Brixton - eine neue Motorradmarke

  • Moin.


    Nun ja, Inder können normalerweise schon Mopeds bauen. Kommt halt auf den Laden an. Nicht jeder Franzose ist auch ein Sternekoch. Wie allerdings die Gingalahoangaling-Harley ist, keine Ahnung. Ein Schlag in die Fresse eines jeden Milwaukee-Metallers. Die Enfield jedenfalls ( habe mal intensiv Scheffi seine Enni angeguckt ) ist wirklich nicht verkehrt. Dickes Blech, Gute Lackierung, Anbauteile gut beschichtet. Fällt aber raus, da keine 125er. Ich würde ja gern mal die Diesel ausprobieren.


    Die Husqvarna sieht solo auch wirklich nett aus, hat aber nichts mit klassischem Design zu tun. Spätestens wenn jemand draufsitzt sieht die aber echt total beknackt aus.

    Die CB125F... nun ja *hust* ja sie ist leicht, bestimmt auch gut. Aber vom Design her ist das eher zur Reinigung eines Kreissägeblatts geeignet.


    Wenn man nur 3000€ ausgeben will, ist man mit Brixton/Mash und Co. schon gut dabei. Man muss dann halt damit leben, daß Schrauben und Anbauteile nicht so hochwertig sind.


    Gruß Maik

    buffbuffbuffbuff *klonk* brobobobobrooooooo*klack*broooooaaaaa*klick*raaaaaaharrrrrrrr...

  • @ mattes: genau mein Ding! Gibt es den Bobber auch mit V-Motor a la Vorkriegs-Indian?

    _________

    Und was den vermeintlichen Technologievorsprung Deutschlands angeht..... mittlerweile kaufen deutsche Chemiewerke Lizenzen chinesischer Pharmaprodukte und nicht wie früher umgekehrt; und die schnellste Magnetschwebebahn der Welt läuft nicht in Ostfriesland, sondern, wir ahnen es schon, in China...



    Wir sollten schnellstens von unserem hohen Ross herunterkommen und anerkennen, dass andere Länder auch hervorragend ausgebildete Ingenieure ( bessere?) IT-Leute haben, sonst geht es uns wie einst den englischen Motorradherstellern, die sich Anfang der 70 er nicht von ihrer Technologie aus den 30ern lösen konnten und in die Pleite rauschten...


    Grüße aus dem Norden Wolfgang O.

  • Aber wir setzen doch jetzt auf Lastenfahrräder !!!


    Von Brixton habe ich noch nichts schlechtes gehört. Das wäre glaube ich auch mein Favorit in der Preis-/Hubraum-Klasse.

    Intelligente Sätze zu verfassen ist kein Zuckerschlecken. Und schon ein einziger Buchstabendreher kann den besten Text urinieren.
    Achja - meine Reifen haben Haftpflicht !

  • Mein Nachbar kam am Samstag zu mir als meine eNTe im Hof wusch und er meinte ihn würde das Motorrad fahren auch interessieren, aber er habe nur einen Führerschein für die 125 ccm. [.....]

    moin,

    ganz ehrlich?!


    Rate Deinem Nachbarn den "großen" Lappen zu machen und dann ein gebrauchtes "vernünftiges" oder "gscheits" Motorrad zu kaufen.

    Gruß

    ralf

  • ....auf Lastenfahrräder setzen, wer ist die Last am Rad? :?::saint:

    scheen Gruaß Hans

    JT: 2010 Bernkastel Kues/2011 Neidenberga/2012 Titisee + geile Sau-Tour/2013 Antweiler + blaue Zipfel/2014 Drangstedt/2015 Neidenberga/2016 Creglingen/2017 Weidenbach + Heuabschiedstour/2018 Neidenberga/2019 Drangstedt/2021 Weidenhof-Herbsttour

  • Ralf aus SY: Ich glaube, daß dieser Vorschlag wohl nicht gut aufgenommen wird. Mein Nachbar Stefan H. hat sein Elternhaus vor 8 Jahren völlig umgebaut und ist Vater von 3 Kinder im Abstand von 3 Jahren geworden, Johann, Jakob und Sofia, um die er sich sehr kümmert, wenn er nicht für das Jugendamt Kinder aus der Scheiße holen muss. Wenn seine Frau Nadine sich drum kümmern muss (Halbtagskraft beim Arbeitsamt !), höre ich nur kreischende Schreie, wie Kreissägen in einem Heimwerkerzentrum. Mit "großem Lappen" und Big Bike is da nix. Seine nebenan wohnenden Eltern sind Rennrad-Freaks, welche an einem Samstagmorgen mal eben 250 km durch den Unterwesterwald fahren und Nachmittags 1000 qm Rasen mähen. Meine Frau nennt die nur "die Gummis", weil sie kein Gramm Körperfett mitschleppen und immer unterwegs sind, entweder joggen oder mit dem Rad oder dem Wohnmobil.

