Achtung! Speeding ist teuer geworden

  • Also, ich bin keine Raser, habe schon lange Jahre kein Speeding-Ticket mehr bekommen, aber in diesem Winter hat es mich 2 mal erwischt. In der Stadt Limburg am 27.11. 21 auf der 4-spurigen Bundesstrasse 8, abschüssig, Speed Limit um 7 Km/h überschritten = €30.

    Am 09.01.22 auf der B 27 außerhalb Ludwigsau-Friedlos bei Bad Hersfeld bei Nacht habe ich das Schild 60 Km/h übersehen (...war durch eine schnelles Reh abgelenkt, welches von links nach rechts die Fahrbahn überquerte, bin nach links ausgewichen, sonst hätte es geknallt... Blitz!). Ich war 25 Km/h drüber= €128,50, + 1 Punkt in Flensburg, auah!

    Junge, Junge..die Bußgelder sind aber drastisch hochgegangen und jetzt noch der Spritpreis, doppelt so hoch wie vor einem Jahr. =O


    Das ist ja der Staatspreis für die Förderung des tierischen Ernstes!

    Diese Bimbes-Räte- Republik muss ja finanziell völlig verrottet sein.


    Grüße aus dem Westerwald,

    wer schneller fährt, wird abgeknallt!


    Hartmut

    Männer sind wie Weine: Das Alter macht die schlechten sauer und verbessert die guten.

    Marcus Tullius Cicero

  • Häh? Wurde endlich Zeit. Ganz Europa lacht uns aus für unsere lächerlichen Bußgelder. Braucht man sich nicht wundern, dass hier rasen und drängeln Volkssport ist.

    Ich hab nen Kurzen ... und das ist gut so ;)


    (\_/)
    (O.o) This is Bunny. Copy Bunny into your
    (> <) signature to help him on his way to world domination.

  • Ich habe mich früher immer gewundert, warum meine niederländischen Nachbarn so zurückhaltend fahren.......1km zu schnell auf der Autobahn ...12€ , 4 km zu schnell Innerorts 29€. Man glaubt es kaum.


    Bußgeldkatalog Niederlande
    Ein Auszug aus dem Bußgeldkatalog der Niederlande. Höhe der Bußgelder für Vergehen im Verkehr, beim Parken, mit Droge un Alkohol und mehr.
    www.nach-holland.de


    Unsere Gesetze laden geradezu zum zügig Fahren ein, Verstoß kostet ja kaum😉


    Grüße aus dem Norden Wolfgang O.

  • Dafür gibt es hier aber auch völlig sinnentleerte und total überzogene Beschränkungen!

    Nicht vergessen, manche Sachen entbehren jeder Grundlage. <X

  • Häh? Wurde endlich Zeit. Ganz Europa lacht uns aus für unsere lächerlichen Bußgelder. Braucht man sich nicht wundern, dass hier rasen und drängeln Volkssport ist.

    Hohe Strafen haben keine Abschreckungswirkungen. Sonst würde es in den USA keine Morde mehr geben, weil die Todesstrafe existiert.

    Einzig wirksam sind viele Kontrollen (und damit meine ich nicht unbedingt Blitzer, sondern z.B. Autobahnpolizei), die die schwarzen Schafe aus dem Verkehr zieht. Und damit sind nicht nur Leute gemeint, die schnell fahren, sondern allgemein Menschen, die sich falsch verhalten und davon gibt es VIELE, denn man kann auch asozial fahren, wenn man langsam fährt.

  • Steffen

    stimmt, bei uns hätte sich der Gute langsam an das spanienweit gültige Speedlimit von 30 km/h innerorts rangearbeitet.

    Ich weiß, daß man sowas in Deutschland nicht versteht, wir schlafen halt gern etwas länger, leben gesünder, man muß ja auch nicht um 17.00 Uhr Abendessen, wie soll man das auch schaffen bei dem tempo?

    Andererseits, streßfrei ist auch was Schönes, man sieht auch mehr von der Landschaft und den hübschen Mädchen neben der Straße etc.pp., und wenns doch mal knallt, tuts nicht gleich sooo weh, 120 auf der Autobahn iss schon sehr schnell, die meisten fahren nur gut über hundert, sonst wird einem noch schwindelig.

    Dafür stehn wir so gut wie nie 2 h im Stau, weil sich ein paar Idioten gekeult haben, es läuft so vor sich hin, in Frankreich darf man dann Gas geben, die fahren sogar 130, naja, Franzosen halt, aber auch ganz entspannt, wie die Schweizer.

    Außerdem spart man so einen Haufen Geld und muß nicht Monate zu Fuß gehen, weil die Pappe weg ist, das kann man dann wieder in lecker Essen usw anlegen, das man zu vernünfiger Zeit zu sich nimmt, ich koch grad und in einer Viertelstunde wird gegessen, gaaanz entspannt und mit Genuß.

    Wünsch euch allen noch besinnliche Jahre, bis es auch mal soweit kommt, daß Deutschland kein Raserland mehr ist, wahrscheinlich nach dem nächsten Krieg, den wir wieder verlieren werden


    (das ist jetzt purer Zynismus angesichts der aktuellen Geschehnisse, kann grad nicht anders, sorry, Leute, heulen nutzt ja auch nix mehr)


    gsund bleibn


    Berti

    .....die Kurve ist zum Reinlegen da.......... :thumbup: :weizen:

  • Einzig wirksam sind viele Kontrollen (und damit meine ich nicht unbedingt Blitzer, sondern z.B. Autobahnpolizei), die die schwarzen Schafe aus dem Verkehr zieht.

    Ich hätte auch nie gedacht sowas mal zu schreiben, aber gegen diese Video-Wagen die sich um die "groben" Dinger kümmern kann man nicht ernsthaft was sagen. Aber diese allgegenwärtigen Blitzerdinger und Laser-Wegelagerer die einem klar machen sollen was fürn böser Mensch ist wenn man 3,4,5 km/h zu schnell ist.... gehen mir auf den Sack.

    Tunerlatein:
    nolite dare sanctum canibus neque mittatis margaritas vestras ante porcos ne forte conculcent eas pedibus suis et conversi disrumpant vos (Matth. 7,6)

  • Und damit sind nicht nur Leute gemeint, die schnell fahren, sondern allgemein Menschen, die sich falsch verhalten und davon gibt es VIELE, denn man kann auch asozial fahren, wenn man langsam fährt.

    Das bringt es auf den Punkt, in D (nicht nur) lernt man ein Fahrzeug zu bewegen. Richtig Fahren kann man dann noch lange nicht.

    Glückauf und Gruß vom Niederrhein, Peter


    Ur-Ente blau-grau, EZ89, zur Zeit >181 Mm


    Treffen:
    2002 Herzberg - 2005 Scharzfeld - 2006 Brilon - 2007 Creglingen - 2009 Drangstedt - 2010 Bernkastel-Kues - 2011 Neidenberga - 2012 Titisee - 2013 Antweiler - 2015 Neidenberga - 2016 Creglingen - 2019 Creglingen - 2021 - Neidenberga - 2022 Heidenheim - 2023 Westerburg


  • Peter

    so ist es doch mit allem im Leben, das Wort "Erfahrung" kommt ja nicht von ungefähr, jede Meile zählt, und wenns nur Zentimeter sind.


    sonnige Grüße und entspannter werden :)


    Berti

    .....die Kurve ist zum Reinlegen da.......... :thumbup: :weizen:

  • Moin.


    Blitzer sind nichts Anderes als Angeln die ausgeworfen werden um dicke Fische zu fangen. Und teilweise echt mies aufgestellt. Und meist nur da, wo man die dicksten Fische fängt. Nicht an Schulen, nicht in 30er-Zonen, nicht Ortseingangs, wo es Sinn macht. Was ist der Sinn über Allem? Die Leute sollen sich an Geschwindigkeitsbegrenzungen halten. warum versteckt man dann die Dinger? Wie dem auch sei, es liegt auch viel an der deutschen Mentalität.


    In Skandinavien sind die Strafen auch empfindlich hoch. Dort sind aber ganz klare, eindeutige Regeln. Kein Hickhack. Dort hat man auch nicht den Drang schneller zu fahren, weil jeder gleichmässig fährt und sich an die Regeln hält. Und wo 100 erlaubt ist, wird auch 100 gefahren!!!

    Wer nicht so schnell kann, warum auch immer, darf den Pannenstreifen benutzen und nachfolgende Fahrzeuge dürfen ihn dann überholen.


    Nicht wie hier: mal gilt 100km/h Richtgeschwindigkeit, dann 500m 70km/h, dann 50km/h, dann wieder 100km/h, 60km/h, dann wieder 80km/h bei Nässe, Mindestgeschwindigkeit 60km/h, dann wieder 30er Zone mit Verkehrberuhigungen, die einen bei niedrigster Geschwindigkeit die Stossdämpfer durch die Federbeindome kloppen. Dazu kommt ein völlig unsinniger Schilderwald. Parkverbote gelten Werktags, wobei Werktags auf keinem Schild definiert ist. Mancherorts ist es Mo.-Fr. in Bremen Mo. - Sa.!


    Gruß Maik

    buffbuffbuffbuff *klonk* brobobobobrooooooo*klack*broooooaaaaa*klick*raaaaaaharrrrrrrr...

  • Das mit den ständig wechselnden Tempolimits nervt mich auch extrem. Teilweise gelten sie keine 50 - 100m an einer Schule. Bei uns haben sie wegen Lärmschutz von 20:00 - 06:00 Tempo 30 auf der Hauptstraße gemacht. Da gibt es jetzt so Blinde, die tagsüber mit 30 da den Berg hochzuckeln und alles blockieren. Da ich keine Uhr an meinen Moppeds habe, nerven diese zeitabhängigen Limits. Fahre ich kurz vor 18:00 aus dem Büro, weiß ich nicht ob das Limit gilt oder nicht. Hinterhältig sind auch die Tempolimits, die durch Pflanzen, überholte Lkws usw. verdeckt werden. Und auf die Schildererkennung im Auto kann man sich auch nicht verlassen. Innerorts hat sie mir 100 angezeigt. Gottseidank war es bei mir zuhause. Bei Ortsfremden kann das böse enden.


    DLzG

    Reinhard

  • Bei mir im Landkreis werden Geschwindigkeitsbeschränkungen zur Kostensenkung verwendet. Beispielsweise werden Landstraßen mit Bäumen flugs mit einem 70 km/ h versehen. Das erspart kostengünstig die Leitplanken. Oder: wenn der Straßenbelag zu wünschen lässt oder die Straße wellig wird und sich wegen des moorigen Untergrundes absenkt, stellt man einfach Tempo 50,30,10 Schilder auf , aus Versicherungsgründen statt Instandsetzung. Das nervt mich zusehends. Bin völlig übermotorisiert mit der Nte.😉 Kein Wunder, dass die Nte bei dem Getrödelt nur 4 l verbraucht.


    Grüße aus dem Norden Wolfgang O.

  • Bei uns in Fürth ist das auch so. Überall Schilder mit Tempolimits wegen Straßenschäden und kaputten Brücken. Unsere Radwege sind besser als die Straßen und Gehwege vom Pflegezustand her. Auf dem Gehweg in "meiner" Straße bekommt man einen Hüftschaden beim Laufen. Bei 1,40 m Breite sind da locker 10 cm Gefälle seitwärts. Im Stadtkern werden die Fußgängerzonen gepimpt, Shopping Malls gebaut und in den äußeren Stadtteilen verkommt alles. Jeder freie Platz wird mit Häusern zugepflastert, Parkplätze gibt es keine mehr. In die Innenstadt kann man nur noch mit dem Rad rein. Wo führt das noch hin? X(
    4 l sind schon wenig. Meine braucht Langstrecke 4,4 l.


    DLzG

    Reinhard

  • Bin völlig übermotorisiert mit der Nte.

    Mit praktisch jedem Mopped das mehr als 5 PS hat...


    Ich kann das Wort "Raser" nicht mehr hören. Wofür haben wir denn Maschinen mit 50, 100, 150 oder 200 PS? Doch nicht um auf einer freien Landstraße 70 oder der AB 130 zu fahren. Und in der Stadt gebe ich auch mal Gas wenn alles frei ist. Macht mich das jetzt zu einen Raubmordkinderschänder?

    Leute, wenn ihr euch immer an die Regeln halten wollt gebt eure Karren ab oder holt euch einen 45 km/h Elektroroller, damit seit ihr auf der sicheren (auch moralisch) Seite.


    Rolli, der den ganzen Irrsinn satt hat und so fährt wie es passt

  • ....also bin auch keiner der sein Mopped durch die Gegend schiebt aber wenn du auf der Bundesstasse schon 20 % schneller unterwegs bist und der hinter dir brettert mit 60- 70 km/h schneller (mit offener Auspuffklappe) an dir vorbei oder schneidet dich vor der nächsten Kurve dann bin ich schon irgendwann angefressen! :cursing:

    scheen Gruaß Hans 😊

    JT: 2010 Bernkastel/ Kues/2011 Neidenberga/2012 Titisee + geile Sau-Tour/2013 Antweiler + blaue Zipfel/2014 Drangstedt/2015 Neidenberga/2016 Creglingen/2017 Weidenbach + Heuabschiedstour/2018 Neidenberga/2019 Drangstedt/2021 Weidenhof-Herbsttour/2022 Heidenheim + Weidenhof Herbsttreffen/2023 Weidenhof-Herbsttreffen/2024 Westerburg

  • Mann, Mann, Mann. Da wird mir echt schlecht. Bin hier raus. Nur so viel ... werktags ist in ganz D inkl. Samstag zumindest im Geltungsbereich der StVO. Wikipedia hilft

    Ich hab nen Kurzen ... und das ist gut so ;)


    (\_/)
    (O.o) This is Bunny. Copy Bunny into your
    (> <) signature to help him on his way to world domination.

  • Max. +20 auf gut ausgebauten Landstraßen sind bei mir auch das Limit, in der Stadt 5 - 10 mehr. Der Tacho geht mit den 110/70er vorne sowieso ein ganzes Stück vor. Mit dem Motorrad oder Fahrrad wird man sowieso oft übersehen. Da bin ich froh, wenn ich nicht das höhere Tempo noch vernichten muss. Ich denke "angepasste Geschwindigkeit" ist das Zauberwort. Ausserdem meide ich viel befahrene Straßen. Kleine, kurvenreiche Strecken machen doch viel mehr Spaß. Bei Gruppenfahrten müssen die hinteren sowieso schneller fahren. Nachdem aktuell der Junior eines Kumpels und meiner auch mitfahren, fährt man da auch etwas bewusster. Sie sollen ja noch lange Freude am Biken haben.


    DLzG

    Reinhard

  • Geltungsbereich der StVO

    StVO - das war doch dieses komische Vorschlagswerk, das man frei nach gusto interpretieren kann. Oder nicht? :evil:

    "I don't know half of you half as well as I should like; and I like less than half of you half as well as you deserve." J.R.R. Tolkien

    „Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.“ Paul Watzlawick

  • StVO - das war doch dieses komische Vorschlagswerk, das man frei nach gusto interpretieren kann. Oder nicht? :evil:

    Leider! Die einfachsten Regeln (korrektes Befahren von Einbahnstraßen, behinderndes Halten/Parken auf Geh-/Radwegen bzw. vor Einfahrten, Laufenlassen von Motoren u.a. im Winter, unnützes Gasgeben beim Anfahren nachts, Betrieb mobiler Diskotheken usw.) werden nicht eingehalten. Dann braucht man sich nicht wundern, wenn das Ganze immer wieder irgendwo eskaliert. Solche Sachen kann man in dünn besiedelten Gebieten mal machen, aber nicht bei der Dichte bei uns. Das ging vielleicht in den '70er und '80er Jahren noch, aber nicht mehr heute.


    DLzG

    Reinhard