen muss ;)


    Der Artikel ist ganz interessant, aber wie gesagt, mir fehlt die Vergleichsmöglichkeit zu anderen Motorrädern. Am Ende des Tages liebe ich mein Schwänchen und fahre damit, wann immer es nicht in Strömen regnet. Dieses Jahr bin ich vermutlich öfter mit dem Motorrad zur Arbeit gefahren als mit dem Auto. Interessanterweise scheint sich im Laufe des Tages der Standort des Büros immer von meinem Zuhause weg zu bewegen, ich fahre komischerweise mehr Kilometer nach Feierabend um nach Hause zu kommen als ich morgens zur Arbeit fahre - sehr komische Sache das.


    Allgemein gesehen finde ich so Vergleiche mehr so semi brauchbar, am Ende des Tages fährt man halt das Motorrad, das zu einem paßt und auf dem man sich wohl fühlt.

    "I don't know half of you half as well as I should like; and I like less than half of you half as well as you deserve." J.R.R. Tolkien

    „Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.“ Paul Watzlawick

  • Also die 650er Deauville bin ich einmal kurz gefahren, das war okay. Die 700er bin ich schon 2 mal gefahren und ich war echt überrascht. Die fährt sich trotz dem klobige Aussehe echt gut. Und wenn man drauf sitzt, wirkt das garnidd so überlade.
    Für mich wäre die als Motorrad fürs tägliche schon interessant ...auch für die große Tour, oder mal wieder zu zweit.

    Gruß aus Rhoihesse


    Uwe


    "Motorradfahren ist keine Art, sich fortzubewegen, sondern eine Lebensform." :thumbup:
    von Reiner Otte, in Windpassagen

  • Da @Donnerboxer für die Wildente mit dem NT700V Motor ja sowieso einen Turm aus dem Tank machen will, um die Airbox unterzubringen, sollte die schiere Höhe des Motors ja nicht das Problem sein .
    Obwohl... wenn ich mir auf die Ansaugstutzen oben noch den Vergaser und eine Airbox vorstelle, könnte es doch sein, dass man hinterher eine Leiter braucht um an den Lenker zu kommen.

    Nicht doch, nicht doch, wir bauen den Sitz einfach auf, oder hinterm riesigen V- Twin! Den Leiter lassen wir auch weg, genauso wie die Wampe, die trainieren wir in Kürze ab damit wir ein bisschen näher am Lenker kommen. Seitlich können wir dann noch immer am Tank und Luftfilter vorbeischauen. Reicht!

    Sagen wir mal so, die Deauville hat einen breiten Hintern, wenn ich jedoch meinen ausladenden Allerwertesten darauf parke dann sieht das wieder proportional aus. Man könnte auch sagen, mir zaubert die Deauville einen schlankeren Hintern - ohne daß ich mich dazu in komische Miederhosen zwängen muss

    Wie schön, liebe Frau Mirtana, meine Bewunderung für Dich und deine Aussage! Endlich eine Frau mit soviel Selbstvertrauen dass sie zu ihrem Allerwertesten stehen kann.
    Wieviele Frauen mit kaum vorhandenen Allerwertesten schämen sich dessen,immer isses zu dick, zu flach,zu eckig, zuviel Zellulitis, nie isset gut!
    Kannst du nicht einen Frauenkurs geben, so unter dem Motto: "Endlich zufrieden mit meinem Körper"? Unser einziger Besitz in diesem Leben ist unserem Körper. Alles andere was wir haben, ist immer nur vorübergehend vorhanden. Also können wir uns zurecht freuen, und wenn wir nicht zufrieden sind, könnte man ja auch etwas machen. Nen NTV oder Deauville kaufen, oder Sport machen (iiii) oder so. ;):D

    Gruß aus der Klingenstadt Solingen


    Floris


    Was nicht passt wird passend gemacht, geht nicht gibts nicht... :rolleyes:

  • Moin auch!
    Am Wochenende habe ich noch richtig gegrübelt und dank Mattes bin ich auch ein bisschen weiter gekommen.
    Doch gut ein Insjeniör im Freundeskreis zu haben.


    Die NTV, und die NT700 haben einen irren langen 1en Gang. bei der Probefahrt NT700 gefühlt noch viel länger!
    Für die Strasse ist das Schnuppe, aber im Gelände und auf Reisen mit vollem Gepäck ist das gelinde gesagt richtig Sch...
    Ich bin oft genug in mit volles Gepäck im Tiefsand gefahren oder in Südamerika in tiefen Schotter, und da ist es wichtig, dass zumindest der erste Gang beim wegfahren relativ kurz ist. Wenn der zu lang ist, muss man die Kupplung länger schleifen lassen bei schwerem Terrain! Das geht auf die Haltbarkeit.
    Auch in den Bergen, bei hochprozentige Steigungen aus dem Stand ist das wichtig.
    Bei meiner BMW habe ich einen 11% kürzeren 1. Gang eingebaut, und auf Reisen fahre ich ein kurzen Endantrieb damit ich obengenanntea machen kann ohne die Kupplung zu verbrennen. Bei der Kuh ist die Einscheibenkupplung la nicht ölgekühlt!
    Dafür habe ich wiederum einen längeren 5. Gang eingebaut, damit man auf Strecke nicht so hoch dreht und somit mehr Spritt verbraucht als notwendig.


    Dabei gibt es bei der NT und NTV unterschiedliche Möglichkeiten die Übersetzung kürzer zu machen:
    1) den Primärantrieb (Primärzahnrad auf der Kurbelwelle Verzahnung auf dem Kupplungkorb) verändern
    2) Zahnräder im Getriebe austauschen (sehr aufwendig weil man den ganzen Motor auseinander bauen muss)
    3) Zahnräder der Secundarübersetzung (zw. Nebenwelle und Winkelgetriebe)austauschen (Motor Zerlegen!
    4) Verzahnung Winkelgetriebe vorne ändern (nee lass mal!)
    5) Endantrieb ändern (Gibts bei der NTV nur eine Übersetzung)


    Da 2) und 3 extrem aufwendig sind und 4 und 5) meines Wissens die bei alle Modelle gleich sind bleibt als einfache Lösung nur den wechsel des Primärantriebes übrig.


    Ich habe also gedacht dass der erste Gang (gefühlt) auf der NT700 noch länger ist als auf der NTV, vor allem durch den Endantrieb! Das hat sich tatsächlich als falsch herausgestellt, der Endantrieb der NTV ist länger als die der NT700. Komisch aber wahr.


    Nun bin ich wahrllich kein Mathegenie, und dann ist es verdammt schwer so komplizierte Berechnungen mit Untersetzungen an zu stellen.
    Mir war nur klar, irgendwie muss die Übersetzung kürzer werden.
    Nach viel hin- und herrechnen mit unmögliche Ergebnisse habe ich Mattes angerufen.
    Der hat mir kurzerhabe eine Exel-tabelle gemacht, wo ich bloss die Daten der Untersetzungen einsetzen brauche um auf einem Blick zu sehen; bei welcher Drehzahl in welchen Gang habe ich welche Endgeschwindigkeit.
    Geil, nix mehr rechnen!


    Hier unten nun ein Vergleich zwischen beide NTV und NT700 originol bei 3000U/min:

    und jetzt als referenz die Daten der Transalp 600 und die veränderte NT700 (anderer Primarantrieb und Endantrieb der NTV)

    Hier sieht man dass es so eine annäherung an den Daten der Transalp kommt, die km- Zahl beim ersten Gang sind hier wichtig!
    Im ersten Gang bei 3000U/min 23 kmh bei der Transalp zu 25 Kmh bei der veränderte NT700, das ist kaum die Rede wert! Die serien NTV liegt hier bei 28,5 Kmh!


    Im Vergleich zur NTV650 zur NT700 mit veränderter Primar- und endantieb ist der Vergleich im 5. Gang bei 5000 U/min 113 Kmh bei der NTV und 112 Kmh bei der NT700, bei 7000U/min sind wir dann bei 159 zu 157 Kmh. also kaum ein Unterschied!


    Das Schwestermodell NTV600 hat den gleichen Kupplungskorb, jedoch mit einem anderen Zahnrad versehen und ein anderes Primarzahnrad auf der Kurbelwelle.
    Bei der NTV 650 und NT700 sind das 1,763 (67/38 zähne) und bei der NTV600 wie auch bei der Transalp sind das 1.888 (68/36)


    Jetzt habe ich in Engeland schon eine komplette Kupplung für etwa 50€ gekauft, und das Primarzahnrad passt von der Transalp und einige andere 600er Modelle VT usw.


    Der Tausch ist relativ leicht, einfach nur ab- und anschrauben, bei der Gelegenheit die Kupplungsscheiben überprüfen und gut ist!
    Hoffe nur dass der Korb der NTV600 noch in ordnung ist und nicht ausgefranzt wie das manchmal nach viele Kilometer so ist. Wir werden sehen. Leider sind die NTV600 Körbe nicht so oft im Angebot.


    Aber, ein kleines Schmankerle gibt es natürlich auch, wenn ich das so umbaue: da die Primarübersetzung kürzer wird heißt das in der Praxis: mehr Drehmoment am Hinterrad!!


    Da die NT sowieso schon deutlich mehr Drehmoment als die NTV hat, wird der Bums am Popo deutlich grosszügiger ausfallen, und DAS MACHT SPASS!



    Diese Umbaumöglichkeit habt ihr natürlich auch, Drehmomenttuning für kleines Geld!!


    Ich berichte weiter!

    Gruß aus der Klingenstadt Solingen


    Floris


    Was nicht passt wird passend gemacht, geht nicht gibts nicht... :rolleyes:

  • 2) Zahnräder im Getriebe austauschen (sehr aufwendig weil man den ganzen Motor auseinander bauen muss)
    Ich berichte weiter!

    Moin moin,


    nur mal so als kleiner Reminder, es gab im Rahmen der Modellpflege von der NTV eine Maßnahme, im Rahmen welcher der erste Gang verlängert wurde. Inwieweit die Übersetzung verändert wurde kann ich nicht sagen, aber vielleicht wäre dass die Lösung des Problems. Ich würde zu Punkt 2 tendieren, dann kannst es dir ganz genauso bauen wie du es haben willst, verstehe aber deine Abneigung, den Motor auseinander nehmen zu wollen.


    Finde deinen Umbau sehr spannend :weizen: , habe auch schon überlegt eine NT700 "nur" nackig zu machen.

  • Moinmoin, siehst du, so unterscheiden sich die Geschmäcker bzw. die Verwendungszwecke -- ich würde ja eher in die Gegenrichtung tunen, damit man
    - bei 50 etwas leiser im 3. Gang fahren kann (der 4. ist da bei mir genau an der "Kardanklappergrenze", im 3. ist sie aber etwas krachig)
    - auf der Autobahn geschmeidiger mit 120-130 "cruisen" kann, ohne dass sie >5000 U/min läuft.
    Insofern hätte ich eher auf eine (sagen wir mal) 5-10% längere Übersetzung geschielt...



    Übrigens hättest du auch noch die andere Option (#6), ein kleineres Hinterrad einzubauen.
    Ich denke, mit ner 8"-Felge hättest du reichlich Drehmoment auf die Straße :D:D:D:D:D



    PS: deine Kupplungskorb/Primärtrieb-Bastelei ist natürlich erste Sahne -- wenn es da im Baukasten passende Zahnrädchen gibt und das alles richtig ineinandergreift ist das natürlich schnell gemacht und das Problem bei der Wurzel gepackt. Musst aber drauf achten, wenn du die Kupplung der 600er nimmst, dass die 700er wohl etwas mehr Drehmoment drauftut... härtere Federn?

    I reject your reality and substitute my own!

  • In den Hawks ist auch ein kürzerer Primärtrieb verbaut... und die Hawkler bauen gern auf den längeren der NTV um :)

    Tunerlatein:
    nolite dare sanctum canibus neque mittatis margaritas vestras ante porcos ne forte conculcent eas pedibus suis et conversi disrumpant vos (Matth. 7,6)

  • In den Hawks ist auch ein kürzerer Primärtrieb verbaut... und die Hawkler bauen gern auf den längeren der NTV um

    Ach, das ist ja mal spannend, haben die auch die 68/36er (1,888er) Übersetzung?
    Vielleicht hat in der Hawkszene noch jemand ner Hawkkupplung mit Primärzahnrad liegen!
    Die Hawk hat die gleiche Kupplungsbeläge, aber eine etwas andere ET- Nummer für den Korb als die NTV600: 22100 MS9 600 gegen 22100 MR1 000. Primärrad ist die Gleiche wie Transalp usw.

    Gruß aus der Klingenstadt Solingen


    Floris


    Was nicht passt wird passend gemacht, geht nicht gibts nicht... :rolleyes:

  • Jupp, 36/68.... und da ich mir denken kann dass dich der Rest auch interessiert und ich grad meinen netten Tag hab:


    Tunerlatein:
    nolite dare sanctum canibus neque mittatis margaritas vestras ante porcos ne forte conculcent eas pedibus suis et conversi disrumpant vos (Matth. 7,6)

  • Übrigens hättest du auch noch die andere Option (#6), ein kleineres Hinterrad einzubauen.
    Ich denke, mit ner 8"-Felge hättest du reichlich Drehmoment auf die Straße

    Ich hatte auch an ein Quadrad gedacht, wegen der Geländegängigkeit und die Schwarze Streiffen auf der Strasse :D8)

    Musst aber drauf achten, wenn du die Kupplung der 600er nimmst, dass die 700er wohl etwas mehr Drehmoment drauftut... härtere Federn?

    Ich glaube dass da wohl kaum Unterschied sein wird, erst einmal Serie probieren, laut Aussage von Michael (meine ich mich zu erinnern) benutzen die auch bei getunte Hawks auch serienfedern.


    Wenn ich kleiner wäre, würde mich auch der Gedanke an eine Nackig- 700er Deauville durchaus reizen.

    Gruß aus der Klingenstadt Solingen


    Floris


    Was nicht passt wird passend gemacht, geht nicht gibts nicht... :rolleyes:

  • Jupp, 36/68.... und da ich mir denken kann dass dich der Rest auch interessiert und ich grad meinen netten Tag hab:

    Schön dass du ein netter Tag hast: Dank für die Info!
    Nochmal interessant wenn ich es ganz perfekt machen will:
    1. Gangrad- Paar von der Hawk einbauen ergibt eine noch kürzeren 1. Gang.
    Ich wäre dann fast genau wie bei der Transalp bei 3000 u/min und 23,2 Kmh. (TA: 23,08...)
    Eine Idee ob man die Gangräder austauschen könnte??
    Bleibt trotzdem die Arbeit! wegen 1,8 Kmh unterschied bei 3000U/min.
    Ob sich das wohl lohnt... ?(:huh::S8o neuuuh!

    Gruß aus der Klingenstadt Solingen


    Floris


    Was nicht passt wird passend gemacht, geht nicht gibts nicht... :rolleyes:

  • Modellpflege - achte auf 1991.


    Viele Grüße
    Axel

    ....und wie ist das nun wenn in einer 1990er eNTe ein 2002er NT650V-Motor (Dofele) verbaut wurde, ihr macht mich hier komplett wusselig mit euerm Übersetzungsproblem!!! :huh:?(8):D

    ....war am Freitag 320km auf meiner Hausstrecke (Hochschwarzeck/Roßfeld) unterwegs und da war einer mit der KTM 790 vor mir und ich muß leider feststellen auf den Geraden hat die NTV650 eindeutig zu wenig Leistung ( ?( und das hat garnix mit einem Übersetzungsproblem zu tun ?( ) aber dank meines starken Kurveneinsatzes war ich nach ein paar Kehren wieder an ihm dran und die eNTe hat dabei etwas mehr Super plus verballert als sonst! :P:D

    scheen Gruaß Hans

    JT: 2010 Bernkastel Kues/2011 Neidenberga/2012 Titisee + geile Sau-Tour/2013 Antweiler + blaue Zipfel/2014 Drangstedt/2015 Neidenberga/2016 Creglingen/2017 Weidenbach + Heuabschiedstour/2018 Neidenberga/2019 Drangstedt/2021 Weidenhof-Herbsttour/2022 Heidenheim

  • ....und wie ist das nun wenn in einer 1990er eNTe ein 2002er NT650V-Motor (Dofele) verbaut wurde, ihr macht mich hier komplett wusselig mit euerm Übersetzungsproblem!!! :huh:?(8):D

    Ganz Cool bleibe Hans.....der Floris klärt dich bestimmt uff.... :D:thumbup: ....pädagogisch nachhaldisch macht der das :whistling:

    Gruß aus Rhoihesse


    Uwe


    "Motorradfahren ist keine Art, sich fortzubewegen, sondern eine Lebensform." :thumbup:
    von Reiner Otte, in Windpassagen

  • Ganz Cool bleibe Hans.....der Floris klärt dich bestimmt uff.... :D:thumbup: ....pädagogisch nachhaldisch macht der das :whistling:

    ....das bekommt Floris pädagogisch aber leider nicht hin mit meinem *KTM790-Trauma* auf meiner Hausstrecke, hat au nix mid nachhaldisch uffkläre ze due! :D:P:huh:

    scheen Gruaß Hans

    JT: 2010 Bernkastel Kues/2011 Neidenberga/2012 Titisee + geile Sau-Tour/2013 Antweiler + blaue Zipfel/2014 Drangstedt/2015 Neidenberga/2016 Creglingen/2017 Weidenbach + Heuabschiedstour/2018 Neidenberga/2019 Drangstedt/2021 Weidenhof-Herbsttour/2022 Heidenheim

  • @NT/Hans
    Mei Lieber Hans,
    dei "KTM790-Trauma" uff deiner Hausstreck iss doch ganz leicht uffzukläre.
    Gugg dir mol die technische Dade vunn dem Bock oh unn dann löst sich dei Trauma vunn selbschd uff :D
    169kg trocke, erstklassisch Fahrwerk mit Cartrige (UpsideDown), 105PS/87NM/799ccm,Assitenzsystem , Trackmodus, TractionControl, Quickshifter usw.
    Mit der kann fast jeder schnell.....was wog der Fahrer :whistling::thumbsup::weizen:

    Gruß aus Rhoihesse


    Uwe


    "Motorradfahren ist keine Art, sich fortzubewegen, sondern eine Lebensform." :thumbup:
    von Reiner Otte, in Windpassagen