    Der arme Junge...


    Grüße aus dem Westerwald

    hoffentlich scheint die Sonne bald.

    Hartmut

    Was wir sehen, ist 1/7 des Eisberges und heutzutage ist davon die Hälfte gelogen und die andere Hälfte politisch korrekt. :/

  • moin,

    an Big Bike hab ich auch nicht gedacht und auch nix davon geschrieben.


    Das vorhandene Budget teile man durch 3, macht 'nen Tausender für den Lappen, einen für PSA und einen für ein gut erhaltenes 27PS bike das regional angeboten wird. Kann auch eine Mash sein oder Mondial.


    Ansonsten bleibt dann jetzt nach all den Infos (zuviele übrigens, mbMn) nur noch die generelle Sinnfrage.

  • Außerdem besteht auch die Möglichkeit vom A1 nur mit einer praktischen Prüfung den A2 zu bekommen.


    Wenn er den A1 mit 16 Jahren und Fahrlehrer gemacht hat, dann sollten zumindest noch die Grundkenntnisse da sein, was die Anzahl der Fahrstunden reduzieren würde.


    Falls wir hier aber von einen A1 auf Basis des alten 3er Führerscheins vor 01.04.1980 reden, dann bringt dieser Weg außer Einsparung der Theorie gar nix.

    Bei Null Vorkenntnissen wird sich die praktische Ausbildung nicht verkürzen lassen. Evtl. sind bei manchen Fahrschulen die A2-Fahrstunden billiger als die für den A-Schein.


    Die Frage ist, ob man in diesem Fall so einfach auf eine 125er steigen sollte. :/

    Da finde ich die aktuellen B196-Aufstocker noch besser. Da hatte wenigstens ein Fahrlehrer ein paar Stunden seine Finger im Spiel.


    Und wenn ich die Preise von guten 125ern so ansehe =O , bzw. auch die höheren Versicherungstarife, dann könnte die Idee von Red Baron schon fast aufgehen.


    Gruß

    Thomas


    PS: Ich kenn übrigens zwei B196-Aufstocker denen nach einem Jahr die 125er schon nicht mehr gefallen hat. Da wurde dann gleich der A-Schein nachgezogen.

  • Ich kannte PSA auch nicht, aber vollkommen richtig.

    Als ich 2015 vorab mit dem Vertreter der - damals hatte ich HUK Coburg - gesprochen hatte ob ich mit meinem alten Einser-Führerschein heutzutage eine Motorradfahren dürfte und welche Versicherungsprämie für mich fällig wäre, hat er mir auch klar gesagt , was finanziell auf mich zukommen würde. Er war selbst 1200GS-Fahrer. Standard sei ein 1000der für Motorrad-Bekleidung und Helm! Ich bin fast von Beratungsstuhl gefallen als ich das hörte.

    Hah! Als ich dann aber die Moto-Läden Hein Gericke, Louis, Polo durchgekämmt habe, um überhaupt was Passendes zu finden, waren es zusammen eine Tausender. Dann hatte ich zwar eine Cordura-Touring-Jacke und Hose, aber als die heißen Sommer kamen bis ich fast unter dieser PSA verdampft. Also musste auch was für den Sommer her, also weiter suchen bis was passt für den Sommer.

    Diese Kosten werden von den "MotorradWillhaben-Leuten" meist garnicht realisiert.


    Abgesehen davon, braucht man auch zu Hause ein wenig Werkzeug, aber das ist eine andere Geschichte....


    Grüße aus dem Westerwald

    Den Helm, den hab ich selbst bemalt.


    Hartmut

    Was wir sehen, ist 1/7 des Eisberges und heutzutage ist davon die Hälfte gelogen und die andere Hälfte politisch korrekt. :/

  • Ich glaube, es gibt gute Gründe mit der neuen Führerscheinregelung eine 125er zu kaufen. Aber, ich würde dann galube ich einen Roller mit großen rädern bevorzugen. Honda SH 125 oder eine Aprilia Scarabeo (so heißt sie glaube ich)

    LGMattes Alle sagten: "Das geht nicht!" Dann kam einer, der wusste das nicht, der hat´s einfach gemacht. :weizen: